Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

482 Ergebnisse für „testament pflichtteil immobilie erbe“

Filter Erbrecht
9.8.2015
548 Aufrufe
Ehe verheiratet, Zugewinngemeinschaft, Berliner Testament, Immobilie vorhanden, beide Ehepartner zu je 1/2 im Grundbuch eingetragen. ... Nach dem Tod von A und B stehen nun beide noch im Grundbuch. 2 Kinder von A sind als Erben im Testament bedacht worden. 3. Kind erhält Pflichtteil Kind von B ist enterbt worden und hat Anspruch auf Pflichtteil.

| 25.11.2013
701 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Ich bin Kind eines Erblassers und im Testament mit 2 weiteren Geschwistern (gleichberechtigt) als Erbe vorgesehen. Das Testament enthält ein Vermächtnis an die Ehefrau, in dem festgelegt ist daß an die Ehefrau eine Immobilie lastenfrei übertragen wird, d.h. wir Kinder erben sehr viele Schulden. ... Meines Wissens nach kann ich das Erbe ausschlagen und den unbelasteten Pflichtteil geltend machen, da das Testament mit einem Vermächtnis beschwert ist. (§ 2306 BGB) Nun die Frage: Muss in dem Schriftstück zum Ausschlagen des Erbe (welches ich von einem Notar anfertigen lassen möchte) der Hinweis drin stehen daß ich den Pflichtteil geltend mache?

| 12.1.2012
973 Aufrufe
Er hat in seinen notariellen Testamenten 4 Erben, (Erbe "A" Quote 12,5 %, Erbe "B" Quote 40 %, Erbe "C" Quote 40 % ,Erbe "D" Quote 7,5 %) die leibliche Kinder sind, benannt. Die Ehefrau hat mit notariellem Testamtent das Erbe und das Pflichtteil ausgeschlagen, sodass also 4 Kinder erbberechtigt sind und die Ehefrau nicht. ... Erben B + C haben das Erbe auch ausgeschlagen, da ausgerechnet wurde, da eh nur das Pflichtteil für beide übrig bleiben würde, abzüglich der Beerdigungskosten etc., um sich dieses wenigstens zu sichern.

| 7.2.2009
3984 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrter Rechtsanwalt/Rechtsanwältin, ich habe folgende Fragen: Gehen wir davon aus das ein (verstorbener) Vater ein eigenhändiges Testament erstellt hat: Die beiden Söhne A + B erben zu gleichen Teilen. ... Der damalige Wert der Immobilie ist hier festgehalten. ... Oder sollte Sohn B das Testament ausschlagen und sich den gesetzlichen Pflichtteil sichern?

