Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

659 Ergebnisse für „testament erbschaft nachlass kosten“

Filter Erbrecht

| 25.8.2013
7068 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Falls kein Testament vorhanden ist, bin ich als einziger lebender Verwandter Alleinerbe. ... Ich möchte deshalb wissen, ob ich überhaupt Erbe bin und wie hoch Nachlaßvermögen und Nachlaßschulden sind, bevor ich über Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft entscheide. ... Habe ich als möglicher Erbe das Recht, beim zuständigen Amtsgericht die Einsetzung eines Nachlaßverwalters zu beantragen um meine Eigenschaft als Erbe sowie die Höhe des Nachlasses zu klären?
25.8.2012
844 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Das Berliner Testament liegt nach wie vor im Nachlaßgericht. ... Dieses Testament liegt NICHT beim Nachlaßgericht. ... Kann der Besitzer des anderen Testament nun bereits über das Vermögen verfügen?

| 24.4.2016
396 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sehr gehrte Damen und Herren, ich bin von meinem Vater durch ein privatschriefliches Testament zum Testamentsvollstrecker ernannt worden. Leider ist es mir nicht möglich, mir zum jetzigen Zeitpunkt einen genauen Überblick über das Nachlassvermögen zu machen. ... Ich möchte ein Testamentsvollstreckerzeugnis beantragen, aber darin muß ich Auskünft über den Wert des Nachlassvermögens machen.
22.10.2016
277 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es geht um die Erbschaft meiner Mutter an ihre 3 Kinder. Meine Mutter hat bei einem Anwalt ein Testament verfasst, in welchem ein "Vermächtnis" festgelegt ist. ... Meine Frage ist nun, ob ein solches Vermächtnis steuerlich ungünstiger ist als wenn kein Testament existieren würde.

| 19.6.2009
3721 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Notar, welcher jetzt den Nachlass meines Schwagers bearbeitet, ist der Meinung dass es sich hier um eine Erbschaft und nicht um ein Vermächtnis handelt. ... Der Wert des besagten Grundstückes beträgt ca. 40% des gesamten Nachlasses. Der Streitpunkt ist nun, ist das eine Erbschaft mit Nacherben oder ist das ein unwirksames Vermächtnis, weil der Vermächtnisnehmer vorverstorben ist.

| 21.4.2012
1114 Aufrufe
von Rechtsanwalt Florian Würzburg
M ist im Besitz des Testamentes. Nun erhält die Tochter von M einen Brief, in dem sie vom Nachlassgericht darüber informiert wird, dass M die Erbschaft ausgeschlagen hat. ... Es soll vermieden werden, dass M das Testament zu einem viel späteren Zeitpunkt "auftauchen lässt" und die Erbschaft dann doch noch wirksam annehmen kann bzw. die Ausschlagung wirksam anfechten kann.

| 29.6.2017
152 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Es gibt ein Testament aus dem hervorgeht wer welchen Teil des Grundstückes im groben bekommen soll. ... Wie muss der Nachlass nun aufgeteilt werden, nach dem Erbschein zu je 1/4 oder wie es im Testament beschrieben ist? ... (nur relevant für die Erbengemeinschaft aber nicht für die Aufteilung des Nachlasses?)
15.4.2015
433 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Begebenheiten: Grundbuch des Hauses 1990 bis 1998 V stand dort als Eigentümer seit 1983, nach Erbschaft. ... Sollte der Längstlebende von uns wieder heiraten, ist er für den gesamten Nachlass des Ersterbenden Vorerbe und S Nacherbe. ... Problem mit Blick auf das Testament (vielleicht sind diese Fragen nicht relevant, sondern beruhen auf einem Nicht-Verstehen der diesbezüglichen Teile des Testaments.)
29.7.2006
3205 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Der eingesetzte Erbe ist die Gemeinde in meinem Ort.Die Gemeinde hat die Erbschaft ausgeschlagen.Die Testamentauflage besagt,die Gemeinde soll für mein Begräbnis Sorge tragen und sich um die Durchführung einer ortsüblichen Grabpflege kümmern.Dieses habe ich alles schon erfüllt.Ich bin von der Friehofsverwaltung erwerbsträger für diese Grabstätte/Grabpflege 25 jahre. Frage 1-kann mir durch den erwerb der Grabstätte-Grabpflege,das gericht diese Testamentauflage sowie den Nachlass,kleines Sparguthaben,übertragen werden. Frage 2 -wird durch das ausgeschlagene Testament die Erbengemeinschaft ausgeschlossen um die Auflage zu erfüllen.

