Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

144 Ergebnisse für „testament pflichtteil kind pflichtanteil“

Filter Erbrecht
10.11.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Kind 2 soll bei Ableben den Gegenwert angerechnet bekommen, bevor über den Rest des Erbes entscheiden wird. 2005 verfassen beide Elternteile ein gemeinsames Testament. ... Oder kann ein Pflichtanteil beansprucht werden? ... • Wann muss das Testament angefochten werden?

| 8.1.2015
Jetzt habe ich von dem Nachlassgericht einen Brief erhalten, dass mir der gesetzliche Pflichtanteil zusteht. Kurz zur Familiensituation: Opa vor kurzem verstorben--> Erbe ging an meine Oma Meine Großeltern hatten zwei Kinder, meine Tante und meine Mutter (meine Mutter ist 2007 verstorben) Ich habe noch einen Bruder Jetzt hätte ich folgende Fragen: Wenn man von einem Objektewert von 500.000 EUR ausgeht, wie hoch wäre dann mein aktueller Pflichtanteil? Welche Auswirkung hat die Einforderung des Pflichtanteils auf mein späteres Erbe, wenn meine Oma verstirbt (Oma hat kein Testament)?

| 10.9.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
-Ist es möglich mich beim Pflichtanteil "zu vergessen"? -Kann ich eine vorzeitige Auszahlung des Pflichtanteils ohne Versterben meines Vaters erhalten? -Was muss ich beachten oder in die Wege leiten, damit ich meinen Erbschaftsanteil (Pflichtteil) anstandslos erhalten kann (auch wenn ich im Ausland lebe)?

| 4.8.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Stirbt er irgendwann, dann erben seine Kinder. ... Mein Bruder hat mir vor einigen Tagen einen Betrag x geboten, damit ich auf meinen Pflichtanteil verzichte. ... Text im elterlichen Testament.

| 6.12.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Keine gemeinsamen Kinder, mein Mann hat drei Kinder aus früherer Ehe. Mein Mann und ich haben beim Notar ein Testament gemacht, in dem der überlebende Partner erst einmal alles erbt. ... Wie hoch ist der Pflichtanteil pro Kind ?

| 25.3.2008
Eingang 15.03.08 Testament Amtsgericht Gelsenkirchen Buer Wie hoch (Prozent)? und wie komme ich an meinen Gesetzlichen Pflichtanteil?
29.9.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Mir und meiner Schwester (die beiden einzigen Kinder) hat sie hierbei einen kleinen Anteil zugedacht, sowie noch weitere kleinere kleine Zuteilungen an nicht verwandte Personen vorgenommen. Das Testament wurde vom Gericht als Vermächtnis gewertet, aus dem ihr Mann als Alleinerbe hervorgeht. Wir möchten gerne unseren Pflichtanteil von jeweils 12,5% an dem Testament beanspruchen und daraus ergibt sich unsere Frage zu zwei uns vorliegenden Kalkulationen Rechnung 1: Erbvermögen - Verbindlichkeiten (z.B.
12.10.2016
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Wir haben 2 Kinder , 1 Kind ü25 wohnt außer Haus alg2 Bezug aus erste Ehe meiner Frau und 1 Kind 17J wird dieses Jahr 18 .der Besitzt 1 Familienhaus schuldenfrei , sonst kein nennenswertes vermögen .Wir möchten uns gegenseitig als erben einsetzten und im Todesfall des überlebenden Ehepartners beide Kinder zu 50 % = 100 einsetzen . Reicht das " Berliner " Testament dafür aus oder gibt es noch einer alternative ? Was passiert zb beim Todesfall Berliner Testament , die gestorbene Person kurz vorher einen " Privat " Kredit ( Eltern , Schwiegereltern ) aufnimmt für ein paar schöne letzten Momente und die Beerdigungskosten würde dieser dann in dieser Berechnung ( Aufteilung ) Pflichtanteil ( Berliner Testament ) mit angerechnet werden ?
28.6.2008
Guten Abend, wir haben folgende Situation: Verheiratet, 1 gemeinsames Kind, 2 Kinder aus erster Ehe meines Mannes Finanzierte Immobilie (Eigentum jeder 50%), Restschuld Stand heute ca. 180.000,00 € und ein weiterer Kredit (auch jeder 50%) in Höhe von € 20.000,00 Risisko-Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit € 120.000,00 Wenn wir nun ein Testament schreiben und uns beide gegenseitig als Alleinerben einsetzen - was wäre im Todesfall meines Mannes? sprich: Wie hoch wäre der Pflichtanteil der Kinder? ... Wir möchten vermeiden, dass ich die Immobilie verkaufen müsste, um den Pflichtteil auszahlen zu können.

| 20.12.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Nach dem Tod des Ehemannes drängen die Kinder aus erster Ehe der Frau zur Auszahlung Ihres Pflichtanteils.

