Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.443
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

840 Ergebnisse für „wohnrecht wohnrechts“

Filter Erbrecht
3.6.2016
373 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Mein Stiefvater hat das Wohnrecht nicht in das Grundbuch eintragen lassen, weil er meinte, das kostet nur was. Jetzt stellt sich nun die Frage für mich, wenn ich die Wohnung kaufe, wäre ja eigentlich ein Wohnrecht "drauf". ... (Rente reicht nicht aus) Oder wäre mit dem Verkauf der Wohnung das Wohnrecht sowieso hinfällig?
4.6.2014
1321 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Meine neue Lebensgefährtin möchte mit mir zusammenleben, aber ihr geerbtes Wohnrecht nicht aufgeben bzw. verlieren. Was muss sie tun bzw. beachten, um dieses Wohnrecht nicht zu verlieren und trotzdem mit mir als neuen Lebensgeführten am Neuen Ort zusammen leben zu können. ... 2.Tatsächliche Anwesenheit im Haus mit Wohnrecht nötig oder nur Sporadische Kontrolle bzw. diese auch delegierbar (Hausmeister Service)?

| 22.5.2016
537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Meine Stiefmutter hat ein dingliches Wohnrecht auf Lebenszeit. ... Nun hat die Tochter mir mitgeteilt, dass sie auf das Wohnrecht verzichten, wenn ich der Stiefmutter das Wohnrecht durch Verkauf des Hauses abkaufe. Das Wohnrecht hätte heute noch einen Wert von 14.000 €.
1.11.2014
763 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Unterschrift, (…) 8.09.2014 Zusatz für meine Ehefrau (…) Sie hat lebenslanges Wohnrecht in meinem Haus. ... Die Ehefrau besteht auf der Eintragung des Wohnrechtes in das Grundbuch. ... Darf mein Mann als Eigentümer das Grundstück teilen und damit das Nebengebäude vom Wohnrecht ausnehmen?
23.9.2012
805 Aufrufe
Bricht vielleicht dennoch ein solches im Grundbuch später eingetragenes Wohnrecht meine Sicherungshypothek? Denn ich weiss, man kann beim Eintragen des Wohnrechtes festlegen, dass im Falle einer Zwangsversteigerung des Hauses das Wohnrecht mit einer Entschädigungszahlung, die der Erbe leisten muss, verbunden ist. ... Ich befürchte, dass mir ein solches Wohnrecht, das im Grundbuch eingetragen ist, eine Menge Probleme machen kann, oder?
6.9.2010
6237 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, mich interessiert, ob ein testamentarisch festgelegtes Wohnrecht die Summe des Erbvermögens mindert. ... Weiter ist testamentarisch für die Schwester meiner Großmutter ein lebenslanges Wohnrecht bestimmt, welches aus meiner Sicht den Verkehrswert von Haus und Grundstück mindert. ... Ich habe nun gehört, dass die möglichem entgehendem Mieteinnahmen durch das Wohnrecht mit der statistischen Lebenserwartung kombiniert den Wert entsprechend mindert.
11.7.2012
5599 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, ist es möglich, einem Erben, dem ein Pflichtteil zusteht, der aber gleichzeitig ein lebenslanges Wohnrecht im Haus des Erblassers besitzt, den geldwerten Vorteil des Wohnrechts auf den Pflichtteilsanspruch ganz oder teilweise anzurechnen? Falls ja wie erfolgt die Berechnung des geldwerten Vorteils des Wohnrechts und wie ist die Minderung des Pflichtteilsanspruchs.

| 12.2.2009
14741 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sollte sie dieses Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen, dann sollen wir ihr bei Verkauf des Hauses 80´000€ zahlen. ... Die Lebensgefährtin unseres Vaters will ihr Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen und so schnell wie möglich ausziehen. ... b.Ist dieses Wohnrecht überhaupt rechtskräftig, wenn es nicht zu Lebzeiten meines Vaters ins Grundbuch eingetragen wurde?

