Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

538 Ergebnisse für „testament erbfolge tod mutter“

Filter Erbrecht
22.3.2009
8991 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Testament nicht finden, es trat die gesetzliche Erbfolge ein, Herr B und Tochter E erbten jeweils 50% des Nachlasses von Frau A. ... 2.Wird die vom Nachlassgericht nach dem Tod von Frau A festgelegte Erbfolge, die durch das nicht gefundene Testament festgelegt wurde, nachträglich geändert, und wenn wie? ... Welche erbrechtliche Rolle spielt dieses Testament für Tochter E in Verbindung mit der Tatsache, dass ihre leibliche Mutter Frau A zuerst verstorben ist?
14.3.2008
1310 Aufrufe
Ein ausdrücklicher Hinweis auf die Erbfolge beim Letztversterbenden fehlt. ... Nach dem Tod unserer Mutter ist die Situation so, dass unsere Mutter ein eigenes Testament errichtet hatte, in welchem sie erhebliche Vermögensteile als Vermächtnis an andere ( keinen Erben)vermacht. ... Durfte unsere Mutter rechtskräftig ein neues Testament errichten und Vermächtnisse an Dritte bestimmen, obwohl ein gemeinsames, nicht widerrufenes Testament vorhanden war, aufgrund dessen unsere Mutter nach dem Tod des Vaters Erbin wurde ?

| 2.5.2013
4579 Aufrufe
Meine Mutter (85) ist seit 10 Jahren verwitwet und hat zwei Söhne. ... Im Testament stand keine Bindungspflicht für den Überlebenden. ... Im Grundbuch stand immer nur meine Mutter allein.

| 21.1.2015
545 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es gibt kein Testament. Das Barvermögen ist meiner Mutter nach dem Tode meines Vaters per Testament zugeschrieben worden. ... Gilt die gesetzliche Erbfolge trotzdem uneingeschränkt oder gibt es da Abstufungen?

| 16.9.2009
1552 Aufrufe
Sie erbte von ihrer Mutter 1993 das Haus mit Grundstück. Wenn meine Mutter ein handgeschriebenes Testament erstellen möchte, in dem meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht, Hausstand und Bargeld vermacht wird und mir als Tochter das Haus mit dem Grundstück vererbt wird, darf meine Mutter das Testament alleine unterschreiben? Ist dieses Testament gültig?
20.4.2013
3210 Aufrufe
Sollte eines ihres Kinder beim Tode des Erstverstorbenen einen Pflichtteil fordern, sollte ein späterer Erbverzicht beim Tod des Längerlebenden eintreten. ... Meine Mutter erstellte im Januar 2012 ein neues Testament, in dem sie eine Tochter zur Alleinerbin einsetzte. ... Eines dieser 3 Kinder ficht nun das Testament der Mutter an, da ein Berliner Testament nicht geändert werden kann.
25.10.2011
2962 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Meine Mutter hinterließ 30.000 €, die sie kurz vor ihrem Tod von ihren Eltern als Erbe ausgezahlt bekam. Davon bekamen mein Bruder und ich nach Mutter Tod je 15.000 € durch unseren Adoptivvater von seinem und Mutters Konto ausgezahlt. ... Ich weiß nicht, welchen Güterstand die beiden gewählt haben, oder ob der Vater ein Testament gemacht hat.

| 18.6.2009
2807 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Das gemeinsame Testament unserer Eltern sieht vor, daß nach dem Tod des Längstlebenden (=Vater) die drei Kinder bzw. in der Folge deren Nachkommen zu gleichen Teilen erben. Ist das Kind des verstorbenen Bruders noch erbberechtigt, oder fällt es aus der Erbfolge heraus, nachdem es von dem neuen Mann adoptiert wurde?
21.12.2016
235 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, meine Mutter verstarb 05/2015, mein Vater verstarb 12/2016. ... Laut Vermögensaufstellung beim Tod meiner Mutter war das Gesamtvermögen 640.000 €, also betroffenes Erbe im Todesfall des ersten 320.000 € (ich habe den Pflichtteil nicht geltend gemacht). ... Vermögensverwalter und Testamentsvollstrecker ist der Anwalt, der das Testament erstellt hat bis mein Sohn 25 ist.

