Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

1.195 Ergebnisse für „schwester testament“

Filter Erbrecht
20.11.2011
1241 Aufrufe
Die Schwester meines Großvaters hat laut Testament ihm das Grundstück inkl. ... Mein Großvater der erste in der gesetzlichen Erbfolge, da bei seiner Schwester weder Eltern, noch Mann am Leben sind. ... Im Widerspruch wird die geistige Verfassung der Schwester in Frage gestellt und damit die Gültigkeit des Testaments in Frage gestellt.
7.11.2011
1113 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, die Ausgangssituation ist die: Ca.2005 erstellte meine Schwester und mein Schwager ein Ehegattentestament (Berliner Testament)beim Notar.Begünstigt ist der jeweilige,letzte noch lebende Ehegatte und danach die Tochter und der Sohn zu gleichen Teilen. ... Meine Schwester stellt deshalb,das jetzige Testament in Frage und möchte Änderungen zu meinen Gunsten einbringen ohne das ich etwas diesbezüglich angestrebt hatte. Ich habe folgende Fragen: 1.Ist eine Testamensänderung jetzt noch möglich 2.Sollte eine Änderungsklausel,nachträglich in das Testament eingebracht werden. 3.Was wäre,wenn mein Schwager einer Änderung,des Testamentes nicht zustimmt,damit seine Kinder alles erben. 4.Bin ich als Bruder überhaupt erbberechtigt und wenn nicht,wie könnte meine Schwester mich berücksichtigen.
20.4.2013
3178 Aufrufe
Eines dieser 3 Kinder ficht nun das Testament der Mutter an, da ein Berliner Testament nicht geändert werden kann. ... ", nun das letzte gültige Testament? 4) Die Nachlaßrichterin behauptet, dass es sich bei dem ersten Testament um ein Berliner Testament handelte.
2.6.2005
1901 Aufrufe
mein Vater ist vor 3 Wochen gestorben; es kann moeglich sein, dass ich aus dem Testament ausgeschlossen wurde schon vor Jahren, daher nur meinen Pflichtteil zu erwarten habe (Uberlebenden sind meine Schwester, ich und 5 Enkel). Ich habe wenig Kontakt zu meiner Schwester, die sich in den letzten Jahren um meinen Vater gekuemmert hat, und wuerde gerne von Ihnen wissen wie lange ich warten sollte auf irgenein Zeichen in Bezug auf mein Erbe. ... Ich lebe in den USA; meine Schwester hat meine Telefonnummer und Addresse.
20.7.2013
850 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Meine Schwester erwartet, dass ich in der Nähe wohnen bleibe, damit auf sie keinerlei Verpflichtungen zukommen. ... Für eine Pflegekraft würde meine Schwester, ich und Sozialamt aufkommen. ... Wie muss sich meine Schwester (300 Euro Einkommen, Ehemann 3000 Euro) beteiligen?

| 4.4.2013
821 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im Testament steht impizit, : Mein Bruder erhält die Münzsammlung. ... Das alte Testament? ... Meine Schwester akzeptiert meinen Onkel als Testamentsvollstrecker nicht.
14.3.2008
1303 Aufrufe
Unsere (4 Söhne) Eltern hatten ein gemeinsames Testament errichtet, in welchem sie sich zu Alleinerben eingesetzt hatten mit freier Verfügungsgewalt über das gemeinsame Vermögen. ... Nach dem Tod unserer Mutter ist die Situation so, dass unsere Mutter ein eigenes Testament errichtet hatte, in welchem sie erhebliche Vermögensteile als Vermächtnis an andere ( keinen Erben)vermacht. ... Durfte unsere Mutter rechtskräftig ein neues Testament errichten und Vermächtnisse an Dritte bestimmen, obwohl ein gemeinsames, nicht widerrufenes Testament vorhanden war, aufgrund dessen unsere Mutter nach dem Tod des Vaters Erbin wurde ?

| 10.10.2016
368 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Mutter der Kinder sicherte ich zu, über eine anstehende testamentarische Regelung seitens meiner Mutter und mir beide Söhne entsprechend zu berücksichtigen. ... Da meine Mutter jedoch die recht hohe Gebühr selbst bei einer Aufteilung der Kosten zwischen meiner Mutter, meiner Schwester und mir nicht zu tragen bereit wäre und ohnehin kaum zu beziffern wäre, was ihr Vermögen (Immobilien) bei Eintreten des Erbfalls noch wert wäre, würden wir gerne %-Angaben statt fester Beträge (in €) einsetzen. Frage: Wie könnte ein solches Testament aussehen?
5.2.2015
754 Aufrufe
Mein Vater(68) ist am 30.1.2015 verstorben an einem sehr bösartigen gehirntumor,er hat 2011 beim notar ein testament gemacht und mich(45) als alleinerbin eingesetzt und mir eine generalvollmacht erteilt,ein paar monate später also 2011 hat er mich doptiert,er hat keine weiteren kinder und war nie verheiratet,nun seit bekannt ist das mein vater verstorben ist tat sich seine restliche verwandschaft (mit der er 20jahre keinen kontakt hatte) zusammen ,ungefähr 12 cousinen und cousin und wollen das testament anfechten,ich habe erfahren das sie beweisen wollen das mein vater nicht testierfähig war und auch bei der adoption nicht wußte was er tat,welche chanchen haben die cousinen und cousin?