| 8.4.2012
3363 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Kann eine solche Eintragung eines Wohnrechtes überhaupt auf eine minderjährige Person erfolgen oder könnte meine Mutter stattdessen nur meinem Bruder oder seiner Frau im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht einräumen, wenn dies für seinen Sohn nicht durchführbar ist ? ... Wenn ich das Erbe nun angetreten habe und tatsächlich für meinen Neffen/Bruder ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eingetragen wurde, kann ich dieses Wohnrecht irgendwie einseitig wieder löschen lassen – zum Beispiel indem ich die Zwangsversteigerung des Hauses auch gegen den Willen meines Neffen/Bruders bewirke – oder kann ich von meinem Neffen/Bruder im Rahmen der Erbauseinandersetzung einen finanziellen Ausgleich für das Wohnrecht verlangen, da dieses den Verkehrswert des Hauses de facto auf Null reduziert hat ? ... Wie sieht die Situation für mich aus, falls meine Mutter mich vor ihrem Tod noch „enterbt" und trotzdem ein solches lebenslanges Wohnrecht für meinen Neffen/Bruder ins Grundbuch eingetragen wurde ?

| 25.4.2013
3053 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich habe nur eine Frage: Mein Neffe ist Hauseigentümer, ich habe lebenslanges mietfreies Wohnrecht in diesem Haus geerbt, die ganze obere Etage steht mir zur Verfügung. Darf er als Hauseigentümer MEINE Etage vermieten, wenn ich mein Wohnrecht nicht nutze, also nicht einziehe?
11.2.2011
6374 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Guten Tag, ich benötige die Ausrechnung von meinem Wohnrecht-Nießbrauch.Diese Wohnrecht wird in das Grundbuch eingetragen.Ich gehe von einem Erbteil von 3500000,00 EUR aus bin mänlich und werde dieses Jahr 55 Jahre alt. ... Wie errechnet sich jetzt das Wohnrecht in EUR ? ... Wäre kann das Wohnrecht im Grundbuch eintragen und wäre kann es austragen ?

| 27.8.2011
2077 Aufrufe
TESTAMENTARISCH und im MIETVERTRAG ein lebenslanges Wohnrecht, das NICHT Notariell eingetragen wurde.... Besteht für den jetzigen Erben irgendeine Möglichkeit der Kündigung des Wohnrechtes, ggf. über die Verwertung der Immobilie,trotz Mietvertrag & Testament ?
6.1.2014
1050 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Diese hat ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht. ... Nun meine Frage: Kann ich dieses Wohnrecht bei meiner Schenkungssteuer in Abzug bringen und wenn ja wieviel?

| 12.3.2011
4309 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Eltern möchten sich ein lebenslanges Wohnrecht sichern.Auch wären meine Eltern bereit,eine entsprechende Miete an mich zu zahlen.Nun habe ich gelesen,dass ein solches Wohnrecht den Beginn der 10-Jahresfrist hemmt bzw.hemmen kann.
10.10.2005
10028 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Meine verstorbene Mutter hat in Ergänzung des Erbvertrages folgendes Vermächtnis für meine Schwester ausgesetzt: " Meine Tochter R. vermache ich ein lebenslanges, unentgeltliches Wohnrecht im 1. ... Das Wohnrecht ist bei Inanspruchnahme mit 80% seines Wertes (zu errechnen nach Bewertungsgesetz) auf den Erbteil von R. anzurechnen."
12.6.2006
5431 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Dieses Wohnrecht bezieht sich im wesentlichen auf die Wohnung im Dachgeschoß, welche sie bewohnt. (Das Haus hat 3 Etagen) Die Übertragung des Wohnrechtes haben wir von keiner Forderung abhängig gemacht. ... Meine Tochter ist sicherlich auch nicht bereit auf ihr Wohnrecht und ihr Vorkaufsrecht zu verzichten.
1.3.2011
33654 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Mutter möchte sich ein lebenslanges Wohnrecht für eine der beiden Wohnungen im Grundbuch eintragen lassen. ... Nun die Fragen: Wie wird das lebenslange Wohnrecht üblicherweise wertmindernd angerechnet?
30.7.2014
335 Aufrufe
Es soll grundsätzlich die gesetzliche Erbfolge gelten, jedoch sind wir vier uns einig, dass zwei Geschwister im Erbfall zuerst ein Wohnrecht auf Lebenszeit gegen Instandhaltung des Hauses und die Übernahme der Nebenkosten erhalten sollen. Nach dem Ableben eines dieser wohnrecht haltenden Geschwister soll dieser Teil vermietet werden und der Erlös unter den restlichen dann noch lebenden gesetzlichen Erben ohne Wohnrecht geteilt werden. Nach Ableben des zweiten wohnrecht haltenden Geschwisters soll das Zweifamilienhaus in die originale gesetzliche Erfolge zurückfallen, also an alle vier Geschwister bzw deren Kinder.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·42