Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

51 Ergebnisse für „schenkung wohnrecht sohn tochter“

Filter Erbrecht
22.1.2021
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
. - Beide Eltern 65 & 62, gesund und Voll-Geschäftsfähig - Tochter 35 & Sohn 42 - Anwesen wert ca. 340.000€ - Tochter wohnt seit 10 Jahren mit auf dem Anwesen in einer Einliegerwohnung - Sohn wohnt seit 15 Jahren in einem eigenen Haus in einem anderen Ort. Die Eltern möchten gerne das die Tochter das Haus geschenkt bekommt, im Gegenzug dafür wird den Eltern ein Lebenslanges Wohnrecht gewehrt. ... Ist die Schenkung anfechtbar von dem Sohn?
7.4.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, es geht um eine Schenkung einer Immobilie: meine Grossmutter schenkte mir vor ca. 8 Jahren ein Grundstück mit 2 Häusern (3 Wohneinheiten) Mittels "Schenkungsvertrag mit Auflassung", der ihr Wohnrecht in einer der Wohnungen zusichert. Nun ist die Frage, welche Pflichtteile ihre einzig überlebende Tochter (zwei Söhne sind bereits verstorben) im Falle des Todes der Grossmutter (ihr derzeitiger Gesundheitszustand ist nicht stabil- Schlaganfall) hätte? ... Die Fragen: 1. gilt die 10- Jahres Frist (wegen dem Wohnrecht)?

| 27.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hierbei würde sie lebenslanges Wohnrecht erhalten. ... Sohn 1 wohnt bereits seit einigen Jahren im Haus, Sohn 2 und ich (Tochter) haben vor einigen Jahren von der Mutter als "Abfindung" jeweils EUR 24.000 erhalten, womit lt. ... Sohn 2 scheint alles recht zu sein, und mir als Tochter liegt letztendlich das Wohl der Mutter am Herzen.
16.8.2021
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Aus früherer geschiedener Ehe stammt ein leiblicher Sohn und aus einer früheren nichtehelichen Beziehung eine leibliche Tochter. ... Jetzt soll das EFH dem Sohn geschenkt werden. Vornehmlich aus Gründen der Reduzierung des Pflichtteilsergänzungsanspruches der Tochter wird ein Wohnrecht des Schenkers auf Lebzeiten vereinbart.
15.2.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Er hat drei Kinder: Sohn A., Tochter B. und Sohn C. ... Tochter B. erhält als Vermächtnis ein Wohnrecht auf Lebenszeit in einem Teil des Hauses. ... Das Nachlassgericht rechnete dann im Nachlassverzeichnis: Vermächtniswert bestehend aus Geld- und Sachvermächtnis insges.: 240.000 Euro Wert der Auflagen: 60.000 Euro (= Wohnrecht von Tochter B.)

| 1.6.2005
Eltern schenken/überschreiben ihr Eigenheim der Tochter der Frau. Das Wohnrecht für die Eltern wird eingetragen im Grundbuch. ... Info: Ehefrau hat eine Tochter mit die Ehe gebracht und der Ehemann einen Sohn.

| 28.1.2007
Sie haben 3 Kinder (2 Töchter und einen Sohn) Ich bin mit dem Sohn verheiratet (Gütertrennung) und daher die Schwiegertochter. 2005 stirbt der Vater (V) und setzt M. als Alleinerbin ein. M. (71 Jahre, Krebskrank) überträgt dem Sohn, welcher schon den Vater pflegte, ein Wohnrecht für die untere Etage des Hauses. Danach verkauft sie das Haus an mich (für ca.18000 €), im Gegenzug bestelle ich ihr ein Wohnrecht an der oberen Etage, welches im Todesfall von ihr an den Sohn (31 Jahre)fällt.

| 17.1.2010
Ich bin 58 Jahre alt, zum zweiten Mal verheiratet und besitze ein Reihenhaus, das ich je zur Hälfte meinen beiden erwachsenen Töchtern (noch unverheiratet) vermachen möchte, mit lebenslangem Wohnrecht für meinen jetzigen Ehemann (hat aus seiner ersten Ehe einen Sohn). ... Ich überlege, ob es sinnvoll ist, das Haus bereits jetzt an meine Töchter zu übertragen, um zu vermeiden, dass – falls ich zuerst sterben sollte – mein Mann der Pflichtanteil zugesprochen und nach seinem Tod ggf. an seinen Sohn weiter vererbt wird.

| 2.6.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Mein Mann ist verstorben, ich habe eine Tochter und einen Sohn. ... Mein Sohn hat in den vergangen Jahren ständig Geld erhalten. ... Ich möchte, daß meine Tochter das Haus erhält ohne noch zusätzlich an meinen Sohn Geld auszahlen zu müssen.
7.10.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Konstellation: vater und Freundin haben je eine haushälfte gekauft. es gibt eine tochter, die zum vater gehört und einen sohn, der zum vater und der freundin gehärt, beide volljährig. der vater hat SEINER tochter sein halbes haus geschenkt mit lebenslangem wohnrecht vor ca. 3 jahren. die tochter ist im Grundbuch eingetragen. die Freundin hat mit dem vater einen gemeinsamen sohn, der nun das gesamte haus übertragen bekommen soll.womit alle im prinuzip einverstanden sind... die Idee der mutter war, der tochter das haus abzukaufen und danach das ganze haus dem sohn zu übertragen. das hört sich nicht vorteilhaft für die tochter an. was müssen wir tun, damit die tochter keine Nachteile erleidet? und was müssen wir tun, damit der vater sein lebenslanges wohnrecht behält? der vater der tochter und die tochter selbst sind einverstanden mit einem verkauf zugunsten der tochter. allerdings sind sich die mutter mit dem halbbruder und die tochter des vaters spinnefeind.

