Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

25 Ergebnisse für „testament mutter scheidung anwalt“

Filter Erbrecht
14.6.2021
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ich habe sehr wenig Kontakt zu ihm gehabt, da er durch Scheidung die Familie mehr oder weniger verlassen hat. ... Erfahre ich ob es vielleicht doch ein Testament gab? ... Wird meine Mutter ggf. bei einem Rechtsstreit mit involviert?

| 27.3.2021
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
A hat nun aus einer Erbschaft (Mutter verstorben) 20 TEUR erhalten. ... Frage 1: Können A und B das in einem gemeinsamen Schriftstück / Berliner Testament festhalten? ... (die 20 TEUR müssten dann ja z.B. mit Verweis auf das Testament dauerhaft aus dem gemeinsamen Eigentum herausgerechnet werden).
19.9.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
Er hinterließ als Erben eine Tochter und seine Mutter. ... Die Mutter des Verstorbenen hat ihre Enkeltochter mittels Testament vom Erbe ausgeschlossen, weitere über die gesetzliche Erbfolge anspruchsberechtigte Personen existieren nicht. ... Ich bin als Betreuer meiner Tante auch gleichzeitig für die Umsetzung ihres Testaments zuständig.

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Jedoch Ohne dass ein Anwalt uns angehört hat. Wir habe noch eine Gemeinsame Wohnung im Haus meiner Mutter in welchem ich im Dachgeschoss ein Zimmer Habe. ... Ich habe bisher keine Scheidung eingereicht.
29.3.2017
Der seit 10Jahren woanders wohnende und noch lebende Ehepartner ist im Testament nicht aufgeführt und hat somit nur Ansprüch auf den Pflichtteil von 12,5%. ... Meine Mutter wollte die Scheidung, da Sie damals jemand anderen kennenlernte. ... Es liegt nur eine Rechnung des Anwalts vor und ein Ablehnungsschreiben der Zahlung von 50% des Ehepartners, da es dies ablehnt, also mußte meine Mutter den vollen Rechnungsberag begleichen.
21.12.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, meine Mutter verstarb 05/2015, mein Vater verstarb 12/2016. Hier nun die Fakten: Es gab ein Testament von 2004, hier bin ich Alleinerbe, verzichte auf das Pflichtteil im Todesfall des Ersten. ... Vermögensverwalter und Testamentsvollstrecker ist der Anwalt, der das Testament erstellt hat bis mein Sohn 25 ist.

| 13.4.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, folgende Situation: Mutter in Deutschland ist verstorben und hinterlässt eine Immobilie an drei Kinder. ... Es gibt kein Testament und es gibt keinen Grundbuchauszug, das Objekt ist schuldenfrei. Zur Familiensituation: Die Ehe der Mutter wurde geschieden.
16.1.2015
Mein Vater hat mich im Testament als Alleinerben eingesetzt und seine getrennt lebende Ehefrau damit enterbt. ... In der anderen Hälfte wohnt die Mutter. ... Zusätzlich hat die Mutter mir, ihrem und meinem Anwalt gegenüber mündlich zugesagt, das sie auf ihren Pflichtteil mir gegenüber verzichtet.

| 8.8.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Der Mann hatte die Scheidung eingereicht, sie legte aber Widerspruch ein. ... Die Mutter droht dem Sohn mit Anwalt, will ihm alles wegnehmen, erzählt Unwahrheiten, setzt Gerüchte in die Welt um ihn zu schaden. ... Wir haben ja noch die Akten vom Anwalt.
22.1.2013
Die Erblasserin hatte kurz vor ihrem unerwarteten Tod im Herbst 2011 die Scheidung beantragt. ... Ein Testament gibt es nicht. ... Gemäß des BGH-Urteils vom 06.06.1990 (IV ZR 88/89) ist die Rechtshängigkeit der Scheidung Voraussetzung für den Ausschluss des Ehegattenerbrechts.
13.8.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Das ist einer der Gründe meines Testaments. ... Muss das Testament handschriftlich verfasst werden oder geht auch PC? ... Übrigens hatte Herr Andreas Schwartmann, den ich über frag einen Anwalt her gefunden hatte, unsere Scheidung in 2010 als Online Anwalt in vorbildlicher Weise durchgeführt.

