Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

109 Ergebnisse für „schenkung bgb pflichtteilergänzungsanspruch“

Filter Erbrecht

| 5.12.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
es geht um einen Teil-Aspekt zum Pflichtteilergänzungsanspruch. ... Mein Bruder verlangt nunmehr auch diese Summe (entsprechend seiner Pflichtteilsquote) als Pflichtteilergänzungsanspruch. ... Anmerken möchte ich, dass weder ich noch meine Kinder Schenkungen erhalten haben.

| 6.7.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wird meine Schenkung von 100td € bei der Berechnung des Pflichtteilergänzungsanspruch, ebenfalls auf das Gesamtvermögen hinzugerechnet (auch wenn § 2315 nicht anzuwenden ist)???? ... Ist mietfreies Wohnen auch eine Form von Schenkung, und über den Pflichtteilergänzungsanspruch geltend gemacht werden können? ... Pflichtteilergänzungsanspruch?

| 2.11.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Schenkung fand statt, bevor meine Tante geheiratet hat. ... Haben meine Schwester und ich tatsächlich einen Anspruch auf den Pflichtteil (Pflichtteilergänzungsanspruch)? Ist als Wertansatz tatsächlich der Zeitwert des Grundstücks zum Zeitpunkt der Schenkung im Jahre 1993 anzusetzen.

| 8.11.2010
Wäre ich enterbt, und hätte somit nur Anspruch auf mein Pflichtteil, dann würde ich vermutlich Stufenklage einreichen und mir nach § 2314 BGB die Informationen besorgen, die ich brauche. ... Meine Frage: Kann ich auch als ERBE Pflichtteilergänzungsansprüche unter Zuhilfenahme des § 2314 BGB einklagen? ... Pflichtteilergänzungsansprüche einklagen, oder?
10.1.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, Daten: Mann 3x verheiratet 1.Ehe: ohne Kinder 2.Ehe: 2 Kinder (1+2) 3.Ehe: 1 Kind (3) aussereheliche Beziehung: 1 Kind (4) Scheidung der Ehe Nr3: 09/2007 Mann besitzt in Ehe 3 ein Geschäft, welches er durch Schenkung an Ehefrau 3 überträgt 12/2002 wegen Krankheit. ... Ab wann läuft die 10-Jahresfrist ab Schenkung 12/02 oder ab Scheidung 09/07 ?

| 17.11.2014
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ist es eine Schenkung mit Abschmelzung oder wird es über Wohnrecht berechnet.

| 26.8.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Sohn erhielt vor 15 Jahren eine Immobilie im damaligen Wert von 100.000 € als Schenkung. ... Da dies leider schon rel. frühzeitig eintreten könnte (es floss also noch nicht viel Geld) dürfte wohl ein Pflichtteilergänzungsanspruch für den Sohn entstehen (?). Nun bin ich auf dieser Seite hierauf gestoßen: http://www.frag-einen-anwalt.de/Pflichtteil,-Pflichtteilsergaenzung---f56065.html 1.Wird die damalige Schenkung tatsächlich von der Pflichtteilergänzung abgezogen, wenn ja, wie wird das verrechnet ?
7.11.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Wegen diverser Schenkungen kurz vor dem Tod des Erben gibt es einen verhältnismäßig hohen Pflichtteilergänzungsanspruch des Pflichtteilsberechtigten. ... Abschmelzungsmodell nicht greift und die Schenkung grundsätzlich voll vom Pflichtteilergänzungsanspruch abzuziehen ist auch wenn sie 15 Jahre zurück liegt? ... Ist diese Schenkung trotzdem im Rahmen des § 2327 BGB zu berücksichtigen?

| 7.11.2011
Leider ist er bereits nach einem halben Jahr verstorben und ich muss jetzt meine Geschwister auszahlen (Pflichtteilergänzungsansprüche). ... Kann dann das kapitalisierte Wohnrecht abgezogen werden oder wirklich nur dann, wenn der Wert des Hauses zum Zeitpunkt der Schenkung niedriger war (wahrscheinlich würde da schon 1 € ausreichen)? Das BGB geht darauf ja nicht ein.
15.4.2013
Werden beim Berechnen des Pflichtteils (Stichwort: Pflichtteilergänzungsanspruch) im späteren Erbfall die Nießbrauchzahlungen berücksichtigt, oder wird der Pflichtteil aus dem Erbe berechnet als ob es die Schenkung nie gegeben hätte, also die Mutter die Mieteinnahmen als Miete bekommen hätte und die Wohnung zum Erbzeitpunkt sich noch in Ihrem Besitz d.h. in der Erbmasse befunden hätte? ... Wie hoch ist die anzunehmende statistische Niessbrauchsdauer bei einem Alter der Mutter von 70 Jahren zum Zeitpunkt der Schenkung Wäre es günstiger, die 1000.-€ als Leibrente (anstatt Niessbrauch) zu bezahlen?

