Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

4 Ergebnisse für „schenkung erbfolge darlehen sozialamt“

Filter Erbrecht

| 12.7.2019
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Tim Greenawalt
Sollte meine Großmutter zum Pflegefall werden, gibt es zudem die Möglichkeit des Sozialhilferegresses durch das Sozialamt (= Sozialamt könnte die Schenkung zur Begleichung der Pflegekosten einfordern), sollten ihre Rente sowie ihr Vermögen für die Pflegekosten auf lange Sicht nicht ausreichen. ... Meine konkreten Fragen: Funktioniert der oben geschilderte Plan voraussichtlich gegenüber dem Finanzamt und Sozialamt oder wird eine Schenkung unterstellt werden, was definitiv nicht unsere Absicht ist? ... Muss das testamentarisch nachträglich bedacht werden oder geschieht das automtisch über die gesetzliche Erbfolge?
29.7.2011
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Da meine Eltern, jeder zur Hälfte als Besitzer im Grundbuch eingetragen sind und meine Schwester (gemeinsam mit mir) bei deren Tod erben würde, suche ich nach einer Lösung, die mir mein Investment sowohl erbrechtlich (gegenüber meiner Schwester) als auch sozialrechtlich (gegenüber dem Sozialamt) schützt. ... Meine Mutter würde bei Sinnhaftigkeit einer Schenkung an mich zustimmen. ... Könnten sie aus diesem Sachverhalt heraus eine juristisch tragfähige Lösung skizzieren, die mich bzw. uns alle, erbrechtlich, als auch vor dem Zugriff durch dritte (Sozialamt etc.) möglichst gut schützt?

| 17.6.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
3) Im Falle einer notwendigen Betreuung der Eltern im Pflegeheim (Vermögen ist außer den Grundstücken nicht viel vorhanden): Nach einer Überschreibung der Objekte auf die Kinder - welche Forderungen kann das Sozialamt an uns alle richten?

| 27.1.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
im august 07 wurde meine mutter in ein pflegeheim eingewiesen. mein vater verstarb im sep.07.es ist ein vermögen von 27000 € vorhanden. -bausparvertag ca. 7000 € -festgeld ca. 20000 € dieses geld wurde vor der einweisung meiner mutter ins pflegeheim auf meinen bruder überschrieben( zur verwaltung!) -ein testament besteht nicht- 1.hat evtl.nur mein bruder einen alleinigen rechtsanspruch auf das ihm überschriebene geld?
1