Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

61 Ergebnisse für „testament mutter schwester anfechtung“

Filter Erbrecht

| 26.10.2010
1473 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Guten Abend, folgendes Problem: meine Mutter hat ein handschriftliches Testament verfasst, in dem sie bestimmt hat, dass meine Schwester, mein Sohn und ich zu drei gleichen Teilen Erben sollen. Meine Schwester war damit nicht einverstanden und hat die Mutter dazu veranlasst ein notarielles Testament zu verfassen, wonach beide Schwestern zu gleichen Teilen erben und der Enkel ausgeschlossen ist. ... Hat meine Schwester unter Vortäuschung falscher Tatsachen die Mutter irregeführt, um sich zu bereichern?

| 10.10.2016
377 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Mutter der Kinder sicherte ich zu, über eine anstehende testamentarische Regelung seitens meiner Mutter und mir beide Söhne entsprechend zu berücksichtigen. ... Da meine Mutter jedoch die recht hohe Gebühr selbst bei einer Aufteilung der Kosten zwischen meiner Mutter, meiner Schwester und mir nicht zu tragen bereit wäre und ohnehin kaum zu beziffern wäre, was ihr Vermögen (Immobilien) bei Eintreten des Erbfalls noch wert wäre, würden wir gerne %-Angaben statt fester Beträge (in €) einsetzen. Frage: Wie könnte ein solches Testament aussehen?

| 19.11.2006
5604 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ohne mein Wissen hat meine Schwester eine Bankvollmacht von meiner Mutter erhalten. Weiter hat sie ohne mein Wissen meine Mutter ein Testament erstellen lassen (Mitte 2005), in dem entgegen aller vorheriger Absprachen eine Aufteilung 2 Drittel / 1 Drittel zugunsten meiner Schwester vorgenommen wurde. ... Weiter habe ich meine Mutter auf das Testament angesprochen, sie hat daraufhin ein neues Testament erstellt mit einer 50:50 Aufteilung (..meine beiden Kinder N.

| 18.3.2014
1097 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Es wurde mir mitgeteilt, dass meine Eltern ein gemeinschaftliches Testament gemacht hatten und meine Mutter einen Erbschein beantragt hat. ... Mich interessiert, ob das Testament so gültig ist, da meine Schwester und ich gar nicht erwähnt werden und ob ich es, falls ich mich nicht oder zustimmend zur Ausstellung des Erbscheines für meine Mutter äußere, anerkenne. ... Ich habe vor allem die Befürchtung, dass meine Schwester meine Mutter so beeinflusst, dass später von dem Erbe nichts mehr übrigbleibt.

| 6.1.2008
2408 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Erblasserin war Alleinerbin ihrer 1996 verstorbenen Schwester. Ein Testament der Mutter meiner Erblasserin von 1955 besagt,daß meine Erblasserin zur alleinigen Erbin eingesetzt wird,sie ist befreite Vorerbin.Meine Erblasserin hatte keine Kinder. Sollte sie also kinderlos versterben,ist Nacherbin die Schwester meiner Erblasserin.Sollte aber die Schwester meiner Erblasserin vor meiner Erblasserin versterben,welches geschah,dann ist Ersatznacherbin die Enkelin,also die Nichte meiner Erblasserin.
16.9.2015
481 Aufrufe
Im Testament meiner Mutter steht nun, dass meine Schwester und ich jeweils 25% des Gesamterbes bekommen. ... Ist es moeglich, das Testament bereits vor dem Ableben meiner Mutter anzufechten und rechtlich auf eine 50/50 Aufteilung des Gesamterbes zwischen meiner Schwester und mir zu bestehen? ... Nein lautet, ist diese Anfechtung und Bestehung auf eine 50/50 Aufteilung des Gesamterbes zwischen meiner Schwester und mir nach dem Ableben meiner Mutter moeglich (mit Aussicht auf Erfolg)?
29.3.2010
1564 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Mutter hat im Jahre 2005 ein Testament gemacht, in dem sie die Tochter enterbt hat. In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann. ... Wie bei Tode der Mutter ?
31.1.2008
8805 Aufrufe
Zwei Wochen später Testament der Mutter. ... Der Wunsch meiner Mutter war immer, das mein Neffe von verstorbener Schwester, kein Plichtteil mehr erhält, weil meine Schwester schon zu Lebzeiten Zuwendungen in Höhe Ihres Erbes erhalten hat.Sie weiß aber auch,das dies nicht möglich ist. ... Kann meine Mutter die Schenkung rückgängig machen, was sie unbedingt möchte, ihr letzter Wille, siehe letztes Testament. 3.

| 28.8.2013
584 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Bitte beantworten Sie mir folgende Fragen: Lässt sich ein "Erbvertrag" (Berliner Testament) noch nachträglich ändern bzw. gibt es heute noch eine Möglichkeit, genauer festlegen, wie das Erbe verteilt werden soll? ... Wie könnte man vorgehen, falls die Schwester ein solches Treffen ablehnt? ... Die Schwester hilft im Gegensatz zu meinem Bruder und mir übrigens gar nicht mit bei der Pflege der Mutter.

