Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

343 Ergebnisse für „testament erbvertrag recht notar“

Filter Erbrecht
3.3.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Meine Eltern schlossen 1957 einen Ehe und Erbvertrag. ... Nun habe ich erfahren dass mein Sohn behauptet ich habe ein Testament verschwinden lassen in dem er als einziger Erbe bedacht war. ... Allerdings gab es vor dem Tod meines Vaters, der nach meiner Mutter verstarb ein Gespraech zwischen mir, meinem Sohn und einen Neffen meines Vaters, in dem mein Vater wortwoertlich erklaerte das kein Testament vorhanden sei und der Ehe und Erbvertrag zum tragen kommt.

| 13.3.2009
Wir würden dann dieses Testament als Ergänzung zum Erbvertrag in der Testamentsverwahrungsstelle des Amtsgerichts hinterlegen. Ist diese Vorgehensweise rechtsgültig oder müssen wir ein komplettes neues handschriftliches Testament erstellen, indem darauf hingewiesen wird, daß der alte Erbvertrag aufgehoben und durch das handschriftliche Testament ersetzt wird ? Wir möchten diesmal den Vorgang ohne Notar abwickeln.

| 22.11.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Danach wurde beim Notar das Haus auf den Vater überschrieben. ... Er schloss ein Testament ab und setzte dort seinen Sohn als Alleinerben ein. ... Es wurden jetzt der Erbvertrag 1 mit erster Ehefrau ( welche noch lebet ) das Testament 2 und der Erbvertrag 3 mit zweiter Frau eröffnet.

| 20.8.2010
Erblassers wurde den Erben ein Erbvertrag zugestellt. ... Vor ca. 4 Wochen wurde nun der Erbvertrag eröffnet. ... Momentan versuchen Enkel 1 und die Mutter die Angelegenheit auf recht unfeine Art und weise beenden zu wollen.

| 22.7.2013
Meine Frau und ich haben vor Jahrenvor dem Notar einen Ehe- und Erbvertrag geschlossen, in dem wir beide jeweils die jeweiligen Kinder aus erster Ehe als alleinige Erben eingesetzt haben. ... Kann ich bzw können wir dies in Form eines Testamentes machen? Und was muss dabei beachtet werden, damit der Erbvertrag nicht ungültig wird?

| 18.10.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, nach dem Tod meiner Mutter vererbte mein Vater mir notariell den Resthof, die Ländereien wurden notariell von beiden bereits Jahre zuvor auf die 6 Kinder vererbt (Nießbrauch/Pacht verblieb bei den Eltern. ... Der Vater und der Notar geben keine Auskunft, ob ich jetzt auch aus meinen Pflichten "entlassen" bin, Vater fordert Herausgabe von Kleinigkeiten (alte Waschmaschine, Wäschekörbe u.ä.) d.h. die Sache escalliert - vermutlich gibt er den Traktor auch nicht ab, bzw der gehört ggfs schon gar nicht mehr meinem Sohn (Testament?). Warum gibt der Notar mir als "altem" Erben keine Auskunft, ob Änderungen erfolgten und ob ich aus Pflichten raus bin?
7.12.2007
muß ein Notar,der ein Testament beglaubigt hat,in das betreffende Grundbuch einsehen um den rechtmäßigen Besitzer festzustellen? Kann man bei Unterlassung den Notar alle Ausgaben,einschließlich der ausgezahlten Erbanteile nebst Gebühren in Rechnung stellen?

| 20.6.2017
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der Erbvertrag wurde von der Mutter und dem zweiten Sohn unterzeichnet. ... -Wie wäre die zu erwartende Rechtsprechung bei so einem alten Erbvertrag hinsichtlich des Begriffs Abkömmlinge, da ja nach der Moralvorstellungen zum Zeitpunkt des Abfassens des Testamentes nur biologisch eigene Kinder gemeint sein könnten und das Adoptionsrecht ja erst 1977 hinsichtlich der Gleichstellung geändert wurde? ... Ist man verpflichtet das Testament einzureichen?
18.1.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Guten Tag, folgendes Problem:Mein Mann und ich haben mit seinem Großonkel einen Erbvertrag geschlossen, der besagt, daß wir, "die Erben" den Hof und die Ländereien bekommen im Fall seines Todes und uns"um die Beerdigung kümmern sollen".Das Barvermögen haben wir in einem Nachtrag vom Erbe ausgeschlossen(in beidseitigem Einvernehmen).Desweiteren hat er ein Testament gemacht, indem er 5 weitere Nichten/Neffen einsetzt, die sein Barvermögen erben.Nun ergibt sich folgende Situation:Das beauftragte Bestattungsunternehmen sagte uns, es sei üblich, da wir die Erben seien, die Kosten für die Bestattung dem Nachlass zu entnehmen,was wir auch taten(wir haben die Rechnung bei der Bank eingereicht und diese hat sie anstandslos beglichen).Nun behauptet einer der "Nachlassnehmer", das hätten wir nicht gedurft, wir seien verpflichtet die Kosten aus unserer eigenen Tasche zu zahlen.Andererseits behauptet er aber, die Rechtsabteilung der Bank habe entschieden, dass mit dem Nachtrag im Erbvertrag der vorherige Erbvertrag das Barvermögen betreffend nichtig sei und er auch Miterbe!

