Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.766
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

5 Ergebnisse für „pflichtteil verzeihung“

Filter Erbrecht

| 11.5.2010
2766 Aufrufe
Mein Vater hat, was mir ganz unverständlich ist, weil ich ja mit ihm immer im reinen war, 2001 ein (Berliner) Testament gemacht, in dem er mich ausdrücklich auf meinen "Pflichtteil" herabsetzt. ... (Meinen Pflichtteil habe ich bei seinem Tod 2005 selbstverständlich nicht eingefordert, die Familie war nie reich, wie hätte meine Mutter dies bezahlen sollen? ... Verzeihung und weil das Erbe aus dem Haus besteht) unwirksam?
31.12.2006
9891 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Auf anwaltschaftlichen Rat hin habe ich dann 2003 das Pflichtteil meines Vater gegenüber meiner Mutter geltend gemacht. ... Bei der Unterredung waren angeblich meine Schwester sowie deren Schwiegersohn anwesend.Meine Mutter empfand dies als äußerst demütigend , eine Verzeihung fand nicht statt. ... Nun meine Fragen: Nachdem das Landgericht meinen Pflichtteilsanspruch für begründet und zulässig befand ,gewinnt jetzt auch der Übergabevertrag wieder an Bedeutung und kann dieser maßgeblich bei der Bezifferung des Pflichtteils in Anspruch genommen werden. .Ich spreche hierbei den Übergabepreis in Höhe von 80.000 DM an , den meine Schwester an mich zu zahlen hätte.Habe ich einen Anspruch darauf und wenn ja besteht dann zusätzlich ein Pflichtteilergänzugsanspruch , da das Haus ca. 140.000 € wert ist.
22.5.2006
2583 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Was muss ich tun, um den Pflichtteil zu bekommen?
27.6.2013
821 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Morgen, nach dem Tode meines Vaters haben meine Schwester und ich in der gesetzliche Erbfolge neben meiner Mutter mit 50% jeweils 25 % des Nachlasses erhalten. Im Nachlass sind auch zwei Eigentumswohnungen sowie ein damit zusammenhängendes Darlehen. Die Bank teilt mir nun mit: Dass meine Schwester und ich neben meiner Mutter als "Gesamtschuldner eintreten".
24.1.2009
3076 Aufrufe
Die Lebensgefährtin unseres Vaters benutzte seine Kreditkarte und Geheimnummer um nach seinem Tod für sich Geld abzuheben. Uns Kindern und vor Gericht, hatte Sie fälschlich erklärt, es sei kein Nachlaß vorhanden auch habe Sie nichts genommen. Nachdem diese Unwahrheit aufgeflogen ist, präsentiert Sie ein Testament, nach dem Sie Alleinerbin ist, und das jetzt erst aufgetaucht sei.
1