Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

677 Ergebnisse für „pflichtteil schenkung haus erbe“

Filter Erbrecht
10.5.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Mutter hat Ihrer Enkelin etwa acht Jahre vor ihrem Tod ihr Haus (als Sicherheit für eine Finanzierung) zu Lebzeiten überschrieben und sich ein Nießbrauchsrecht eintragen lassen. ... Die Familie möchte das Haus nun verkaufen. ... Haben wir einen Pflichtteil zu erwarten?
10.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Der Sachverhalt: Es gibt mehrere Erben ( Beschluss des Gerichts )! ... Nun sind wir alle erben aber nur ich habe was! Ich mochte gerne ein eigenes Haus kaufen!
22.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
3.Ist das gesamte Inventar des Hauses (z.B. ... 4.Gilt eine gemeinsame Reise, die Horst mit mehreren tausend € finanzierte, als lebzeitige, beeinträchtigende Schenkung? ... 6.Erben Horst's Kinder, die jetzt den Pflichtteil fordern, nach Hellas Tod erneut?
22.9.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Großmutter ist vor 3 Monaten verstorben, Sie hat in ihrem notariell beglaubigten Testament ihre beiden Kinder(meine Mutter und ihre Schwester) zu je 1/2 Anteil als Erben eingesetzt und mir ihr Haus samt Inventar vermacht. Der Wert des Hauses beträgt etwa 60% des gesamten Nachlasses. ... Meine Mutter möchte nichts von mir haben, da sie mit ihrem Erbe zufrieden ist.
13.10.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Meine Schwester bat meine Eltern um die Hälfte ihres Grundstückes, damit der Sohn meiner Schwester darauf ein Haus bauen kann. ... Nun verlangt meine Schwester ihren Pflichtteil. Ab wann gelten die 10 Jahre einer Schenkung, innerhalb derer die Schenkung auf das Erbe anzurechnen ist?
1.2.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Mein Bruder wurde als Erbe eingesetzt. ... Pflichtteil hat. ... Sollen wir das Erbe annehmen?
15.4.2013
Werden beim Berechnen des Pflichtteils (Stichwort: Pflichtteilergänzungsanspruch) im späteren Erbfall die Nießbrauchzahlungen berücksichtigt, oder wird der Pflichtteil aus dem Erbe berechnet als ob es die Schenkung nie gegeben hätte, also die Mutter die Mieteinnahmen als Miete bekommen hätte und die Wohnung zum Erbzeitpunkt sich noch in Ihrem Besitz d.h. in der Erbmasse befunden hätte? Wie sieht die korrekte Berechnung des später an den Bruder zu zahlenden Pflichtteils aufgrund der obigen Angaben aus? Wie hoch ist die anzunehmende statistische Niessbrauchsdauer bei einem Alter der Mutter von 70 Jahren zum Zeitpunkt der Schenkung Wäre es günstiger, die 1000.-€ als Leibrente (anstatt Niessbrauch) zu bezahlen?

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Diesen Grundstücksteil hat er, nachdem das Haus gebaut wurde und seine Ehe später geschieden wurde, verkauft und den Erlös behalten. ... In diesem Haus wohnen wir beide. ... Wird die seinerzeitige Schenkung an ihn (10 Jahre sind verstrichen) angerechnet?

| 6.7.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Weiter erbeberechtigt wären im Todesfall jeweils unsere Eltern mit dem Pflichtteil. ... Ich erbe Haus, Grundstück und seinen Teil der Schulden. ... Woraus berechnet sich nun der Pflichtteil für die Eltern?

