Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

158 Ergebnisse für „schenkung mutter erbmasse“

Filter Erbrecht
15.4.2013
.-€) von der Mutter ihrem Kind geschenkt werden. ... Werden beim Berechnen des Pflichtteils (Stichwort: Pflichtteilergänzungsanspruch) im späteren Erbfall die Nießbrauchzahlungen berücksichtigt, oder wird der Pflichtteil aus dem Erbe berechnet als ob es die Schenkung nie gegeben hätte, also die Mutter die Mieteinnahmen als Miete bekommen hätte und die Wohnung zum Erbzeitpunkt sich noch in Ihrem Besitz d.h. in der Erbmasse befunden hätte? ... Wie hoch ist die anzunehmende statistische Niessbrauchsdauer bei einem Alter der Mutter von 70 Jahren zum Zeitpunkt der Schenkung Wäre es günstiger, die 1000.-€ als Leibrente (anstatt Niessbrauch) zu bezahlen?
12.10.2007
Zur Erbmasse gehört u.a. ein gemeinschaftliches Konto auf dem Namen meiner Mutter in Höhe von 15T Euro. ... Eine Schenkung an mich wurde in den letzten 10 Jahren von meiner Mutter getätigt. ... Ist die Schenkung an mich für mein Erbe anrechenbar?
24.9.2014
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Kann dies zur Erbmasse gezählt werden??? Dann hat meine Mutter, meine Eltern haben sich bis zum Tod nicht scheiden lassen, waren aber getrennt lebend, von meinem Vater monatlich 400€ bekommen. ... Gehören "Schenkungen" innerhalb der Ehe ( getrennt lebend) auch zur Erbmasse??
8.3.2013
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Hallo, meinte Mutter hat mir im Februar 2010 eine Eigentumswohnung überlassen. ... Wird der Wert der Wohnung in die Erbmasse vollständig miteingerechnet und wird dann der Pflichtteil berechnet? ... Wie würde bei der Bestimmung der Erbmasse im nachhinein bestimmt werden, wieviel die Wohnung zum Zeitpunkt der Schenkung wert war (diese musste ich renovieren lassen und dabei eigenes Geld investieren)?
20.5.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun will die Witwe das komplette Vermögen auf den Sohn übertragen (Schenkung) wegen eines bevorstehenden Immobilienkaufs. Dabei soll gewährleistet sein, dass das Vermögen (Immobile) wieder an die Mutter zurück fällt, falls der Sohn vor der Mutter ableben sollte. ... Falls ein Schenkungsvertrag erforderlich sein sollte, kann die Vermögensübertragung auch schon vorher erfolgen (Immobilienkauf eilt!).

| 17.2.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Desweiteren hat die Grossmutter zum Zeitpunkt der Schenkung handschriftlich verfügt, dass die Enkeltochter vollumfänglich für alle Rechtsgeschäfte (z.B. ... Folgende Fragen: Wird der Sparbuchübertrag in die Erbmasse einfliessen, welcher Anspruch besteht hier für den Sohn? Wird der monatliche Betrag in Höhe von 100€ von 1994-2005 in die Erbmasse einflissen, welcher Anspruch besteht hier für den Sohn?

| 9.4.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Ich habe seit 2006 mit meiner Mutter in einenr Mietwohnung gewohnt. Im Jahr 2010 ist meiner Mutter das linke Bein amputiert worden. ... Meine Mutter hat so roundabout 7500 € Schulden.

