Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

102 Ergebnisse für „pflichtteil mutter widerruf“

Filter Erbrecht

| 13.3.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sofern eines der Kinder nach dem Tod des Erstversterbenden seinen Pflichtteil fordert,erhält es nach dem Tod des Letztversterbenden auch nur den Pflichtanteil.Unser Vater ist im April 2007(unsere Mutter trat die komplette Erbschaft an,keiner von uns beiden forderte den Pflichtteil) und unsere ist Mutter im Dezember 2008 verstorben.Die Testamentseröffnung erfolgte in 2/2009 und die Erbmasse konnte zwischen uns aufgeteilt werden. ... In 11/09 gingen wir zu einer Notarin und beantragten darüber erneut einen Erbschein.Nun ermittelt die Richterin diesbezüglich wieder und will die Adressen der Geschwister unserer Mutter haben, um diese zu benachrichtigen. ... Meine Frage ist nun, ob der von uns abgegebene Widerruf rechtswirksam(= Pflichtteilsforderung ist nicht wirksam gestellt) ist oder nicht(es ist zu diesem Zeitpunkt doch noch keine verbindliche Entscheidung getroffen gewesen),gibt es Rechtsprechung dazu, wo kann man dies ggfs. in der Literatur nachlesen.
11.8.2009
Mutter (M) stirbt + hinterläßt ein Testament, in dem sie eine ihrer beiden Töchter (A) zur Alleinerbin einsetzt + hinsichtlich Tochter B verfügt, dass diese nicht erben soll, weil sie bereits eine erhebliche Summe Geldes unbefugt vom Konto der M abgehoben habe. Ausdrücklich widerruft sie alle vorherigen Testament bis auf das einige Tage vor dem o.g. verfassten, in dem sie der A mehrere namentlich genannte Konten als "Vermächtnis" , das ausdrücklich nicht auf einen Erb- oder Pflichtteil angerechnet werden soll, zukommen läßt. Frage: Gehört der Wert der genannten Konten zum Nachlass, aus dessen (Gesamt-) Wert sich der von Tochter B zu beanspruchende Pflichtteil errechnet oder stehen die Konten ausschließlich der A zu ?
14.3.2008
Sie bestimmten, dass, wenn einer der Kinder beim Erstversterbenden sein Pflichtteil geltend macht, er auch bei Ableben des überlebenden Elternteils auch nur das Pflichtteil bekommt. ... Nachdem unser Vater verstorben war, wurde unsere Mutter Alleinerbin, ein Pflichtteil wurde nicht geltend gemacht. ... Durfte unsere Mutter rechtskräftig ein neues Testament errichten und Vermächtnisse an Dritte bestimmen, obwohl ein gemeinsames, nicht widerrufenes Testament vorhanden war, aufgrund dessen unsere Mutter nach dem Tod des Vaters Erbin wurde ?

| 2.4.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Die einzige Schwester meiner Mutter wurde enterbt. Kann die Tante ihren Pflichtteil gegenüber uns geltend machen? ... Kann er auch hier seinen Pflichtteil geltend machen.

| 20.9.2018
(zusammen mit Frau Y. unverheiratet, 4 Kinder) würde gerne seine leibliche Mutter (Vater verstorben, ein Bruder ohne Kinder) als alleinige Begünstigte bei einer Risiko-Lebensversicherung (für Todesfall von Z.) einsetzen. ... Muss trotz einer bzgl. der LV -auch per Testament- ausschließlichen Festlegung auf seine Mutter als Begünstigte, der Pflichtteil (50 %) der Summe der LV an die Kinder gehen? ... Wird bei Eintritt Tod von Herr Z. und Auszahlung an Mutter eine Erbschaftssteuer unter 100.000 € noch nicht fällig sondern erst ab dieser Summe und bis 300.000 mit 11 %?

| 7.2.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater ist 2008 verstorben (Mutter bereits vor 40 Jahren).Er hat im Frühjahr 1989 ein Testament errichtet. ... Sind die Geschenke an Beide bis 10 Jahre vor dem Tod bei Pflichtteilanspruch und Ergänzungsanspruch auf den Nachlass anzurechnen und daraus die Höhe des Pflichtteiles zu berechnen? ... Ist mit den Geschenken an Beide vor mehr als 10 Jahren des Todes ebenso zu verfahren oder sind diese für den Nachlass für den Nachlass und den Pflichtteil nicht relevant?

