Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
492.818
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

352 Ergebnisse für „wohnrecht testament“

Filter Erbrecht
1.11.2014
727 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Unterschrift, (…) 23.09.2014 Die Ehefrau hat sich das Wohnrecht in das Testament nur eintragen lassen, um meinen Mann damit zu erpressen, vom Erbe zurück zu treten. ... Die Ehefrau besteht auf der Eintragung des Wohnrechtes in das Grundbuch. ... Im Testament ist ja auch in beiden Fällen immer die Rede von „in meinem Haus". 3.
6.8.2008
5827 Aufrufe
Als meine Tante vor drei Jahren starb wurde alles so wie im Testament beschrieben durchgeführt. ich bestellte also das Wohnrecht und das ist seitdem auch eingetragen. ... In dem Testament ist das folgendermaßen formuliert: Mein Erbe ist verpflichtet nach meinem Tode für meinen Lebensgefährten ein lebenslanges Wohnrecht zu bestellen an meiner Wohnung in der ...... , dergestalt dass mein Gefährte dort wohnen kann. ... Das Wohnrecht soll bei Vorlage einer Sterbeurkunde gelöscht werden.
8.9.2005
2682 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Kann ich durch ein notariell beurkundetes Testament ein lebenslanges kostenfreies Wohnrecht in meinem Haus fuer meine Freundin (wir leben in diesem Haus gemeinsam) einrichten? ... Kann ich dieses lebenslange kostenfreie Wohnrecht fuer meine Freundin im meinem Testament sicherstellen?

| 16.9.2009
1497 Aufrufe
Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben? Ist dieses Testament gültig? ... Durch schweren Alkoholmissbrauch und daraus entstandenen Differenzen wird mein Stiefvater mit hoher Wahrscheinlichkeit kein Testament unterschreiben.
30.7.2014
311 Aufrufe
Unsere Eltern wollen ein Testament verfassen um ihr Zweifamilienhaus nach dem Ableben beider zu vererben (Berliner Testament). ... Nach dem Ableben eines dieser wohnrecht haltenden Geschwister soll dieser Teil vermietet werden und der Erlös unter den restlichen dann noch lebenden gesetzlichen Erben ohne Wohnrecht geteilt werden. Nach Ableben des zweiten wohnrecht haltenden Geschwisters soll das Zweifamilienhaus in die originale gesetzliche Erfolge zurückfallen, also an alle vier Geschwister bzw deren Kinder.
17.2.2010
1867 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
In 1994 wurde durch meine Eltern ein Testament aufgesetzt. ... Meine Schwester erhielt lebensanges Wohnrecht als auch die 6-Zimmer Wohnung im EG/1.OG, zahlt keine Miete, mein Bruder die 2-Zimmer Wohnung in 1.
27.6.2013
594 Aufrufe
Laut Testament ist Karl Alleinerbe des Hauses. ... -Was das Wohnrecht für Berta betrifft: Kann Anna einen Ergänzungsanspruch geltend machen ? ... E. nicht gewollt (sittenwidrige, missbräuchliche Gestaltung des Testaments ?).

| 12.2.2009
14720 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Beide hatten zu Lebzeiten ein Berliner Testament aufgesetzt, nachdem wir jetzt alleinige Erben sind. Das Berliner Testament beinhaltete jedoch einen Änderungsvorbehalt, wonach es meinem Vater erlaubt war ein neues Testament zu verfassen. ... Bei dem neuen Testament handelt es sich jedoch um ein Vermächtnis (dies ließen wir schon prüfen), welches beinhaltet, dass seine Lebenspartnerin ein lebenslanges, alleiniges und mietfreies Wohnrecht in Haus und Grundstück hat.
2.2.2017
134 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Wie sieht es denn aus, wenn wir mal folgendes annehmen: a. es gibt kein Testament. Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht?

