Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

219 Ergebnisse für „testament lebenslanges“

Filter Erbrecht
5.8.2007
3141 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Guido Matthes
Meine Großeltern haben einer Bekannten, die mit ihnen zusammen in einem Haus wohnt, per Erbvertrag, ein lebenslanges Mietrecht in diesem Haus eingeräumt. ... Meine Großmutter hat in ihrem Testament "..alle bisherigen Verfügungen wiederrufen". Frage: Ist damit auch das lebenslange Mietrecht der Bekannten wiederrufen ?
2.2.2017
| 35,00 €
103 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Wie sieht es denn aus, wenn wir mal folgendes annehmen: a. es gibt kein Testament. Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht?
29.12.2009
11620 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich möchte meinem Lebensgefährten für mein Einfamilienhaus ein lebenslanges Wohnrecht unter Übernahme der bei Vermietung üblichen Nebenkosten einräumen.
17.2.2010
1846 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
In 1994 wurde durch meine Eltern ein Testament aufgesetzt.
27.12.2009
1445 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Wir wollen sicherstellen, dass im Falle des Ablebens eines Ehepartners der andere lebenslang und kostenlos im o.g. ... Hierfür wollen wir nicht zwingend die gesetzliche Erbfolge außer Kraft setzten, wie es zum Beispiel das Berliner Testament vorsieht, da hierdurch wie bekannt erbschaftssteuerliche Nachteile entstehen. Aber wir wollen auch verhindern, dass die Kinder über ihren Anteil verfügen können und somit das lebenslange kostenlose Wohnen im Haus für den verwitweten Ehepartner gefährden.
27.8.2009
3557 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, ist eine handschriftlich gemachte Erklärung über ein lebenslanges Wohnrecht gleich zu händeln wie ein handschriftlich gemachtes Testament? D. h. mein Partner verlangt von mir, ihm ein lebenslanges Wohnrecht nach unserer Hochzeit im Falle meines Todes in einer Immobilie in Spanien, die meine Kinder erben sollen, auszustellen.
8.9.2005
2646 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Kann ich durch ein notariell beurkundetes Testament ein lebenslanges kostenfreies Wohnrecht in meinem Haus fuer meine Freundin (wir leben in diesem Haus gemeinsam) einrichten? ... Kann ich dieses lebenslange kostenfreie Wohnrecht fuer meine Freundin im meinem Testament sicherstellen?

| 19.7.2009
4927 Aufrufe
Guten Tag, wir streben in unserem Testament die "Württembergische Lösung" als Alternative zum Berliner Testament an Wie müssen wir das aufsetzen, wenn wir sicherstellen wollen, dass es bei der gesetzlichen Erbfolge bleibt, aber dem überlebenden Ehegatten an den Erbteilen der Kinder ein lebenslanger Nießbrauch eingeräumt wird.
3.3.2007
3918 Aufrufe
Mein zukünftiger Mann hat 5 Kinder aus vorherigen Ehen, ich habe 2 Töchter aus 1. Ehe. Ich bezitze ein Haus, Wert ca. 200.000 €.

| 23.8.2010
2217 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Für mein Testament möchte ich regeln, daß meine Partnerin (wir sind nicht verheiratet) bzgl. der von uns gemeinsam bewohnten und von mir erworbenen Wohnung ein lebenslanges Nießbrauchrecht bekommt.
7.6.2012
884 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Carolin Richter
Sehr geehrte Damen und Herren, meine verstorbene Ehefrau hat mir laut Testament ein lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht für ihre Eigentumswohnung eingeräumt. Weitere Anordnungen enthielt das Testament nicht.

| 4.8.2011
1986 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Ex-Schwiegersohn, wird als Verwalter aller Grundstücke eingesetzt und erhält lebenslanges Wohnrecht in einem der Häuser. Testament ist gültig. ... Frage 2: gibt es Möglichkeiten, den Einzug des Ex-Schwiegersohnes in das Haus für lebenslanges Wohnrecht zu verhindern, zumindest erst einmal bis zur Klärung?

| 7.1.2010
1056 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Besteht für S (und nachgelagert auch für G (sofern S vor G stirbt)) die Option, in ein Testament folgende Restriktionen rechtskräftig einzubauen? "Bedingung für das Erbe ist das Gewähren eines lebenslangen Nutzungsrechts der geerbten Immobilie für T und ihren Ehemann" (Zweck: Es soll vermieden werden, dass die Immobilie verkauft wird, bevor T und ihr Ehemann gestorben sind) "Bedingung für das Erbe ist die, dass das Erbe in Geldform bzw. das Geld, welches final aus dem Verkauf der Immobilie resultiert, nicht für religiöse Zwecke bzw.

| 2.12.2009
1818 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
ich habe krebs, bin besitzerin eines grundstückes, alleinerziehend und seit 5 jahren verbandelt mit meinem lebensgefährten. ein vater ist in geburtsurkunde eingetragen , jedoch habe ich alleinige sorgerecht, der vater hat sein kind noch nie nach der geburt gesehen - zahlt auch keinen unterhalt. ich möchte gerne, das mein testament eine klausel beinhaltet, das mein kind das haus erst mit 32 verkaufen kann/darf, meine lebenpartner lebenslanges wohnrecht hat, gleichzeitig - das kind wird 15- der vormund ist und vorhandenes vermögen verwaltet. und das, falls meinem kind - bevor es volljährig wird, was passiert, mein partner als alleiniger erbe eingesetzt ist, ohne das die erbfolge ersten grade, sozusagen der vater des kindes, etwas bekommt. das gleiche auch dafür, wenn dem kind vor dem 32igsten lebensjahr etwas passiert. geht soetwas ??

| 30.10.2014
422 Aufrufe
Wir haben jeder ein Testament in denen wir uns beide als Erben für die jeweilig andere Haushälfte einsetzen. ... In dem Fall könnte meine Frau in Ihrem Testament bereits ihre Kinder als Erben für Ihre Haushälfte angeben, was sicherlich auch steuerlich Vorteile für sie hätte. ... 2.Ist es richtig, dass in unserem Fall ein Berliner Testament nicht sinnvoll wäre?
5.5.2008
4516 Aufrufe
Einige Zeit nach dem Umzug erhielt ich vom Amtsgericht die Kopie eines von den Eltern verfassten notariellen Testamentes, das meine Schwester ohne unser Wissen allerdings im Namen der Eltern verwahrte und deren Inhalt sie kannte. Hierin ist festgelegt, dass sowohl ich als auch mein Mann mit lebenslangem schuldrechtlichem Wohnrecht (nicht im Grundbuch eingetragen) und der Nutzung des gesamten Grundstücks bedacht sind.

| 25.7.2006
3739 Aufrufe
Alleinerbe wird eine Tochter per Testament, in dem die Frau ein lebenslanges Wohnrecht erhält. ... Die Alleinerbin ist im Testament mit der Auflage beschwert, dass ein Erlös aus dem Verkauf des Anwesens innerhalb von 10 Jahren nach dem Erbfall mit den übrigen Geschwistern zu teilen ist, unter berücksichtigung bisheriger Zuwendungen.
30.7.2014
288 Aufrufe
Unsere Eltern wollen ein Testament verfassen um ihr Zweifamilienhaus nach dem Ableben beider zu vererben (Berliner Testament).
123·5·10·11