Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.106
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

608 Ergebnisse für „wohnrecht haus“

Filter Erbrecht

| 16.8.2012
14104 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Übernahme ihres Hauses. ... Er und seine Frau haben beide lebenslanges Wohnrecht für eine Wohnung im Haus (im Grundbuch lange vor Erbvertrag eingetragen). ... Als Alleineigentümer kann er - nach meiner Abfindung - die Wohnrechte löschen lassen und hat bei einem anschließenden Verkauf des Hauses einen wesentlichen höheren Gewinn.

| 14.6.2011
3962 Aufrufe
Mir wurde zu Lebzeiten unserer Mutter ein lebenslanges, mietfreies Wohnrecht des kompletten 1.OG, welches ich auch bewohne, eingeräumt. Das Wohnrecht inkl. aller Rechte und Pflichten ist vor über 10 Jahren notariell beurkundet worden. ... Wie verhält sich das Wohnrecht im Verhältnis zum Rest ?

| 31.1.2017
173 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun hat meine Schwester sie dazu gebracht, im Grundbuch ihres Hauses für meine Schwester ein lebenslanges Wohnrecht einzutragen. Aus meiner Sicht ist damit das Haus unverkäuflich geworden, und kann auch nicht mehr vermietet werden, da meine Schwester nicht auf Ihr Wohnrecht verzichten wird. ... Oder kann das Sozialamt sie dazu verpflichten auf ihr Wohnrecht zu verzichten, das Haus zu verkaufen und davon eine Mietwohnung zu bezahlen?

| 27.10.2010
6200 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hierbei würde sie lebenslanges Wohnrecht erhalten. ... Meine Sorge liegt darin, dass sich meine Mutter mit der vollständigen Übergabe des Hauses völlig abhängig macht - meine Mutter würde sich im schlimmsten Fall im eigentlich "eigenen" Haus unerwünscht fühlen. ... Sohn 1, der das Haus übernehmen soll, will entweder 100 % oder gar nichts.
30.3.2011
1528 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ich habe einige Fragen zum Thema Wohnrecht. ... Mein Vater hat ein paar Jahre später wieder geheiratet und seiner 2ten Frau im Ehevetrag ein Wohnrecht eingeräumt. ... Da ich gerade selbst zur Miete in einem Haus wohne, wäre ich natürlich interessiert, das Haus selbst zu bewohnen.
12.6.2006
5420 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
(Das Haus hat 3 Etagen) Die Übertragung des Wohnrechtes haben wir von keiner Forderung abhängig gemacht. ... Wenn ich nichts regle, so fällt das Wohnhaus nach meinem Tod ja wohl allen 4 Kindern als Erbengemeinschaft zu, wobei meine Tochter dieses Wohnrecht hat, das Haus aufgrunddessen weniger Wert ist und sie gleichzeitig ein Vorkaufsrecht besitzt. Meine Tochter ist nicht bereit das Haus zu einen marktüblichen Preis zu kaufen und mir ein Wohnrecht eintragen zu lassen.
8.8.2009
1701 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe vor meheren Jahren ein Haus geerbt und meine Mutter erhielt das Wohnrecht auf Lebzeit.Da ich mich Finanziell nicht mehr in der Lage sehe dieses Haus zu halten,ist nun meine Frage ob ich das Haus verkaufen kann.Ich würde meiner Mutter gerne die Miete für eine andere Wohnung übernehmen.Im Grundbuch bin ich als besitzerin eingetragen.
4.3.2007
2879 Aufrufe
Gleichzeitig mit der Schenkung dieses Hauses an meinen Schwager wurde meinem Mann ein Haus geschenkt. ... Wohnrecht hatten meine Schwiegereltern in beiden Häusern. ... Er hat weder in seinem Testament, noch mir mündlich, von einem noch zu leistenden Ausgleich bezüglich des Wohnrechtes meines Schwiegervaters etwas mitgeteilt.

| 5.12.2008
5958 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, der Sachverhalt ist folgender: Der Vater V (Mutter verstorben) hat als Alleineigentümer sein Haus an eines der beiden Kinder K1 übertragen. ... Der Vater lässt sich ein Wohnrecht im Überlassungsvertrag eintragen. ... Einräumung eines lebenslangen Wohnrechts,, bestehend in dem Recht der ausschließlichen Benutzung folgender Räume: Küche, Wohnzimmer, Bad und Schlafzimmer und dem Recht der Mitbenutzung aller gemeinschaftlichen Einrichtungen..."
2.9.2016
522 Aufrufe
Herren, noch zu Lebzeiten des Vaters soll das Haus an die 2 Kinder übertragen werden. ... Der Vater hat Wohnrecht auf Lebenszeit. ... Für die Ermittlung der Höhe der Auszahlung der Schwester wurde der Wert des Hauses durch die Bank mittels Sachwertverfahren ermittelt da das Haus selbst genutzt und nicht verkauft werden soll.

