Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

170 Ergebnisse für „testament schenkung berliner mutter“

Filter Erbrecht

| 2.5.2013
Entgegen des bisherigen Berliner Testaments (in welchem mein lediger kinderloser Bruder Erbe des Elternhauses sein sollte) hat sie mir, als Vater zweier erwachsener Kinder das Grundstück mit ihrem Elternhaus im letzten Jahr notariell geschenkt. ... Im Testament stand keine Bindungspflicht für den Überlebenden. ... Mein Bruder verweigert mir durch neue Schlösser den Zutritt zum Elternhaus und fordert die Rückabwicklung der Schenkung.
14.3.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Daraufhin verfasst die Mutter A ein neues Testament, in welchem Sie Ihre Tochter C nun als Alleinerbin einsetzt. ... Meine Fragen wären nun: Hat das 2. verfasste Testament der Mutter das erste gemeinsame Berliner Testament unwirksam gemacht, so daß als Erbe nur noch das (Enkel) Kind stellvertretent für die Mutter C erbt ? Oder ist das Berliner Testament weiterhin gültig, da der Vater A bei der Änderung bereits verstorben war, so daß beide Enkelkinder zu gleichen Teilen erben würden ?
26.7.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Sie besitzen ein Berliner Testament. ... Kann man das Testament noch ändern? ... Wären Schenkungen an die Enkel sinnvoll?
27.11.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Grund (Wert ca. 200 TDM), 1 Konto und Aktienkapital kplt. ca. 600 TDM Schenkungen: 2003 bekommen beide Kinder von der Mutter je 100´ EUR geschenkt per Überweisung vom gemeinsamen Konto der Eltern. 2007 bekommen beide Kinder von der Mutter wieder je 100´ EUR geschenkt per Überweisung vom gemeinsamen Konto der Eltern. ... Nach einem Telefongespräch ebenfalls am Freitag sagte unser Familien-Bankberater das eine Kopie eines handschriftlichen gemeinsamen Testaments dort liegt, wie das so genannte "Berliner Testament" in dem die Kinder nach dem Ableben der Eltern zu gleichen Teilen erben. ... Haben die Schenkungen der Mutter (vom gemeinsamen Elternkonto) eine Relevanz in der Erbangelegenheit des Vaters?

| 16.8.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Eltern V und M haben ein Berliner Testament ohne Strafklausel handschriftlich verfasst. ... Setzt der Erbschaftsvertrag zum Pflichtteil das Berliner Testament außer Kraft oder relativiert er es? ... Oder Schenkungen vornehmen?
29.1.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Gemeinschaftliches Testament nach dem Berliner Modell, meine Mutter wurde 1989 befreite Vorerbin , die drei Kinder (ich und zwei Schwestern) sind als gleichberechtigte Nacherben benannt, als Erben des überlebenden Ehegatten sind nach § 4 wiederum die drei Kinder zu gleichen Teilen benannt. Ist es richtig, dass meine Mutter (finanziell abgesichert im Pflegeheim) nach Verkauf des elterlichen Hauses keine unentgeltlichen Schenkungen vornehmen darf, und dass sie bzgl. des Zugewinns (Eigentumswohnung) nach dem Tod des Erstverstorbenen zu ihren Lebzeiten ebenfalls keine Schenkungen vornehmen kann bzw.

| 25.6.2020
| 30,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Eltern haben ein notariell beglaubigtes, klassisches Berliner Testament, in dem mein Bruder und ich als Schlusserben aufgeführt sind. ... Dass eine Schenkung an unsere Halbschwester nach dem Tod meiner Mutter schwierig werden könnte - aufgrund der Frage des lebenzeitigen Eigenintresses- ist mir bekannt. Aber wie sieht es mit Schenkungen aus, wenn beide Elternteile noch am Leben sind?

| 21.2.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Fall: Vater (V) und Mutter (M) haben ein Berliner Testament errichtet. Das Testament wurde öffentlich verwahrt und nach dem Tod von V eröffnet. Im Testament steht "Wir [Namen] setzen uns im Falle des Ablebens gegenseitig zu Vorerben unseres gesamten Vermögens ein.

| 4.12.2014
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mutter aus Vorehe 2 Kinder, 2011 verstorben/ Vater aus Vorehe 2 Kinder, 2014 verstorben/ aus gemeinsamer Ehe 1 Kind: Im Ehegattentestament unter Punkt 1 haben sich beide gegenseitig zu alleinigen Erben eingesetzt und in Klammern "Berliner Testament" eingefügt.Der nächste Satz betont, dass beide durch ihre Berufe gleichermaßen zur Vermögensbildung beigetragen haben. ... Der letzte Punkt 3 bezieht sich auf zu Lebzeiten erfolgte Schenkungen, die nicht an- bzw. aufgerechnet werden sollen und bei der generellen Aufteilung keine Rolle spielen sollen. ... Deutet nicht die in Klammern unter Punkt 1 genannte Begrifflichkeit "Berliner Testament" und der Hinweis des gleichberechtigten Vermögensaufbaus durch beide Eheleute darauf hin, dass die 5 Kinder erst zum Zuge kommen sollen, wenn beide verstorben sind?
30.9.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
A ist Vorerbin (Berliner Testament) einer vermieteten Büroimmobilie. ... Mutter (A) wird täglich von C bedrängt vorzeitig die gesamte Immobilie als Schenkung einzubringen. ... Oder wie kann man es vertraglich verhindern, dass mein Bruder meine alte, kranke Mutter nicht jeden Tag bedrängt?

