Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

657 Ergebnisse für „wohnung mutter“

Filter Erbrecht
16.3.2011
4445 Aufrufe
Der Kontakt zu unserer Mutter war in den vergangenen Jahren nicht sehr ausgeprägt. ... Am 14.02.11 erfuhr ich durch Zufall davon, dass meine Mutter verstorben und beerdigt ist. Meine Frage: Können mein Bruder und ich die noch bestehende Mietwohnung meiner Mutter (Sozialhilfeempfängerin) betreten, um ein paar Erinnerungstücke an uns zu nehmen, ohne als Erbe für evtl. finanzielle Verpflichtungen meiner Mutter aufzukommen (wir sind die einzigen Nachkommen)?
11.4.2013
1314 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich bewohne mit meiner Mutter zusammen eine Wohnung. ... Leider ist meine Mutter verstorben und hinterlässt Schulden. ... Wenn der Vermieter zustimmt, darf ich dann trotz Erbauschlagung die Wohnung räumen und die Eigentümer meiner Mutter in einer geeigneten Halle zwischenlagern bis sich die Sache mir der Gläubigern erledigt hat ?

| 11.1.2017
241 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Mein Vater ist bereits vor 11 Jahren verstorben und meine Mutter ist alleinige Besitzerin einer Eigentumswohnung. ... Meine Mutter macht sich jetzt Sorgen das Sie die Wohnung nicht verkaufen darf und zwar wegen des Berliner Testamentes (das besagt das die Wohnung nach dem Tod beider Elternteile an meinen Bruder und mich geht). Könnten Sie meiner Mutter bitte bestätigen das Sie Ihre Wohnung verkaufen darf oder, falls nicht, begründen warum nicht.

| 27.10.2010
6249 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine 71 Jahre alte Mutter möchte sich nun gern aus der (vor allem finanziellen) Verantwortung lösen und sämtliche Anteile (also ihre 3/6 und die je 1/6 von Sohn 2 und mir als Tochter) auf Sohn Nr. 1 übertragen (der mit seiner Ehefrau bereits in einer separaten Wohnung im Elternhaus wohnt). ... Ich verstehe, dass meiner Mutter die Unterhaltung des gesamten Hauses zuviel ist, finde aber mit meiner Familie keinen Kompromiss hinsichtlich der Absicherung der Mutter. ... Die Mutter will alles loswerden.

| 9.4.2013
2340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Ich habe seit 2006 mit meiner Mutter in einenr Mietwohnung gewohnt. Im Jahr 2010 ist meiner Mutter das linke Bein amputiert worden. ... Meine Mutter hat so roundabout 7500 € Schulden.

| 12.1.2011
2191 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
mein Mann hat den 1/2 anteil an einer Wohnung, von dem er der Eigentümer der hälftigen Wohnung schon war, vermacht bekommen. Die Einrichtung usw erbt die Mutter, der Vater ist im Ausland schon verstorben und die Sterbeurkunde wird nicht ans Nachlassgericht geschickt. ... Kann man die Wohnung nicht räumen lassen?

