Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

102 Ergebnisse für „vater anfechtung notar“

Filter Erbrecht
28.3.2008
Zu diesem Zweck wurde vor dem Notar sein Erbteil auf mich übertragen. ... Ich bin gesetzlicher Erbe, da mein Vater 1999 verstorben ist. ... 2) Ist eine Anfechtung dieses Vertrags möglich, bzw. sinnvoll?

| 15.9.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
sehr geehrte damen u. herren, wegen meines kürzlich verstorbenen vaters u. eine daraus ersichtlich entstehende überschuldung ,möchte ich innerhalb der 6 wo.

| 19.1.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Mein Vater ist verstorben. ... Zwar leitete mein Vater vom Krankenbett aus einiges ein, jedoch verstarb er unerwartet und ohne beim Notar ein neues Testament gemacht zu haben. ... Mich bewegt nun die Frage, ob ich und meine Brüder diesen Ausgang/dieses Testament so annehmen und akzeptieren sollen oder ob eine Anfechtung möglich ist.

| 29.1.2007
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Mein Vater zog, wie in der Urkunde vereinbart, 1999 zu meiner Schwester. Ende 2000 verfasste mein Vater ein Testament bei einem Notar, in dem er seine 4 Enkelkinder zu gleichen Teilen bedachte, ca. 27000.- € pro Kind, ohne aber Schmuck, Hausrat, Bücher usw. mit zu erwähnen. Alle vorherigen Testamente waren somit hinfällig, lt. diesem Testament. 2003 kam unser Vater in ein Pflegeheim, Pflegestufe 3, er verstarb 2006.
7.4.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Wir haben Speichel bei einem privaten Institut abgegeben und er hat uns ein Gutachten gegeben, dass er zu 99,99% mein Vater ist. ... Seitdem bin ich in gutem Verhältnis zu meinem biologischen Vater. ... Ebenso ist mir nicht bekannt, ob ein Testament "in der Schublade", beim Notar oder garnicht vorliegt.
29.3.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Guten Tag, ich hätte gerne eine Klärung der Rechtslage zu folgendem Problem: Fakten : Ehepaar mit 2 Kindern, Sohn und Tochter Vater: gestorben 1992 Mutter: gestorben 2009 Nach dem Tode des Vaters wurde von keiner Seite ein Erbschein beantragt, ein Testament ist nicht vorhanden bzw. nicht auffindbar. ... In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann. ... Meine von mir vertretene Rechtsposition: Aufgrund der Fakten, Erbanspruch gegen den Vater.

| 3.3.2017
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich bin das einzige Kind meines Vaters (vorehelich). ... Nun verstarb im vorigen Jahr erst die Frau meines Vaters und 3 Wochen später er selbst. ... Was kostet so eine Anfechtung und wie lange könnte sich das dann noch ziehen, bis ich mein Geld bekomme?
14.4.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die andere Hälfte gehörte meinem Vater, die 2002 zwangsversteigert wurde. ... Meine Großmutter verstarb 2004 (sie bezahlte bis dahin ihre verursachten Kosten ordnungsgemäß) und mein Vater trat mit dem Wohnrecht ein. ... Mahnbescheid wurde gegen meinen Vater eingelegt, natürlich Widerspruch seinerseits.
1.9.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Hallo, folgendes Familien-Problem: mein Vater + Mutter wollen mir (einzige Tochter) einen Einmal-Betrag über 25.000,-€ bezahlen, wenn ich auf meinem Erbe (noch ca. 1.000.000,-€ in bar plus grosses Haus mit Grundstück) bei deren Ableben vollkommen verzichte. ... Etwas von einem Notar wurde auch benannt. ... Leider ist mein Vater sehr schlau (Mutter zieht da mit) und er hat alle Wohnungen bereits verkauft.

