Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

117 Ergebnisse für „schenkung wohnung bgb eltern“

Filter Erbrecht
10.8.2008
Es sind darin 2 Wohnungen vermietet, in der 3. Wohnung lebt mein Bruder (bereits seit rund 20 Jahren mietfrei) meine Eltern haben sich den Nießbrauch eintragen lassen. ... Nachdem in von der Schenkung an meinen Bruder erfuhr bekam ich von meinen Eltern zusätzlich 80.000 Euro im Jahr 2001.

| 9.8.2014
Schenkungsvertrag den Erbteil gegenüber dem Letztversterbenden aber unberührt lässt. ... Hat die Schenkung dadurch teilentgeltlichen Charakter oder kann ich ohne neue Spekulationsfrist die Besitzzeiten übernehmen? Und sollte der Verzicht als Anschaffung gelten, ermittelt sich dann der Veräußerungßerungsgewinn prozentual (Wert Pflichtteil 50% vom Verkehrswert abzüglich entsprechend 50% des Gewinns und 50% Übernähme Besitzzeit der Eltern) Anschaffung durch Eltern war vor 12 Jahren.
8.3.2013
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Die Ausgleichung gem 2050 ff BGB soll nicht stattfinden. ... Hätte man im Überlassungs-Vertrag theoreitsch festlegen können, ob die Wohnung als Ausstattung gewertet werden soll oder einfach nur als Schenkung? Wie würde bei der Bestimmung der Erbmasse im nachhinein bestimmt werden, wieviel die Wohnung zum Zeitpunkt der Schenkung wert war (diese musste ich renovieren lassen und dabei eigenes Geld investieren)?
18.3.2013
Es handelt sich als um eine Schenkung zu Lebzeiten im Wert von 160.000 EUR. ... Somit wird Sie nach dem Ableben meiner Eltern Pflichtteilsergänzungsansprüche geltend machen. Um diese zu mildern, haben meine Eltern mir eine vermietete Immobilie ohne Niessbrauch und ohne Wohnrecht für 40.000 EUR übertragen.
12.2.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Eltern leben noch und besitzen ein 3-Familien-Haus mit einem Wert von ca. 600.000 €. ... Da wir restlichen 4 Geschwister unsren künftigen Erbteil durch diese Schenkung extrem geschmälert sehen und mein Bruder auch noch an den verbleibenden zwei Wohnungen erben wird fragen wir, ob wir diese Schenkung anfechten können. Unsere Eltern liessen uns bisher in dem Glauben, dass diese Wohnung an den Bruder verkauft wurde, was aber schlichtweg der Unwahrheit entspricht.
21.12.2014
Guten Tag. folgendes : meine eltern (Papa 61 jahre alt, mama 54 jahre alt ), haben eine eigenturmswohnung. der wert liegt bei ca. 120 000euro. sie wollen mir diese wohnung scheneken. Ich habe zwei weitere geschwister.eine schwester und ein Bruder, mit mein Bruder haben wir kein Kontakt. bzw . er möchte kein kontakt. nehmen wir an meine eltern sc´henken mir die wohnung nachstes jahr. ... Frage: Was passiert wenn ich die wohnung für 40 000 euro kaufe und wir vereinbaren das die meiteinnahmen fur die nachstne 5 Jahre (50% der mieteinnahmen) auf meine eltern gehen und ich mich um die Wohnung komplett kümmere.
25.10.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Erschienene 1 (ich) wird das vorhandene Wohnhaus durch einen Anbau erweitern, so dass eine weitere Wohnung entsteht. ... ,-mehreren als Gesamtberechtigten gemäß 428 BGB- an seinem, im Grundbuch eingetragenen Grundbesitz eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit gemäß 1093 BGB, bestehen aus einem lebenslangem Wohnungsrecht an sämtlichen Räumen des Anbaus Nun ist der Anbau fertig und es ist mehr als 125000 Euro zur verfügung gestellt worden. ... Oder ist das eine Schenkung an mich gewesen.
4.3.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Schenkung eines Mietshauses ( 3Famhaus ) an Tochter - Wert der Immobilie nicht über Freibetrag von 400.000 € Nießbrauchseintrag für Vater auf lebenslanges Wohnrecht einer Wohnung sowie uneingeschränkte Nutzung des Grundstücks das Haus ist noch belastet und Kredit wird von Eltern aus den Mieteinnahmen gezahlt Frage: Ist es möglich, dass die Tochter zwar die Eigentümerin der Immobilie wird, aber alle anderen Belange* bei den Eltern verbleiben * - Mieteinnahmen * - Kreditverpflichtungen * - Reparaturausgaben * - Werbungskosten über Steuererklärung * - Ausgaben über Steuererklärung * - Zinsen über Steuererklärung * - etc. was wir noch nicht bedacht haben Sie uns aber darauf hinweisen sollten Wie würde sich die Schenkung steuerrechtlich für alle gestalten ?
5.2.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Eltern haben mir Ihr Haus verkauft. ... Aus Platzmangel möchten meine Eltern jetzt ausziehen, das Wohnrecht aber im Grundbuch weiter bestehen lassen und sich die Möglichkeit offenhalten evtl wieder zurückzukommen. ... Im Falle des Todes meiner Eltern, wird dann das nicht ausgenutze Wohnrecht meiner Eltern als Schenkung angesehen und meine Geschwister haben hierraus einen Pflichtteilsanspruch?
13.5.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das geschenkte Geld verwenden wir als Eigenmittel zum Kauf einer Wohnung. ... Im Grundbuch stehen wir - die Eltern. ... Und der Nießbrauch wird steuerlich als Schenkung des Kindes an die Eltern gewertet. ---- Wir würden uns für die Variante A entscheiden.

