Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

220 Ergebnisse für „schenkung haus eltern schwester“

Filter Erbrecht
23.7.2013
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Das Mehrfamilienhaus wurde 2007 meiner Schwester mittels Schenkung vermacht. Meine Eltern haben allerdings Wohnrecht und wohnen auch in dem Haus. ... Frage 3) Sprich meine Schwester könnte ihr Haus behalten (da die 10-Jahresfrist für ihr Haus bereits abgelaufen (Schenkung erfolgte 2007)) - ich allerdings würde mein Haus verlieren (da hier die 10-Jahrefrist erst 2023 abläuft)?

| 7.4.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hier die Fakten: Eltern leben, besitzen Haus, darauf ist noch eine offene Zahlung von ca. 55.000 Euro, Verkehrswert des Hauses etwa. 130.000-150.000 Euro. ... 2) Schenkung? ... Um "gemein" zu fragen: Wie komme ich rechtmässig aber kostengünstig in das Haus meiner Eltern sobald einer der beiden verstirbt und ohne jede Menge Geld noch darüberhinaus an meine Schwester zahlen zu müssen?
13.1.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Eltern besitzen ein Haus und Bargeld. Das Haus wird entsprechend dem Testament je zu Hälfte an mich und meine Schwester vererbt. ... Wie soll die Schenkung erfolgen, damit es nach dem Tode der Eltern keinen Streit/Anspruch der Schwester an mich gibt.

| 28.5.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im Erbvertrag ist das Haus und die Pflege der Eltern meiner Schwester übertragen worden. Frage: Sollte ein Elternteil nun schwer pflegebedürfig werden (Unterbringung in einem Pflegeheim)und Zuzahlungen erforderlich werden,kann ich trotzdem zu diesen Zuzahlungen herangezogen werden?

| 22.3.2010
Beim Einzug ins Altenheim setzte meine Schwester die Generalvollmacht ein und unterschrieb die ganzen Formulare für meine Eltern. Dabei nutzte meine Schwester die akute Verwirrung meiner Eltern und ließ sich deren Haus per Notarieller Schenkungsurkunde übertragen. ... Das Haus war der überwiegende Teil des Vermögens meiner Eltern.

| 3.9.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Meine Eltern haben meiner Schwester ein Grundstück von 477m2 geschenkt im Jahre 09/2002.Das Grundstück ist ein Teil des Grundstückes meiner Eltern.Meine Schwester baute neben dem Reihenhaus meiner Eltern ihr eigenes Haus. ... Das Haus inkl Grundstück meines Vaters ist 165.000eu wert.Der m2 Preis ist im Moment bei 179eu. ... Von der Schenkung ihres Grundstückes soll angeblich die hälfte meine Mutter und die hälfte mein Vater(alles ohne Vertrag) ihr geschenkt haben.Im Schenkungsvertrag bzw Überlassungsvertrag stehen meine Eltern aber gemeinsam als Überlasser.Da meine Mutter schon länger als 3 Jahre tot ist, soll das verjährt sein.Sie argumentiert nun,dass ich nur Anrecht auf 25% ihres Grunstückes habe(die hälfte von der hälfte des Vaters).
28.9.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Schwester und ich sollen von meinen Eltern ein Haus als Schenkung erhalten. ... Vorraussetzung ist, dass durch die Schenkung die 10-Jahresfrist bei Schenkungen beginnt. ... Wäre es sinnvoller, das Haus nur auf mich oder meine Schwester zu übertragen, um später evtl. eine Auszahlung der Hälfte zu erleichtern?
25.7.2015
Ich wohne mit meinen Eltern und meiner Oma in einem 3 Familienhaus. ( 3 einzelne Wohnungen) Das Haus gehört aktuell meinen Eltern und meine Oma (87Jahre) hat wohnrecht das auch im grundbuch eingetragen ist. ... Ich möchte daher das Haus übernehmen bzw mein Vater macht eine Schenkung und meine Schwester mit 40% (da ich selbst seit Jahren viel zu Hause renoviere) ausbezahlt. ... ( Sie hat ja dann ihren Anteil vom Haus bekommen) Ausgenommen natürlich Barvermögen oder Wertgegenstände der Eltern.
28.10.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Eltern haben ein "Berliner Testament" verfasst. ... Im Testament ist vorgesehen, dass ich das Wohnhaus der Eltern erbe und meine Schwester ein weiteres, vermietetes Haus erbt. ... Jetzt meine Fragen: Wenn wir so verfahren und meine Schwester Recht bekäme, wie wird die Schenkung bewertet: 1) Bekommt meine Schwester den Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Schenkung (wenn ja, verzinst?)
19.1.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, zu folgendem Sachverhalt: Das bislang von den Eltern bewohnte Haus sollte Zwangsversteigert werden. ... Eines von drei Kindern kauft das Haus für sich, um es selbst zu nutzen. Die Eltern ziehen aus.

