Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

241 Ergebnisse für „schenkung erbschaft tod mutter“

Filter Erbrecht
15.3.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, im Jahr 2001 hat der Sohn eine Schenkung in Form eines KFZ iHv ca. 50000 EUR durch seine Eltern erhalten. Im Jahr 2005 verstarb der Vater, eine Erbschaft an den Sohn wurde offensichtlich nicht ausgezahlt. Bei einer weiteren Schenkung an den Sohn durch die Mutter (vor Tod der Mutter), welche Fristen und Freibeträgen müssen / können berücksichtigt werden?

| 20.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Nach dem Tode meines Vaters 1990 erlangte mein Bruder von meiner Mutter heimlich nach und nach (bis 2004) den gesamten Grundbesitz, damit ich nichts erben sollte (die entsprechenden Eintragungen sind im Grundbuch durchgeführt worden). Über das restliche Vermögen kann meine Mutter keine Auskunft geben (Demenzerscheinungen). ... Meine Fragen: Besteht schon jetzt irgendeine Möglichkeit für mich (bzw. meine Mutter, die ebenfalls keine Unterlagen hat und auch nicht konkret von meinem Bruder informiert wird), Auskünfte über die Schenkungen und das Restvermögen zu erhalten?

| 2.5.2013
Meine Mutter (85) ist seit 10 Jahren verwitwet und hat zwei Söhne. ... Im Grundbuch stand immer nur meine Mutter allein. ... Mein Bruder verweigert mir durch neue Schlösser den Zutritt zum Elternhaus und fordert die Rückabwicklung der Schenkung.

| 16.1.2006
Meine Großmutter hat im Jahr 2003 meinem Vater und dessen Bruder je 12.000€ übergeben (Schenkung). ... Alleinerbe ist meine Mutter (Berliner Testament). ... 2.)Kann mein Onkel auf das Erbe meiner Mutter, welches sie, von meinem Vater erhalten hat Ansprüche geltend machen und die Schenkung der Großmutter an meinen Vater, von meiner Mutter zurückfordern?
25.1.2005
Leider will der Stiefbruder einen Ausgleich aus dem Erbe der gemeinsamen Mutter nicht akzeptieren, und das Erbrecht ist auf seiner Seite. Da nicht sicher ist, ob die 10 Jahresfrist einer Schenkung erreicht werden wird, kann die Mutter ihren Sohn auf den Pflichtteil beschränken und so einen Ausgleich herstellen ?

| 28.6.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren Folgender Sachverhalt: Meine Eltern kauften 1960 zusammen ein Haus,wir sind 3 Geschwister,mein Vater verstarb 1985 Es gibt keinen Kontakt zu meinen beiden Geschwistern,die sich nach dem Tode meines Vaters auch nicht um unsere Mutter kümmerten.Da ich sie seitdem betreue überschrieb sie mir das Haus.Da die Betreuung aufgrund der Entfernung für mich recht schwierig geworden ist,ist nun meine Überlegung dort anzubauen und einzuziehen,was auch im Sinne meiner Mutter wäre. ... Folgende Frage: Kann mein Bruder nach dem Tode meiner Mutter über dem eigentlichen Plichtteilanspruch hinaus eventuell noch einen Plichtteilergänzungsanspruch geltend machen?

| 12.7.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Vollmacht gilt über den Tod hinaus. ... Juli auf das Konto der Mutter vom Käufer einbezahlt. ... Ist der Geldfluß des Hausverkaufs eine Schenkung oder das Erbe?

| 22.4.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Dem Kind M hat O 5 Jahre vor ihrem Tode 60.000 EUR geschenkt. Dabei erfolgte die Schenkung unter keiner Bedingung und zwar weder unter der Bedingung, dass M die O überlebt und auch nicht unter der Bedingung, dass damit der Erbanspruch der M abgegolten ist und schon gar nicht unter der Bedingung, dass M die Erbschaft später ausschlägt. ... Das besondere an diesem Fall ist ja, dass E1 nur deshalb Erbin wird, weil ihre Mutter M die Erbschaft ausgeschlagen hat.
6.10.2008
Nun fiel uns ein Überlassungsvertrag in die Hände, in welchem er bereits 1996 unserer Mutter (Ex- Frau, 1. ... Somit hätten wir Kinder Grund, die Erbschaft auszuschlagen, da der Nachlass ohne das Haus überschuldet ist. ... Wir sind in dem Glauben, dass diese Übertragung nur 10 Jahre angefochten werden kann, quasi wie bei einer Schenkung.
27.9.2006
Drei Geschwister, eine wurde noch vor dem Tod des Vaters von der Mutter enterbt beim Notar. ... Tod Vater 2000, Tod Mutter 2004. ... Vater 36.000,00 Mutter 100.000,00 geldwerte Vorteile der anderen Geschwister/Schenkung an die Tochter/Enkel 35.000,00.
10.5.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Mutter hat Ihrer Enkelin etwa acht Jahre vor ihrem Tod ihr Haus (als Sicherheit für eine Finanzierung) zu Lebzeiten überschrieben und sich ein Nießbrauchsrecht eintragen lassen.

| 7.3.2007
Das Haus soll meine Mutter behalten. ... Welche Ansprüche hätte ich dann noch nach dem Tod meiner Mutter? a) Tod innerh. 10J. b) Tod nach mehr als 10J. 3.
26.1.2012
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Neun Monate nach dem Tod meines Vaters habe ich von meiner Mutter einen höheren Geldbetrag erhalten. Ob dieser Betrag aus der Erbschaftsmasse meines Vaters resultierte oder eine Schenkung meiner Mutter darstellte ist mir nicht bekannt. ... Der Träger hat mich nun nach dem Tod meiner Mutter angeschrieben und verlangt Auskunft ob es seitens meiner Eltern Schenkungen bzw.
14.12.2014
Zwei Banken die wir vor Ort sehr gut kennen schreiben die Konten auf den Namen meiner Mutter um nur mit der Sterbeurkunde, Das ging ohne Probleme. ... Es ist versteuertes Geld(Schenkung) gewesen und ich bleibe unter dem hohen Freibetrag. Die große Schenkung war 2009 die kleineren ca 2006-2008 wie hoch ist mein Freibetrag genau?

| 29.10.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Vier Monate vor seinem Tod hat er mir per Schenkung Geld überschrieben. ... Demnach ist meine Mutter Alleinerbin. ... Meine Mutter hat das Erbe angenommen.

| 9.4.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Ich habe seit 2006 mit meiner Mutter in einenr Mietwohnung gewohnt. Im Jahr 2010 ist meiner Mutter das linke Bein amputiert worden. ... Meine Mutter hat so roundabout 7500 € Schulden.

| 2.8.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Vor kurzem ist meine leibliche Mutter gestorben, deren einziges Kind ich bin. Zum Zeitpunkt Ihres Todes ist sie in zweiter Ehe mit einem neuen Mann verheiratet gewesen, ohne Ehevertrag. ... Das Haus wurde gebaut, sie sind eingezogen und kurz darauf ist meine Mutter verstorben.
6.12.2006
Meine verstorbene Mutter hat mich monatlich mit Unterhaltszahlungen unterstützt und diese in der Steuererklärung unter ``Unterstützung für eine bedürftige Person `` angegeben. ... Fällt diese Unterhaltsleistung nun bei der Erbschaftssteuererklärung unter Schenkungen. Und wird somit bei der Erbschaftssteuer berücksichtigt.
123·5·10·13