Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

268 Ergebnisse für „testament sohn enkel“

Filter Erbrecht

| 3.2.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, in Ihrem notariellen Testament haben meine Großeltern Ihr Vermögen zunächst den Partner als Gesamterbe eingesetzt und beim Versterben desjenigen, dann zu gleichen Teilen an Ihre Enkel. ... Da ja trotz Testament ein Pflichtanteil für die Söhne besteht, würden ich gerne wissen, wie wir Enkel als Erbengemeinschaft das Erbe nun aufteilen sollten, um jegliche Forderungen im Nachhinein aus dem Wege zugehen. Meine derzeitige Recherche würde dieses Ergebnis liefern: 50% des Nachlasses als Pflichtanteil für beide Söhne, also 25% pro Sohn 50% des Nachlasses für die Erbengemeinschaft (alle Enkel), also 8,33 % pro Enkel Meine Fragen hierzu sind wie folgt: 1) Ist das so korrekt ?
14.3.2017
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Hallo, ich bitte um Überprüfung des folgenden Testamentes und Beantwortung von zusammenhängenden Fragen: Ausgangssituation: - Erblasser weiblich, verwittwet - 2 Kinder und 2 Enkel - Wert der Immobilie ca. 170.000 - Wert der sonstigen Vermögenswerte 100.000 € Testament Ich, xxx, geb. am xx.xx.xxxx, wohnhaft: xxx, errichte hiermit unter Aufhebung sämtlicher bisherigen Testamente folgendes Testament: Zu meinen Erben zu gleichen Teilen setze ich ein mein am xx.xx.xxxx geborener Sohn 1, derzeit wohnhaft: xxx, sowie mein Sohn 2, geb. am xx.xx.xxxx, derzeit wohnhaft: xxx. ... Meine Enkel 1 und 2 sind für den Fall, dass einer meiner Söhne oder gar beide Söhne vorversterben, jeweils auch Ersatzerben zu gleichen Teilen. ... Für diesen Fall würden meine Söhne 1 und 2 meine befreiten Vorerben und meine Enkel 1 und 2 meine Nacherben sein.
14.3.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Das Ehepaar hat eine Tochter C und einen Sohn D, welche laut Testament nach dem Ableben des längerlenenden Elternteils je eine Hälfte des übrig gebliebenen Vermögens erhalten soll. Sowohl die Tochter C als auch der Sohn D haben jede ein eheliches Kind ( es gibt also 2 Enkelkinder) Nun stirb im Jahr 2001 zuerst der Vater A, ein Jahr später der Sohn D. ... Meine Fragen wären nun: Hat das 2. verfasste Testament der Mutter das erste gemeinsame Berliner Testament unwirksam gemacht, so daß als Erbe nur noch das (Enkel) Kind stellvertretent für die Mutter C erbt ?

| 10.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
angenommen, opa und Oma haben vor vielenJahren Ihr Testament verfasst, welches mir vorliegt Erben soll: Sohn1 50% Sohn 2 0%, da er damals über erhebliche Schulden verfügte -dafür- Enkel 1 25% Enkel 2 25% Ich bin Enkel 2 Jetzt sind 30Jahre vergangen und anscheinend sollen diedamaligen Schulen von Sohn 2 verjährt sein- weshalb Sohn 2 jetzt seine 50% haben möchte. Würde es bei bisheriger, testamentarisch festgelegter Ordnung bliebe würde Anteil Enkel 2 mit 25% verfallen, da sie kürztlich wegen ihrem Unternehmen in die priv. ... Jetzt die Frage: Ist es wirklich wahr, dass BEIDE Enkel zugunsten meinens Vaters verzichten müssten?

| 30.11.2015
Folgender Fall: Es besteht ein einfaches Berliner Testament mit der Formulierung, das der überlebende Ehegatte alleine über das Erbe freiverfügen kann. ... Es sind 2 Enkel der nicht mehr lebenden Tochter aus erster Ehe und ein Sohn aus erster Ehe vorhanden. Wie berechnet sich der Pflichtteil für den Sohn und die beiden Enkel ?

| 21.2.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Wir, die Eltern haben unserem Sohn 2007 eine ETW gegen Niessbrauch übertragen. Sollte er versterben erbt seine Frau die Hälfte, seine Kinder (3 Enkel) die zweite Hälfte. ... Wie kann das im Testament für weiter Erbteile formuliert werden??