| 25.10.2017
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Nach Tod beider Elternteile taucht nun ein Testament auf. ... Datum Testament liegt länger als 15 Jahre zurück. ... Frage kann in diesem Fall der Erbvertrag durch ein Testament (älter 15 Jahre) ausgehebelt werden?
31.1.2008
Zwei Wochen später Testament der Mutter. ... Notar verweigert trotz Vollmacht die Einsicht,schickt nur ein altes ,bekanntes Testament, schlechtes Gewissen, Bruder rebelliert bei meiner Mutter, beide wohl schlechtes Gewissen. ... Hätte ich nicht bei dem Überlassungsvertrag anwesend sein müssen, Ladung vom Notar, denn ich habe auch den Erbvertrag mit unterschrieben als ich den Erbanspruch gegen mein Vater meiner Mutter überlassen habe.Notarieller Formfehler?
27.4.2008
Wir haben vor 3 Jahren, als wir noch nicht verheiratet waren, einen notariellen Erbvertrag geschlossen und uns gegenseitig zu Alleinerben eingesetzt - damit unsere Eigentumswohnung etc. ... Nun haben wir aber einen gemeinsamen Sohn - muss jetzt der ganze Erbvertrag geändert werden oder ist mein Sohn automatisch vor meinen Cousinen mein Schlusserbe?

| 10.10.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Es gab bereits ein erstes Vorgespräch bei einer Notarin. Da meine Mutter jedoch die recht hohe Gebühr selbst bei einer Aufteilung der Kosten zwischen meiner Mutter, meiner Schwester und mir nicht zu tragen bereit wäre und ohnehin kaum zu beziffern wäre, was ihr Vermögen (Immobilien) bei Eintreten des Erbfalls noch wert wäre, würden wir gerne %-Angaben statt fester Beträge (in €) einsetzen. Frage: Wie könnte ein solches Testament aussehen?
13.4.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwiegereltern besitzen ein Anwesen, auf dem 2 Häuser stehen.Meine Schwiegereltern sind jetzt pflegebedürftig und haben einen Übergabevertrag und einen Erbvertrag geschlossen. 2 ältere Verträge aus den Jahren 1989 und 1996 sind aufgehoben worden. ... Im Erbvertrag steht: Schlußerbin ist meine Frau. ... Hat man versucht mich über den Erbvertrag rauszuhalten ?

| 22.9.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Im Rahmen einer Erbschaft wurde jetzt festgestellt, dass der vor einem Notar geschlossene Erbvertrag durch eine nachträgliche handschriftliche Änderung auf einem separaten Papier der Erblasserin abgeändert wurde. In dem handschriftlich gefassten Dokument widerruft die Erblasserin den Punkt "Erbeinsetzung" und verfügt, dass nicht beide Söhne - wie ursprünglich im Erbvertrag vorgesehen - zu je 50 Prozent Erbe werden, sondern dass nur ein Sohn Alleinerbe wird und der andere Sohn enterbt wird. Ist diese handschriftliche Verfügung der Erblasserin rechtens, und wenn ja, hat der enterbte Sohn dann Anspruch auf den Pflichtteil?

| 17.1.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ist damit der Erbvertrag aus dem Jahre 1971 hinfällig? Sind wir als Abkömmlinge des im Erbvertrag eingesetzten und bereits verstorbenen Erben überhaupt in diesem Fall erbberechtigt? ... Wenn das Grundstück/Haus bereits auf den durch das Testament Begünstigten in das Grundbuch eingetragen wurde, wären damit vollendete Tatsachen geschaffen?

| 18.10.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Bruder und ich haben im Jahr 1995, seinerzeit noch zusammen mit meiner Mutter und meinem Vater, einen Erbvertrag nebst Pflichtteilsverzichtsvertrag beider Kinder vor dem Notar abgeschlossen. ... Im Jahr 2007 wurde , jetzt nur noch mit meinem Bruder und meiner Mutter, unser Vater war zwischenzeitlich verstorben, ein zweiter Erbvertrag vorm Notar abgeschlossen. ... Einen konkreten Übernahmetermin haben wir im Erbvertrag nicht vereinbart.

| 23.11.2007
Ist dieses Rechtens? ... Wozu macht man einen Erbvertrag, wenn er durch B durch einen Grundbucheintrag von 55000€ für Ihren Enkelsohn E so verändert werden kann. ... Kann man dieses als Rechtens ansehen oder wurde hier absichtlich der Erbvertrag ausgehebelt?
123·5·10·15·18