| 19.3.2013
Würden im Falle seines Todes diese Investitionen an dem Haus, dessen Eigentümer ich bin, in die Erbmasse aufgenommen gem. 2325 BGB und folgende oder würden diese Investitionen als seine persönlichen Ausgaben zu Lebzeiten definiert werden.
16.12.2011
Daten: Ehefrau / Mutter hat vor 25Jahren im Alter von 50J erneut geheiratet Erbmasse: Haus, 100% Eigentum der Ehefrau/Mutter Bei Heirat kein Ehevertrag (Zugewinngemeinschaft) Wert Haus: ca. 500Tsd€ Ehemann bringt in Ehe 0 Euro Kapital ein Ehemann nutzniesst seit 25 Jahren (kostenfreies Wohnen) Geringeinkünfte des Ehemanns werden durch ihn persönlich auch ausgegeben (kein Nutzen durch Ehefrau/Mutter) Ehemann kümmert sich nicht um Haus (Haus verkommt zusehends) Ehefrau/Mutter hat 2 Kinder Enterbung Ehemann nicht möglich (trachtet nicht nach dem Leben oder misshandelt körperlich schwer) Bei Tod Ehefrau/Mutter: Durch Pflichtteilsregelung (Ehemann 50%, je Kind 25%) muss Haus verkauft werden, um Pflichtteil für Ehemann auszahlen zu können. ... Möglichkeiten: Können wir (Kinder UND Mutter) Aufteilung der Erbmasse / Verkauf des Hauses (durch Pflichtteilsansprüche) vermeiden? ... Schenkung an Kinder letzte Option (jahresweise Reduzierung auf Pflichtteilsberechnung).

| 22.11.2015
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, meinem Freund (im folgenden der Sohn) ist vor knapp 10 Jahren von seiner Mutter das Haus geschenkt worden, in welchem die Mutter selber noch immer alleine lebt. Bzgl. der Schenkung hat es einen notariellen Schenkungsvertrag mit einer Grundbucheintragung gegeben. ... Grund der damaligen Schenkung war, dass dieses Haus im Erbfall ausschließlich diesem einen Sohn zugute kommt und die anderen Geschwister auf dieses Haus keinerlei Ansprüche aus der Erbmasse haben.

| 17.8.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Gehört dieses Geld dennoch zur Erbmasse?
14.8.2013
von Rechtsanwältin Elisabeth Aleiter
mein vater und meine mutter hatten ein berliner testament, notariell beglaubigt usw. danach erbt zuerst der überlebende, danach zur hälfte seine drei kinder aus erster ehe und zur anderen hälfte der sohn aus ihrer ersten ehe. der vater ist 1999 verstorben, seine frau 2008, wovon ich allerdings erst jetzt erfahren habe, weil ihr tod erst jetzt beim amtsgericht angezeigt und das testament erst jetzt eröffnet wurde. beim tod meines vaters haben zwei seiner drei kinder sich ihren prflichtteil auszahlen lassen, sodass es jetzt für beide hälften jeweils einen erben gibt. ihr sohn aus erster ehe hat sich einen anwalt für erbrecht genommen, der jetzt eine schenkung behauptet, die unmittelbar vor ihrem tode stattgefunden haben soll und einen tag nach ihrem tod auf sein konto überwiesen wurde. erste frage: wie rechtmäßig ist diese schenkung, wenn es keine weiteren belege dafür gibt als diesen überweisungsnachweis? zweite frage: wie wirkt sich diese schenkung - wenn sie denn rechtmäßig ist - auf mein erbteil aus? ich weiß, dass schenkungen die höhe des pflichtteils beeinflussen können, aber bei mir geht es um keinen pflichtteil, ich bin ja direkter erbe. wie wirkt sich eine schenkung da aus?
6.9.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Mutter ist Alleinerbin durch "Berliner Testament" Fällt das Wohnrecht meiner Schwester, als Schenkung in die Erbmasse ? ... Wenn meine Mutter verstirbt, fällt das Haus in die Erbmasse.
8.8.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Eigentumsverhältnisse vor Änderung Mutter hat ¼ des Hauses und ¼ als Alleinerbin von Ehegatte (1972 verstorben) (Mutter wohnt seit 1977 alleine in dem Haus und steht seit zwei Jahren unter gerichtlich bestellter Betreuung der Kinder A und B) Kind A und B hat je ¼ des Hauses Wesendlicher Inhalt der notariellen Urkunde von 1977, unter der Überschrift „Schenkungs- und Kaufvertrag“ § 1 Mutter „schenkt“ ihren Anteil von ½ dem Kind B § 2 Kind B nimmt Schenkung an § 3 Kind A „verkauft“ ihren Anteil von ¼ an Kind B § 4 Kaufpreis beträgt DM X § 5 regelt Bezahlung des Kaufpreises § 6 Besitzübergabe des verkauten Anteils sofort § 7 Eigenschaften Vertragsgegenstand, Lastenfrei, ist vermietet, Nießbrauch soll bestellt werden. § 8 Kind B „räumt“ Mutter „lebenslänglichen, unentgeltlichen Nießbrauch an den in der Vorbemerkung näher bezeichneten Grundstücken ein. Für den Nießbrauch gelten die gesetzlichen Bestimmungen.“ (Grundstücke sind Haus- und Gartengrundstück) § 9 Auflassung § 10 bis 12 … § 13 „In Gegenwart des Notarvertreters den Erschienenen vorgelesen, von ihnen genehmigt und eigenhändig unterschrieben wie folgt:“ Mutter, Kind A, Kind B, Ehegatte Kind B 1) Hat Kind A Anspruch auf Pflichtteil (aus Schenkung), oder ist das ein Erbvertrag, da alle die Klausel unter § 13 unterschrieben haben. 2) Da Nießbrauch auch die Haushälfte, die bereits Eigentum von Kind B ist, und nicht nur die geschenkte Haushälfte betrifft, ist das überhaupt eine Schenkung. 3) Hat Sozialamt im Bedarfsfall Zugriff (bei Heimunterbringung) auf Nießbrauch, da ja der halbe Nießbrauch von Kind B der Mutter geschenkt (seit 1977).
23.4.2016
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine Mutter ist alleinerbin nach dem Tod meines Vaters. ... Die Erbmasse ist grob geschätzt 600 000,00 €, bestehend aus 2 Häuser, einem Bauplatz und einer Wohnung. ... Welche möglichkeiten habe ich. 2) Kann ich die Schenkungen im Nachhinein anfechten damit wenn meine Mutter noch länger als ca 8 Jahre lebt die Schenkungen nicht aus der erbmasse fallen.