| 12.1.2012
973 Aufrufe
Nachlass ca. 100.000 € um eine Zahl zu nennen. ... Der Erblasser hat in allen seinen notariellen Testamenten ein kanadisches Testament erwähnt, auf dessen Aufrechterhaltung er weiterhin besteht. ... Das Nachlassgericht hat das kanadische Testament jetzt angefordert.
25.2.2008
2942 Aufrufe
Ich habe nach seinem Tod nach Dokumenten gesucht die ich für die Beerdigung benötige.Dabei habe ich festgestellt,daß unbezahlte Rechnungen in Höhe von ca.40.000 Euro offen sind.Das Beerdigungsinstitut sagte mir,daß Kinder vepflichtet sind die Beerdigungskosten zu bezahlen.Ich bin verheiratet habe ein Kind und wir gehen beide arbeiten.Ich kann die Kosten nicht bezahlen. ... Es besteht kein Testament.
23.5.2008
6597 Aufrufe
Guten Tag, ich wurde in einem Testament als Alleinerbe bedacht. ... Wörtlich lautet es im Testament: ... erhält als Vermächtnis den nach Abwicklung meines Nachlasses verbleibenden Bestand an Bargeld, Kontoguthaben u. ... Dazu folgende Fragen: Was versteht man unter beweglichen Nachlass?
31.10.2006
6798 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Kann mein Mann heute wieder eine Verfügung zu meinen Gunsten treffen, bzw. können wir ein gemeinsames Testament, z.B. Testament auf Gegenseitigkeit mit Einbau gewisser Verfügungen machen? ... Wie können wir also, bzw. wie könnte ich (falls mein Mann aufgrund des Berliner Testamentes nicht mehr verfügen kann) ein Testament in diesem Sinne erstellen?
27.8.2007
9535 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Eltern hatten ein Berliner Testament und als mein Vater vor knapp 10 Jahren verstarb erbte meine Mutter das gesamte Haus. ... Es muss wohl beim Amtsgericht ein Testament von beiden Elternteilen hinterlegt sein, dass ich als Alleinerbin eingesetzt bin (ich habe dies in Kopie). ... Kann ich einen Notar informieren, damit dieses Testament im Grundbuch eingetragen werden kann, so dass ein Verkauf nicht möglich ist?
25.11.2014
759 Aufrufe
Vater ist vor 15 Jahren verstorben, Berliner Testament, Mutter (nicht befreite Vorerbin) ist vor 2 Wochen verstorben. Durch meine Forderungen aus notariell bestätigten Verbindlichkeiten (ohne Grundbuch-Eintrag) meiner Mutter mit Verzicht auf Einrede der Verjährung ist der Nachlass überschuldet. ... Kann der Erbe, wenn er aus Unwissenheit um die Verbindlichkeit der Erblasserin nicht fristgemäß ausschlägt, weil dem Nachlassgericht keine Forderung gemeldet wurde, die Bedienung der Verbindlichkeit verweigern?
9.9.2009
2708 Aufrufe
Unsere Tante hat früher von einem Testament gesprochen. ... Woher können wir nun erfahren, ob ein solches Testament überhaupt existiert? ... In Bezug auf eine eventuelle Erbschaft: meine Eltern stehen beide in Privatinsolvenz (bis Mitte 2010).

| 9.2.2016
475 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Eine Bekannte ohne jegliche Familie hat in einem notariellen Testament 4 Personen und 2 Vereine mit unterschiedlichen Beträgen als Erben eingesetzt. In einem handschriftlichen Testament hat sie 2 Jahre später davon nur noch 3 Personen und 1 Verein als Erben eingesetzt. Meine Frage : Werden die beiden nicht mehr berücksichtigten Partein a) über das nunmehr gültige Testament und ihre Nichtberücksichtigung und b) über die jetzt erbenden Parteien und die Höhe ihrer jeweiligen Erbschaft informiert?
10.3.2018
110 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Trotzdem würde sie gerne den Nachlass verwalten und zumindest die persönlichen Dinge für sich behalten. ... Genügt zum Beispiel der Satz : Ich beschränke das Erbe auf den Nachlass?
123·5·10·15·20·25·30·33