| 7.3.2007
Meine Eltern haben ein schuldenfreies Grundstück mit Haus im Wert von ca. 300.000€ in dem sie wohnen. ... Das Haus soll meine Mutter behalten. Auf Nachfrage erklärten mir meine Eltern, dass ich nichts zu erben brauche, da ich gut verheiratet bin und mein Bruder in der Gaststätte arbeitet. 1.
29.7.2014
Sollte dieser vorher sterben, erhält die Schwiegertochter (Ehefrau des Sohns) ein lebenslanges Nießbrauchsrecht am Haus und das Erbe geht an 3 Enkel über. ... Einer der Enkel hat nun das Erbe unter der Geltendmachung seines Pflichtteils ausgeschlagen und fordert das ihm zustehnde Sechstel (1/3 Erbe, wegen Pflichtteil nur die Hälfte, also 1/6). ... Wenn die zwei weiteren Erben das Haus verkaufen würden (sofern sie überhaupt einen Käufer finden) würden sie im Günstigten Fall 70.000 € bekommen (Wert des Hauses abzüglich Nießbrauch).

| 16.3.2012
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Gesamt 270T€, Erbteil 3Kinder a 90T€ Pflichtteil 45T€ Tochter AHaus und Hausrat/Garage (bewegliches Vermögen) Gesamt: 90T€ Tochter BGrundstücke/Wald / anzurechnend Schenkung 3T€ für Grundstück 1997 Gesamt: 88T€ Sohn CGrundstück (14T€) /anzurechnen 1.Schenkung 26T€für Grundstück 1994/2.unentgeltliches Wohnen in meinem Haus : 400€/Jahr mind.11 Jahre 54T€ Gesamt:94T€ Tochter B wird das Erbe annehmen. ... Tochter A wird Erbe ablehnen, da ihr selbst ein Verkauf des Hauses zu „umständlich" ist, ebenso ihre Kinder,meine Enkel. ... Kann meine Tochter A, obwohl sie das Erbe ausschlagen wird, ihren Pflichtteil einfordern, unahängig davon, ob ich Vermächtnis oder Teilungsanordnung gewählt habe?

| 4.11.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Vor etwa sechs Jahren hat meine Mutter ihr Haus einer Enkelin überschrieben, weil deren Eltern ihr Haus verloren und die Enkelin so die Sicherheiten hatte, um ein neues Haus für ihre Eltern zu finanzieren. ... Es war der Wunsch meiner Mutter, dass alle Kinder zu gleichen Teilen erben sollten. ... Uns wurde lediglich jeweils 1/16 (Erbe des 1968 verstorbenen Vaters) ausbezahlt.

| 19.4.2017
Haus. ... Werden die Schenkungen irgendwie berücksichtigt? ... Darf ich die Schenkungen behalten?
8.5.2005
Ich hatte schonmal hier angefragt, schildere nochmal kurz den Sachverhalt: vor fünf Jahren habe ich von meinen Großeltern Ihr Haus per Schenkung(Übergabevertrag) notariell überschrieben bekommen. ... Dies würde sein Erbe mindern(meine Oma hat ein Sparkonto über 70.000 Euro), daher soll ich gefälligst das Geld aus dem Hausverkauf meiner Oma überweisen. ... Er kommt mir jetzt mit dem Argument, er würde die Schenkung rückgängig machen lassen da er sich benachteiligt fühlt.

| 7.10.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meine Mutter hat mir vor 7 Jahren ihr Haus geschenkt. Die Übertragung erfolgte notariell "im Wege der vorweggenommenen Erbfolge" und „im Hinblick darauf, dass der Übernehmer die Grundschuld auf dem Haus durch Zahlung in Höhe von 65.000 DM abgelöst hat". ... In der Zwischenzeit habe ich das Haus in einigen Punkten modernisiert (Doppelverglasung, Heizung etc.)
31.1.2007
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Die Erblasserin ist Besitzerin eines Hauses. ... Frage 2 Die Erblasserin macht eine Schenkung des Hauses. ... Dann stirbt die Erblasserin bevor die Schenkung 10 Jahre bestanden hat.

| 23.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Durch die Schenkung oder Leibrente wird das Haus ja bereits an mich (auf meinen Namen) uebertragen. ... Die Fragen: zu 6: Welchen Wert muss man hier benutzen fuer die Berechnungen fuer die Leibrente oder Schenkung ? ... Ich denke bei einer Leibrente ist dies bereits inbegriffen, aber bei einer Schenkung?
123·5·10·15·20·25·30·34