Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

83 Ergebnisse für „testament schenkung tochter enkel“

Filter Erbrecht

| 1.11.2012
970 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Wir hatten ein notarieles Testament aufgesetzt, indem meine Tochter Sylvia als Alleinerbin steht. ... Er meinte nach meinem Tod hätte meine Tochter das Recht, alles von meinem Enkel zurück zu verlangen. ... Gibt es Möglichkeiten, meinem Enkel es auch langfristig zu sichern?
26.7.2016
378 Aufrufe
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Sie besitzen ein Berliner Testament. ... Kann man das Testament noch ändern? ... Wären Schenkungen an die Enkel sinnvoll?
27.8.2008
8803 Aufrufe
Erben des Überlebenden sollen unsere 3 Kinder 1.Tochter Helga 2.Sohn Adolf 3.Tochter Wallburga sein. ... Nun möchte die Mutter Ihre drei Kinder im Erbfall umgehen und das Haus sowie mehrere Grundstücke an den Enkel der Tochter Wallburga verschenken,der seit über 10 Jahren im Haus kostenfrei wohnt. ... Darf Sie eine Schenkung vornehmen?

| 4.10.2014
2644 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Situation: - Mein Großvater (A), der 1998 verwitwet ist und zwei Töchter (B und C) hat, möchte mir (seinem Enkel, D, Sohn von B) zur bestandenen Prüfung durch Schenkung 10.000 € für den Kauf eines Autos zuwenden. ... Die Eheleute wünschen ein gemeinschaftliches Testament zu errichten. ... Erben des Längstlebenden sind zu gleichen Teilen unsere Töchter B und C. 4.

| 24.3.2013
638 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich bin 73 Jahre alt und habe mit meiner Frau ein "Berliner Testament" abgeschlossen. ... Tochter das vorhandene Haus erben kann. Eine Schenkung überleben wir wegen des Alters nicht. (10 Jahre) Unser Steuerberater empfiehlt den vorzeitigen Verkauf.
14.3.2013
1687 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Daraufhin verfasst die Mutter A ein neues Testament, in welchem Sie Ihre Tochter C nun als Alleinerbin einsetzt. Daraufhin stirbt auch die Tochter C (2011) , so dass nur noch die beiden Enkel, nämlich ein Kind der Tochter C und ein Kind des sehr früh verstorbenen Vaters D übrig sind. Meine Fragen wären nun: Hat das 2. verfasste Testament der Mutter das erste gemeinsame Berliner Testament unwirksam gemacht, so daß als Erbe nur noch das (Enkel) Kind stellvertretent für die Mutter C erbt ?
29.1.2016
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im notariellen Testament werden nun als Erben die Tochter zu 60% und die zwei Enkel mit je 20% eingesetzt. ... Im Testament wird keinerlei Bezug auf Schenkungen/Vorschüsse/Ausgleichspflichten etc. genommen und nichts weiter angeordnet o.ä. ... Wie ist nun bei der Erbauseinandersetzung der Vorschuss des einen Enkels im Verhältnis zur Tochter und des anderen Enkels auszugleichen?

| 27.1.2009
1389 Aufrufe
Erbberechtigt sind eine leibliche Tochter und zwei Enkel (Kinder des verstorbenen leiblichen Sohnes). ... Besteht bei Schenkungen des Erblassers an die leibliche Tochter oder an nicht Erb-oder Pflichtteilsberechtigte Ausgleichspflicht an die pflichtteilsberechtigten Enkel und wenn ja in welcher Form und Höhe. ... Hat ein gültiges Testament des Erblassers, das die Tochter zum Alleinerben bestimmt auch die von ihm erhoffte Rechtsfolge?

| 2.5.2013
652 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Es gab ein gemeinsames Testament, in dem der Opa alles erbte in 2001.Die Tante ( also seine Tochter) wurde ausbezahlt mit dem ges.Pflichtteil.Nun ist der Opa in 2013 verstorben.Beide gemeinsame Kinder erben nun. Hat die Tante einen Anspruch gegenüber uns beiden Enkelkindern, Geld von uns anteilig zurückzufordern, wenn wir in 2003 und 2004 Geld von unserem Opa erhalten hätten?.

