Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.236 Ergebnisse für „pflichtteilsanspruch testament“

Filter Erbrecht
11.10.2006
Als Alleinerbe bin ich verpflichtet meiner Schwester A einen Pflichtteilsanspruch von 150.000 Euro auszahlen. ... Dieses Vermögen wurde aber durch Bestimmungen des Testaments bis auf 60.000 € nicht an mich, sondern an Andere weitergegeben. ... Vorauszusetzen ist, dass sich in den Verträgen, die in Schenkungen vor dem Tod meines Vaters zu Grunde liegen, eine Klausel befindet die sagt, dass die jeweiligen Schenkungen auf den Pflichtteil anzurechnen sind - also keine weiteren Pflichtteilsansprüche der im Testament Begünstigten Geschwister B und C bestehen.
24.1.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Die erste Frau meines Mannes ist vorverstorben; Pflichtteilsansprüche nach ihrer Mutter o.ä. hat die Tochter meines Wissens nach nicht geltend gemacht. Das gemeinschaftliche Testament wurde nicht geändert. ... Bin ich überhaupt Erbe geworden oder stehen mir nur Pflichtteilsansprüche zu und in welcher Höhe?
7.7.2012
Ein Antwalt hat mir vor einiger Zeit geraten, ein Testament zu machen, handschriftlich mit Ort und Datum.

| 10.8.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine leiblichen Eltern waren geschieden und mein Vater hat vor 30 Jahren neu geheiratet.Mein Vater hat, wie er mir und meinem Bruder mitteilte, zusammen mit meiner Stiefmutter ein notarielles Testament (Berliner Testament) gemacht, wonach wir erst nach dem Tod beider Ehepartner erben sollten. ... Meine Frage: Wie errechnet sich hier der Pflichtteilsanspruch für uns Kinder insbesondere auch in Bezug auf das Haus ( Stiefmutter steht alleine im Grundbuch )?

| 12.7.2018
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Ein verwitweter Vater hat drei Kinder und verfügt im Testament dass Kind 1 und Kind 2 zu 50% Erben sind. Kind 3 ist geistig nicht gesund (wird durch einen gesetzlichen Betreuer vertreten) und wird im Testament nur als Kind, jedoch nicht als Erbe erwähnt.
2.5.2006
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Er hinterließ vermutlich ein Testament, in dem er die Ehefrau und den Tierschutzverein bedachte.
28.7.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Hallo, ich habe folgendes aktuelles Problem. folgende Sachlage: -DDR Testament 1980 erstellt (notariell). ... Neuer Alleinerbe soll der Enkel werden (falls beide Eheleute gestorben sind). -1991 Ehemann stirbt und Ehefrau wird Alleinerbin -2008 Ehefrau stirbt auch Seit der Testamentsaenderung 1986 gab es keine Aenderungen mehr. 1) Besteht nun für die Kinder(heute beide ueber 50 Jahre alt) ein Pflichtteilsanspruch oder ist der Enkel Alleinerbe - da noch altes DDR Testament - ZGB???? 2)Haetten die Kinder schon 1991 einen Pflichtteilsanspruch gehabt und ist dieser verjährt??
24.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo, zwei hoffentlich einfache Fragen: 1) Wenn jemand einen Testament macht und sich erst "Jahre später" ein weiterer Erbberechtigter meldet, wieweit/-lange könnte er/sie dann die Herausgabe bereits "geerbter" Dinge von den Erben verlangen, wenn er/sie einen Pflichtteilsanspruch gehabt hätte? 2) Kann man ein Testament derart gestalten "Wenn die Erbberechtigen folgende Personen sind und sich an das Testament halten gilt ..
27.2.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Im selben anwaltlichen Schreiben (Datiert im Februar 2014) wird nun behauptet, meine Tante wüsste nichts von der Testamentseröffnung des Jahres 2010 und will gegebenenfalls auch noch den Pflichtteil aus dieser Erbschaft geltend machen, da sie angeblich nichts über eine letzwillige Verfügung meiner Großeltern wusste (es bestand länger kein Kontakt) Nun wurde ich als Pflichtteilsberechtigter meines Opas bereits im Frühjahr 2010 über die Eröffnung dieses Berliner Testaments durch das Nachlassgericht informiert. ... Weiterhin ist der Todesfall in einem kleinen Dorf passiert, sodass meine Tante auch durch die üblichen Dorfgespräche über diese Tatsache (Todesfall und Berliner Testament) informiert gewesen sein muss. Nun würde mich interessieren, ob dieser Pflichtteilsanspruch, der ja normal mit Ablauf des Jahres, in dem der Pflichtteilsberechtigte vom Tod erfährt innerhalb von 3 Jahren verjährt, auch sicher verjährt ist, auch wenn meine Tante behauptet, die Benachrichtung über die Eröffnung des Testaments angeblich nie erhalten zu haben?

