Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

215 Ergebnisse für „testament schenkung haus wohnrecht“

Filter Erbrecht
15.4.2015
von Rechtsanwältin Simone Sperling
V bewohnt das Haus allein. ... (derjenige, der die Fragen hier im Auftrag stellt, kennt B nicht, es bestehen also keine Interessenkonflikte) Über wieviel % des Hauses kann V mit Testament bestimmen? ... Schenkung im Jahre 1998 und Grundbuch 1998 Im Jahr 1998 hat V das Haus an EF geschenkt (alleinige Eigentümerin), er behielt nur noch den Nießbrauch, löschbar mit Todesnachweis.

| 31.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun hat meine Schwester sie dazu gebracht, im Grundbuch ihres Hauses für meine Schwester ein lebenslanges Wohnrecht einzutragen. Aus meiner Sicht ist damit das Haus unverkäuflich geworden, und kann auch nicht mehr vermietet werden, da meine Schwester nicht auf Ihr Wohnrecht verzichten wird. ... Oder kann das Sozialamt sie dazu verpflichten auf ihr Wohnrecht zu verzichten, das Haus zu verkaufen und davon eine Mietwohnung zu bezahlen?
2.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Wie sieht es denn aus, wenn wir mal folgendes annehmen: a. es gibt kein Testament. Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht?

| 16.9.2009
Sie erbte von ihrer Mutter 1993 das Haus mit Grundstück. Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben? Ist dieses Testament gültig?
29.4.2018
von Rechtsanwalt Alex Park
Guten Tag, meine Großtante und mein Großonkel haben mir in ihrem "Berliner" Testament ihr Haus (Wert ca. 200.000,00€) vermacht. ... Wir hatten dabei an ein Nießbrauchsrecht gedacht, da meine Großtante sowieso nach der Schenkung in dem Haus wohnen bleiben würde. ... Frage: Im Testament ist die Erbschaft des Hauses mit der Bedingung verknüpft, dass ich 2 Personen mit jeweils 10.000,00€ auszahle.

| 22.11.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Er schloss ein Testament ab und setzte dort seinen Sohn als Alleinerben ein. Für die neue Freundin setzte er ein Wohnrecht im Haus ein. 1978 hat er diese Frau dann geheiratet . 1988 schenkte Vater der neuen Frau 50 % vom Haus und dies wurde auch im Grundbuch eingetragen. ( Bedingung war bei der Schenkung, falls die Frau einen neuen Mann kennen lernen sollte, dann wäre eine Rückübertragung der 50 % pflicht ) Danach wurde eine neuer Erbvertrag zwischen Vater und der neuen Frau geschlossen, wo sich beide eingesetzt haben, das der längerlebende erst einmal nach dem Tod alles erbt und danach der Sohn. ... Zweite Frau verlangt jetzt das Wohnrecht .

| 19.2.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, ich könnte von einen älteren Herren (85) ein Grundstück mit Haus geschenkt bekommen. ... Er verlangt eigentlich kein Geld, nur halt Wohnrecht/Nießrecht bis Lebensende.Ich möchte aber noch mein Haus auf diesem Grundstück bauen, das ich selbst bewohnen möchte (ca.150000€ Baukosten auf Kredit). ... Testament?
31.1.2008
Kann meine Mutter die Schenkung rückgängig machen, was sie unbedingt möchte, ihr letzter Wille, siehe letztes Testament. 3. ... Hat ihr letztes Testament, ihr zur Zeit letzter Wille noch Einfluß auf die Schenkung, auch nach ihrem Tot. 6. ... Pflegefallkosten, Hausunterhalt,Niesbrauch oder Wohnrecht, Wiederspruchsrecht, verbot an meinen Bruder,das Haus nach dem Tot meiner Mutter zu verkaufen usw.usw.