| 29.1.2007
2816 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Unsere Mutter verstarb 1994. ... Alle vorherigen Testamente waren somit hinfällig, lt. diesem Testament. 2003 kam unser Vater in ein Pflegeheim, Pflegestufe 3, er verstarb 2006. Unsere Mutter hatte sehr wertvollen Schmuck von ca. 40000.- DM, teures Geschirr und anderen wertvollen Hausrat, wie alte Bücher usw.: Das alles ist jetzt bei meiner Schwester verblieben.

| 12.6.2007
3553 Aufrufe
Meine Frage: > > 1.Meine Mutter ist 2001 verstorben.Mein Vater lebt noch > Bis dahin hatten wir "normalen" familiären Kontakt. > Habe eine 3 Jahr jüngere Schwester > 2.Nach der Beisetzung wurde ich von meinem Vater mündlich > informiert,das die Testamentseröffnung bevorstehe und ich > mich, "mit seinen Worten" nicht verrückt machen soll, > wenn dort die Pflichteilenterbung vermerkt sei und das alles > nur Pro Forma sei,weil ich ergänzende Sozialilfe als Darlehen > bekam und um Forderungen des Sozialamtes zu umgehen. > > 3. musste ich mich über den > Wortlaut doch sehr sehr wundern! ... Frage: Habe ich nach dem Tod meines noch lebenden Vaters > bei einer erneuten Testamentseröffnung die > Möglichkeit,meinen Pflicherbteil wieder zu bekommen. > > Testament hat folgenden Inhalt: > Wir wollen ein gemeinschaftliches,wechselbezügliches Testament > errichten ..... > > 1. ... Sämtliche in unserem gemeinschaftlichen testament getroffenen > Verfügungen sind wechselbezüglich. > Auf das Anfechtungsrecht wegen Übergehung eines Pflichteilberechtigten > verzichten wir. > > 5.
30.12.2004
2722 Aufrufe
Meine Schwester und ich haben einen Hof mit 48000qm Land geerbt. ... Unsre Mutter hat so viel Geld in dieses Haus gesteckt, dass es heute diesen Wert hat bzw. noch hat (es ist von 1764). ... Welche Gültikgiet hat dieses alte Testament?

| 29.7.2007
3050 Aufrufe
von Rechtsanwalt Eckart Johlige
Alleinerbin ist meine Mutter (Erbvertrag mit dem Vater, ansonsten kein Testament). Diese überschrieb meiner Schwester im gleichen Jahr das Erbe (großes Haus mit Grundstück, Wert unbekannt). ... Zu meiner Schwester habe ich keinen Kontakt.
1.10.2010
3333 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Familie, Vater, Mutter, Tochter, Sohn(ich) Kein Grundbesitz Mutter verstarb 2006 Vater verstarb 08/2010 Folgendes Testament wurde wörtlich im Jahre 1995 erstellt und mir erst vor einigen Wochen in Kopie zur Kenntnis gebracht. ... Das neue Testament meines Vaters, geschrieben nach dem Tod meiner Mutter, anfechten? ... Oder soll ich auf die Anfechtung verzichten und gleich meine Ansprüche auf der Basis des genannten wechselbezüglichen gemeinsamen Testaments einklagen?

| 7.8.2012
1517 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anke Schüler
Zum Hintergrund: Im Testament der Mutter wurde ein Teil des Hofes meiner Frau zugesprochen, über den auch der Zugang zu unserem Gebäude alternativlos erfolgen muss. Die Schwester macht meiner Frau den Zugang über diesen Teil des Hofes streitig, obwohl ein Wegerecht im Baulastenverzeichnis eingetragen ist (nicht im Grundbuch). ... Ein Teil des Testaments blieb also schlicht weg unberücksichtigt.

| 19.10.2009
2496 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Mutter (also ihre Tochter) ist bereits verstorben, weitere Kinder hat sie nicht. ... Von ihrer Familie lebt nur noch ihre Schwester. ... Das Testament ist handschriftlich verfasst und unterschrieben.

| 14.3.2015
602 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Zu seiner Ersatzhoferbin bestimme ich meine Mutter, Frau Marie Mustermann (auch bereits verstorben). ... Seiner Schwester Julia Müller oder seiner Ehefrau, welche er in seinem später verfassten Testament als seine Alleinerbin benannt hat. ... Diese Flächen müssten doch in seinem Todesfall durch sein Testament an seine Ehefrau übergehen, oder?

| 20.7.2006
7091 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Meine Mutter ( 2 x Witwe ) ist am, 07.06.06 verstorben und hat mich als Alleinerben per Testament eingesetzt. ... Zuletzt reiste meine Mutter nur noch mit der MS Berlin durch die Weltgeschichte und so blieben am Ende € 229,11. 1.Frage: kasnn ich meine Schwester wegen der Unterstellung einer Erbunterschlagung belangen? ... Frage: wie können mich meine Schwestern noch weiter piesacken?
123·4