Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

203 Ergebnisse für „vater pflichteil“

Filter Erbrecht

| 26.4.2007
2887 Aufrufe
Mein Vater hat wiedergeheiratet und hat seine Frau als befreiende Erbin eingesetzt.

| 14.9.2016
401 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Nabend, mein Vater ist gestorben und hat mit seinem Testament alles seiner zweiten Ehefrau hinterlassen. Da er 3 Söhne hatte war unsere Rechnug; 50% an die Ehefrau 16,66% an jeden Sohn als Pflichteil obwohl mein Vater nur seine Frau im Testament bedacht hat. Nun behauptet aber seine Frau das wir im Testament nicht erwähnt sind mindert unseren Pflichteil auf 8,33% Was stimmt nun ?
15.11.2009
1923 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Die Ehe wurde 1972 geschieden , später heiratete mein Vater 1985 seine 2. ... 999 starb mein Vater , es gab aber nie einen Schreiben von Nachlassgericht , dass es ein Erbe gäbe. ... Meine Frage ist durfte mein Vater alle seine Immobilien ohne Rücksicht auf mich 1985 schenken oder überschreiben ohne auf den pflichteil Rücksicht zu nehmen?
8.3.2006
4376 Aufrufe
Sachlage: Mein Vater ist Ende 2005 verstorben. ... Mein Vater und seine 2. ... Mein verstorbener Vater und seine 2.

| 9.12.2007
2569 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Mein Vater verstarb im April 2005 er hinterließ meiner Mutter ein schuldenfreies Haus und ein Barvermögen von heute ca. 90.000 Euro. ... Da wir bisher keine finanzielle Probleme kannten war auch die Fragen nacht dem Erb- oder Pflichteil nicht gegeben. ... Meine Mutter ist nach dem Tode meines Vaters sehr schwierig geworden insbesondere in Geldfragen.Unsere Situation, auch die finanzielle ist meiner Mutter hinreichend bekannt.Ihre Antwort ist: jetzt müsst ihr sehen wie ihr zurecht kommt Papa und ich mussten uns auch mit dem begnügen was da war.

| 19.7.2007
1918 Aufrufe
Mein Vater hat wieder geheiratet und eine Tochter.
9.9.2005
2887 Aufrufe
Da mein Vater noch eine Schwester hat, und er die Immobilien bekommen hat, mußte er seine Schwester auszahlen. Vor ca. 2 Jahren hat mein Vater seine jetzige Frau geheiratet, die 2 Kinder mit in die Ehe gebracht hat. ... Sind die beiden Kinder der jetzigen Frau meinem Vater gegenüber irgendwann einmal erbberechtigt ?

| 7.1.2007
1997 Aufrufe
Folgendes anliegen -Ehepartner leben zusammen. -Ehemann hat zwei Kinder aus anderer Beziehung -Ehepartner setzen sich alls Alleinerben im Testament ein die beiden Kinder des Ehemann,s.werden enterbt. -Ehepartner haben Gütergemeinschaft vereinbart.

| 25.11.2012
564 Aufrufe
Mein Vater, 64 Jahre und seit über 20 Jahre geschieden, bittet mich um Hilfe bei dem Aufsetzen seines handschriftlichen Testament. ... Mein Vater hat vier leibliche Kinder, 3 Kinder sind volljährig 1 Kind noch nicht (5 Jahre alt). Das Minderjährige Kind, dass aus einer späteren Beziehung entstanden ist, soll nur den Pflichteil in Form einer Geldsumme erhalten.
11.5.2009
1342 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Vater ist schon vor 20 Jahren verstorben. Alle Kinder haben auf ihren Pflichteil verzichtet.
19.1.2006
3786 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mein Vater ist seinerzeit leer ausgegangen. ... Der Pflichteil wäre ja nun 75000€. ... Also wäre der Pflichteil bei 15000€.

| 29.8.2007
3099 Aufrufe
Der Anwalt der zweiten Frau meines verstorbenen Vaters teilte mir folgendes mit: Zutreffend ist, dass Sie am Nachlass Ihres Vaters pflichtteilsberechtigt sind. Ihr Pflichteilsanspruch besteht in der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils am Nachlass Ihres Vaters. ... (Am Todestag meines Vaters, am 03.02.2005 hat die Sparkasse das Gemsamtguthaben in Höhe von 138 8000 € bestätigt - meine Zusammenfassung des Sachverhalts ).