| 25.12.2012
709 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hauptbestandteil des Vermögens (sprich Hauptgegenstand eines Erbes und somit dieses Themas) von Ehemann und Ehefrau ist eine selbstbewohnte Immobilie im Eigentum (Besitzverhältnis 50/50, Wert ca. 200T€), weiteres Vermögen darüber hinaus ist nicht sonderlich relevant. Für folgende Erbschaftskonstellationen sollen unsere Fragen und Wünsche geklärt werden: 1)Ehemann verstirbt zuerst, Ehefrau möchte in Immobilie wohnen bleiben 2)Ehefrau verstirbt zuerst, Ehemann möchte in Immobilie wohnen bleiben Für diese beiden Konstellationen stellen sich nun jeweils die folgenden Fragen, auf die bitte auch je Konstellation eine Antwort zu geben ist: a.Wie können die Kinder aus der 1.Ehe des Ehemannes möglichst wenig vererbt bekommen (maximal den Pflichtteil) und wie hoch wäre dieses Maximum in oben beschriebener Situation? ... (auch wenn bspw. wenig Barmittel vorhanden sind um Erben auszuzahlen, z.B.
29.7.2014
1071 Aufrufe
Folgender Fall: Großmutter stirbt, und bestimmt in ihrem Testament ihren einzigen Sohn zum Erben. ... Weitere Erben gibt es nicht. Einer der Enkel hat nun das Erbe unter der Geltendmachung seines Pflichtteils ausgeschlagen und fordert das ihm zustehnde Sechstel (1/3 Erbe, wegen Pflichtteil nur die Hälfte, also 1/6).
29.12.2009
9278 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich sehe drei Möglichkeiten.: Entweder ich nehme das Erbe an, ich lehne ab oder ich lehne ab und verlange gleichzeitig meinen Pflichtteil oder ich lehne nicht ab und verlange eine Pflichtteilsergänzung. ... st es immer gut, den Pflichtteil zu verlangen und das erbe auszuschlagen, wenn meine Oma mir beispielsweise nur ein haus vererbt obwohl der Pflichtteil viel höher ist ? ... es liegen Konten vor, ein Testament bei einem Notar, sowie hat die versorbene Immobilien die teilweise verkommen sind, je nachdem welches Haus man erbt !
28.10.2011
3049 Aufrufe
Im Testament meines Vaters ist festgehalten, dass laut Urkunde des Notars x, seine jetzige Ehefrau (nicht unsere Mutter) ihm gegenüber auf das ihr als Ehefrau an seinem künftigen Nachlass zustehenden Erb- und Pflichtteilsrecht verzichtet hat. Es sind 4 Kinder als Erben benannt. Es existiert eine Immobilie.
20.7.2005
9864 Aufrufe
Meine Fragen: Ist hier der Pflichtteil für (D) eingehalten worden? ... Kann ein Erbe Einsicht in die Bankkonten der Erblasserin verlangen. ... Das Testament wurde Mitte Juli vom Gericht zugestellt.
12.10.2016
335 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Schröder
Hallo Wir ( Eheleute ) haben noch kein Testament , aus Gesundheitlichen gründen liegt es an . Wir haben 2 Kinder , 1 Kind ü25 wohnt außer Haus alg2 Bezug aus erste Ehe meiner Frau und 1 Kind 17J wird dieses Jahr 18 .der Besitzt 1 Familienhaus schuldenfrei , sonst kein nennenswertes vermögen .Wir möchten uns gegenseitig als erben einsetzten und im Todesfall des überlebenden Ehepartners beide Kinder zu 50 % = 100 einsetzen . Reicht das " Berliner " Testament dafür aus oder gibt es noch einer alternative ?
8.9.2009
1746 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Als Haupterbin von Haus+Grundstück war bis zur Trennung meiner Eltern ich als älteste Tochter testamentarisch festgehalten, sollte mich dann mit meiner jüngeren Schwester einigen. Dieses Testament ist dann vor ein paar Jahren ohne unser Wissen geändert worden, den genauen Wortlaut kennen wir nicht. Nun hat mein Vater uns aber kürzlich angeboten, uns Töchter jetzt schon mit je 35.000€ auszuzahlen und der angeheiratete Sohn (der nicht adoptiert wurde) würde die Immobilie zum alten Verkehrswert von 175.000 für sich kaufen und uns sozusagen auszahlen.

| 6.7.2011
3227 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Weiter erbeberechtigt wären im Todesfall jeweils unsere Eltern mit dem Pflichtteil. ... Ich erbe Haus, Grundstück und seinen Teil der Schulden. ... Woraus berechnet sich nun der Pflichtteil für die Eltern?
20.7.2015
758 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Mein Vater hat mit meiner Stiefmutter, mit der er verheiratet war, vor 30 Jahren ein Testament gemacht. Darin setzten sie sich gegenseitig als Erben zu 50% und meinen Bruder und mich zu je 25% als Erben ein. ... Sie sagt außerdem, das Testament würde ja ihr Erbe regeln, indem sie gemeinsam mit meinem Vater uns als ihre Erben definiert hat.

| 4.2.2011
2502 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Hallo, Meine Eltern haben ein Testament geschrieben in dem ich als Tochter nicht erben soll. ... Verkauft werden kann das Haus und Grund von keinem der Erben. ... Testament.
2.2.2017
327 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Kann ich meinen Pflichtteil trotzdem einfordern? Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht? Wie geht man vor, um das Erbe der Kinder einzufordern?
9.3.2014
560 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, nach dem Tod meiner Mutter erhielt ich vom Nachlassgericht das Eröffnungsprotokoll eines 30 Jahre alten Testamentes meiner Eltern: Ich bin einziger Sohn. ... Sollte unser Sohn bereits nach dem Tod des Erstversterbenen von uns seinen Pflichteil geltend machen, so soll er auch bezüglich des Nachlasses des Letztversterbenen von uns nur seinen Pflichtteil erhalten. Meine Fragen: 1. da ich als Schlusserbe nicht eingesetzt bin kann mein Vater jetzt machen was er will (Schenkungen an Dritte, Testament zu Gunsten Dritter) und ich habe, auch vom Anteil meiner Mutter, maximal den Pflichtteilanspruch.
23.8.2005
7314 Aufrufe
Wie wäre der Wertegang Beantragung meines Pflichtteils? ... Bei Wert 300TD wäre mein Pflichtteil 15TD ist das korrekt? ... Kann ein Pflichtteil oder nur ein Erbe im Grundbuch eingetragen werden?
20.4.2018
86 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich kümmere mich als Angehöriger um Erbe C. ... C hat nur Anspruch auf einen Pflichtteil, ohne nähere Begründung. ... Die dort getroffene Verteilung der Immobilien im zweiten Testament sind laienhaft und nicht als Vorausvermächtnisse gekennzeichnet sind.
123·5·10·15·20·25