| 16.8.2012
14092 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine Mutter hatte nach dem Tod meines Vaters ein notarielles Testament erstellen lassen mit einer Regelung bezügl. ... Testament meiner nun verstorbenen Mutter mein Bruder übernehmen und mir die Hälfte des Verkehrswertes auszahlen. ... Leider sind weder im Erbvertrag noch im Testament Regelungen bezügl. der Wohnrechte erwähnt.
29.12.2009
11655 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich möchte meinem Lebensgefährten für mein Einfamilienhaus ein lebenslanges Wohnrecht unter Übernahme der bei Vermietung üblichen Nebenkosten einräumen. Dieses Wohnrecht möchte ich nicht ins Grundbuch eintragen lassen. ... Wenn er das Wohnrecht nicht ausübt, sollen den KIndern keine weiteren finanziellen Ansprüche entstehen.

| 4.4.2009
4670 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ein Erblasser hat in seinem handschriftlichen Testament seinen "gesamten Besitz zur alleinigen Verfügung" Person A vermacht und gleichzeitig vermerkt "als Vermächtnis räume ich Person B ein lebenslanges Wohnrecht im Haus XY ein". Andere Testamente existieren nicht. ... Das Wohnrecht ist nur im Testament vermerkt und nicht im Grundbuch eingetragen.
5.5.2008
4536 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Einige Zeit nach dem Umzug erhielt ich vom Amtsgericht die Kopie eines von den Eltern verfassten notariellen Testamentes, das meine Schwester ohne unser Wissen allerdings im Namen der Eltern verwahrte und deren Inhalt sie kannte. Hierin ist festgelegt, dass sowohl ich als auch mein Mann mit lebenslangem schuldrechtlichem Wohnrecht (nicht im Grundbuch eingetragen) und der Nutzung des gesamten Grundstücks bedacht sind. ... Meine Fragen: 1.Kann ich einen Abgeltungsbetrag für das nicht mehr beanspruchte Wohnrecht geltend machen?
11.7.2012
5572 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, ist es möglich, einem Erben, dem ein Pflichtteil zusteht, der aber gleichzeitig ein lebenslanges Wohnrecht im Haus des Erblassers besitzt, den geldwerten Vorteil des Wohnrechts auf den Pflichtteilsanspruch ganz oder teilweise anzurechnen? Falls ja wie erfolgt die Berechnung des geldwerten Vorteils des Wohnrechts und wie ist die Minderung des Pflichtteilsanspruchs.

| 14.6.2011
1480 Aufrufe
hallo, habe eine frage zu dem testament meines stiefvaters. mein stiefvater hat vor zehn jahren bei seinem notar( oder anwalt für erbrecht) ein testament gemacht, bei dem meine mutter nach seinem tod noch 2 jahre wohnrecht in seiner wohnung hat. um meiner mutter gerecht zu werden hat er jetzt eines handschriftlich verfasst, in dem er festhielt daß sie nach seinem ableben wohnrecht auf lebenszeit hat. meine mutter hat davon eine kopie! frage : hat das 2. testament gültigkeit?

| 29.5.2015
595 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Lars Winkler
Unsere Eltern haben 1992 gemeinsam ein sogenanntes Berliner Testament verfasst. ... Nach seinem Tod erfuhren wir jedoch, dass dieser Eintrag "intensiver" war und unser Vater der Frau Müller ein mietfreies Wohnrecht auf Lebenszeit eingetragen hat, ohne unser Wissen.

| 22.1.2017
179 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
- Kann ich meinen Kindern das Haus hinterlassen mit der Vorgabe, dass meine Frau ein lebenslanges kostenfreies Wohnrecht bekommt? ... Der Sohn meiner Frau aus der früheren Ehe soll natürlich auch nicht übergangen werden. - Was hätte ein "Berliner Testament" für Folgen und was muss dabei beachtet werden?

| 2.1.2014
1789 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Würde vielleicht auch ein Testament dafür ausreichen und wie müsste dieses gestaltet sein? Meiner Frau würde ich in dem Haus, welches wir bewohnen in einem solchen Vertrag (oder Testament) ein mietfreies Wohnrecht auf Lebenszeit gewähren.
123·5·10·15·18