| 7.1.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Antworten bitte nur von Anwälten mit Fachgebiet "Erbrecht" Hi, gegeben seien die Grosseltern G und deren Kinder (Sohn S,Tochter T). ... Nun zu der eigentlichen Problematik: Die Ehefrau des S gehört einer religiösen Vereinigung an, welche wie eine Sekte fungiert und es ist zu vermuten, dass -aufgrund der Tatsache, dass die Tochter aufgrund ihres derzeitigen Alters- zwangsweise bei der Mutter verbleibt, dass die Tochter in diese Vereinigung eingeführt wird. Besteht für S (und nachgelagert auch für G (sofern S vor G stirbt)) die Option, in ein Testament folgende Restriktionen rechtskräftig einzubauen?
22.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Von seinen leiblichen Kindern, die nach der Scheidung eher der Mutter nachhingen, erwartet er wenig. ... Kurz nach der Beerdigung 2009 erhält Hella Post vom Anwalt Dorothees (Tochter von Horst, Altenpflegerin, 15 Jahre lang verschollen, genauer Wohnort unbekannt). ... Ist es richtig, dass sie als STIEFkinder des verstorbenen Horst aktuell gar nichts tun können, aktuell nichts erhalten, sondern erst nach dem Ableben des Längerlebenden (also der eigenen Mutter) ins Spiel kommen?
2.11.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Im Falle meines Todes soll meine (künftige) Frau zwar Alleinerbin sein, zu Lebzeiten meiner Mutter soll jedoch meine Mutter das alleinige Nutzungsrecht über meine Haushälfte haben, und nach ihrem Tode soll es an meine Frau übergehen. Meine Fragen: - steht die Haushälfte im Falle einer Scheidung für meine Frau zur Debatte? - Wird das Nutzungsrecht in einem Ehevertrag (derzeit nicht geplant) oder im Testament (noch nicht vorhanden) festgeschrieben. - muss das notariell festgeschrieben werden, oder reicht auch ein Anwalt?

| 23.6.2009
Ende 2008 ging mein Vater in Rente und am 30.04.2009 hat meine Mutter die Scheidung eingereicht. Am 14.05.2009 stimmte mein Vater, gegenüber seinem Anwalt, der Scheidung zu. ... Da mein Vater der Scheidung gegenüber einem Anwalt am 14.05.2009 zugestimmt hatte !!!
15.12.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Unsere Ehe ist nicht gerade harmonisch und ich habe zu der Tochter und deren Mutter nicht das beste Verhältnis. ... Aber durch die Zugewinngemeinschaft steht mir nach einer Scheidung doch die Hälfte zu,ändert ein Testament an diesem Prinzip etwas? ... Kann er auch über meinen Anteil (ohne Scheidung nur fiktiv) testa- mentarisch verfügen,da er alleiniger Eigentümer ist?

| 22.7.2008
Vor einigen Jahren bin ich durch meine Scheidung in Not geraten. ... Im letzten Testament steht nun drinnen, dass die Schenkungssumme an mich von damals, der Erbsumme meiner Mutter abgezogen wird. ... Hat meine Mutter eine Chance, wenn sie das Testament so nicht annimmt und beim Nachlassgericht Einspruch erhebt, oder braucht man dazu auf alle Fälle einen Anwalt, wenn man überhaupt etwas machen kann.

| 8.4.2008
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, gern möchte ich von Ihnen einen Rat beziehungsweise eine Ersteinschätzung zu folgendem Fall, mit dem ich mich später nach dem Tod meiner Mutter konfrontiert sehen werde. ... Er hatte kein Testament hinterlassen und meine Schwester und ich traten die gesetzliche Erbfolge an – ein Umstand, der weder meiner Mutter, meiner Schwester noch deren damaligen Ehemann gefiel. ... Mutter hatte sich in den Jahren 2003 und 2004 bei meiner Tante und meinem Onkel am Telefon und mehrmals in persönlichen Gesprächen darüber ausgeweint, dass meine Schwester nach deren Scheidung einen sehr hohen Geldbetrag (die Summe ist mir bekannt, meine Tante hatte sich während des Telefongesprächs eine Notiz gemacht) von Mutters Konten abgehoben hätte.
12