Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

158 Ergebnisse für „testament kind vater berechnung“

Filter Erbrecht

| 30.4.2006
3489 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Zu Lebzeiten unseres Vaters hat jedes Kind, wie im Testament erwähnt, Vorausvermächtnisse (zu verzinsen mit 1%/Jahr)erhalten, insbesondere in hohen Maße meine Schwester. Wie im Testament erwähnt, möchte unser Vater damit eine gleichmäßige Verteilung bewirken. ... Frage: Ist diese Berechnung richtig, oder dürfen die Vorausverm. auf den Schätzwert des Hauses -nicht- hinzugerechnet werden, bei der anschl.

| 24.2.2013
859 Aufrufe
Im Jahre 2000 heiratet mein Vater zum 2. ... Testament also 40 T€ oder wird der in 2012 übertragene Teil von 50% in der Berechnung abgezogen, d.h. es besteht meinerseits nur ein Anspruch in Höhe von 20 T€ bei Verkauf der ETW)? Oder gilt hier auch die 10-Jahresregel wie bei der Berechnung des Pflichteilsanspruches?

| 14.6.2014
1079 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Im Dezember 2008 wird ein Immobilienübergabevertrag geschlossen, in dem Kind A das Zweifamilienhaus im Wert von 170.000,- € vom geschiedenen Vater überschrieben bekommt. ... Im Übergabevertrag und im Testament testiert der Notar dem Vater die volle Geschäfts- und Testierfähigkeit. ... -Wie hoch ist der Vermögenswert der Immobilie für die Berechnung des Erbteils (Bitte mit Rechenweg)?
28.3.2011
4619 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich habe 2 erwachsene Kinder aus erster Ehe, mein Mann hat keine eigenen Kinder, aber noch Vater, Mutter, einen verheirateten Bruder mit 2 Kindern. Ein Ehevertrag, Testament oder andere Vereinbarungen bestehen nicht. ... Ich weiß, dass Kinder immer einen Anspruch auf den Pflichtteil haben, aber gilt das auch für Vater, Mutter, Bruder und dessen Kinder oder kann testamentarisch festlegen, dass sie leer ausgehen?

| 10.8.2006
5373 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine leiblichen Eltern waren geschieden und mein Vater hat vor 30 Jahren neu geheiratet.Mein Vater hat, wie er mir und meinem Bruder mitteilte, zusammen mit meiner Stiefmutter ein notarielles Testament (Berliner Testament) gemacht, wonach wir erst nach dem Tod beider Ehepartner erben sollten. Nun ist mein Vater gestorben. ... Meine Frage: Wie errechnet sich hier der Pflichtteilsanspruch für uns Kinder insbesondere auch in Bezug auf das Haus ( Stiefmutter steht alleine im Grundbuch )?
12.11.2007
4995 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Guten Tag, es geht um die Berechnung der Höhe eines Pflichtteils an einem Beispiel: Ein Ehepaar – Gesamtvermögen = 325.000 € Es sind drei erwachsene Kinder vorhanden. Der Vater stirbt und setzt die Mutter per Testament als Alleinerbin ein. Wie hoch ist das Pflichtteil für die Kinder?

| 17.9.2016
727 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Hallo , mein Vater ist vor zwei Monaten verstorben und hinterlässt etwa 200.000 Euro. Meine Eltern waren nie verheiratet und ich bin das einzige Kind meines Vaters. Mein Vater hat noch eine Schwester.

| 22.10.2014
467 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Erstversterbende (Vater) - verstorben vor mehreren Jahren. ... Übrig bleiben 4 Kinder. Es gibt ein Testament, in dem der jüngste Sohn als Alleinerbe aufgeführt ist.
3.8.2015
478 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Unsere Eltern haben sich in ihren Testamenten gegenseitig als befreiten Alleinerben eingesetzt. Dann soll das Vermögen unter uns drei Kindern aufgeteilt werden. Im Testament unserer Mutter steht noch dass ihre beiden Töchter aus erster Ehe nur einen Pflichtteilanspruch haben sollen.
15.3.2006
1847 Aufrufe
Meine Eltern haben ein gemeinschaftliches Testament erstellt, in dem sie sich gegenseitig als Erben eingesetzt haben.Nach dem Tod des zuletzt Versterbenden erben die Kinder. Nun ist mein Vater verstorben,1 Kind (von 5 Kindern) verlangt nun den Pflichtteil.Soweit ist mir alles bekannt (Frist;Hälfte des gesetzlichen Erbes;Berechnung). Nun meine Frage: Wenn der Pflichtteil nun an das eine Kind ausgezahlt wird,was erbt es später, wenn meine Mutter stirbt?
9.8.2015
546 Aufrufe
Ehe verheiratet, Zugewinngemeinschaft, Berliner Testament, Immobilie vorhanden, beide Ehepartner zu je 1/2 im Grundbuch eingetragen. ... Alle Kinder sind über 40 Jahre alt, aus der gemeinsamen Ehe keine Kinder. ... Nach dem Tod von A und B stehen nun beide noch im Grundbuch. 2 Kinder von A sind als Erben im Testament bedacht worden. 3.

