Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „schenkung auszahlung eltern andere“

Filter Erbrecht
28.9.2008
4658 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Schwester und ich sollen von meinen Eltern ein Haus als Schenkung erhalten. ... Vorraussetzung ist, dass durch die Schenkung die 10-Jahresfrist bei Schenkungen beginnt. ... Wäre es sinnvoller, das Haus nur auf mich oder meine Schwester zu übertragen, um später evtl. eine Auszahlung der Hälfte zu erleichtern?
21.4.2006
9275 Aufrufe
Auszahlung ist das möglich ? ... Schenkung kosten ?

| 23.10.2009
2067 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Vor 16 Jahren habe ich von meinen Eltern eine Schenkung von ca. 200.000 DM erhalten, um ein Grundstück mit Einfamilienhaus erwerben zu können. Meine Schwester, die damals nichts bekam, fordert nun von mir die Auszahlung der Hälfte dieser damaligen Schenkung. ... Unsere Eltern können ihr jetzt aber nichts zahlen.
12.2.2015
795 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Ich möchte gerne ein rechtlich Schriftliches abkommen mit meinem Bruder abschließen, der, nach Auszahlung seines Pflichtteilsanspruch, auf sämtliche weiteren Ansprüche, Forderungen usw. für die Zukunft verzichtet – ohne irgendwelche Hintertüren oder was es da auch so immer geben kann.
26.10.2008
2440 Aufrufe
Ich habe folgendes Problem: Mein Mann hat ein Kind (Volljährig) und ein Haus (Schätzwert 60000 Euro) mit in die Ehe gebracht.Die Hypothek die zur Auszahlung der Exfrau aufgenommen wurde zahle ich anteilig mit.Per Notariellem Testament haben wir uns gegenseitig zu Alleinerben eingesetzt, das Kind wurde enterbt da keinerlei Kontakt. Vor 3 Jahren wurde ich zur Hälfte mit ins Grundbuch eingetragen, was aber laut Notar mehr einen "Symbolischen Wert" hat da Schenkungen unter Eheleuten im Erbfall nicht zählen.Nun meine Frage: Was können wir tun daß das Haus nicht ins Erbe fällt, Verkaufen oder Schenken an Geschwister, Eltern oder Bekannte?
29.7.2011
4161 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
., 42J, ledig) lebe derzeit im OG des Einfamilienhauses meiner Eltern (EFH: Bj.: 1970, Grundstück 700qm, Wert ca. 150000 €, das Gebäude ist im Grundbuch für eine andere Immbobilie von mir, als Sicherheit für meine Bank, belastet. ... Da meine Schwester kein Interesse an dem Haus hat, wäre sie mit einer Auszahlung des halben, ggf. auch mit einem geringeren Wert(kurzfristig oder nach dem Versterben unserer Eltern) einverstanden. Meine Mutter würde bei Sinnhaftigkeit einer Schenkung an mich zustimmen.
1