| 16.8.2012
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Zur Vermögensverwaltung (Mutter kann das nicht) werden Vollmachten von der Mutter auf Kind B übertragen. ... Kann Mutter die Erbmasse (darunter ein Haus) vermindern, indem sie Kind B häufige kleinere Geldgeschenke überlässt, die später, im Erbschaftsfall, nicht mehr nachgewiesen werden können? Oder Schenkungen vornehmen?

| 28.1.2007
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Sie meint sowohl mein Erwerb als auch das bestellte Wohnrecht meines Mannes seien Geschenke.Außerdem verlangt Sie den Pflichtteil aus dem Erbteil des Vaters(Hälfte des Hauses).Der nun in der Erbmasse der Mutter sein soll und von allen Geschwistern zu gleichen Teilen ausgeglichen werden soll. ... Bezüglich dem Wohrecht meines Mannes: Handelt es sich um eine Schenkung oder eine Zuwendung im sinne von § 2050 Abs. 3 BGB? Mein Mann hat 1,5 Jahre nicht arbeiten können, weil er seine Mutter unentgeldlich betreut hat.

| 2.11.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter hat mich in Ihrem Testament als Alleinerbin eingesetzt. ... In Ihrem Testament hat meine Mutter erwähnt, dass Sie einen Sparvertrag bei der ....Bausparkasse zu Gunsten ihrer Urenkelin abgeschlossen hat (Vertragsbeginn 15.08.2000). ... Hier meine Frage: Ist dieser Bausparer als Schenkung zu bewerten und wenn ja, hat mein Bruder dann wirklich diesen Pflichtteilsergänzungsanspruch obwohl im Vertrag steht, dass der Bausparer nicht in den Nachlass des verstorbenen eingeht?
123·5·8