Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5 Ergebnisse für „pflichtteil mutter recht jetzt“

Filter Erbrecht
4.5.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, nach ca. 20jähriger Ehe ist der Ehegatte meiner 80jährigen Mutter verstorben. ... In dem Testament unterschrieb meine Mutter (nicht zuletzt auf Anraten der Kinder des verstorbenen Ehegatten), daß Sie auf alle Vermögensteile verzichtet einschliesslich dem Pflichtteil. ... Welche Empfehlung würden Sie geben, wenn ein Pflichtteil dennoch zustände, meine (physisch und psychisch nicht besonders belastbare) Mutter jedoch keinen Konflikt eingehen möchte (z.B. inwiefern wäre eine Klage aussichtsreich und die Durchsetzung mit besonderen Belastungen für meine Mutter verbunden)?
2.2.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Ich bin die einzige leibliche Tochter und mein Vater hat nach dem Tod meiner Mutter wieder geheiratet. ... Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. Kann ich meinen Pflichtteil trotzdem einfordern?

| 20.9.2008
Die Mutter lebt noch. ... Oder kann ich nur auf den Pflichtteil bestehen? ... Dann hätte noch die Mutter das Testament ändern können, und mich dann auf jeden Fall auf das Pflichtteil gesetzt.

| 14.9.2014
Meine leibliche Mutter lebt noch. ... Meine leibliche Mutter hat in allen Papieren und auch nach jetztigen Aussagen den Vater nicht angegeben und will Ihn auch nicht in Zukunft angeben. ... Kann ich den Namen von meiner leiblichen Mutter einklagen - ob Erfolg oder Nichterfolg ist im Moment nicht die Frage.
6.6.2008
Hallo zusammen Ein Bekannter erzählte mir eine – Geschichte und zwar folgende Es handelt sich um eine Familie Vater ( Person A der Erzeuger des Kindes ) Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Vater ( Person C der Stiefvater und Namensgeber des Sohnes ) Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) Vater ( Person A der Erzeuger des Kindes ) erzeugt mit Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) ein Kind , das ist der Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) . noch vor dessen Geburt trennt sich der Vater ( Person A der Erzeuger des Kindes ) von der Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) diese gibt 6 Wochen nach der Geburt von Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) diesen zu Pflege Eltern , für die nächsten Jahre , genau gesagt 9 Jahre lang , ab und zu besucht Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Ihren Sohn . Nach 9 Jahren holt Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) und Ihr jetztiger Lebensgefährte , der Vater ( Person C der Stiefvater und jetztiger Namensgeber des Sohnes ) zu sich um Ihn selbst zu Erziehen . Funktioniert aber nur 2 Jahre , weil Sie auch noch weiter Berufstätig ist dann gibt Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Ihren Sohn ( Person D einziges Kind ) in ein Kinderheim zur Erziehung , nur 2 Jahre dann kommt der .Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) wieder nach Hause macht sein letztes Schuljahr , lernt dann einen Beruf , kommt danach zur Bundeswehr leistet den Wehrdienst ab , anschließend Wohnt der Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) noch ein halbes Jahr zu Hause dann zieht er aus der Elterlichen Wohnung aus , ( das heißt er wird ab sofort von niemandem mehr geschlagen , Belogen und Betrogen weil er in den ganzen Jahren vom Vater ( Person C der Stiefvater und jetztiger Namensgeber des Sohnes)mit dem langen Ledergürtel auch nur bei geringen Anlässen schon geschlagen wurde) mit der Duldung bzw. auf Anordnung von der Mutter ( Person B leibliche Mutter des Sohnes ) Der Sohn ( Person D einziges Kind von beiden ) Mietet sich nun selbst eine eigene Wohnung , Ihm geht es das erste mal in seinem Leben gut und er genießt nun sein eigenständiges , eigen zu verantwortendes Leben und er kommt sehr gut damit zu recht .
1