| 19.11.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Wie wird der Pflichtteilergänzungsanspruch berechnet (Ich soll von meiner Mutter ein Grundstück erben. ... Spekulationssteuer, wenn innerhalb der 10jährigen Haltefrist von Immobilien eine Schenkung noch zu Lebzeiten der Mutter an mich erfolgt?

| 5.12.2010
von Rechtsanwalt Florian Würzburg
Ich habe erfahren, dass mein verstorbener Vater (gest. 27.10.2007) bereits vor 14 Jahren ein Grundstück beschwert mit einer Eigentümergrundschuld, die jederzeit wieder von ihm hätte aufgenommen werden können sowie mit einem niessbrauch für die mieteingänge an 4 meiner geschwister "verschenkt" wurde. ich habe nun gelesen, dass wenn der Verstorbene und Schenker nicht in seiner Lebensführung durch die Schenkung beinträchtigt war, d.h. er noch immer über das wirtschaftliche recht für das grundstück verfügen konnte, so eine schenkung dann in das erbe fällt. könnte ich also noch im dezember 2010 meine ansprüche an die miterben stellen?

| 12.7.2015
Es gab dazu keinen Schenkungsvertrag oder irgendwelche Vereinbarungen. Mein Bruder hat im Oktober 2011 ebenfalls eine Schenkung in Höhe von 100.000,- Euro erhalten. ... Jetzt fürchte ich, dass ich nur 50.000,- Euro verlangen kann, weil ich keinen Pflichtteilergänzungsanspruch geltend machen kann bzw. dieser mit meiner Schenkung verrechnet wird.
6.9.2006
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
FRAGE Laut § 2327 BGB ist dies rechtens, jedoch steht in Abs. 2, dass für pflichtteilsberechtige Abkömmlinge die Vorschrift § 2051 Abs. 1 Anwendung findet. ... Frage Zu welchem Wertansatz wäre die Schenkung zurückzuführen???? Zeitpunkt der Schenkung ????

| 23.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Durch die Schenkung oder Leibrente wird das Haus ja bereits an mich (auf meinen Namen) uebertragen. ... Die Fragen: zu 6: Welchen Wert muss man hier benutzen fuer die Berechnungen fuer die Leibrente oder Schenkung ? ... Ich denke bei einer Leibrente ist dies bereits inbegriffen, aber bei einer Schenkung?
14.2.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Der Wert dieser Wohnung ist zu gering, um einen Pflichtteilergaenzungsanspruch zu rechtfertigen, darueber sind sich alle Parteien einig. Meine Mutter hat aber in dem Schenkungsvertrag verfuegt, das die Schenkung "im Wege vorweggenommener Erbfolge" (Zitat aus dem notariellen Schenkungsvertrag) geschah. ... Im Zuge der Schenkung hat sie sich desweiteren diverse Rechte vorbehalten, z.B. lebenslanges Niessbrachsrecht und ein Rueckuebertragungsrecht (unter bestimmten Voraussetzungen).

| 27.1.2009
X hat allerdings vor, sich kein Nießbrauch- oder Wohnrecht im Grundbuch eintragen zu lassen, da bei diesen beiden Rechten die 10-Jahresfrist für Schenkungen nicht zu laufen beginnt. ... Nun die Frage: Wenn ein Rückforderungsrecht im Grundbuch eingetragen wird, beginnt die 10-Jahresfrist für Schenkungen dann zu laufen oder hat das Kind aus erster Ehe auch nach 10 Jahren noch einen Pflichtteilergänzungsanspruch, wenn X später als 10 Jahre nach der Schenkung verstirbt?

| 21.11.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Muss sich meine Schwester dieses Haus wegen des Nießbrauchvorbehaltes trotz Überschreitung der 10-Jahres-Frist als Schenkung bei der Berechnung des Pfichtteilergänzungssanspruches anrechnen lassen?
123·5·6