| 26.1.2015
391 Aufrufe
Er hat mit einer Frau ein Buch geschrieben und verausgabt sich bei der Veröffentlich derart, dass er sogar die Wohnung seiner Mutter bereit wäre dafür zu verhökern. ... Seine Mutter hat mich gebeten einen Anwalt zu fragen ob es möglich ist ihre Wohnung an ihren einzigen Sohn, nur mit Nutzrecht zu vererben ohne das er das Recht hat sie zu verkaufen. ... Die besagte Mutter ist schon Mitte Ende 80, er ist 59 Jahre alt und der einzige Sohn.
28.3.2014
654 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich schildere die Problematik der Übersicht wegen stichpunktartig: - Wohnung gekauft von Oma & Opa während der Ehe Ende der 60er - Opa verstorben 1972 - Oma + Mutter gehört die Wohnung nachdem Tod des Opas zu je 1/2 - Mutter verstirbt 02/2008 nachdem der Mann sich getrennt hat - Testament wird 05/2008 eröffnet Folgender Punkt zu Erbschaftreihenfolge steht im Erbvertrag: [...]Punkt II: Wir setzen uns gegenseitig, mithin der Erstversterbende den Überlebenden von uns - ausgenommen für den Fall unseres gleichzeitigen Ablebens oder Ablebens aufgrund gemeinsamer Gefahr - zum alleinigen Erben ein, gleichviel, ob und welche Erb- und Pflichtteilsberechtigten beim Tode des Erstversterbenen von uns vorhanden sein sollten. [...] ... Die verstorbene Mutter steht weiterhin im Grundbuch der Wohnung der Oma. 2014 muß Oma die Wohnung aufgeben und verkaufen, da sie pflegebedürftig geworden ist. Laut Notar gehören der Oma 50% der Wohnung, aber wem gehört die andere Hälfte bzw. wie teilt sich das mütterliche Erbe auf?

