Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „schenkung erbengemeinschaft nachlass erbauseinandersetzung“

Filter Erbrecht
12.9.2006
6747 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, Die Halbschwester meiner verstorbenen Mutter und die Nachkommen (Tochter und Sohn) einer weiteren Halbschwester – alle US-Bürger - haben die verstorbene Stiefmutter meiner Mutter beerbt und bilden eine Erbengemeinschaft für ein unbebautes Grundstück in den neuen Bundesländern. ... Welche Möglichkeiten bestehen, die Erbengemeinschaft aufzulösen, falls der Sohn der verstorbenen Tante auch weiterhin nicht auffindbar ist ?
5.7.2017
179 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Bei einen klassischen Kauf der Anteile an der Erbengemeinschaft hätten die anderen Mitglieder ein Vorkaufsrecht. ... Meine Frage ist nun : wie sollen wir den Erwerb der Anteile an Erbengemeinschaft gestalten? Eine Schenkung oder Gegenseitige Schenkung?
7.5.2009
2517 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Übrig geblieben sind 2 Grundstücke im gemeinsamen Besitz der Eltern. 1995 verstarb meine Mutter, die von meinem Vater zu 1/2 und uns Kindern zu je 1/6 beerbt wurde.1988 wollte ich die Erbauseinandersetzung.
26.11.2010
2141 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ohne besondere Vereinbarung ergibt sich, dass C eher andere Aufgaben innerhalb der Erbengemeinschaft übernimmt. Die Erbengemeinschaft dauert länger als 10 Jahre an. ... Frage: Kann A aufgrund der allgemeinen Kontovollmacht Beträge zu Lasten von nur C abbuchen und dies als formlose (Teil-) Erbauseinandersetzung ausgeben?
2.3.2009
7512 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Die Erbengemeinschaft soll demnächst auseinandergesetzt und es wird eine Stufenklage vorbereitet. ... Ob es sich dabei um eine Schenkung handelt ist nicht bekannt. ... Auch hier ist nicht bekannt, ob es sich um eine Schenkung handelt.
18.4.2010
2738 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Das übrige Vermögen und die Nachlass-Gegenstände sind bereits auseinandergesetzt. ... Aktuell befindet sich die Immobilie also im Gesamthandsvermögen der Erbengemeinschaft. ... Ist es sinnvoll, die Erbauseinandersetzung aufzuschieben, da eine ungeteilte Erbengemeinschaft i.d.R. ein Verwertungshindernis darstellt ?

| 3.9.2008
3143 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Den Kindern C und D wurde jeweils ein Grundstückseigentum übertragen (Schenkung). ... Wie werden die Schenkungen hierbei berücksichtigt (gilt hierbei auch die 10 Jahres Regel wie beim Pflichtteil) ?
18.5.2005
14050 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Erst nach Vorlage des Erbscheins bei der Bank erfuhr ich, dass 1.meine Oma meiner Tante im Jahr 2000 insges. 10.000 € Vermögen übertragen hatte (als Verwendungszweck war dort „Sonstiges“, aber nicht „Schenkung“ angekreuzt) 2.das Konto meiner Oma im Minus war. ... Es handelt sich doch eigentlich um Schenkungen, die noch zu Lebzeiten meiner Oma stattfanden. 2.Haben meine Mutter und ich Anspruch auf Ausgleich eines Anteils der abgebuchten 15.000 €?

| 8.11.2012
898 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es entsteht eine Erbengemeinschaft. ... Nach dem Todesfall reicht man das Testament beim Nachlassgericht ein. ... Kann einer aus der Erbengemeinschaft das Erbteil des Bruders alleine angehen?