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein Sohn hat mit seiner Ehefrau (inzwischen geschieden) eine gemeinsame noch minderjährige Tochter, meine leibliche Enkeltochter. ... Vor rd. 8 Jahren überschrieb ich meiner Ehefrau im Wege einer Schenkung die ideelle Hälfte meines mit einem Einfamilienhaus bebauten Grundstücks mit dinglichem lebenslangen Wohnrecht (ohne Nießbrauch). ... Wird die seinerzeitige Schenkung an ihn (10 Jahre sind verstrichen) angerechnet?

| 23.3.2011
-Haus, das im Familienbesitz ist und von dem der Tochter z.Zt.eine Hälfte gehört(eine Wohnung wird von ihr+Familie bewohnt). ... Im Fall von a) handelt es sich m.E.um eine Schen- kung an die Tochter,die beim Tod meiner Frau auf ihren Erbteil zu Gunsten unseres Sohnes anzurechnen wäre (gem.Vereinbarung). ... Im Fall b) handelt es sich m.E. n i c h t um eine Schenkung (oder nur insoweit als der übertragene Immo-Antei mehr wert ist als der Barwert des Wohnrechts)(außerdem lägen die Differenzbeträge unter dem Kinderfreibetrag).

| 22.11.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Soweit meine Tochter Erbansprüche besitzt, beschränke ich diese auf ihr Pflichteil am Haus. ... Jetzt ist Vater gestorben und Tochter vor ihm. ... Zweite Frau verlangt jetzt das Wohnrecht .
9.6.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Aus erster Ehe habe ich einen erwachsenen Sohn, der von meiner Frau nicht adoptiert wurde. ... Mein Sohn hat mit seiner Ehefrau (inzwischen geschieden) eine gemeinsame Tochter – meine leibliche Enkeltochter. ... Vor rd. sechs Jahren überschrieb ich meiner Ehefrau im Wege einer Schenkung die ideelle Hälfte meines mit einem Einfamilienhaus bebauten Grundstücks mit dinglichem lebenslangem Wohnrecht, ohne Nießbrauch.
11.11.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Fall: Überlassung einer Eigentumswohnung einer Mutter (Witwe) an die 2. geborene Tochter und deren Sohn (also Enkel) zu gleichen Teilen. ... Tochter mit rechtsanwaltschaftlicher Vertretung die Abschmelzung der Wohnung in Frage stellen könnte, da ein "internes Wohnrecht" zu werten wäre, da sich anscheindend die Schenkerin nicht zu 100% von der Wohnung lt.Vereinbarng löst. ... Tochter?

| 21.9.2009
meine Frau soll Haus (grosses Einfamilienhaus) vom alleinstehenden Vater übertragen bekommen (Schenkung) und mit uns bzw ihrer Familie (2 Kinder) in dieses einziehen. ... Eine gesonderte notarielle Pflegevereinbarung steht bis jetzt nicht zur Debatte aber von einer Pflege durch die Tochter (solange es halt häuslich geht) wird wie immer einfach ausgegangen. ... Anmerkung: Auf die 10 Jahresfrist können wir wohl kaum hoffen wg dem Wohnrecht - siehe dazu auch die gefundenen Ausführungen zu § 529 unter http://www.frag-einen-anwalt.de/Haus-an-den-Sohn-%C3%BCberschreiben-__f67023.html -- Einsatz geändert am 22.09.2009 07:55:37 -- Einsatz geändert am 22.09.2009 08:00:19

| 16.3.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Gesamt 270T€, Erbteil 3Kinder a 90T€ Pflichtteil 45T€ Tochter AHaus und Hausrat/Garage (bewegliches Vermögen) Gesamt: 90T€ Tochter BGrundstücke/Wald / anzurechnend Schenkung 3T€ für Grundstück 1997 Gesamt: 88T€ Sohn CGrundstück (14T€) /anzurechnen 1.Schenkung 26T€für Grundstück 1994/2.unentgeltliches Wohnen in meinem Haus : 400€/Jahr mind.11 Jahre 54T€ Gesamt:94T€ Tochter B wird das Erbe annehmen. ... Werden Tochter B und Sohn C, Erbengemeinschaft vomHaus+? Hätte mein Sohn C, wenn ich dieses Erbteil bei Ausschlagen von Tochter A (und ihrer Kinder) meiner Tochter B vererbe, einen Anspruch auf Ausgleich von Tochter B?
27.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Verlassen bedeutet: der VAter ließ sich von seiner Fau scheiden, heiratete seine heutige 2.Frau welche eine Tochter mit in die Ehe brachte. Somit ist der 46-jährige einziges Kind des Vaters.Der Vater meidet jedoch jeglichen Kontakt mit dem leiblichen Sohn und dessen Familie (der Sohn hat selbst eine Familie mit 5 Kindern). ... Welche Erbansprüche hat der 46-jährige leibliche Sohn im Todesfalle des Vaters?
123