| 29.5.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Unsere Eltern haben 1992 gemeinsam ein sogenanntes Berliner Testament verfasst. Unsere Mutter ist 2001 verstorben und somit wurde unser Vater Alleinerbe. ... Unser Vater hat nach dem Tod unserer Mutter eine Frau kennengelernt, nennen wir Sie Frau Müller.
27.8.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Beantwortung folgender Problemstellung: am 30.11.1983 haben meine Eltern ein Berliner Testament mit folgendem Wortlaut erstellt: Wir ,die unterzeichnenden Eheleute,setzen uns hiermit gegenseitig zu Alleinerben ein. ... Und wie rechtsverbindlich für die Mutter ist das obige Testament auch in Verbindung mit dem Pflichtteilsverzicht,welches in der ehemaligen DDR erstellt worden ist. Darf Sie eine Schenkung vornehmen?
17.11.2010
Ist in einem Berliner Testament der überlebende Ehepartner zum Erhalt des Vermögens verpflichtet? ... Meine Mutter ist bereits gestorben.
9.3.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, nach dem Tod meiner Mutter erhielt ich vom Nachlassgericht das Eröffnungsprotokoll eines 30 Jahre alten Testamentes meiner Eltern: Ich bin einziger Sohn. ... Meine Fragen: 1. da ich als Schlusserbe nicht eingesetzt bin kann mein Vater jetzt machen was er will (Schenkungen an Dritte, Testament zu Gunsten Dritter) und ich habe, auch vom Anteil meiner Mutter, maximal den Pflichtteilanspruch.
31.1.2008
2002 verstirbt mein Vater,(Richter) Berliner Testament, keine Nacherben angegeben. ... Zwei Wochen später Testament der Mutter. ... Kann meine Mutter die Schenkung rückgängig machen, was sie unbedingt möchte, ihr letzter Wille, siehe letztes Testament. 3.

| 28.5.2011
Kurzübersicht: Berliner Testament (Testament1) 1994 geschrieben Vater und Mutter Auszug: Der erstversterbende Ehegatte beruft den überlebenden Ehegatten zu seinen Alleinerben als befreiten Vorerben.Erben des längstlebenden Ehegatten und Nacherbe der Erstverstorbenden sollen unsere gemeinsamen Kinder sein. Vater gestorben 1997 Von den drei Kinder Verzicht auf Pflichtteil gestellt Mutter wird Alleinerbe Mutter verstritten mit Kind1 2001 Schenkung von jeweils einem Haus an Kind2 und Kind3 über Notar Jahr 2003 Mutter verstorben 24.04.2011 Ein weiteres Testament (Testament2) wurde von der Mutter erstellt in der Gründe für Hausübertragung enthalten sind. von Kind2 wird Testament2 am 29.04.2011 an das Amtsgericht eingereicht, Erben wurden informiert (Inhalt testament2) Kind1 reicht Testament1 am 16.05.2011 am Nachlassgericht ein (gewillkürte Erbfolge) möchte Erbschein mit jeweils 1/3 Erbanteil Stellungnahme innerhalb von Fristen (14 Tagen) möglich Fragen: Wie ist Ihre Einschätzung der Gesamtsituation? Welches Testament hat Gültigkeit?
3.2.2014
von Rechtsanwältin Anja Merkel
In der ersten Ehe meines Vaters, meine Mutter starb vor 20 Jahren, wurde ein Berliner Testament aufgesetzt, mit einer Klausel, dass bei einer Wiederverheiratung die Kinder alleinige Erben sein sollten. Daher hatten wir Kinder keinen Pflichtteil beim Tod unsere Mutter gestellt. ... Wir Kinder befuerchten dass uns ein neues Testament vorgelegt wird.
14.3.2008
Nachdem unser Vater verstorben war, wurde unsere Mutter Alleinerbin, ein Pflichtteil wurde nicht geltend gemacht. Nach dem Tod unserer Mutter ist die Situation so, dass unsere Mutter ein eigenes Testament errichtet hatte, in welchem sie erhebliche Vermögensteile als Vermächtnis an andere ( keinen Erben)vermacht. ... Durfte unsere Mutter rechtskräftig ein neues Testament errichten und Vermächtnisse an Dritte bestimmen, obwohl ein gemeinsames, nicht widerrufenes Testament vorhanden war, aufgrund dessen unsere Mutter nach dem Tod des Vaters Erbin wurde ?
123·5·9