Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

19 Ergebnisse für „schenkung schenkungssteuer geld eigentlich“

Filter Erbrecht
5.2.2014
Er sagt jetzt ganz klar, das Geld war nur geliehen. ... Da wir in einem Haus wohnen ist die Situation eigentlich unerträglich. ... Das muss ich nachholen wenn die Schenkung rechtskräftig ist.
24.3.2020
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
(Annahme: der Wert der Objekte hat sich nicht erhöht) Falls wegen der Schenkung an die GbR der Söhne (s. ... Grunderwerbsteuer anfallen würde, käme für den Schenker auch die Schenkung an die Söhne ohne Bildung einer GbR als Bruchteilseigentümer (Erbengemeinschaft je 1/3) infrage. Könnten diese später nach Ablauf des Nießbrauchsrechts durch Tod des Nießbrauchers ihre Drittel in eine GbR überführen, ohne dass Schenkungssteuer oder Grunderwerbsteuer anfällt?
10.8.2008
Von diesen Schenkungen erfuhr ich erst im nachhinein. Ich (wir sind 3 Geschwister) habe von meinen Eltern Geld erhalten: 50.000 Euro in den Jahren 1998 und 1999. ... Ich habe dieses Geld für den Kauf einer Immobilie verwendet.

| 13.12.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Jens streckte Julia das Geld (30.000€) vor, er überwies es direkt an die Kirchengemeinde mit dem Verwendungszweck "Julia Mustermann" Sie wollte es ihm wieder geben, wenn sie etwas mehr Geld hatte. ... Nun fragte sich Jens, ob in diesem Fall nicht die Schenkungssteuer fällig gewesen wäre? Wenn ihm schon großzügig eine Schenkung unterstellt wird. 20.000€ sind ja der Freibetrag, da sie unter die Kategorie "übrige Personen fallen müssten" aber die 10.000€ wären ja mit Steuerklasse III(30%) sprich 3000€ eigentlich steuerpflichtig gewesen, oder?

| 25.5.2018
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Mein Vater hat mir ein bestimmtes Guthaben (Geldgeschenk) überwiesen (145000€). Ist es notwendig diesen Geldbetrag an das zuständige Finanzamt zu melden? ... Ich habe gesehen, dass es da Freibeträge gibt, und nach meinem Verständnis muss ich als Sohn in dem Fall keine Schenkungssteuer bezahlen.Es ist auch die einzige Schenkung.
1.2.2019
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Ist es in diesem Fall besser eine Schenkung oder Abschichtung vorzunehmen ?

| 15.8.2014
Folgende Fragen habe ich diesbezüglich: 1) Ist in diesem Fall Abschichtung die einfachste und preiswerteste Lösung oder wäre Schenkung die bessere Option? a) Wenn Schenkung besser ist: was ist zu beachten bezüglich Form und Gebühren? ... b) Dann würde mein Vater gegen Zahlung einer geringen Summe (eigentlich will er gar keine Zahlung; wenn nötig: gibt es ein Minimum.

| 19.2.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Er verlangt eigentlich kein Geld, nur halt Wohnrecht/Nießrecht bis Lebensende.Ich möchte aber noch mein Haus auf diesem Grundstück bauen, das ich selbst bewohnen möchte (ca.150000€ Baukosten auf Kredit).

| 2.4.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Zudem ging eine Geldschenkung, die sie aus dem Verkauf von Wertpapieren erzielt hat, vor einem Jahr an uns Enkelkinder, die wir in Versicherungen, Wertpapiere und Bargeld angelegt haben.

| 7.5.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun meine eigentlich 2 Fragen zu diesem Thema: 1.Kann die Großtante trotz gemeinschaftlich geschriebenem Testaments, mit ihrem inzwischen verstorbenen Ehemann, Ihr Erbe verschenken? ... Immerhin verschenkt sie ja auch größere Geldsummen an andere Nichten. 2. Müsste ich, sollte das mit der Schenkung nicht gehen, als Nacherbe wieder Erbschaftssteuer zahlen selbst wenn ich mich an der Erbschaftssteuer meiner Mutter beteilige?
17.5.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine 25% der Mieteinahmen würden Steuerrechtlich als Schenkung an meine Mutter betrachtet werden. ... Wir als Erben wollen erstens das Geld nicht haben und zweitens nichts in unseren Steuererklärungen angeben. Eigentlich soll alles komplett über unsere Mutter laufen.
3.6.2016
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Jetzt stellt sich nun die Frage für mich, wenn ich die Wohnung kaufe, wäre ja eigentlich ein Wohnrecht "drauf". ... Müßte ich dann meinem Stiefvater das Wohnrecht zusätzlich zum Kaufpreis noch abkaufen, damit es keine Schenkung darstellt? ... Preisvorteil als Schenkung vom Finanzamt oder Sozialamt gewertet werden?

| 14.2.2017
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe gehört, dass im Falle eines Pflegefalles wir Schenkungen bis 10 Jahre in die Vergangenheit zurückzahlen müssen, wenn der Pflegeplatz für meine Großeltern nicht bezahlbar ist. Jetzt hatte ich folgende Idee: Wir würden meinen Großeltern die obere Hälfte des Hauses abkaufen, mit dem Geld könnten sie den Hausbau ihrer Hälfte finanzieren und einen Teil für die Rente nehmen. ... Wir wollen vermeiden, dass wir später das Haus verkaufen müssen, weil uns irgendjemand verklagt, sei es der Staat oder die Familie, und unser investiertes Geld danach weg ist und wir mit leeren Händen da stehen, obwohl wir eigentlich nur helfen wollten und es ja eine große Verantwortung ist für meine Großeltern mitzusorgen...
18.2.2011
4.Müsste das Geld an den Verkäufer unbedingt aus dem Konto meiner Frau fließen? Oder ist es unwichtig aus welchem Konto (z.B. das meiner Eltern oder meines) das Geld an den Verkäufer geht? 5.Spielt in diesem Zusammenhang auch die „Schenkung" meiner Eltern eine Rolle?
20.11.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Eigentlich darf die Wohnung nach Übertragung verkauft werden (Punkt 1), andererseits will sich der Elternteil aber durch Punkt 2 dagegen absichern.

| 29.8.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, die Mutter ist gestorben, die hatte ein halbes Haus und zwei Kinder. Beide Erben haben nun je ein viertel Haus. Ein Erbe will an den Sohn seiner Schwester seinen Anteil verkaufen, sagen wir mal für 40000 €.
14.5.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Jetzt komme ich zum Thema GELD. ... Erbe schenken lassen hat keinen sinn, da ich dann ja Erbschaftssteuer UND Schenkungssteuer bezahlen muss... ... Muss ich den Erben dann eine auflistung machen, was alles an Geld da ist???
1