| 7.4.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hier die Fakten: Eltern leben, besitzen Haus, darauf ist noch eine offene Zahlung von ca. 55.000 Euro, Verkehrswert des Hauses etwa. 130.000-150.000 Euro. ... Meine Eltern haben mir nun den Floh ins Ohr gesetzt, zu Lebzeiten eines der Elternteile das Haus zu kaufen, ich möchte mit meiner Familie unbedingt da rein. ... 2) Schenkung?
26.1.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Ich bekomme seit Jahren von meinen wohlhabenden Eltern komplette Unterstützung für meine Lebensführung. ... Meine Ausgaben liegen dabei deutlich über denen eines "normalen" Studenten (teures Hobby, große Wohnung). ... Handelt es sich dabei, trotz der Höhe, noch um Unterhaltszahlungen, die dem Lebensstandard entsprechen, oder sind die Zahlungen bereits als Schenkung zu betrachten?

| 29.5.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Unsere Eltern haben 1992 gemeinsam ein sogenanntes Berliner Testament verfasst. ... Aus diesem Grund sind wir nun Erbe einer Eigentumswohnung geworden, welche sich unsere Eltern 1997 gekauft haben. ... Zusätzlich war zum Zeitpunkt des Todes unseres Vaters noch eine Kredit-Abzahlung von über €16.000 auf der Wohnung fällig.

| 13.1.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Nichte wohnt seit 2005 in einer Wohnung meiner Eltern die am 28.6.2008 und 23.11.2009 verstorben sind. Von 2005 wurde von Ihr eine Pauschalmiete von 190€ und ab 2006 von 260€ für eine 80qm große Wohnung gezahlt.Eine Vergleichswohnung laut Mietspiegel liegt zwischen 350€ - 450€.Nebenkosten wurden nie gezahlt, sondern von meinen Eltern. ... Ist das als Schenkung anzurechnen?
5.4.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Eltern selbst investierten in das Haus nichts mehr. ... Zudem erneuerte ich in meiner Wohnung das Bad. ... Das meine Mutter noch 10 Jahre lebt (wegen einer Schenkung) ist unwahrscheinlich.

| 30.5.2014
Die Eltern V und M haben ein "Berliner Testament" hinterlassen, sich also zunächst gegenseitig als Erben eingesetzt und dann die Kinder K1 und K2 zu gleichen Teilen. ... Der ursprüngliche Plan was, dass K1 bei Bedarf die Pflege von V in der dann gemeinsam bewohnten Wohnung übernehmen sollte. ... Es handelt sich bei der Schenkung - soweit der Fragesteller das beurteilen kann - auch nicht um eine Ausstattung oder Zuwendung nach § 2050 BGB.
11.6.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Ziel dieser Schenkung war es, dass Tochter T2 keinen Anteil an diesem Haus bekommt. Im Schenkungsvertrag wird für eine der Wohnungen ein Nießbrauchrecht vereinbart mit der folgenden Formulierung: "Die Übernehmerin hat ihren zu 1. und 2. erschienen Eltern, und zwar beiden gemeinsam und jedem von ihnen alleine zustehend, auf die Dauer deren Lebenszeit, folgendes unentgeltliches Recht zu gewähren: Nießbrauch an dem heute übergebenen Grundbesitz, wobei sich jedoch im Innenverhältnis der Nießbrauch lediglich erstreckt auf die Nutzungen (Kaltmiete) der Wohnung im 1. ... Das Haus wird seit der Schenkung von Tochter T1 bewohnt, eine Wohnung ist vermietet.
8.5.2005
Ich hatte schonmal hier angefragt, schildere nochmal kurz den Sachverhalt: vor fünf Jahren habe ich von meinen Großeltern Ihr Haus per Schenkung(Übergabevertrag) notariell überschrieben bekommen. Im Grundbuch stehe ich als Eigentümer drinne, allerdings gibt es für meine Großeltern ein lebenslanges Nießbrauchrecht sowie eine bedingte Sicherung auf Rückgabe(wenn ich das Haus ohne Zustimmung der Großeltern verkaufe, eine Hypothek auf das Haus aufnehme usw.)Mein Opa ist verstorben, meine Oma zieht jetzt in eine Wohnung und ist damit einverstanden, dass ich das Haus verkaufe und das Geld aus dem Verkauf behalte. ... Er kommt mir jetzt mit dem Argument, er würde die Schenkung rückgängig machen lassen da er sich benachteiligt fühlt.
123·5·6