Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

96 Ergebnisse für „testament kind erbfolge erbanteil“

Filter Erbrecht
8.10.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Betreff: Erbanteile 1.) Welchen Erbanteil bekommt jedes, einzelne Kind? ... Ergibt sich für mich ein besonderer Erbanteile?
20.4.2013
In diesem gemeinsamen Testament wird auch erwähnt, dass eine Tochter schon 20.000 DM erhalten hatte und dieser Betrag auf ihren Erbanteil anzurechnen sei. ... Keiner von den 4 Kindern forderte einen Pflichtteil. ... Eines dieser 3 Kinder ficht nun das Testament der Mutter an, da ein Berliner Testament nicht geändert werden kann.

| 26.8.2011
Es besteht ein Berliner Testament zwischen den Ehepartnern. Neben dem Ehepartner gibt es zwei Kinder. Eines der Kinder fordert den gesetzlichen Pflichteil aus dem Erbe.

| 9.4.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
- unverheiratet und kinderlos Tante ist im hohem Alter verstorben. - Hinterlässt ein Testament in dem namentlich Erbbestimmt ist: a. der Neffe, b. die Nischte, c. und der Abkömmlinge. - Bei dem Abkömmling handelt es sich um das einzige Kind des Neffen, die Nischte ist kinderlos Wie ist die Erbfolge und wie berechnen sich die Erbanteil? a. für Neffe und Nischte b. für das Kind des Neffen ( Abkömmlinge ), wenn überhaupt erbberechtigt. p.s. ... benötige dringend dazu eine schlüssige Antwort, d.h. bis 18:00 Uhr.
27.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Als Ehepaar haben wir zwei minderjährige Kinder und besitzen derzeit ein Einfamilienhaus (das Haus ist noch nicht vollständig abbezahlt). ... Hierfür wollen wir nicht zwingend die gesetzliche Erbfolge außer Kraft setzten, wie es zum Beispiel das Berliner Testament vorsieht, da hierdurch wie bekannt erbschaftssteuerliche Nachteile entstehen. Aber wir wollen auch verhindern, dass die Kinder über ihren Anteil verfügen können und somit das lebenslange kostenlose Wohnen im Haus für den verwitweten Ehepartner gefährden.

| 19.7.2009
Guten Tag, wir streben in unserem Testament die "Württembergische Lösung" als Alternative zum Berliner Testament an Wie müssen wir das aufsetzen, wenn wir sicherstellen wollen, dass es bei der gesetzlichen Erbfolge bleibt, aber dem überlebenden Ehegatten an den Erbteilen der Kinder ein lebenslanger Nießbrauch eingeräumt wird. Außerdem soll der überlebende Ehegatte zum Testamentsvollstrecker eingesetzt und eine Teilung des Nachlasses ausgeschlossen werden. Nach dem Tode des längstlebenden Ehegatten soll dann die gesetzliche Erbfolge eintreten.
21.5.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Seither gibt es nur Probleme mit meinen Schwiegereltern in Bezug auf Kinder und Testament. Mein Mann schrieb in seinem Testament: .....Alleinerbe beide Kinder zu gleichen Teilen. ... Die Immo sollen bis zur Volljährigkeit beider Kinder vermietet werden, so dass diese selbst entscheiden können, was damit erfolgen soll. ......Es ist mein ausdrücklicher Wunsch, dass auch nach meinem Tod die Zugewinnaufteilung rechtlich vollzogen wird und somit der Erbanteil meiner Kinder eindeutig definiert wird.....

| 18.5.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Folgender Fall: Unsere Großeltern machen 1964 ein Berliner Testament. ... Wir, in der Erbfolge nachgerückt, werden nicht bedacht. ... Hier ist das Testament: Wir, die Eheleute XX, bestimmen als unseren letzten Willen: Wir setzen uns gegenseitig zu Alleinerben ein mit der Massgabe, das nach dem Tode des Laengstlebenden der beiderseitige Nachlass an unsere Kinder zu gleichen Teilen fällt.
28.3.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich habe 2 erwachsene Kinder aus erster Ehe, mein Mann hat keine eigenen Kinder, aber noch Vater, Mutter, einen verheirateten Bruder mit 2 Kindern. Ein Ehevertrag, Testament oder andere Vereinbarungen bestehen nicht. ... Meine Fragen: Wenn einer von uns beiden ohne Testament oder andere Vereinbarung stirbt, wer erbt dann welchen Anteil des Vermögens?
15.11.2020
| 105,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Es existiert ein Berliner Testament, in dem die Ehefrau als Alleinerbin angegeben wird. Die Kinder werden als Schlusserben zu gleichen Teilen benannt. Umfang des Erbes: 200000 Einfamilienhaus (Grundbucheintrag nur Ehemann, frei von Lasten) 110000 Barvermögen (Ehemann) Alle Erben sind sich einig (Witwe und alle drei Kinder) und würden gerne abweichend vom Berliner Testament folgende Erbaufteilung erreichen: Das Einfamilienhaus soll an die drei Kinder überschrieben werden und über eine GbR ins Grundbuch eingetragen werden, die GbR gehört allen drei Kindern zu gleichen Teilen.
13.12.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da es zu diesem Zeitpunkt nur ein Testament von 1989 gab in dem Stand das alles Erbe meiner Mutter zusteht, ist dies auch so geschehen.

