Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

77 Ergebnisse für „testament haus mutter gültig“

Filter Erbrecht

| 16.9.2009
1552 Aufrufe
Sie erbte von ihrer Mutter 1993 das Haus mit Grundstück. Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben? Ist dieses Testament gültig?

| 20.2.2009
2865 Aufrufe
Meine Mutter wohnt seit dem Tod ihres Mannes alleine in dem Haus. ... Dazu folgende Fragen : # Wie lange ist das Testament meines Stiefvaters gültig ? ... # Darf meine Mutter das Haus ohne meine Einwilligung verkaufen ?

| 15.3.2011
1480 Aufrufe
Ist das letzte Testament meiner Mutter gültig? ... Zum Todeszeitpunkt meiner Mutter: Meiner Mutter gehörte alles (2 Häuser, 1 kleine Firma GmbH, Konten, Pkw usw.) ... Ist es denkbar, dass das letzte Testament meiner Mutter gültig ist?
4.1.2017
232 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Meine Mutter Juni 2016. 1992 hat meine Mutter das Haus durch einen Notar an meinen Bruder überschrieben ohne uns weiteren Kinder zu fragen. Hätte meine Muttter das Haus garnicht überschreiben dürfen, ist es unwirksam? ... Wenn nur das Berliner Testament gültig ist, dann könnten wir vor Gericht gehen.
20.4.2013
3212 Aufrufe
Eines dieser 3 Kinder ficht nun das Testament der Mutter an, da ein Berliner Testament nicht geändert werden kann. ... 3) Ist das neue Testament meiner Mutter, in dem sie auch noch schreibt:" Ich vermache meiner Tochter E. das Haus uns setze sie als Alleinerbin ein. ... ", nun das letzte gültige Testament?

| 23.1.2009
2574 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Meine Mutter ist im März 2007 verstorben und hat ein Testament hinterlassen. In diesem Testament hat sie meinen Bruder als alleinigen und uneingeschränkten Erben bestimmt. ... Frage: Ist das Testament aus dem Jahre 1987 trotzdem noch gültig, also stehen meiner Schwester und mir der Geldbetrag sowie 1/3 des Barvermögens zu?
27.11.2011
1148 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, wir haben folgenden Fall: Familie mit 2 Kindern Besitz: 1 Haus m. ... Okt. 2009 stirbt die Mutter Grundbuch bleibt unverändert, Gemeinsames Eltern-Konto wird auf den Vater umgeschrieben. ... Testament nicht vorhanden.

| 22.11.2010
2196 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Grund: Vater war bis 1975 mit Mutter verheiratet , zwei Kinder und ein neu gebautes Haus . 1975 erfolgte die Scheidung. ... Mutter erklärte alles Vorstehende anzunehmen. ... Er schloss ein Testament ab und setzte dort seinen Sohn als Alleinerben ein.
31.1.2008
8804 Aufrufe
Zwei Wochen später Testament der Mutter. ... Weiterer Wunsch meiner Mutter, mein Bruder soll nach Möglichkeit das Haus einmal übernehmen, da ich schon eins habe und mich zur Hälfte ausbezahlen.Das Haus soll in der Familie bleiben. ... Dieses Testament ist zwar Formkorrekt und gültig, aber nicht notariel und sie hat ja auch nichts mehr zu vererben, dafür hat mein Bruder ja schon rechtzeitig gesorgt.
22.8.2011
2214 Aufrufe
Im Todesfall des überlebenden Ehegatten erbe ich das Haus und ein Stück Wald. ... Im März 2011 starb meine Mutter. ... Damit ist sein Pflichteil abgegolten" ein gültiger Passus - sprich ist der Pflichtteil damit wirklich "bezahlt"?

| 24.9.2005
5275 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Unsere Eltern, beide waren Schweizer Bürger mit Hauptwohnsitz in Deutschland, hatten ein gemeinschaftliches Testament, indem unserer Mutter der gesamte Besitz zugesprochen wurde. ... Im April 2005 starb unsere Mutter. ... Testament von unserer Mutter?

| 4.11.2016
213 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Sie hat kein gültiges Testament hinterlassen. ... Vor etwa sechs Jahren hat meine Mutter ihr Haus einer Enkelin überschrieben, weil deren Eltern ihr Haus verloren und die Enkelin so die Sicherheiten hatte, um ein neues Haus für ihre Eltern zu finanzieren. ... Leider gibt es hier ein gültiges Schriftstück.
9.9.2007
3115 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, Nach dem Tod meiner Mutter Anfang August diesen Jahres war auch nach eingehender Suche im Elternhaus kein Testament aufzufinden. ... August hatten wir nach langem Hin und her mündlich vereinbart, dass das Haus verkauft und der Erlös sowie das Barvermögen durch 6 geteilt werden sollte. ... Die Frage die sich uns jetzt stellt ist folgende: Hat das Testament noch Gültigkeit, obwohl wir zuvor alle diese Nachlass-Vereinbarung unterschrieben hatten?