| 21.3.2016
399 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Es geht um folgendes: Meine Mutter (verwitwet) möchte ihr Testament aktualisieren und hat mich um Unterstützung gebeten es rechtsgültig zu verfassen. ... Ein deutscher Notar hat meine Mutter kurz beraten und mitgeteilt, dass sie zunächst für Ihr Eigentum in Deutschland ein separates Testament schreiben muss (dieses brauche nicht notariell beglaubigt sein); für das Eigentum im EU-Land A soll sie dort ein weiteres Testament schreiben (nach dem Recht in EU-Land A). ... Auto, Möbel, Hausrat, etc., soll im deutschen Testament stehen, dass nach dem Ableben meiner Mutter die gesetzliche Erbfolge gilt, also gleiche Verteilung auf die beiden Kinder und keine besondere Regelung. - Dasselbe Würde gelten für bewegliches Eigentum im EU-Land A. - Für die Wohnung in Deutschland (Wo-D1) soll im Testament formuliert werden, dass sie mit dem Ableben meiner Mutter auf mich vererbt wird. - Eine der drei Wohnungen im EU-Land A (Wo-A1) wurde dort schon durch Schenkung auf den Namen meiner Schwester übertragen und ist nicht mehr Eigentum meiner Mutter, wird also nicht weiter betrachtet. - Für die beiden anderen Wohnungen im EU-Land A soll im Testament stehen: Wohnung Wo-A2 wird auf meine Schwester vererbt, Wohnung Wo-A3 wird auf mich vererbt. 1.
21.6.2010
1983 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag, ich hätte gerne eine Klärung der Rechtslage zu folgendem Problem: Fakten : Ehepaar mit 2 Kindern, Sohn und Tochter Vater: gestorben 1992 Mutter: gestorben 2009 Nach dem Tode des Vaters trat die normale Erbfolge ein, Mutter 50% die Kinder jeweils 25% Insoweit gab es hier eine Erbengemeinschaft die nur gemeinsam über das Erbe verfügen konnte. ... Mutter hat im Jahre 2005 ein Testament gemacht, in dem sie die Tochter enterbt hat. In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann.

| 20.2.2015
688 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Es ist ein gemeinschaftliches Testament unter Eheleuten, d. h. zunächst erbt nur dann der Ehepartner bzw. die Ehepartnerin, die Kinder sind zunächst ausgeschlossen, sie erben erst nach dem Tod des bzw. der Überlebenden. ... Da frage ich, ob es einen Mindesterbfolgenabstand gibt und die Konstellation anders aussieht, wenn die Erbfolge zu kurz ist und die Erbin viel zu schnell verstorben ist. ... Ich verstehe unter "warme Erbe" den Schenkungsvertrag noch zu Lebzeiten meines Vaters und meiner leiblichen Mutter und unter "kalte Erbe" das Testament nach dem Tod. 1991 habe ich einen Schenkungsvertrag mit meinen Eltern geschlossen, meine Eltern hatten mir damals ihr Haus und Grundstück überschrieben, mit Wohn- und Nutzungsrecht, weil ich damals eine Doppelhaushälfte anbauen liess, in der ich derzeit noch wohne. 1997 starb meine Mutter, 2004 heiratete mein Vater noch einmal und das gemeinschaftliche Testament wurde 2005 gemacht, da war die Rückabwicklungsfrist von 10 Jahren für Schenkungsverträge schon längst abgelaufen, auch zu meinem Glück.
29.3.2010
1564 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Mutter hat im Jahre 2005 ein Testament gemacht, in dem sie die Tochter enterbt hat. In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann. ... Wie bei Tode der Mutter ?
4.12.2011
857 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mein Vater ist nun verstorben und meine Mutter Alleinerbin mit unbeschränkter Verfügbarkeit. Sie würde mich gerne wieder als Erben zusammen mit meinem Sohn zu jeweils 50% einsetzen, das notarielle Testament widerrufen und ein handschriftliches Testament verfassen. ... Muss ein handschriftliches Testament bei einem Amstgericht hinterlegt werden?
19.12.2015
440 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Bei Wiederverheiratung des Längerlebenden soll der gesamte Nachlaß zu gleichen Teilen an die aus unserer gemeinsamen Ehe stammenden Kinder übergehen.Die Nutznießung bleibt jedoch bis zum Tode dem Längstlebenden. Der Vater ist gestorben,es gibt 2 Söhne,die Mutter hat nicht wieder geheiratet und kein neues Testament gemacht. ... Wenn die Mutter stirbt,wer erbt was?

| 18.5.2006
4413 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Folgender Fall: Unsere Großeltern machen 1964 ein Berliner Testament. Es wird darin ausdrücklich hingewiesen, dass nach dem Tod des Letztlebenden die drei Kinder, eines davon unsere Mutter, das Vermögen zu gleichen Teilen erben sollen. ... Wir, in der Erbfolge nachgerückt, werden nicht bedacht.
7.1.2008
1918 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Mein Vater ist im Januar 2007 gestorben und hatte im Testament meine Mutter zur einzigen und ausschliesslichen Erbin eingesetzt. ... Wenn wir auf unser Pflichteil verzichten und meine Mutter schreibt kein Testament zu unseren Gunsten, welche Erbfloge tritt nach ihrem Tod ein? ... Wenn wir auf unser Pflichteil verzichten und meine Mutter verfasst ein Testament zu unseren Gunsten (Bruder und ich), welche Erbfloge tritt nach ihrem Tod ein?

| 11.2.2017
236 Aufrufe
von Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Nach der gesetzlichen Erbfolge wären doch jetzt ihre Geschwister die Erben. ... Wie verhält sich das wenn es ein Testament gibt indem die uneheliche Tochter und eine noch lebende Schwester meiner jetzt verstorbenen Tante begünstigt sind? Kommt damit dann die gesetzliche Erbfolge (also die anderen Geschwister und auch ich) nicht mehr zum Tragen?
123·5·10·15·20·25·27