| 10.6.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der verstorbene Mann hatte einen Sohn, dieser ist jedoch schon vor ihm verstorben. Es gibt einen Enkel. Es liegt ein notarielles Testament vor.
19.4.2008
Der Erblasser lebt im Pflegeheim (Ersparnisse ca. 10.000€) und hat zwei erwachsene Söhne ohne Frau und Kind und möchte ein handschriftliches Testament machen. ... Welchen Anteil müssen die Söhne wenigstens bekommen und wie ist die Situation, wenn bei Eintritt des Erbfalls nur noch ein Sohn lebt? ... Kann der Erblasser eine Festlegung treffen, dass dem Sohn von einer im Testament festgelegten Person sein Erbteil in monatlichen Raten ausgezahlt wird.
29.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, 1961 wurde eine Immobilie von meinen Eltern erworben. 1964 wurde ein Berliner Testament gemeinsam verfasst, mit dem Inhalt, dass der Ehepartner alles erbt und nach dessen Ableben die beiden Söhne jeweils hälftig erben. ... In 2003 übertrug sie das Eigentum der Immobilie an ihren Enkel mit Nießbrauch durch sie bis zu ihrem Ableben. ... Welcher Erbanspruch steht nun den Söhnen zu?
27.8.2008
Erben des Überlebenden sollen unsere 3 Kinder 1.Tochter Helga 2.Sohn Adolf 3.Tochter Wallburga sein. ... Nun möchte die Mutter Ihre drei Kinder im Erbfall umgehen und das Haus sowie mehrere Grundstücke an den Enkel der Tochter Wallburga verschenken,der seit über 10 Jahren im Haus kostenfrei wohnt. ... Und wie rechtsverbindlich für die Mutter ist das obige Testament auch in Verbindung mit dem Pflichtteilsverzicht,welches in der ehemaligen DDR erstellt worden ist.

| 30.8.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Ein Vater (V) hat zwei Kinder (K1 und K2), das eine Kind K1 hat zwei Söhne, also zwei Enkel (E1 und E2) des V. Im Testament des V sind K1 und K2 ausschließlich als Erben benannt. ... Das Testament von V ist unverändert.

| 26.10.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Guten Abend, folgendes Problem: meine Mutter hat ein handschriftliches Testament verfasst, in dem sie bestimmt hat, dass meine Schwester, mein Sohn und ich zu drei gleichen Teilen Erben sollen. Meine Schwester war damit nicht einverstanden und hat die Mutter dazu veranlasst ein notarielles Testament zu verfassen, wonach beide Schwestern zu gleichen Teilen erben und der Enkel ausgeschlossen ist. Meine Schwester hat nach dem Tod meinem Sohn eine schriftliche Erklärung gegeben, dass sie der Mutter klar gemacht hatte, dass mit der Dreiteilung die Hinterlassenschaft nicht geklärt wäre und sie im Testament die Zweiteilung festlegen müsste.
18.11.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Für folgende Situation nach dem Tode meiner Großmutter hätte ich gerne eine Einschätzung bzgl. der rechtlichen Lage: • Es gibt kein schriftliches Testament. • Dementsprechend wäre nach der gesetzlichen Regelung der einzige Sohn Alleinerbe. ... Die Enkel informierten den Sohn nach dem Tod der Großmutter über die Existenz und die Entnahme des Bargeldes. • Für die Enkel wurden im Auftrag der Verstorbenen im Jahr 2009 über eine Vertraute Sparbücher angelegt. ... Wäre es aus Sicht der Enkel empfehlenswert auf das Angebot einzugehen?

| 19.7.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Meine Schwiegermutter und ihr einziger Sohn haben ein Grundstück mit Haus. Der Schwiegermutter gehören 75%, dem Sohn bereits 25%. Wie ist die richtige Formulierung im Testament, dass nach Ableben meiner Schwiegermutter dem Sohn 75% und dem Enkel 25% gehören?

| 12.5.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mein minderjähriger Sohn (5 Jahre) wurde als Alleinerbe eingesetzt. ... Laut dem Testament soll mein Sohn das Haus zu seinem 25. ... Bin ich als Vater meines Sohnes von einer etwaigen Träuhandschaft ausgeschlossen ?
4.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, meinen Eltern haben mich vor einiger Zeit wgen einiger Differenzen durch ein notarielles Testament zu Gunsten meines Sohnes (also ihres Enkels) enterbt. ... Sie würde mich gerne wieder als Erben zusammen mit meinem Sohn zu jeweils 50% einsetzen, das notarielle Testament widerrufen und ein handschriftliches Testament verfassen. ... Muss ein handschriftliches Testament bei einem Amstgericht hinterlegt werden?

| 4.6.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Beide Testamente lagen dem Amtsgericht vor und wurden beim Tod des Großvaters in Kopie an alle 4 ehemals bedachten Erben (Enkel des Großvaters) gesandt, mit dem Hinweis, dass man sich wegen des Erbes an den jetzigen Alleinerben (Sohn des Großvaters) wenden soll, da dieses einseitig nach Tod der Ehefrau zu deren Ungunst widerrufen wurde. ... Unser Sohn Hans Müller soll 60% und jedes der Enkelkinder 10% vom restlichen Erbteil erhalten. ... (es wird nunmehr der Sohn Hans Müller zum Alleinerben erklärt). [...]

| 1.11.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich bin Mutter von einer Tochter, die einen unehelichen Sohn hat. ... Wir hatten ein notarieles Testament aufgesetzt, indem meine Tochter Sylvia als Alleinerbin steht. ... Gibt es Möglichkeiten, meinem Enkel es auch langfristig zu sichern?
123·5·10·14