Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

126 Ergebnisse für „schenkung scheidung“

Filter Erbrecht
3.2.2016
523 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sie möchte sicher sein, dass im Falle einer Scheidung von meinem Mann, ich nicht verpflichtet wäre, die Hälfte des Hauses meinem Mann zukommen zu lassen. Ist dieses gegeben bei einer Schenkung oder müsste man es vertraglich festsetzen lassen?
10.1.2008
1566 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, Daten: Mann 3x verheiratet 1.Ehe: ohne Kinder 2.Ehe: 2 Kinder (1+2) 3.Ehe: 1 Kind (3) aussereheliche Beziehung: 1 Kind (4) Scheidung der Ehe Nr3: 09/2007 Mann besitzt in Ehe 3 ein Geschäft, welches er durch Schenkung an Ehefrau 3 überträgt 12/2002 wegen Krankheit. ... Ab wann läuft die 10-Jahresfrist ab Schenkung 12/02 oder ab Scheidung 09/07 ?

| 5.1.2012
1748 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun ist Scheidung anhängig. Termin März 2012 Frage: Ist dies tatsächlich eine vorweggenommene Erbfolge oder aber doch Schenkung?
9.8.2010
2537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Es gibt noch meine Mutter, zu Lebzeiten wurde zwar die Scheidung von Seiten meines Vaters eingereicht, diese ist aber nicht durchgegangen. Der Fall: Mein Vater hat mir zu Lebzeiten das Haus überschrieben - es handelte sich um eine Schenkung vom Juni 2006. ... Zusatz: Das Haus wurde bei der Schenkung mit 216.000 € eingestuft, ist dieser Wert als Anhaltspunkt zu nehmen?
7.12.2011
943 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Eine Frage an den Anwalt für Erbrecht: Kann eine Schenkung durch einen nachfolgenden Erbvertrag aufgehoben werden? ... Jetzt droht die Ehefrau mit Scheidung bzw. beleidigt den Ehegatten, beschimpft Ihn, dass er so dumm war ihr das Geld übertragen zu haben. ... Ist ausschließlich über eine Scheidung die Rückforderung der Schenkung möglich?

| 6.5.2014
371 Aufrufe
Guten Tag, ich möchte meinem Kind (Sohn) meinen Betrieb unentgeltlich zuwenden (Schenkung). ... Die Schenkung erfolgt per notariellem Vertrag direkt an meinen Sohn. Die Fragestellung ist nun: Macht es einen Unterschied ob die Schenkung vor der Eheschließung oder nach der Eheschließung erfolgt (Inbesondere im Falle der Scheidung)?
10.3.2019
| 52,00 €
48 Aufrufe
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Wie können wir vermeiden dass unsere Schwiegertochter Zugriff auf dieses Geld im Falle einer Scheidung erhält?

| 28.3.2006
2013 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter möchte mir ihr Haus durch Schenkung übertragen. Im Rahmen ihrer Scheidung hat sie damals den Ehemann ausgezahlt.

| 27.10.2016
242 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Bezugnehmend auf den Pflichteilsergänzungsanspruch nach § 2325 BGB hab ich in Komentaren dazu folgendes gefunden: "Für die Berechnung des Zeitraumes zwischen der Schenkung und dem Tod des Erblassers ist der Vollzug der Schenkung maßgeblich. Hat der Erblasser bewegliche Sachen verschenkt, so gilt die Schenkung in der Regel mit dem Zeitpunkt der Übergabe und Übereignung als vollzogen." -> "Im Falle von Schenkungen an Ehegatten wird die Frist allerdings erst durch die Auflösung der Ehe in Lauf gesetzt. Wird eine Ehe durch den Tod eines Ehegatten beendet, begründen alle während der Ehe erfolgten Schenkungen grundsätzlich in jedem Fall einen Pflichtteilsergänzungsanspruch.
4.7.2013
628 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Da mein Mann aber aus Lateinamerika kommt, möchte ich nicht das im Fall einer Scheidung er über das Geld mitverfügen kann. ... Gibt es die rechltiche Möglichkeiten die Schenkung meiner Eltern notariell mit einer Klausel zu belegen, an die sich das Bankinstitut bei der Auszahlung zu halten hat?
2.7.2012
1746 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Darüber hinaus möchte ich sicherstellen, dass dieser Betrag im Falle einen Trennung/Scheidung (wovon ich natürlich nicht ausgehe) nicht in den Zugewinn einfließt und somit bei der Veräußerung des Hauses zur Hälfte meiner Frau zusteht. ... Ist hier eine Vertrag (Schenkung oder vorgezogenes Erbe unter entsprechenden Auflagen etc.) zwischen mir und meinen Eltern ausreichend ?
8.1.2013
621 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Bin seit 12 Jahren geschieden,habe die Hälfte einer Wohnung nach der Scheidung erhalten, die gesamte Wohnung ist schuldenfrei,meinem Ex habe ich eine bestimmte Summe bezahlt um auch seinen Anteil schuldenfrei zu bekommen,er bewohnt seitdem die Wohnung allein ohne das ich Miete auf meinen Anteil erhalte,zwischenzeitlich ( vor etwa 1.nem Jahr ) habe ich meinem Sohn meinen Anteil per Schenkung überschrieben, jetzt ist sein Vater der eine vorzeitige Rente seit etwa 4 Jahren bezieht und plötzlich 2 Hirnschläge erlitten hat absehbarer Pflegefall,( seine monatl.
8.6.2011
1483 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich möchte im Falle einer Scheidung den geldwerten Vorteil und das Bleiberecht in dem Haus sichern.

| 20.8.2018
| 45,00 €
112 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Weiterhin möchte ich mich gegen eine Scheidung absichern. ... Im Fall einer Schenkung besteht die Option meine Tochter aus erster Ehe (über 18 Jahren alt) mit einem Wohnrecht auszustatten. ... Welche Vorteile und Nachteile ergeben sich bei einer Schenkung bzw.
16.10.2006
2511 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Nach ihrer Scheidung heiratete meine Mutter 1979 wieder. ... Meine Frage Wie sehen sie meinen Pflichtteilsergänzungsanspruch hinsichtlich dieser Schenkung.
22.12.2009
3229 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Von seinen leiblichen Kindern, die nach der Scheidung eher der Mutter nachhingen, erwartet er wenig. ... 4.Gilt eine gemeinsame Reise, die Horst mit mehreren tausend € finanzierte, als lebzeitige, beeinträchtigende Schenkung?
11.2.2011
2974 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ist es möglich den Vertrag so aufzusetzen, dass im Falle einer Scheidung (wir haben keinen Ehevertrag), bis auf seine 20 % bzw. mind. seine 45000 Euro, ich ihn nicht noch für die abzuzahlende 130.000 Euro auszahlen muss? ... Unser Notar hatte vorgeschlagen, erst eine Schenkung und Kauf zwischen mir und meinen Eltern abzuschließen und nach 2-3 Monaten zwischen mir und meinem Mann ein Kauf über 45000 und weitere 5 % als Schenkung (nur so käme man auf die 20 % Anteil von 290000 Euro).

| 12.8.2016
456 Aufrufe
Soweit ich weiß, wird eine solche privilegierte Schenkung aus dem Zugewinn herausgenommen.
123·5·7