Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

421 Ergebnisse für „schenkung wohnrecht“

Filter Erbrecht
3.6.2016
414 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
(Rente reicht nicht aus) Oder wäre mit dem Verkauf der Wohnung das Wohnrecht sowieso hinfällig? ... Müßte ich dann meinem Stiefvater das Wohnrecht zusätzlich zum Kaufpreis noch abkaufen, damit es keine Schenkung darstellt? ... Preisvorteil als Schenkung vom Finanzamt oder Sozialamt gewertet werden?

| 22.11.2015
535 Aufrufe
Bzgl. der Schenkung hat es einen notariellen Schenkungsvertrag mit einer Grundbucheintragung gegeben. ... Auf diesem Wege sollte errreicht werden, dass die 10 Jahres Frist sofort mit dem Tage der Schenkung zu laufen beginnt und nicht erst im Todesfall des Erblassers, wie es wohl bei Nießbrauch ist. ... Ich weise nochmals darauf hin, dass ein dingliches, unentgeltliches Wohnrecht und kein Nießbrauch besteht!
5.3.2016
496 Aufrufe
Für die Berechnung eines Pflichtteilsergänzungsanspruch stellen sich folgende Fragen: 1.)Ist dies als gemischte Schenkung anzusehen? ... Zum Zeitpunkt der Schenkung im April 2010 oder wird durch das eingeräumte Wohnrecht diese Zehnjahresfrist ausgehebelt und die 10-Jahres Frist läuft dann erst gar nicht an? ... Mindert dies den Wert der Schenkung und kann vom Wert der übertragenen Dachgeschosswohnung abgezogen werden?

| 28.1.2007
10779 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
M. (71 Jahre, Krebskrank) überträgt dem Sohn, welcher schon den Vater pflegte, ein Wohnrecht für die untere Etage des Hauses. ... In der Notarurkunde steht , dass das Wohnrecht meines Mannes unter den Geschwistern nicht ausgeglichen werden muss. ... Bezüglich dem Wohrecht meines Mannes: Handelt es sich um eine Schenkung oder eine Zuwendung im sinne von § 2050 Abs. 3 BGB?
6.1.2014
1094 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Diese hat ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht. ... Nun meine Frage: Kann ich dieses Wohnrecht bei meiner Schenkungssteuer in Abzug bringen und wenn ja wieviel?
25.10.2013
1038 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Das Geld von ca. 125000 euro haben sie mir dafür zur verfügung gestellt.Dafür haben sie ein Lebenslanges Wohnrecht in diesem Anbau. ... Oder ist das eine Schenkung an mich gewesen.

| 20.8.2018
| 45,00 €
111 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Im Fall einer Schenkung besteht die Option meine Tochter aus erster Ehe (über 18 Jahren alt) mit einem Wohnrecht auszustatten. ... Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich bei einer Schenkung bzw. Übertrag des Wohnrechtes.

| 9.9.2014
1685 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo... die Oma überträgt dem Enkel eine Immobilie, Wert ca. 400.000 Euro, es wird ein lebenslanges Wohnrecht eingetragen. ... Oma: wird hier die Abwertung, die dem Enkel quasi entgegen kommt, als Gegen-Schenkung gewertet und muss ebenfalls versteuert werden? Oder ist das als Bedingung/Voraussetzung der eigentlichen Schenkung abgegolten?

| 7.11.2011
2020 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, es stellt sich folgender Sachverhalt dar: Mein Vater (Mutter ist bereits verstorben) hat mir per Vertrag sein Haus überschrieben und sich ein lebenslanges Wohnrecht im Wert von monatlich 400 € (steht so im Vertrag)eintragen lassen. ... Kann dann das kapitalisierte Wohnrecht abgezogen werden oder wirklich nur dann, wenn der Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Schenkung niedriger war (wahrscheinlich würde da schon 1 € ausreichen)?
29.3.2007
81001 Aufrufe
. - Einrichtung Lebenslanges Wohnrecht der Eltern. ... Die wäre in Meinem Fall (bei 400 EUR Miete, warm) 20x12x400 = 96.000 EUR der Schätzwert der Immobilie mit Grundstück liegt bei ca. 120.000 EUR - kann ich nun bei einem Kauf, Schenkung etc dies 1:1 anrechnen? Also Kaufpreis = 120.000 ./. 96000 für Wohnrecht = 24.000 Kaufpreis?