| 23.10.2011
4221 Aufrufe
Guten Tag, im Juni 1998 (mein Vater verstarb 1997, meine Mutter erbte aufgrund des Berliner Testamentes) wurde mir das elterl. ... Im Juli 2009 ist meine Mutter verstorben; sie bewohnte bis dato das Haus allein und trug auch sämtl. ... Meine Mutter hatte zu meinen Geschwistern keinen Kontakt mehr und wollte seinerzeit durch diese Übertragung das Haus aus der Erbmasse nehmen.

| 13.10.2006
9702 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 33 Jahre alt,und bei meinen Großeltern aufgewachsen.Meine Mutter hat mit dem17 Lebendsjahr meine Großeltern Verlassen und es gab seit dem nur Kontakte im Streit zwischen meiner Mutter und meinen Großeltern.Mein Großvater ist nun schon länger Verstorben.Meine Großmutter ist im Mai diesen Jahres Verstorben.Wir sind jedoch 1 Jahr zuvor zu Ihr gezogen um Sie zu Pflegen.Im Januar wurde ein Schenkungsvertrag mit meiner Großmutter gemacht.Dieser sieht vor das wir das Haus bekommen Wert etwa 80 000 Euro (Umlaufwert)und im Gegenzug die Pflege übernehmen.Die Sorgfaltpflicht für das Haus wurde uns ebenfalls überreicht auch nach Ihrem ableben was auch für die Finanzielle Sorge gilt.Alles also auch über den Tode hinnaus.Meine Großmutter hat bis zu Ihrem Sterbetage kein Testament besessen.Sondern hat auch in der Schenkung noch einmal darauf hingewiesen das wir die alleinigen Begünstigten sein sollen.Nun hat sich gestern meine Mutter mit einem Erbschein bei der Bank gemeldet und möchte an den Geldbetrag welcher noch auf dem Konto meiner Großmutter ist.Ich bin jedoch der Meinung , das eventuell der § für eine Entfremdung gegeben ist da meine Mutter seit dem 17 Lebendsjahr keinen Kontakt zu Ihrer Mutter hatte als auch sich nicht um Sie im Krankheits und Pflegefall gekümmert hat.Mir wurde gesagt,das bei einem Rechtsstreit das zu letzt gemachte Testament(welches einmal zurückgezogen wurde) zur Hilfe genommen wird und eventuell auch der Schenkungsvertrag aus diesen beiden Schriftstücken geht hervor das ich als alleiniger Erbe von meiner Großmutter gewünscht werde.Nun wurde mir ebenfalls gesagt das die Pflege auf das Lebendserwartungsalter meiner Großmutter hoch gerechnet wird und somit auf den Teil des Erbes von meiner Mutter angerechnet werden würde.Meine Frage nun 1. Wieviel wäre bei einem Wert des Hauses von ca 80 000 Euro an meine Mutter anzurechnen?... Erklärung: Meine Mutter gab es in dem Leben meiner Großmutter und mir nicht.Dieses aus dem Grunde da Sie jeglichen Kontakt verweigert hat oder auch nur versucht hatt auf irgendeiner Weise Gelder zu bekommen.Darauf beschrenkte sich der Kontakt.Es ist sehr unfair das Sie nun kommt plötzlich erscheint und sagt...so jetzt bin ich alleiniger Erbe.Da muss es doch einen Schutz geben oder einen Trick oder?

| 28.5.2011
1468 Aufrufe
Vater gestorben 1997 Von den drei Kinder Verzicht auf Pflichtteil gestellt Mutter wird Alleinerbe Mutter verstritten mit Kind1 2001 Schenkung von jeweils einem Haus an Kind2 und Kind3 über Notar Jahr 2003 Mutter verstorben 24.04.2011 Ein weiteres Testament (Testament2) wurde von der Mutter erstellt in der Gründe für Hausübertragung enthalten sind. von Kind2 wird Testament2 am 29.04.2011 an das Amtsgericht eingereicht, Erben wurden informiert (Inhalt testament2) Kind1 reicht Testament1 am 16.05.2011 am Nachlassgericht ein (gewillkürte Erbfolge) möchte Erbschein mit jeweils 1/3 Erbanteil Stellungnahme innerhalb von Fristen (14 Tagen) möglich Fragen: Wie ist Ihre Einschätzung der Gesamtsituation? Welches Testament hat Gültigkeit? Ist es möglich das durch die geschenkten Werte (Häuser) ein Wertausgleich an Kind1 von Kind2 und Kind3 gezahlt werden muß?
28.10.2011
3048 Aufrufe
Im Testament meines Vaters ist festgehalten, dass laut Urkunde des Notars x, seine jetzige Ehefrau (nicht unsere Mutter) ihm gegenüber auf das ihr als Ehefrau an seinem künftigen Nachlass zustehenden Erb- und Pflichtteilsrecht verzichtet hat.
24.4.2013
1554 Aufrufe
Das Testament ist jetzt dahingehend geändert worden, dass eine Bekannte meiner Mutter, die sich auch viele Jahre um sie gekümmert hat und Inhaberin der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung ist, die Hälfte des Nachlasses erhält. ... Hierzu meine Frage: Ist so eine Testamentsänderung im Beisein nur eines Begünstigten gültig, da die andere Miterbin nicht dabei war? ... (Das Testament ist immer noch nicht eröffnet) Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe.
123·4