| 10.10.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, aus dem Vermächtnis meines vor einigen Jahren verstorbenen Vaters sollte jedes der Enkelkinder, also auch meine beiden Söhne, nach seinem Tod einen größeren Betrag erhalten. ... Die Regelung sollte eine Anfechtung von meiner Seite aussschließen und sicherstellen, daß alle Enkel einen akzeptablen Anteil erhalten und von meinem Anteil ein Teil abgezogen wird, der direkt meinen Kindern zugute käme. Es gab bereits ein erstes Vorgespräch bei einer Notarin.

| 25.10.2019
| 25,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Mein Vater hat mich damals hinterlistig zu einem Notar mitgenommen,mir 12000 DM in bar gegeben und nebenbei meinete er, ich soll da noch kurz unterschreiben wegen der 12000 DM.Das wäre aber für mich nicht weiter wichtig. ... Mein Vater ist sehr vermögend,er ist Österreicher und wohnt auch da.
24.11.2009
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Es wurde vom Notar ein Testament aufgesetzt. ... Dies wäre das geringste Problem, da mein Vater dies dem Notar mitgeteilt und der Notar mir darüber ein Schriftstück geben könnte. ... Zudem muß ich sagen, zu dem zeitpunkt als das testament gemacht wurde, war mein Vater schon schwer krank, so dass man zwischendurch andere Gedanken hatte, als das Testament noch mal von einem anderen Notar prüfen zu lassen.

| 14.9.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich habe erst 23.000€ bekommen dann gingen wir zum Notar und mein Vater wollte mir den Rest hinterher geben. ... Der Notar wusste das es 35.000€ sind meinte aber es wäre besser nur 5000€ reinzuschreiben, da mein Vater wollte das drinn steht das er Mur schon Gelder bezahlt hat. So der Notar 5000€ wäre gut weil das Finanzamt sonst zu viele Fragen stellt!!!???
11.8.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sachverhalt: Der verstorbene Vater, hinterließ seinen drei Söhnen sein gesamtes Vermögen. ... Das Gericht hat über die Anfechtung noch nicht entschieden. ... Dem Käufer sind die implizierten Risiken der Ablehnung der Anfechtung bekannt.

| 4.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Vielen Dank im Voraus Beteiligte: Person A: Vater Person B: Mutter Person C: Kind Person D: Enkel 1 Person E: Enkel 2 Person F: Enkel 3 Szenario: 1992: A und B überlassen C 150000€ (300000DM) in Form einer Schenkung als Vorerbe schriftlich (nicht notariell beglaubigt aber von allen beteiligten unterschrieben) festgehalten. 2004: A und B überlassen D Haus und Grundstück (400000€) mittels Schenkung (notarielle Schenkung). im Grundbuch wurde D als Eigentümer eingetragen. ... Falls C die Möglichkeit hätte die Schenkung an D anzufechten, hätte das Vorerbe von C einen Einfluß auf die Anfechtung?

| 22.9.2012
Am 13.08.12 verstarb mein Vater. ... "Online"-Notare, die man evtl. ... Wenn wir je doch durch verstreichen der Frist erbe würden, wie aussichtsreich wäre eine Anfechtung wegen Irrtum ?

| 8.8.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Vater verstorben. ... Frage Wie fechte ich das Testament an: Direkt bei dem Notar nach der Eröffnung? Kostet dann ein "Agreement vor diesem Notar" Gebühren in Abhängigkeit von der Höhe des gesamten Nachlasses?
7.3.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Unser Vater war das einzige Kind der Oma.. Im Jahre 2010 erfuhren wir zufällig( ca. 1 Jahr nach dem Tod des Vaters am 17.12.2008) , das unser Vater das Erbe nicht angenommen hat und somit zum 31.12.1968 das gesamte Erbe dem Rat der Gemeinde Reichenberg(Volkseigentum) als neuen Eigentümer übertragen wurde. ... Zumindest 3 Geschwister waren zum Zeitpunkt des Nachlassverfahrens durch das Staatliche Notariat bereits volljährig.
123·5·6