| 18.3.2014
1088 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Mich interessiert, ob das Testament so gültig ist, da meine Schwester und ich gar nicht erwähnt werden und ob ich es, falls ich mich nicht oder zustimmend zur Ausstellung des Erbscheines für meine Mutter äußere, anerkenne. Das Testament hat folgenden Wortlaut: Testament Wir, die Eheleute Anna und Alfred Mustermann setzen uns gegenseitig als Alleinerben ein. ... Ich habe vor allem die Befürchtung, dass meine Schwester meine Mutter so beeinflusst, dass später von dem Erbe nichts mehr übrigbleibt.

| 19.11.2006
5596 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Weiter hat sie ohne mein Wissen meine Mutter ein Testament erstellen lassen (Mitte 2005), in dem entgegen aller vorheriger Absprachen eine Aufteilung 2 Drittel / 1 Drittel zugunsten meiner Schwester vorgenommen wurde. ... Weiter habe ich meine Mutter auf das Testament angesprochen, sie hat daraufhin ein neues Testament erstellt mit einer 50:50 Aufteilung (..meine beiden Kinder N.... Das Testament wurde von Anwälten geprüft und vom Nachlassgericht angenommen (Juli 2006).

| 26.10.2010
1465 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Guten Abend, folgendes Problem: meine Mutter hat ein handschriftliches Testament verfasst, in dem sie bestimmt hat, dass meine Schwester, mein Sohn und ich zu drei gleichen Teilen Erben sollen. Meine Schwester war damit nicht einverstanden und hat die Mutter dazu veranlasst ein notarielles Testament zu verfassen, wonach beide Schwestern zu gleichen Teilen erben und der Enkel ausgeschlossen ist. Meine Schwester hat nach dem Tod meinem Sohn eine schriftliche Erklärung gegeben, dass sie der Mutter klar gemacht hatte, dass mit der Dreiteilung die Hinterlassenschaft nicht geklärt wäre und sie im Testament die Zweiteilung festlegen müsste.
14.3.2013
1677 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Daraufhin verfasst die Mutter A ein neues Testament, in welchem Sie Ihre Tochter C nun als Alleinerbin einsetzt. ... Meine Fragen wären nun: Hat das 2. verfasste Testament der Mutter das erste gemeinsame Berliner Testament unwirksam gemacht, so daß als Erbe nur noch das (Enkel) Kind stellvertretent für die Mutter C erbt ? Oder ist das Berliner Testament weiterhin gültig, da der Vater A bei der Änderung bereits verstorben war, so daß beide Enkelkinder zu gleichen Teilen erben würden ?

| 31.1.2017
239 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine Schwester (49) wohnt seit 1,5 Jahren bei meiner Mutter (80). ... Nun hat meine Schwester sie dazu gebracht, im Grundbuch ihres Hauses für meine Schwester ein lebenslanges Wohnrecht einzutragen. ... Oder geht es nur, wenn meine Mutter ihr Testament anpasst, welches ich nicht kenne, aber welches beim Notar hinterlegt ist?

| 3.8.2007
3247 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Meine Frage wäre nun Folgende: 1.In dem Ehegatten-Testament aus dem Jahr 1981 wird der Sohn als Hoferbe eingetragen, der Höfevermerk wird im Grundbuch 1992 gelöscht, das Testament bleibt dahingehend aber unverändert im o.g. ... Ist in einem notariellen Vertrag nach der sogenannten „Salvatorischen Klausel“ nicht bei Unstimmigkeiten das Gewollte des Vertrages anzustreben, oder zumindest das anzustreben, das dem Gewollten am nächsten kommt, oder ist tatsächlich hier die Austragung des Höferechtsvermerks aus dem Grundbuch im Rang bei der Abwicklung höher gestellt, sodass die gemeinsam getroffenen Formulierungen des Testaments quasi aufgehoben werden? ... – und vielleicht ist daher keine Änderung des Testaments erfolgt.) 2.Wenn die Formulierungen des Testaments rechtskräftig wären, was gehört dann zum Hof?

| 11.3.2011
806 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Zwei Schwestern sind Alleinerben.Die Mutter hat ein Geschäft mit Immobilienverwaltung betrieben,Jahres- einkommen lt Steuererklärung ca.40000,00€.Eine Schwester arbeitete schon einige Jahre als 400,00€- Kraft mit der Mutter in dem Geschäft.Im Testament steht,daß das Geschäft abgemeldet werden soll.Die eine Schwester will das Geschäft aber unter eigenem Namen weiterführen,natürlich mit dem kompletten Kundenstamm.Sie sagt,daß sie ja für das o.g.Einkommen auch die entsprechende Arbeitsleitung erbringt.Sie möchte nicht,daß die andere Schwester in dem Geschäft mitarbeitet.Das strebt die andere Schwester auch nicht unbedingt an,aber wie ist die Weiterführung des Geschäftes in bezug auf die Erbschaft zu bewerten.Kann die Schwester das Geschäft fortsetzen,ohne die andere finanziell zu entschädigen?

| 17.3.2017
185 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Mein Vater und meine Stiefmutter hatten ein Berliner Testament gemacht. ... Meine Schwester und ich hatten auf einen Pflichtteil im ersten Sterbefall vezichtet, um meine Stiefmutter nicht in eine finanzielle Schieflage zu bringen. ... Meine Frage nach Einsichtnahme des Testaments wurde mir abschlägig beschieden, da ich bzw. meine Schwester namentlich nicht im Testament aufgeführt seien.

| 5.1.2016
508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Es wurde ein Berliner Testament zwischen beiden Eheleuten gemacht. ... Meine Mutter hat wohl nicht darauf reagiert, weil sie schwer krank war. ... Warum darf ich das Berliner Testament nicht einsehen?
123·15·30·45·60