| 14.12.2013
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Beide haben vor Jahren ein Berliner Testament beschlossen. ... Jedoch bin im Berliner Testament ich (Enkelin) als Nachlasserbin vorgesehen, nicht meine Mutter - sie wurde quasi "übergangen", wenn man so möchte. Jetzt da meine Großmutter verstorben ist, stellt sich die Frage, ob meiner Mutter trotz dem o. g. gemeinschaftlichen Testament zumindest ein Pflichtteil zusteht, den sie einfordern kann?

| 22.11.2013
Somit steht mir, als Ehegatte, ein gesetzlicher Pflichtteilsanspruch zu. Im Testament der F wurden nur unsere zwei Tochter L. und R. genannt. ... Ich bin mittlerweile 72 Jahre, und möchte an sich nur ungerne einen Prozess anfangen, und würde am liebsten die Verjährungsfrist anhalten, sodass meine Tochter V. aus zweiter Ehe nach meinem Tode diesen Pflichtteilsanspruch geltend machen kann.
1.4.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Kann ich meinen Pflichtteilsanspruch aus diesem Todesfall vor 2 Jahren geltend machen und wenn ja, wie gehe ich vor?
26.1.2007
Dies geschah mit Zustimmung des leiblichen Vaters von D) Kind S ist aus der ersten Ehe des Vaters entstanden Gemeinsames Kind ist also nur Kind A. 1988 wurde ein Berliner Testament gemacht (notariell und beim Amtsgericht hinterlegt), welches alle 3 Kinder zu gleichen Teilen als unmittelbare Erben des Längstüberlebenden einsetzt. Vor einigen Tagen haben die Eltern das Testament dahingehend geändert, als das nunmehr nur noch Kind A und D eingesetzt sind. ... Dieses hat die Mutter handschriftlich gemacht, der Vater hat zudem jede Seite extra gegengezeichnet und das gesamte Testament auch noch einmal unterschrieben.

| 9.3.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Barth
Es gibt seit 2014 ein Berliner Testament, das beim Notariat hinterlegt ist.
1.9.2016
Dieses Vermächtnis beschwert B, indem dieser erstens 15 Jahre auf seinen Anteil warten soll (laut Testament muss A erst nach 15 Jahren zahlen) und eben mit diesen 75% (dies steht so auch im Testament).
24.11.2011
Nun befürchtet die an Krebs erkrankte Ehefrau dass sie –im Todesfall ihres Mannes- die Pflichtteilsansprüche der Stiefkinder an diese nicht auszahlen kann. ... Mit anderen Worten: Die Stiefkinder könnten dann keine Pflichtteilsansprüche am väterlichen Anteil an der Eigentumswohnung geltend machen.

| 16.7.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im derzeit bekannten Testament ihrer Eltern (Berliner Testament, Großvater 2008 verstorben) wurde bzgl. meiner Mutter § 2338 BGB, Pflichteilsbeschränkung wegen Überschuldung in guter Absicht festgelegt. Testamentsvollstrecker ist der Bruder meiner verstorbenen Mutter. ... Pflichtteilsanspruch meinerseits (bei evtl.

| 29.8.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, folgende Ausgangssituation: Meine leiblichen Großeltern haben mich per notariellem Testament von Oktober 2009 zum Alleinerben ernannt und meiner Mutter (einziger Abkömmling) enterbt, und den Pflichtteil entzogen (Gründe sind ja mal egal). ... Pflichtteilsansprüche wurden seinerzeit nicht geltend gemacht.
123·15·30·45·60·62