| 12.8.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Guten Tag, wir wurden vom Nachlassgericht informiert das unsere Mutter am 10.05.2018 verstorben ist. ... 3.Warum wurden wir nicht zeitnah über den Tot des Vaters informiert um eventuell unseren Pflichtteil zu bekommen? ... 4.Welchen prozentualen Pflichtteil hätte jeder von uns drei Kindern wenn der Haupterbe das Erbe antritt?
20.9.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Meine Mutter (91) will meinem Bruder, der seit 35 Jahren jeden Kontakt zu ihr abgebrochen hat, möglichst wenig Geld vererben. ... Weil ich den Kontakt gehalten habe und sie „etwas gut machen wollte“ (so ihre Formulierung), hat meine Mutter mich im März letzten Jahres mit einer Schenkung bedacht, um den Pflichtteil meines Bruders gering zu halten und im notariellen Testament als Alleinerben eingesetzt. Sie hat aber nicht begriffen, dass die Schenkung in die Berechnung des Pflichtteils eingeht.
14.8.2007
Das Recht zum Widerruf erlischt mit dem Tode des anderen Ehegatten. ... 2.)Wenn die Mutter stirbt und das Erbe (z. ... 4.)Kann die Mutter nun – nach dem Tode des Vaters – das Testament noch ändern ?
12.4.2005
Damit ist meine Mutter Alleinerbin. ... Es ist und war nicht mein Ziel nunmehr den mir zustehenden Pflichtteil einzfordern, dafür dürfte es vermutlich ohnehin zu spät sein. ... Frage 2: Ist letzteres verbindlich, bedarf soetwas einer bestimmten Form, oder kann sie dies jederzeit abändern, widerrufen usw.?
30.6.2015
Meine Mutter hat mir eine Kopie des notariellen Testaments zukommen lassen. Ich zitiere teilweise aus dem Testament: Vorsorglich werden alle etwaigen Verfügungen widerrufen. ... Wie hoch ist der Pflichtteil für jedes Kind nach dem Tod des Vaters?
1.2.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, wir sind 3 Geschwister und haben einen Erbfall, da unser Vater 2005 und die Mutter Ende 2012 gestorben ist. ... Pflichtteil hat. ... Das Vermächtnis unserer verstorbenen Mutter beläuft sich auf 48800€.
10.5.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Dieser ist notariel beglaubigt, meine Mutter darin Alleinerbin (der Erstversterbende setzt den Längstlebenden ein), und beide Ehepartner haben hier unterschrieben. Ich werde also nur den Pflichtteil erben und meine Mutter lässt sich selbstverständlich ohne Ende Zeit mit der Eroierung des Vermögens.Ich habe ausserdem das Gefühl, dass sie alles tut, um meinen Pflichtanteil möglichst gering ausfallen zu lassen. Sie versucht schon von meinem Vater erteilte Darlehn auf sich umschreiben zu lassen, damit dieser Darlehnsvertrag nicht in meinen Pflichtteil übergeht.
25.3.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
schönen guten Tag, Familienkonstellation. 1)Mutter ; hat eine uneheliche Tochter mit in die Ehe gebracht. 2)Vater; hat aus 1. ... Indem er ausdrücklich meine Mutter und ihre Tochter von seiner Erbfolge ausschließt. ... Nun ist meine Mutter vor 3 Wochen verstorben.
23.9.2008
Beim Notar wurde mir 1999 die Frage gestellt, ob ich es wirklich möchte, dass beim Tode des ersten Elternteils der Überlebende einen Kredit aufnehmen muss, nur um mir meinen Pflichtteil auszuzahlen. ... Die Mieteinnahmen aus den beiden Nießbrauchobjekten gehen auf das Konto meiner Mutter. Meine Frage: - Habe ich nach dem Tod meiner Mutter noch irgendeinen Erbanspruch?
15.6.2013
Die Tochter möchte aber nicht die unkalkulierbare Zeit der Vorerbschaft abwarten und lässt sich den Pflichtteil, also den Wert der Hälfte des Vermögens ihres Vaters, auszahlen. ... Die Tochter hat sich ja den Pflichtteil auszahlen lassen. ... Ist nach Verlangen des Pflichtteils im ersten Erbfall durch die Tochter das Testament gebrochen und die Ehefrau kann jederzeit ein eigenes neues Testament erstellen, da es ja den ursprünglichen Verlauf überhaupt nicht mehr gibt.

| 12.3.2014
von Rechtsanwältin Judith Hiller
Meine Mutter, ist seit einiger Zeit wegen Altersdemenz in einem Pflegeheim untergebracht. ... Nun soll das Zweifamilienhaus meiner Mutter verkauft werden, ich als Sohn bin enterbt worden, mir steht nur der Pflichtanteil zu. ... Mir geht es darum, ob ich um meinen berechtigten Pflichtanteil betrogen werden kann, indem die Vorsorgeberechtigten durch freie Verfügung das Vermögen meiner Mutter schon vor dem erblassen meiner Mutter ausgeben, so das im Erbfall für meinen Pflichtanteil nichts mehr übrig bleibt.
7.11.2007
Zu den Familienverhältnissen: Vater geb. 1926, verstorben Dezember 2002 Mutter geb. 1944 1.leiblicher Sohn geb. 1961 2.leiblicher Sohn geb. 1970 (Fragesteller) Zum Sachverhalt: im Dezember 1989 erfolgte die Geschäftsübergabe des elterlichen Schreinerbetriebes an meinen Bruder. ... Könnte meine Mutter dieses Testament noch ändern? Hat mein Bruder im Todesfall meiner Mutter Pflichtteilsansprüche?
123·5·6