| 13.9.2009
9841 Aufrufe
Dieses Ehepaar vermacht nun durch eine Schenkung Tochter A) das Mehrfamilienhaus und läßt sich lebenslanges Wohnrecht eintragen. Ein paar Jahre später vermacht (auch durch Schenkung) dieses Ehepaar das Einfamilienhaus an Tochter B). Da das Verhältnis zu Tochter A) mittlerweile recht angespannt ist läßt sich das Ehepaar auch für dieses Haus lebenslanges Wohnrecht eintragen.
5.2.2015
513 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Kaufpreis wurde so angesetzt dass er dem Wert des Hauses abzüglich des Wertes des Wohnrechts betrug. Für die untere Etage wurde ein Lebenslanges Wohnrecht für Mutter und Vater eingetragen. ... Im Falle des Todes meiner Eltern, wird dann das nicht ausgenutze Wohnrecht meiner Eltern als Schenkung angesehen und meine Geschwister haben hierraus einen Pflichtteilsanspruch?

| 12.2.2010
2194 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Grundstück sollte nun übertragen werden, mit lebenslangen Wohnrecht des Vaters im bereits bestehenden Wohnhaus, Sohn übernimmt dafür Wart- und Pflege sowie Beerdigungskosten. Als nun die anderen beiden Söhne mitbekommen haben, daß sie dafür einen Verzicht zur Pflichtteilsentschädigung unterzeichnen sollen, lehen sie dies nun aber kategorisch ab. ----- Nun Stellt sich dem Vater und dem jüngsten Sohn die Frage: Ist die 10 Jahresfrist auch wirksam, wenn KEIN lebenslanges Wohnrecht vereinbart wird, >> der Vater aber dennoch im Objekt wohnen bleibt. (nießbrauch) -Da die anderen beiden Söhne nicht auf den Pflichtteilsanspruch verzichten wollen, der Vater aber nicht will, daß der jüngste Sohn sein Grundstück irgendwann verkaufen muss, um die beiden anderen Söhne auszuzahlen (Pflichtteil), soll notfalls aus formellen Gründen auf das Wohnrecht verzichtet werden, da sonst eine 10 Jahres (abstufungs-) Frist nicht möglich ist (siehe Erbrecht).
27.11.2007
11243 Aufrufe
Wuerden mein Bruder und ich eine Schenkung je im Wert von 25 000.- erhalten oder wuerde der Wert des Wohnrechts oder des Niessbrauchs in beiden Faellen davon abgezogen? ... Wuerde die 10-Jahresfrist in beiden Faellen (Wohnrecht oder Niessbrauch)sofort mit der Schenkung zu laufen beginnen, sodass wenn der Erbfall nach 10 Jahren eintritt, der Freibetrag für den Rest des Erbes voll neu ausgeschöpft werden kann? ... Würde dann aber auch nicht der fiktive Wert abgezogen werden von der Schenkung?

| 20.11.2008
14053 Aufrufe
Ich habe für meine Lebenspartnerin ein lebenslängliches Wohnrecht an meiner Eigentumswohnung eintragen lassen. ... Das Wohnrecht wird unter Ausschluß des Eigentümers eingeräumt und beginnt mit meinem Tod und endet mit dem Tod meiner Partnerin. ... Das Wohnrecht wird schuldrechtlich unentgeltlich gewährt, außer daß meine Partnerin die Hausgeldbeiträge etc zu tragen hätte.

| 21.1.2010
4011 Aufrufe
Ins Grundbuch wurde für beide Eltern ein lebenslanges Wohnrecht für das Ergeschoß des Gebäudes, die Garage und den Garten eingetragen. ... Zum Zeitpunkt der Schenkung hatte ich zwei weitere Geschwister (meine Eltern hatten also 4 Kinder). Inzwischen verstarb ein von der Schenkung nicht begünstigtes Geschwister und hinterließ Ehefrau und ein Kind.

| 13.4.2018
139 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
.-€ gibt und sie sich ein lebenslanges Wohnrecht einräumt (jetzt das besondere) und aufschiebend bedingt nach ihrem Tod ein lebenslanges Wohnrecht für ihren Enkel.Dieses Wohnrecht wurde dem Enkel von ihr als Zuwendungswohnrecht also Schenkung ins Grundbuch eingetragen. ... Fragen: Ist das Wohnrecht vom Enkel weil Schenkung abzugsfähig? ... Bei dem Zuwendungswohnrecht Enkel rechnet der Gegenanwalt Wohnrecht von 2014 ausgehend : 4 = X; (Hab erst in 5 Tagen Anwaltstermin) Mein Anwalt weiß nicht ob das 2.Wohnrecht Enkel überhaupt abzugsfähig ist, er meint nicht da Schenkung.

| 17.6.2015
992 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Wir möchten den Eltern gerne die Pachterträge noch eine Weile zukommen lassen, da sie nur eine geringe Rente haben 2) die Eltern sollen in dem Haus ein lebenslanges Wohnrecht haben, was im Grundbuch eingetragen wird. ... Für den Fall einer Insolvenz - wie kann das Wohnrecht geschützt werden?
123·5·10·15·20·22