Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

28 Ergebnisse für „vater schwester enkel anteil“

Filter Erbrecht

| 10.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Würde es bei bisheriger, testamentarisch festgelegter Ordnung bliebe würde Anteil Enkel 2 mit 25% verfallen, da sie kürztlich wegen ihrem Unternehmen in die priv. ... Geht es nicht auch, dass nur meine Schwester ihre 25% an meinen Vater abtritt? Oder wäre es sogar möglich dass der andere Enkel, der insolvent ist seinen Anteil mir überschriebt und ich dann davon die Hälfte meinenm Vater zukommen lassen könnte?
25.6.2012
von Rechtsanwältin Anke Schüler
Mein Vater hält 50 Prozent des Erbteil. ... (Meine Schwester kann mich nicht auszahlen.) 2. Unser Vater hat per Testament nun seinen 50prozentigen Anteil dem Sohn meiner Schwester(Enkel)überlassen.
25.2.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Die Bestattung wurde von meiner Schwester in Auftrag gegeben und die Kosten dafür von den Geschwistern, die noch Kontakt zu unserem Vater hatten, vorgestreckt (allerdings nicht zu gleichen Teilen, sondern, so viel wie jeder meinte dazu beitragen zu können/zu wollen). Alle Kinder, Enkel und Urenkel haben das Erbe ausgeschlagen. ... Da ich keinen Kontakt zu meinem Vater hatte, ist das Einsehen meinerseits nicht sehr groß.

| 13.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Grundstück usw. direkt auf die Enkel (meine Schwester und mich) übertragen. Im Grundbuch stehen seit 1998 also meine Schwester und ich als Eigentümer zu jeweils ½-Anteil. ... 4.Wenn ja bis zu welcher Höhe (welche Berechnungsgrundlage würde dem zugrunde liegen, bei 2 Kindern wäre ja Anteil Vater/Schwester jeweils 50 % gewesen...?!)

| 10.10.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, aus dem Vermächtnis meines vor einigen Jahren verstorbenen Vaters sollte jedes der Enkelkinder, also auch meine beiden Söhne, nach seinem Tod einen größeren Betrag erhalten. ... Die Regelung sollte eine Anfechtung von meiner Seite aussschließen und sicherstellen, daß alle Enkel einen akzeptablen Anteil erhalten und von meinem Anteil ein Teil abgezogen wird, der direkt meinen Kindern zugute käme. ... Da meine Mutter jedoch die recht hohe Gebühr selbst bei einer Aufteilung der Kosten zwischen meiner Mutter, meiner Schwester und mir nicht zu tragen bereit wäre und ohnehin kaum zu beziffern wäre, was ihr Vermögen (Immobilien) bei Eintreten des Erbfalls noch wert wäre, würden wir gerne %-Angaben statt fester Beträge (in €) einsetzen.

| 5.8.2015
von Rechtsanwältin Judith Hiller
Nun ist mein Vater vor kurzem verstorben. ... Oder auch aus Sicht des verstorbenen Vaters dessen Enkel, Nichte, Kinder von Neffe? Der Neffe, die Schwester und Eltern des Vaters sind bereits verstorben.

| 10.3.2006
Nach dem Tod meiner Großmutter sind meine Schwester und ich lt. ... In diesem gemeinschaftlichen Testament wird mein Vater lediglich als Ersatzerbe eingesetzt, sollten meine Schwester und ich den Erbfall nicht erleben. ... Meine Schwester versicherte mir, dass es keine Schenkung war und sie das Geld zurückbezahlen wollte.
25.10.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Vater hält 50% der Anteile die Kinder jeweils 25%. ... Im Erbfall soll der Sohn das Einfamilienhaus erben und alleine (ohne seine Schwester) im Grundbuch stehen, also 100% der Anteile besitzen. Insgesamt möchte der Vater hierfür seinem Sohn 75% seiner gesamten Anteile vererben (insgesamt ca. eine Summe von 525 000,-), so dass bei einer Erbauseinandersetzung Anteile entsprechend zwischen den Geschwistern verschoben werden können.

| 4.1.2011
Vater stirbt 2010 und hatte direkt nach dem Tode meiner Mutter neu testiert (75/25 zu Gunsten meiner Schwester) Das soll mal ok und jetzt nicht das Thema sein. ... Meinen Vater kann ich ja nun nicht mehr verklagen. Meine Schwester könnte diesen Betrag aber leicht aus ihrem 75-Prozent-Anteil des Vaters zahlen.
29.6.2008
Guten Tag, mein Vater ist leider vor einigen Wochen verstorben. ... Wir sind 2 Geschwister und der 50%-Anteil des Hauses wurde vom Gericht aufgrund eines fehlenden Testamentes zu je 50% auf uns übertragen. ... Sind die -von meinem Vater bezahlten umfangreichen Renovierungsarbeiten (Belege liegen alle vor) und die Zuzahlungen zum Seniorenheim bei einem Verkauf auf den uns zustehenden 50% Anteil zuzurechnen?

| 13.12.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Nach dem Tod der Ehefrau erbte deren Schwester als Alleinerbin den gesamten Nachlass und hat alle Nachlassverpflichtungen, einschließlich der Vermächtniserfüllung der Verstorbenen Ehefrau zu erfüllen. Es existiert allerdings ein Sohn aus erster Ehe des Verstorbenen, der von seinem Vater von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen worden ist (enterbt). Worauf begründet sich der Pflichtteilsanspruch des Sohnes aus erster Ehe hinsichtlich prozentualer Anteil des Barvermögens?