| 3.12.2007
11907 Aufrufe
Sie haben Eine Tochter B und einen Sohn B welcher 2004 stirbt. ... Frau A hat gedacht, durch das Testament gehört ihr nun alles allein. ... Frau A möchte, das nach ihrem Ableben ihre Tochter C, welche als befreite Vorerbin im Testament bedacht ist, möglichst alles bekommt, und jetzt möglichst das gemeinsame Vermögen bei ihr bleibt.
16.1.2008
9572 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Grossmutter haelt weiterhin im Testament fest, dass sie ihre Tochter in den letzten Jahren mit knapp 108,000 € weiter finanziell unterstuetzt hat - was auch auf das Erbe angrechnet werden soll - allerdings waren das viele kleine Zahlungen, Rechnungen etc, die nicht explizit diesen Vermerk tragen. ... - Koennten diese 108,000€ auch fuer den Pflichteil in Betracht gezogen werden oder gelten die einfach als Schenkungen ohne weitere Konsequenz? ... Ich habe gehoert, dass die Steuerfreibetraege der Enkel niedrieger liegen als die der Tochter, stimmt das?

| 16.3.2012
3765 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ich möchte mein Testament machen. ... Gesamt 270T€, Erbteil 3Kinder a 90T€ Pflichtteil 45T€ Tochter AHaus und Hausrat/Garage (bewegliches Vermögen) Gesamt: 90T€ Tochter BGrundstücke/Wald / anzurechnend Schenkung 3T€ für Grundstück 1997 Gesamt: 88T€ Sohn CGrundstück (14T€) /anzurechnen 1.Schenkung 26T€für Grundstück 1994/2.unentgeltliches Wohnen in meinem Haus : 400€/Jahr mind.11 Jahre 54T€ Gesamt:94T€ Tochter B wird das Erbe annehmen. ... Tochter A wird Erbe ablehnen, da ihr selbst ein Verkauf des Hauses zu „umständlich" ist, ebenso ihre Kinder,meine Enkel.

| 4.2.2011
2502 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, Meine Eltern haben ein Testament geschrieben in dem ich als Tochter nicht erben soll. ... Die Ehepartner der Enkel haben keine Rechte und Ansprüche. ... Testament.

| 6.8.2012
1049 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Er hat eine Ehefrau und eine minderjährige Tochter. ... Hat meine Nichte Anspruch auf Ausgleich der Schenkung? ... Können Sie durch ein Testament dafür sorgen?
25.11.2014
1026 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Eva wiederum hat zwei Kinder (Karl und Kai), die nun Pflichtteilsberechtigt sind, da Fritz noch in 08/2013 (kurz vor seinem Tod) mittels notariellem Testament Jeff zum Alleinerben gemacht hat. ... Karl und Kai wussten zu diesem Zeitpunkt nichts über die Enterbung und das ein notarielles Testament hinterlegt wurde. ... c) Spielt es eine Rolle, dass in diesen Jahren das Testament von Fritz noch gar nicht vorhanden war, dass Jeff zum Alleinerben gemacht hat?
25.11.2009
3950 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Großmutter E. verkauft zu Lebzeiten Ihr Häuschen für 190.000,-- Euro. 100.000 verteilt Sie unter der Verwandtschaft, die aus gesetzlichen Erben und Nichterben (C,D), besteht wie folgt: Person A erhält 30.000,-- Euro, Person A ist Sohn Person B erhält 20.000,-- Euro, Person B ist Tochter Personen C und D erhalten jeweils 10.000,-- Euro und sind Enkel der Großmutter E und Kinder von Person B (also noch nicht erbberechtigt.) Person F. erhält 20.000,-- Euro und ist das Kind der verstorbenen Tochter von Großmutter, also Nacherbin Person M. erhält 10.000,-- Euro und ist ebenfalls das Kind der verstorbenen Tochter von Großmutter, also Nacherbe als Enkel.

| 16.3.2006
5029 Aufrufe
Zusammen mit seiner verstorbenen Frau bestand ein Ehe- und Erbvertrag (Berliner Testament). ... Ist eine solche nachträgliche Änderung des Berliner Testaments im o.a. Sinne möglich, wenn die Tochter meines Schwiegervaters zustimmen würde ?
4.4.2013
957 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
"Z" ist alleinstehend und hat eine Tochter "A". "A" hat die Töchter "a" und "b". ... Am 1.2.2013 stirbt "Z" und hinterlässt als Erbe ein Barvermögen von Euro 100.000 sowie ein Testament welches Enkeltochter "a" als Alleinerbin einsetzt. 1) Welche Vermögenswerte bekommen jeweils "A", "a" und "b", wenn "a" das Erbe antritt?
123·5