| 12.11.2011
9350 Aufrufe
Fallschilderung: Durch Zufall hatte ich vor ca. 1 Jahr erfahren, dass mein Vater August 2008 verstorben ist. ... Dieser hatte aber letztendlich nur bewirkt, dass die Beklagte (Lebensgefährtin meines Vaters) vor dem Amtsgericht aussagte, dass mein Vater zum Todeszeitpunkt keinerlei Vermögen besaß (Protokoll vorhanden). ... 2)Ich gehe davon aus, dass mein Vater im Jahre 2000 bei Hauskauf sein Vermögen komplett der Lebensgefährtin überschrieben hatte, aber 10 Jahre sind bis zum Todeszeitpunkt noch nicht verstrichen.
9.1.2005
2771 Aufrufe
Meine kinderlose alleinstehende Tante (Schwester meines verstorbenen Vaters) ist vor 2 Jahren gestorben und bestimmte meinen Bruder als Alleinerben. Tante und Vater hatten keine weiteren Geschwister Habe ich einen Pflichtteilsanspruch?
25.3.2014
645 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Da seit längerem Streitigkeiten in unserer Familie bestehen will mein Vater nicht, dass meine Halbschwester mütterlicherseits mehr als ihren Pflichteil ? ... Ist jetzt meine Halbschwester mütterlicher Seits voll erbberechtigt, oder kann sie nur Anspruch auf ihren Pflichteil stellen. ... Mein Vater möchte, dass ich jetzt Alles regele.

| 4.1.2011
2465 Aufrufe
Tag In aller Kürze: Vater, Mutter, Tochter, Sohn (ich) Seit 1995 bestand ein Ehegattentestament, in welchem sich meine Eltern jeweils zu alleinigen Erben einsetzten, ohne Schlusserben zu bestimmen.... Vater stirbt 2010 und hatte direkt nach dem Tode meiner Mutter neu testiert (75/25 zu Gunsten meiner Schwester) Das soll mal ok und jetzt nicht das Thema sein. ... Meinen Vater kann ich ja nun nicht mehr verklagen.

| 12.6.2007
3552 Aufrufe
Meine Frage: > > 1.Meine Mutter ist 2001 verstorben.Mein Vater lebt noch > Bis dahin hatten wir "normalen" familiären Kontakt. > Habe eine 3 Jahr jüngere Schwester > 2.Nach der Beisetzung wurde ich von meinem Vater mündlich > informiert,das die Testamentseröffnung bevorstehe und ich > mich, "mit seinen Worten" nicht verrückt machen soll, > wenn dort die Pflichteilenterbung vermerkt sei und das alles > nur Pro Forma sei,weil ich ergänzende Sozialilfe als Darlehen > bekam und um Forderungen des Sozialamtes zu umgehen. > > 3. musste ich mich über den > Wortlaut doch sehr sehr wundern! > > 4.Nach Zustellung des Testamentes hat mich mein Vater mit > diversen Aussagen bis zur Verjährung des Widerspruchs > hingehalten . > > 5.Die erste anwältliche Beratung besagte das es nach 1 Jahr > verjährt wäre und ich nichts mehr tun könne. > > 6. ... Wir setzen uns gegenseitig der Erststerbende den Längstlebenden als > alleinigen und unbeschränkten Erben ein. > > 2.Jeder von uns beruft,sowohl für den Fall daß er der Längstlebende > ist,zu seinem alleinigen Erben unsere gemeinsame Tochter B (meine Schwester) > > Sollte der Erbe vor dem Erbfall versterben,so treten seine Abkömmlinge > über die gesetzliche Erbfolge an seine Stelle > (meine Schwester hat 2 Kinder),mehrere zu gleichen Anteilen. > > Wir haben noch eine weitere Tochter(mich) > Sie hat zu uns kein Verhältnis mehr und ist in die Drogenscene > gerutscht.Sie hat eine 8 monatige U-Haft hinter sich bringen müssenund lebt von > Sozialhilfe.Das Sozialamt ist soweit an uns herangetretendaß wir leistungen > für unsere Tochter erbringen müssen.Sie ist uns gegenüber aufdringlich,sa > daß wir Angst um unser Leben haben.Dieser Tochter entziehen wir ihren > Pflichteil. > > 3.Weitere Verfügungen von Todes wegen wolen wir nicht treffen. > > 4.
123·5·10·11