| 2.12.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Folgende Situation: Das noch lebende Elternteil hat nur drei leibliche Kinder, nur Kind A hat wiederum Kinder= (Enkel). ... Kind D lebt in einer Partnerschaft- weder Kind D noch der Partner haben Kinder. ... In der Familie gibt es eine Diskussion, ob und wie die Enkel im Testament des Elternteils gesondert berücksichtigt werden sollten- aufgrund der gesetzlichen Erbfolge seien die Enkel im Falle des Ablebens zunächst des Elternteiles und dann der Kinder B, C, D sowieso berücksichtigt.

| 18.4.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, Im Testament eines verstorbenen Erblassers enthält die Vermächtnisanordnung folgenden Absatz: „Hiermit bestimme ich letztwillig, daß es grundsätzlich bei der gesetzlichen Erbfolge bleiben soll. ... Der Erblasser war nicht verheiratet, hat keine Kinder, seine Eltern waren bereits verstorben. ... Die gesetzlichen Erben sind sein Bruder mit Erbteil ½ und 3 Neffen ( Kinder der verstorbenen Schwester) mit je Erbteil 1/6.

| 28.5.2011
Kurzübersicht: Berliner Testament (Testament1) 1994 geschrieben Vater und Mutter Auszug: Der erstversterbende Ehegatte beruft den überlebenden Ehegatten zu seinen Alleinerben als befreiten Vorerben.Erben des längstlebenden Ehegatten und Nacherbe der Erstverstorbenden sollen unsere gemeinsamen Kinder sein. Vater gestorben 1997 Von den drei Kinder Verzicht auf Pflichtteil gestellt Mutter wird Alleinerbe Mutter verstritten mit Kind1 2001 Schenkung von jeweils einem Haus an Kind2 und Kind3 über Notar Jahr 2003 Mutter verstorben 24.04.2011 Ein weiteres Testament (Testament2) wurde von der Mutter erstellt in der Gründe für Hausübertragung enthalten sind. von Kind2 wird Testament2 am 29.04.2011 an das Amtsgericht eingereicht, Erben wurden informiert (Inhalt testament2) Kind1 reicht Testament1 am 16.05.2011 am Nachlassgericht ein (gewillkürte Erbfolge) möchte Erbschein mit jeweils 1/3 Erbanteil Stellungnahme innerhalb von Fristen (14 Tagen) möglich Fragen: Wie ist Ihre Einschätzung der Gesamtsituation? Welches Testament hat Gültigkeit?
7.3.2010
Guten Tag, meine Oma ist verstorben und ihre 4 Kinder sind die nächsten Nachkommen und damit gesetzliche Erben. Ein Testament ist nicht vorhanden. ... - Gibt es juristische Möglichkeiten den Erbanteil meiner Mutti (Tochter meiner Oma) an mich (Enkel der Oma) weiterzuleiten?

| 5.7.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Als letzten Ausweg, diese Probleme nicht noch weiter an ihre Kinder weiterzugeben, möchte sie nach ihrem Ableben ihre Grundstückserbanteile testamentarisch der Gemeinde oder dem Land Mecklenburg überlassen bzw. verschenken, damit die Grundstücke in Zukunft auch wieder genutzt werden können. Nun meine Frage: Wäre ein Vererben von Erbanteilen überhaupt möglich und wie würde dieses praktisch vonstatten gehen bzw. was sollte dabei unbedingt beachtet werden? Reicht ein handgeschriebenes Testament aus und wie würde ein möglicher juristisch einwandfreier Text dazu lauten.
4.1.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ich bitte um eine Bewertung des folgenden, wahrscheinlich recht klaren Sachverhaltes: - A. und B. sind verheiratet, haben zusammen das Kind C. - A. und B. lassen sich scheiden. - B. heiratet eine neue Frau D, ledig ohne Kinder. - Kind C. verbleibt bei der Mutter A. und wird nicht von B. und D. adoptiert. ... Ein Testament liegt nicht vor, laut Aussage der Frau D. ist nichts Vererbbares seitens des B. an die A. und C. vorhanden. ... - Gibt es aufgrund des Todesfalles des B. bereits Ansprüche seines Kindes C.?
31.3.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Überwiegender Tenor: die Frau soll Alleinerbe sein oder "Berliner Testament". ... Erbfolge" belassen, evt. mit Erwähnung in "mein letzter Wille". ... Erbfolge ausdrücklich in "mein letzter Wille" erwähnt werden?
123·5