Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „schenkung erbauseinandersetzung ehefrau“

Filter Erbrecht

| 27.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Es geht um die gewünschte Übertragung/Schenkung der Anteile meines Elternhauses (aktueller Schätzwert lt. ... Sohn 1 übernimmt also sämtliche Anteile, sowohl die von der Mutter, als auch die von den beiden Geschwistern im Rahmen einer Schenkung. ... Ich habe Bedenken, dass sie ihre Selbständigkeit mit der Schenkung des Hauses völlig aufgibt.
27.2.2008
Erben in diesem Fall (die Ehefrau als testamentarische Erbin schlägt das Erbe aus, kein Pflichtteilsanspruch) alle 5 Kinder zu gleichen Teilen oder bleiben die Kinder A,B und C pflichtteilsberechtigt und die gemeinsamen Kinder (D und E) erben?

| 19.4.2012
Er hinterläßt eine Ehefrau (einzige Ehe, kein Ehevertrag), eine Tochter, einen Sohn (mich), einen Bruder und weitere entferntere Verwandte.

| 22.8.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Erben Ehefrau und drei Geschwister. ... Im Jahr 1996 erfolgte ohne mein Wissen eine Schenkung meiner Mutter an meine beiden Geschwistern in Höhe von je 20.000,00 DM.

| 26.10.2009
Ein Kontoinhaber hat mit dem Kreditinstitut vereinbart, dass das Guthaben 5000 € mit seinem Tod auf den zweiten Kontoinhaber (Ehefrau) übergeht.
21.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Ehefrau des Vaters (und Mutter der insgesamt 5 Geschwister) war Erbin der anderen Haushälfte.
27.8.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
- Vater verstorben, Erbe angetreten von seiner Ehefrau (meiner Mutter) und mir, dem Sohn, zu je 1/2. ... Risiko, dass bei eigenen finanziellen Schwierigkeiten etwa durch mein privates Hausbauvorhaben finanziell auf die Immobilie von mir und meiner Mutter zurückgegriffen wird, bei Vollstreckung dadurch die Mutter ausziehen muss Schenkungssteuer liegt wohl bei 150.000 x 25% x 15% Schenkungssteuer=5.625 EUR zzgl.
30.3.2005
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
ÜBERSICHT: MEINE ELTERN HABEN LETZTES JAHR IM MÄRZ/APRIL UNSER ELTERNHAUS (ZWEIFAMILIENHAUS) UND DAS DAZUGEHÖRIGE GRUNDSTÜCK ( 2500 m2 DARAUF BEFINDEN SICH 2 ERSCHLOSSENE BAUGRUNDSTÜCKE) MEINEM BRUDER ÜBERSCHRIEBEN (SCHENKUNG) ALLERDINGS MUSS ER UNSERER ÄLTESTEN SCHWESTER 500 m2 ÜBERGEBEN.
30.12.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Sind die o.g. 40.000,- € bei der Erbauseinandersetzung zu berücksichtigen?
25.10.2016
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Insgesamt möchte der Vater hierfür seinem Sohn 75% seiner gesamten Anteile vererben (insgesamt ca. eine Summe von 525 000,-), so dass bei einer Erbauseinandersetzung Anteile entsprechend zwischen den Geschwistern verschoben werden können. ... - Kann der Sohn seiner Ehefrau direkt nach der Erbschaft einen Anteil des Einfamilienhauses (250 000€) verschenken, damit er gar keine Steuer bezahlen muss und beide ihren Freibetrag nutzen können? - Kann der Vater auch Anteile des Einfamilienhauses im Wert von 20 000€ steuerfrei an die Ehefrau des Sohnes vererben oder geht das nur bei Bargeldsummen?

| 15.7.2007
In diesen handschriftlichen Ausführungen hat er auch jedesmal, wenn Gelder der Ehefrau verbraucht wurden, handschriftlich eingetragen: Einlage (Vorname seiner Frau ): der betreffende DM- Betrag. Bei der Erbauseinandersetzung wird nun der gesamte Wert der Häuser als Erbe gerechnet, der klagende Abkömmling bzw. dessen Anwalt weiss allerdings nichts von den handschriftlichen Eintragungen und der Anwalt der Witwe sagt, die Eintragungen würden nichts bedeuten, sie hätte das Geld einfach ihrem Mann geschenkt.

| 22.1.2018
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Jedoch hat meine getrennt lebende Ehefrau einen Anspruch auf die Hälfte der Vermögenswerte (Gütergemeinschaft) Zielsetzung: Ich möchte einen möglichst großen Teil des Vermögens meinen beiden Kindern zukommen lassen. ... Kann ich alternativ ihr 25% des Vermögens vermachen, mit der Auflage, dass sie beiden Kindern eine Schenkung zukommen lässt?
23.7.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Jetzt endlich (nach langen Recherchen) hat das Nachlassgericht seine Ehefrau und mich (als sein Neffe) als Erben benannt. ... Die Ehefrau meines verstorbenen Onkels ist mir nicht sonderlich gut gesinnt und von ihr bekomme ich keinerlei Auskünfte.

| 12.3.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Nun liegt es an meiner Mutter und mir, im Rahmen einer Erbauseinandersetzung (eines Vertrages) eine faire Lösung zu finden. ... Da der Wert des Eigentums den Kapitalwert des Nießbrauchs übersteigt, liegt eine Schenkung vor. ... Bis Ende 2008 soll das neue Erbschaftssteuergesetz beschlossen werden, das dann rückwirkend zum 01.01.07 höhere Freibeträge vorsieht (500.000 für Ehefrau, 400.000 für Kinder).
11.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
ch habe mit meiner Ehefrau ein Testament indem wir uns jeweils zum Alleinerben einsetzen.
6.10.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Situation: Mann hat eine Tochter aus 1. Ehe und einen Sohn aus 2. Ehe.
1