| 4.10.2010
1713 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Allgemeine Fragen (Ausgegangen von der Annahme, daß es KEIN Testament gibt): 1. ... Die Frage ist, ob dem gemeinsamen Kind mehr zusteht, nämlich 100% vom Vater und 50% von der Mutter, also insgesamt 75% vom Gesamterbe. 2. ... Spezielle Fragen (Ausgegangen von der Annahme, daß die Eheleute dem Kind, daß nur von der Mutter stammt NICHTS vererben möchten und dies auch in Ihrem Testament verfügt haben): 3.
8.4.2008
3297 Aufrufe
Mit meinem Vater habe ich mich nie richtig gut verstanden. ... Ab 2004 war dann der Kontakt zu meinem Vater aus guten Gründen abgebrochen. ... Auslegung von Erbvertrag Punkt 4: Da es dort ausdrücklich heißt „Sofern aus unserer Ehe mehrere Kinder hervorgehen sollten und dann …“, aus der Ehe aber nicht mehrere Abkömmlinge sondern nur ich als einziges Kind hervor gegangen war, kann die Strafklausel unter Punkt 4 nicht eintreten, selbst nachdem ich nun meinen Pflichtteil gefordert habe.

| 7.1.2007
1998 Aufrufe
-Ehemann hat zwei Kinder aus anderer Beziehung -Ehepartner setzen sich alls Alleinerben im Testament ein die beiden Kinder des Ehemann,s.werden enterbt. ... Frage zum Erben: Wie wird das Gesamtgut aufgeteilt,wenn der Ehemann stirbt und seine beide Kinder enterbt sind ?
19.12.2015
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Folgendes gemeinsames Testament der Eltern: Wir setzen uns gegenseitig zu Alleinerben ein mit der Maßgabe,daß der Längerlebende bis zu seinem Ableben volles Verfügungsrecht über den gesamten Nachlaß hat. Bei Wiederverheiratung des Längerlebenden soll der gesamte Nachlaß zu gleichen Teilen an die aus unserer gemeinsamen Ehe stammenden Kinder übergehen.Die Nutznießung bleibt jedoch bis zum Tode dem Längstlebenden. Der Vater ist gestorben,es gibt 2 Söhne,die Mutter hat nicht wieder geheiratet und kein neues Testament gemacht.
25.11.2009
3950 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Großmutter E. verkauft zu Lebzeiten Ihr Häuschen für 190.000,-- Euro. 100.000 verteilt Sie unter der Verwandtschaft, die aus gesetzlichen Erben und Nichterben (C,D), besteht wie folgt: Person A erhält 30.000,-- Euro, Person A ist Sohn Person B erhält 20.000,-- Euro, Person B ist Tochter Personen C und D erhalten jeweils 10.000,-- Euro und sind Enkel der Großmutter E und Kinder von Person B (also noch nicht erbberechtigt.) Person F. erhält 20.000,-- Euro und ist das Kind der verstorbenen Tochter von Großmutter, also Nacherbin Person M. erhält 10.000,-- Euro und ist ebenfalls das Kind der verstorbenen Tochter von Großmutter, also Nacherbe als Enkel.

| 9.8.2007
18568 Aufrufe
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Zwei Kinder, ich und mein Bruder. ... Diverse Nichten + Neffen Meine Mutter und mein Vater haben sich beim Notar gegenseitig per Testament als Alleinerben eingesetzt. ... Erbt durch das Testament mein Vater allein?
5.9.2007
2068 Aufrufe
Sehr geehrte/r Frau / Herr Rechtsanwalt /-tin bei mir ist folgende Situation: mein Vater verstarb, seine zweite Frau , laut dem Testament, ist Alleinerbin. Sie hat mit meinem Vater 2 Kinder, mein Vater hatte insgesamt 3 Kinder. ... Dürften mein verstorbener Vater und seine Frau im Testament ( Öffentliche Urkunde !
123·5·8