| 5.9.2019
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Meine Eltern möchten ihr Haus nebst großem Grundstück nun bald meiner Schwester überschreiben (Schenkung) und selber mit einem lebenslangen Nießbrauchrecht dort wohnen und ihren Lebensabend genießen. ... Damals haben meine Eltern meiner Schwester bereits den unausgebauten Dachboden im Rahmen einer Schenkung überlassen, die jedoch auf ihren späteren Erbanspruch angerechnet werden soll. ... Sollten wir Geschwister uns in diesem Punkt nicht einigen können, wollen meine Eltern jedem einzelnen eine Hälfte des Hauses per Schenkung übertragen.

| 29.3.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Mögliche Erben des Hauses sind meine Schwester sowie ich. Meine Schwester hat jedoch kein Interesse. ... Alternativ überlegen wir das Haus zu erwerben; allerdings stellt sich dann die Frage ob dies "vergünstigt" möglich ist und ob diese evtl. von meiner Schwestern angefochten werden kann und hier evtl. im Todesfall meiner Eltern weitere Kosten auf mich zu kommen könnten.
29.3.2007
Einige Grundsätze sind ja schon geklärt nun folgender Sachverhalt: - Übernahme des elterlichen Hauses - meine Eltern sind 65 Jahre alt. - Einrichtung Lebenslanges Wohnrecht der Eltern. ... Die wäre in Meinem Fall (bei 400 EUR Miete, warm) 20x12x400 = 96.000 EUR der Schätzwert der Immobilie mit Grundstück liegt bei ca. 120.000 EUR - kann ich nun bei einem Kauf, Schenkung etc dies 1:1 anrechnen? ... Was passiert bei "vorzeitigem" Ableben - würde das Wohnrecht zurückgerechnet und könnte von meiner Schwester für das Erbe als irrelevant angesehen werden?

| 13.9.2009
Dieses Ehepaar besitzt zwei Häuser – ein großen Mehrfamilienhaus. ... Dieses Haus ist mittlerweile allerdings vermietet. o Hat Schwester B) nun Schwester A) gegenüber Schadensersatzansprüche, weil sie das Haus ja nicht mehr länger vermieten - oder selber bewohnen - kann? o Besteht die Möglichkeit daß Schwester B) wegen „groben Undank“ die Schenkung an Schwester A) widerrufen kann?

| 17.6.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Folgende Situation: meine Eltern hatten einen landwirtschaftlichen Betrieb mit 2 Grundstücken für Haus und Scheune sowie Felder, Wiesen und Wald. ... Meine Schwester möchte nun zusammen mit ihrem Mann das elterliche Haus umbauen und dort mit einziehen. ... Wir möchten den Eltern gerne die Pachterträge noch eine Weile zukommen lassen, da sie nur eine geringe Rente haben 2) die Eltern sollen in dem Haus ein lebenslanges Wohnrecht haben, was im Grundbuch eingetragen wird.
13.10.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Meine Schwester bat meine Eltern um die Hälfte ihres Grundstückes, damit der Sohn meiner Schwester darauf ein Haus bauen kann. ... Nun verlangt meine Schwester ihren Pflichtteil. Ab wann gelten die 10 Jahre einer Schenkung, innerhalb derer die Schenkung auf das Erbe anzurechnen ist?
16.3.2006
Mein Vater ist vor ca.30 Jahren gestorben, meine Eltern hatten ein Berliner Testament. ... Die älteste Schwester lebt seit dem Tode des Vaters mit Ihrem Ehemann mietfrei im Haus meiner Mutter. ... Ist das Haus in die Erbmasse einzubeziehen?

| 20.7.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte folgende Frage zu beantworten: Meine Eltern haben ein Haus im Gesamtwert von ca. 250.000 Euro. ... Aus Angst vor späterer Demenz (und dem dann möglichen Zugriff des Sozialamtes) möchte mein Vater nun dieses Haus jetzt an eine meiner Schwestern verschenken (mittels notarieller Schenkung). ... Mir geht es lediglich um die Möglichkeit einer Schenkung des Hauses zu gleichen Teilen an uns 6 Töchter.
123·5·10·11