| 21.3.2016
392 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Meine Mutter hat 4 kleinere Eigentums-Wohnungen, eine in Deutschland, drei im EU-Land A. ... Auto, Möbel, Hausrat, etc., soll im deutschen Testament stehen, dass nach dem Ableben meiner Mutter die gesetzliche Erbfolge gilt, also gleiche Verteilung auf die beiden Kinder und keine besondere Regelung. - Dasselbe Würde gelten für bewegliches Eigentum im EU-Land A. - Für die Wohnung in Deutschland (Wo-D1) soll im Testament formuliert werden, dass sie mit dem Ableben meiner Mutter auf mich vererbt wird. - Eine der drei Wohnungen im EU-Land A (Wo-A1) wurde dort schon durch Schenkung auf den Namen meiner Schwester übertragen und ist nicht mehr Eigentum meiner Mutter, wird also nicht weiter betrachtet. - Für die beiden anderen Wohnungen im EU-Land A soll im Testament stehen: Wohnung Wo-A2 wird auf meine Schwester vererbt, Wohnung Wo-A3 wird auf mich vererbt. 1. ... Es sollte eine Vorlage sein, wo meine Mutter dann Namen, Orte und notwendige Daten zu(r) Wohnung(en)/Adresse(n)/ Flächen und andere notwendige Merkmale zur Identifikation der Wohnung(en) eintragen kann.
4.7.2011
1835 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Die Wohnung ist noch nicht vollständig abbezahlt. Unsere Mutter (vom Vater geschieden) hat nun vorgeschlagen, in diese Wohnung einzuziehen und die ortsübliche Miete zu bezahlen, um uns zu unterstützen, die Wohnung abzubezahlen. ... Ich bin dafür die Wohnung anderweitig zu vermieten.
8.1.2009
10015 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Diese umfasst ein größeres Haus mit einer Wohnfläche von ca. 550 qm die sich in 2 Hauptwohnungen und ein paar kleinen Wohnungen untergliedert. Situation: Meine Mutter ist an Demenz erkrankt. ... Meine Schwester hat sich einen Vormund für meine Mutter sichern lassen.
1.12.2004
3875 Aufrufe
sehr geehrte leserin, sehr geehrter leser, laut willen und testament meiner verstorbenen grosseltern, bin ich als alleinerbin bestimmt worden. meine mutter, die gemeinsame tochter meiner grosseltern, hat mich und ihr elternhaus nach meiner geburt verlassen, meine grosseltern übernahmen die pflegschaft für mich, adoptiert worden bin ich nicht. meine mutter pflegte seltenen kontakt zu mir und meinen grosseltern, ich erinnere mich daran, dass meine oma stets bemüht war, "habseligkeiten" bzw. ganze räume zuzuschliessen, wenn meine mutter zu besuch war, da sie in der vergangenheit desöfteren von ihrer tochter bestohlen und bedroht wurde. (hausrat und schmuck wurde entwendet und an vermeintliche freunde veräussert) meine mutter war im rotlichtmilieu tätig und brachte in regelmässigen abständen zuhälter mit in ihr elternhaus, die sie zu heiraten beabsichtigte. eben genannte aspekte bewogen meine grosseltern vermutlich dazu, mich als alleinerbin zu bestimmen. ich bin also im haus und unter fürsorge meiner grosseltern aufgewachsen, habe eine ausbildung zur erzieherin und das fachabitur absolviert und studiere seit herbst diesen jahres soziologie, psychologie und erziehungswissenschaften. mein grossvater verstarb im sommer 2001, wonach meine mutter wieder kontakt zum elternhaus aufnahm und den von meinem opa hinterlassenen alten bmw forderte, noch bevor er beerdigt war. sie ist seit abgebrochener ausbildung sozialhilfeempfängerin, hat häufig den wohnort gewechselt, ein weiteres kind (meinen halbbruder) gezeugt, geheiratet und ist seit sommer diesen jahres geschieden. bis vor kurzem lebte sie zussammen mit ihrem sohn und wechselnden partnern in einer wohnung. inzwischen lebt sie bei einem wohlhabenden mann mit haus und grundstück. meinen vater hat sie mir und meinen grosseltern seit meiner geburt vorenthalten. bis zu meinem 15. lebensjahr behauptete sie, sie wisse nicht, wer mein vater ist, ab dann sagte sie oft, er habe sich umgebracht. in meiner geburtsurkunde wurden hierzu keine angaben gemacht. meine grosseltern hatten seit jeher angst vor meiner mutter und waren mit der erziehung überfordert, einige zeit verbrachte meine mutter in einem heim für schwer erziehbare. meine grossmutter hat meiner mutter stets zum kontakt zu mir geraten und diesen gefördert. sie hoffte, dass sich meine mutter irgendwann einmal zu einem "guten menschen" entwickeln würde, gab diese hoffnung jedoch nach dem vorfall (forderung des bmw´s) zum sterbezeitpunkt meines grossvaters auf. sie wollte hiernach meine mutter gänzlich enterben. eine änderung des testamentes war jedoch nicht mehr möglich, da dieses nur mit einverständnis meines grossvaters möglich gewesen wäre, welcher bereits verstorben war. ab diesem zeitpunkt sagte mir meine grossmutter oft, dass meine mutter versuchen wird, mir das haus wegzunehmen, sobald sie gestorben sei. kurz darauf erkrankte sie an einem tumor, die erkrankung endete, nach einjährigem kampf, tödlich. im rahmen dieser zeit hat meine mutter sie drei mal besucht, 2 mal, weil ich sie inständig gebeten habe, sich von mir mitnehmen zu lassen, um ihre mutter zu besuchen und ein letztes mal, als oma weihnachten zu hause verbringen durfte, weil abzusehen war, dass sie bald sterben würde. meine oma war stets freundlich zu meiner mutter, weil sie bis zuletzt hoffte, die familie zusammenführen zu können. nach dem tod meiner grossmutter war ich, entgegen meiner hoffnung, allein. ich organisierte beerdigung, amtswege, renovierung omas alter wohnung und ermöglichte den einzug eines guten bekannten, der nun omas ehemalige etage bewohnt. ich verfüge über keinerlei einkommen, da ich aufgrund des geerbeten vermögens angeblich keine ansprüche auf staatliche hilfen habe. kindergeld bekomme ich nicht, da meine mutter mir den kontakt verweigert und nicht bereit ist, gelder für mich zu beantragen. meine mutter bezieht bezieht sozialhilfe und droht mir, dass das sozialamt das haus zwangsversteigern wird. sie sei angeblich "verpfiffen" worden und sei nun gezwungen, den pflichtteil einzuklagen. sobald ich aber nach ihrem sachbearbeiter beim sozialamt frage, wird sie aggressiv und fordert von mir, "den stein nicht ins rollen zu bringen"...vielleicht sei die sache untergegangen und ich wolle doch bestimmt auch nicht, dass sie mir das haus sofort wegnehmen. im testament wurde testamentsvollstreckung angeordnet, bis ich mein 24. lebensjahr vollendet habe. der vollstrecker hat auch das testament verfasst. der wert des nachlasses wurde damals (1998) mit 300.000 dm beziffert, im nachlassverzeichnis hat mein t.-vollstrecker einen aktuellen wert von 150.000 euro errechnet, ohne das haus und grundstück genauer begutachtet zu haben. der von meiner mutter geforderte pflichtteil soll angeblich 75.000 euro betragen. das haus ist jedoch baufällig, das mauerwerk ist schimmelig und marode, insgesamt befindet es sich in einem schlechten zustand. mein interesse ist es jedoch, das haus allmählich wieder herzurichten, wie es auch dem willen meiner grosseltern entspricht. meine mutter plant, ihren pflichtteil "am sozialamt vorbei" zu erhalten. ich bat sie mehrfach um eine gütliche einigung, sie verweigert jedoch jeglichen kontakt. mein t.