| 7.2.2012
2015 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Desweiteren, dass eine Schenkungssumme die mein Bruder vor vielen Jahren als "Vorgriff auf das Erbe" von der Mutter erhalten hatte nun von seinem Bankgeld-Anteil abziehen ist und ich ihm eine " Abschlagszahlung" anweisen habe.( Abschlagszahlung deshalb weil Mietkautionsbetrag noch offen, ebenso wie Bankgebühren und ggf. ... Mein Bruder stellte mir am 22.12.2011 eine handschriftliche Vollmacht aus, in der er mich nun auch schriftlich mit der Abwicklung der Erbauseinandersetzung betraute (inzwischen war klar, dass er selbst nur noch wenige Tage zu leben hatte) er tat dies mit folgendem Wortlaut: Vollmacht in der Erbsache (es folgen Namen und Geburtsdatum der Mutter) erteile ich (es folgen Namen und Geburtsdatum meines Bruder) meiner Schwester(es folgen Namen und Geburtsdatum von mir) Handlungsvollmacht Ort Datum und Unterschrift Diese Vollmacht befindet sich im Original in meinen Händen Am 23.12. errichtete mein Bruder ein Testament und benannte eine langjährige Freundin als Erbin. ... Nun meine Frage: inwieweit ist damit die Erbauseinandersetzung in Sachen Mutter mit meinem Bruder verbindlich abgeschlossen?
24.1.2007
2254 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Vor 23 Jahren haben meine Eltern das Haus zur Hälfte meiner Schwester überschrieben( Schenkung ), da sie eine Sicherheit für die Finanzierung der Renovierung der einen Haushälfte benötigte.

| 8.12.2017
254 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Hallo, durch den Nachlass meines Vaters sind meine Mutter und ich eine Erbengemeinschaft mehrerer Immobilien. ... Ist das eine Schenkung? ... Auf was ist dann bei der Schenkung zu achten.

| 18.5.2009
5612 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Weiterhin hat unser Bruder einen 3 Jahre alten PKW und einen Diamanten als Schenkung erhalten. ... Inwieweit können wir die Vorteile durch die Schenkungen geltend machen? ... Wie können die beweglichen Nachlassgegenstände im Haus getrennt werden?
20.2.2011
1509 Aufrufe
ich habe ein Einfamilienhaus von meiner Mutter geschenkt bekommen zu lebzeiten vor einem Jahr, weil ich sie gepflegt habe. Es gab kein Testament. Was können die anderen Erben nun von mir verlangen?
19.11.2015
579 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
C)wann muss ich die Schenkung anteilsmäßig einbringen?
21.3.2010
5470 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Mein Sohn ist seit 2001 als Mitglied der Erbengemeinschaft im Grundbuch für diese Haushälfte eingetragen. ... Folgende Fragen ergeben sich aus diesem Erbfall: Erbe von 1990 (Sohn ist im Grundbuch mit ein Fünftel der Haushälfte eingetragen) 1.Kann mein Sohn von der Erbengemeinschaft jederzeit eine Auszahlung seines ihm laut Grundbuch zustehenden Anteils (ein Fünftel der Haushälfte) verlangen?

| 12.3.2008
8689 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Mutter und ich bilden nun eine Erbengemeinschaft. ... Nun liegt es an meiner Mutter und mir, im Rahmen einer Erbauseinandersetzung (eines Vertrages) eine faire Lösung zu finden. ... Erbrechtlich gesehen haben wir folgende Regelung ins Auge gefasst: Der Wert der Eigentumsschenkung soll dem späteren Nachlass meiner Mutter fiktiv hinzugerechnet werden, so dass meine Halbschwester, die später mit mir eine Erbengemeinschaft bilden wird, keinen Nachteil aus dieser Schenkung hinsichtlich ihres Pflichtteiles haben wird.

| 17.4.2006
3321 Aufrufe
Der Nachlass wurde nunmehr in Rahmen einer Erbauseinandersetzung, gemäß den Wünschen des Verstorbenen, aufgeteilt. ... Zur Frage: - Kann es sich hier trotz einer Erbauseinandersetzung (welche den zu Lebzeiten geäußerten und dokumentierten Wünschen des Erblassers erfolgte) um eine Schenkung (nach § 516 BGB) handeln? ... (- obwohl § 2032 BGB bei Erbengemeinschaft sagt, dass der Nachlass gemeinschaftliches Vermögen der Erben ist und anhand des Gesamtverkehrswertes der Erbmasse rechnerisch keine Übervorteilung von Kind 3 vorlag) - Können unabhänig von dem v.g.
12