| 18.11.2010
2184 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Im Gegenzug würden wir uns verpflichten ihr ein - Wohnrecht, - häusl. Pflegeleistungen - Bestattungs-und Grabpflege und - die Unterhaltskosten des Hauses vertraglich zuzusichern.
3.4.2011
1245 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich lebe mit meiner Ehefrau ( Zugewinnehe ) im Haus meiner Schwiegereltern. Meine Frau hat ihren Bruder ausbezahlt und erbt nach dem Tod der Eltern das Haus.Wir kümmern uns um die hochbetagten Eltern/ Schwiegereltern Ich möchte mir lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen .
23.9.2012
791 Aufrufe
Der Wert des Wohnrechtes liegt sicherlich über den 190.000 EUR, mit denen ich im Grundbuch desselben Hauses stehe, da die Person erst 26 Jahre ist und das Haus ca. 200-250 qm hat. ... Denn ich weiss, man kann beim Eintragen des Wohnrechtes festlegen, dass im Falle einer Zwangsversteigerung des Hauses das Wohnrecht mit einer Entschädigungszahlung, die der Erbe leisten muss, verbunden ist. ... Aber ich habe mir doch fast das ganze Haus vor Jahren durch die Sicherungshypothek gesichert!!
27.2.2008
4697 Aufrufe
Kinder D und E hatten vor 7 Jahren ein Haus vom Vater mit 2 lebenslangen Wohnungsrechten (Vater und Mutter) überschrieben bekommen. Das Haus ist wohl keine Ausstattung und kein Zuschuß und somit nicht ausgleichpflichtig. ... Können die Stiefkinder A, B und C irgendwelche Ansprüche aus meinem (w, 38 Jahre) Wohnrecht im Haus der Kinder D und E ableiten?

| 19.8.2009
7455 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Hauseigentümerin hat aber ein Interesse, das Wohnrecht ihres Partners für eine gewisse Zeit abzusichern und auch seinem gewerblich genutzten Büro eine besonders lange Kündigungsfrist einzuräumen, die über den Tod hinaus gilt. Gewollt ist von beiden Seiten NICHT, dass ein Wohnrecht oder Nießbrauch auf Lebenszeit besteht. Das Haus soll prinzipiell den leiblichen Kindern der Frau vererbt werden.
16.8.2011
2280 Aufrufe
Die im Testament benannten gemeinschaftlichen Erben möchten zwecks Vermögensklärung und Papiereinsicht das geerbte Elternhaus betreten, in dem sich derzeit eine im Ergänzungstestament mit lebenslangem Wohnrecht bedachte Person aufhält und den Zugang verwehrt. Ist es dieses Verhalten rechtlich vetretbar, darf also der / die im Haus wohnende Person den Zutritt verwehren bzw. umgekehrt: Sind die Erben befugt, sich Einlass - notfalls mit Unterstützung der Polizei - zu ihrem Haus zu verschaffen ?
25.7.2015
673 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Ich wohne mit meinen Eltern und meiner Oma in einem 3 Familienhaus. ( 3 einzelne Wohnungen) Das Haus gehört aktuell meinen Eltern und meine Oma (87Jahre) hat wohnrecht das auch im grundbuch eingetragen ist. ... Das Haus ist aktuell noch mit 70000€ verschuldet. Nun zu meinen Fragen: Da ich das Wohnrecht meiner Oma natürlich weiterhin gewährleisten muss und ebenfalls meinen Eltern Mutter (65Jahre, Vater 61 Jahre) ein Wohnrecht einräume bin ich auf folgende Rechnung gekommen. 400000€ Wert - 70000€ Schulden = 330000€ Nun zu dem Wohnrecht der Oma laut Sterbetafel: Monatliche Kaltmiete 600€ / Monat hieße 600€ X 12 Monate X 4,668 = 33609,60€ Wohnrecht der Eltern bzw.

| 12.2.2009
14730 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Bei dem neuen Testament handelt es sich jedoch um ein Vermächtnis (dies ließen wir schon prüfen), welches beinhaltet, dass seine Lebenspartnerin ein lebenslanges, alleiniges und mietfreies Wohnrecht in Haus und Grundstück hat. Sollte sie dieses Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen, dann sollen wir ihr bei Verkauf des Hauses 80´000€ zahlen. ... c.Muss sie weiterhin für die Nebenkosten des Hauses aufkommen, wenn sie an dem Wohnrecht fest hält, aber auszieht und wir das Haus nicht verkaufen?
123·5·10·15·20·25·30·31