| 8.8.2014
1001 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Die Frau hat ihre Mutter ohne Zustimmung des Mannes im Haus aufgenommen und pflegt sie dort bis heute. ... 3.Die Mutter wird auf die Auszahlung des Pflichtteils bestehen. ... Falls die Mutter ihre 50% vom Haus verkaufen will, hat der Sohn hier das Vorkaufsrecht?
27.10.2006
2089 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Folgendes Problem: Die leibliche Mutter zweier erwachsener Kinder bewohnt seit ca. 15 Jahren eine Eigentumswohnung gemeinsam mit dem bereits verstorbenen zweiten Ehemann, der nicht der Vater der erwachsenen Kinder ist. ... Die Wohnung wurde gemeinsam angeschafft. ... Wer erbt im Todesfall der Mutter die Eigentumswohnung ?
2.3.2008
2148 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sie hat eine Wohnung in einem 3 Parteien Haus bewohnt. 1 Wohnung bewohnt noch eine Schwester von mir. 1 Wohnung ist vermietet und die Wohnung von meiner Mutter ist leerstehend. ... Reinigung, Handwerker und Nebenkosten der Wohnung meiner Mutter. ... Aufgrund meiner Körperbehinderung (Rollstuhlfahrer) komme ich nicht in das Haus bzw. in die Wohnung meiner Mutter, da es in keiner Weise behindertengerecht ist.

| 13.7.2010
2073 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Habe am Wochenende einen Anruf von der Polizei erhalten, dass meine Mutter in Ihrer Wohnung tot aufgefunden(natürlicher Tod) worden ist. ... Meine Mutter wurde gestern obduziert und ist vermutlich noch im Gewahrsam der Behörden. ... Dazu müsste ich doch in jedem Fall Ihre persönlichen Unterlagen in Ihrer Wohnung einsehen um eine Entscheidung treffen zu können ob ich das Erbe annehme oder ausschlage.
15.6.2015
542 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Es gäbe für diese Wohnung mit meiner Mutter insgesamt 3 Erben. Was muss hier beachtet werden, könnte ich die Wohnung ohne weiteres zu Betrag X kaufen?

| 5.1.2011
7487 Aufrufe
Meine Mutter, zu der ich seit ca. 2 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, hat am 24.12.2010 vermutlich Suizid begangen und wurde am 30.12.2010 tot in Ihrer Wohnung aufgefunden. ... Ich wurde zur Wohnung meiner Mutter gerufen, die Kripo hat die Wohnung dann versiegelt, ich habe nichts aus der Wohnung entfernt. ... 2) Wenn ich das Erbe ablehne, kann ich dann für die Wohnung haftbar gemacht werden?
123·5·10·15·20·25·30·33