| 7.11.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, es stellt sich folgender Sachverhalt dar: Mein Vater (Mutter ist bereits verstorben) hat mir per Vertrag sein Haus überschrieben und sich ein lebenslanges Wohnrecht im Wert von monatlich 400 € (steht so im Vertrag)eintragen lassen. ... Normalerweise wird ja der Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Eigentumsüberschreibung und zum Zeitpunkt des Erbfalls ermittelt. ... Kann dann das kapitalisierte Wohnrecht abgezogen werden oder wirklich nur dann, wenn der Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Schenkung niedriger war (wahrscheinlich würde da schon 1 € ausreichen)?
3.4.2020
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Sollte bzw. kann der Wert des Hauses bzw. die Ausgleichszahlung gleich im Testament fest gehalten werden? ... Welche Vorteile hätte eine Schenkung zu Lebzeiten an Kind A mit Eintragung eines Wohnrechts für die Eltern (kein Nießbrauch). ... Muss dafür zwingend das Haus durch einen Gutachter vor der Schenkung geschätzt werden?
8.9.2020
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Außerdem hat er im Testament diesem Kind das Haus zugesprochen mit dem Auftrag jedem Kind einen festen Betrag dafür auszuzahlen. Auf Grund seines Wohnrechts will es nur ein kleiner Betrag auszahlen was nicht dem Wert des Hauses entspricht. Kann man das Wohnrecht als Schenkung betrachten und zurück fordern?
11.7.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, ist es möglich, einem Erben, dem ein Pflichtteil zusteht, der aber gleichzeitig ein lebenslanges Wohnrecht im Haus des Erblassers besitzt, den geldwerten Vorteil des Wohnrechts auf den Pflichtteilsanspruch ganz oder teilweise anzurechnen? Falls ja wie erfolgt die Berechnung des geldwerten Vorteils des Wohnrechts und wie ist die Minderung des Pflichtteilsanspruchs.
22.1.2021
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Die Eltern möchten gerne das die Tochter das Haus geschenkt bekommt, im Gegenzug dafür wird den Eltern ein Lebenslanges Wohnrecht gewehrt. ... Ist die Schenkung anfechtbar von dem Sohn? Ich habe gelesen das es zu Probleme mit dem Erbe nach dem versterben der Eltern geben kann wegen dem Lebenslangen Wohnrecht?
29.3.2007
Einige Grundsätze sind ja schon geklärt nun folgender Sachverhalt: - Übernahme des elterlichen Hauses - meine Eltern sind 65 Jahre alt. - Einrichtung Lebenslanges Wohnrecht der Eltern. ... Die wäre in Meinem Fall (bei 400 EUR Miete, warm) 20x12x400 = 96.000 EUR der Schätzwert der Immobilie mit Grundstück liegt bei ca. 120.000 EUR - kann ich nun bei einem Kauf, Schenkung etc dies 1:1 anrechnen? Also Kaufpreis = 120.000 ./. 96000 für Wohnrecht = 24.000 Kaufpreis?
17.2.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
In 1994 wurde durch meine Eltern ein Testament aufgesetzt. Jedes der drei Kinder wurde eine Wohnung aus einem 3-Familine-Haus zugestanden. ... Inwieweit ist die nicht von meiner Schwester gezahlte Miete als Schenkungen meines Vaters zu sehen ?

| 7.4.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hier die Fakten: Eltern leben, besitzen Haus, darauf ist noch eine offene Zahlung von ca. 55.000 Euro, Verkehrswert des Hauses etwa. 130.000-150.000 Euro. Bei Ableben eines der Elternteile erbt zunächst der übrige alles (Berliner Testament). ... 2) Schenkung?

| 21.1.2010
Das Haus gehörte beiden Elternteilen. Ins Grundbuch wurde für beide Eltern ein lebenslanges Wohnrecht für das Ergeschoß des Gebäudes, die Garage und den Garten eingetragen. ... Zum Zeitpunkt der Schenkung hatte ich zwei weitere Geschwister (meine Eltern hatten also 4 Kinder).
4.3.2007
Gleichzeitig mit der Schenkung dieses Hauses an meinen Schwager wurde meinem Mann ein Haus geschenkt. ... Wohnrecht hatten meine Schwiegereltern in beiden Häusern. ... Er hat weder in seinem Testament, noch mir mündlich, von einem noch zu leistenden Ausgleich bezüglich des Wohnrechtes meines Schwiegervaters etwas mitgeteilt.
123·5·10·11