| 19.5.2010
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Eltern haben ein gemeinschaftliches (Berliner) Testament gemacht unD sich zu gegenseitigen Alleinerben eingesetzt. Im Testament steht: "Die Kinder haben Anspruch auf IHR Erbe erst nach dem Tod beider Ehegatten." Es gibt 3 Kinder, und zwar: 2 gemeinsame und 1 UNEHELICHES Kind.
13.4.2009
desweitern habe ich gehört , da ja mein vater verstorben ist , er kein erbe mehr von dem besitz meiner großeltern bekommen kann, können wir als kinder meines vaters einen pflichtanteil von dem erbe meiner großeltern bekommen?... wenn ja , erst wenn diese verstorben sind oder kann ich schon jetzt einen pflichtteil anfordern ? ... nochmal kurz zu den daten meine großeltern leben beide ihr sohn ( mein vater ist 1995 verstorben) die großeltern haben noch einen sohn ich bin 21 jahre und mein bruder 17 jahre ich habe nämlich von einem fall gehört , wo auch der vater verstarb und die mutter für ihre kinder im gericht einen pflichtanteil von ihr den der vater bekommen hätte für ihre kinder einklagte... ich habe selbst kaum kontakt zu meinen großeltern , weil diese nicht so sind wie man sich es wünschen könnte von großeltern und mein bruder auch kaum das sie sich kaum um uns kümmerten. ich danke schon mal im vorraus für die beantwortung meiner frage herzlichen dank

| 13.11.2018
Die Frau hat allerdings ein handschriftliches Testament mit Ehemann-Enterbung vorbereitet, heißt, dann erbt der Mann nur seinen Pflichtanteil (25%) und die Kinder teilen sich die restlichen 75%. ... FRAGE: Oder würde es ausreichen, wenn der Mann auch ein Testament erstellt mit Enterbung seiner Geschwister? Allerdings wollen wir auch einen Pflichtteil ausschließen.
1.12.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Situation: - Ehepaar, beide nach Scheidung in zweiter Ehe verheiratet - Ehefrau : zwei erwachsene Kinder aus erster Ehe - Ehemann : zwei erwachsene Kinder aus erster Ehe - keine gemeinsamen Kinder - kein besonderer Ehevetrag - keine Immobilien, Grundstücke u.Ä., bescheidenes Barvermögen (deutlich unterhalb der steuerlichen Freigrenze) - Gemeinsames Testament, Ehepartner jeweils als Alleinerbe eingesetzt, keine zusätzliche Pflichtteilsklausel, überlebende Ehepartner darf das gemeinsame Testament ändern Fragen: 1. Sind beim ersten Todesfall nur die Kinder der/des Verstorbenen pflichtteilberechtigt ? ... Sind beim letzten Todesfall, vorausgesetzt das gemeinsame Testament wurde nicht geändert, nur die Kinder des zuletzt Verstorbenen erbberechtigt ?

| 16.8.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Eltern V und M haben ein Berliner Testament ohne Strafklausel handschriftlich verfasst. ... Kind A fordert seinen Pflichtanteil und erhält ihn, aber nur nachdem Mutter, Kind A und Kind B einen Erbschaftsvertrag notariell abgeschlossen haben, der besagt, dass Kind B später auch seinen Pflichtteil auszahlen lassen kann und der "Rest" im Todesfall der Mutter zu gleichen Teilen an die Kinder vererbt wird. ... Setzt der Erbschaftsvertrag zum Pflichtteil das Berliner Testament außer Kraft oder relativiert er es?

| 10.11.2009
Meine Frage geht dahingehend : Kann man per Testament vereinbaren, dass Firmenanteile bei der Vererbung nur an die Ehefrau übergeht, die Kinder ausgeschlossen sind (kein Pflichtanteil o.ä.) ? Das Kindern grundsätzlich ein Pflichtanteil zusteht ist bekannt, allerdings aus dem privaten Vermögen oder?? ... Um das zu vermeiden wird ein Testament angestrebt in dem die Frau alleinerberechtigt ist.

| 14.9.2006
Ich (1 von 3 Söhnen) soll meinen Pflichtanteil erhalten. ... Habe ich noch Anspruch auf Pflichtteil (zw. den Todesfällen sind mehr als 3 Jahre vergangen) ? ... Was muss ich unternehmen um meinen Pflichtteil Anspruch wahrzunehmen ?

| 13.3.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Folgender Sachverhalt liegt dem zugrunde: Meine Eltern haben im Jahre 2000 ein "Berliner Testament" über einen Notar verfasst und beim Amtsgericht hinterlegt.Dort ist folgendes geregelt: Erben des Letztversterbenden sollen die Kinder sein,nämlich meine Schwester und ich. Ersatzerben wiederum sind unsere Kinder. Sofern eines der Kinder nach dem Tod des Erstversterbenden seinen Pflichtteil fordert,erhält es nach dem Tod des Letztversterbenden auch nur den Pflichtanteil.Unser Vater ist im April 2007(unsere Mutter trat die komplette Erbschaft an,keiner von uns beiden forderte den Pflichtteil) und unsere ist Mutter im Dezember 2008 verstorben.Die Testamentseröffnung erfolgte in 2/2009 und die Erbmasse konnte zwischen uns aufgeteilt werden.
123·5·8