| 13.8.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nach dem Tod eines Ehepartners erhält der Überlebende das Nießbrauchsrecht für die Häuser. 2.Zwei Häuser gehören der Mutter, ein Haus dem Vater. Das Haus des Vaters erbt die Tochter lediglich als Vorerbe, die 3 Enkel (von den Söhnen) sind die Nacherben. 3.Im Jahr 1997 verkauft die Mutter eines ihrer Häuser (ohne Testamentsänderung). ... Ihr verbilligtes Wohnen im Elternhaus bringt ihr bis zum Tod der Mutter 2017 eine Mietersparnis von mindestens 70 000 Euro. 5.Im Jahr 2008 stirbt der Vater.
6.11.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
hallo, ich habe ein problem im erbrecht: mein vater (73) hatte ursprünglich 6 geschwister, davon ist einer schon länger verstorben, einer in der fremdenlegion verschollen und eine davon eine schwester aus zweiter ehe des vaters meines vaters. nun verstarb vor drei jahren eine schwester, welche selber keine kinder (bzw.einen verstorbenen sohn) hatte. es sind nun also 4 geschwister erbberechtigt. die halbschwester lehnte ab und trat es an ihren sohn ab, der lehnte auch ab und trat es an seine beiden kinder ab (jedoch leb er nicht mehr mit der mutter zusammen, mit welcher auch nicht verheiratet war und die kinder leben bei der mutter). also erbsituation: 3 geschwister und zwei enkel mit anteil 1/7. die erbschaft insgesamt beläuft sich auf 3.200 euro, davon war noch eine rechnung von 2.900 euro an das pflegeheim zu bezahlen. es geht hier nicht darum, etwas zu erben, sondern nur die kosten zu begleichen. der ganze rechtsfall zog sich solange hin, weil ich nur damit beschäftigt war irgendwelche geburtsurkunden und sterbeurkunden bei den gerichten anzufordern und aufzutreiben, da es ja sonst keiner gemacht hat. die kosten dafür belaufen sich inzwischen auch auf 180 euro.welche mein vater bezahlt hat. da das pflegeheim ständig schrieb und die kosten dafür auch immer höher wurden, bzw. fast der gerichtsvollzieher ins haus stand, bezahlte ein buder ein drittel und mein vater zwei drittel der 2.900 euro, die anderen hatten kein geld. jetzt ist es so, das nun ein schreiben vom amtsgericht kam, in dem uns mitgeteilst wurde, das dieses verfahren eingestellt, bzw. ohne erbschein abgeschlöossen und das geld eingefroren wurde, da die mutter der beiden enkel mehrmals aufgefordert wurde die betreffenden geburtsurkunden einzusenden, dem aber nicht nachgekommen ist. in 30 jahren wird dann nun mal erneut nachgeprüft. wäre es alles ordnungsgemäß verläufen, wäre ja jeder plus minus null und ein paar zerquwetschten rausgekommen. nun bleibt mein vater aber auf den kosten sitzen von 2 drittel von 2900 plus 180 auslagen und der eine bruder auf einem drittel. wo bekommt er denn nun das geld her? ... oder muß jeder erbbrechtigte seinen anteil zahlen, oder müssen die kinder (in dem fall die mutter) die gesammtschuld zahlen, weil sie es ja schuldhaft verursacht hat?

| 30.3.2009
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Mein Vater ist Alleinerbe. ... Meine Fragen: Im Todesfall meines Vaters erben ich und meine Schwester sowie die Enkel. ... Mein Anteil würden Immobilien Wert ca. 90.000,- € und Bargeld ca. 60.000,- € sein.

| 6.5.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Desweiteren hat Sie 40.000,00 DM Ihrer Schwester und 60.000,00 DM meiner Schwester (ihrer zweiten Enkelin) geschenkt. Unser Vater (der Sohn dieser Oma ist 1997 bereits verstorben).
22.6.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Ich und meine Schwester sind im Testament nicht bedacht. Darüberhinaus zweifle ich den Darlehnsvertrag meiner Tochter mit meinem verstorbene Vater an. ... - Wer erbt welche Anteile (Ich und Meine Schwester, sowie die 3 Enkelkinder)?
2.5.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mein Vater ist verrheiratet mit seiner Ehefrau die zwei Kinder(nicht seine leiblichen Kinder auch nie Adoptiert worden) sind mit in die Ehe gebracht hat. Ich bin der einzige leibliche Sohn von meinem Vater und habe ein Kind somit auch das einzige leibliche Enkelkind meines Vater. Dazu gibt es noch eine Lebende Schwester von meinem Vater die zwei Kinder hat.
22.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
...Eigentümer bi. Sehr geehrte Anwälte, zwischenzeitlich konnte ich in Erfahrung gebracht werden, dass sie keine Schulden hat, zudem ist meine Oma Eigentümerin verschiedner Häuser. Kann ich da also noch was erben, schlimmstenfalls kann sie mich jetzt nur noch enterben auf 25 % aber nicht alles, wenn sie vor mehr als 10 Jahren ihre Häuser überschrieben hätte, was ja nicht der Fall war ?
12