Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

20 Ergebnisse für „pflichtteil bgb erblasser adoption“

Filter Erbrecht

| 29.9.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Hat er trotz der Adoption einen Rechtsanspruch auf einen Pflichtteil, der höher als der vererbte Betrag wäre?

| 11.12.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Anfechtung ist ausgeschlossen, soweit anzunehmen ist, dass der Erblasser auch bei Kenntnis der Sachlage die Verfügung getroffen haben würde. Meine Ansicht ist wie folgt: Da der nach dem Tode des Ehemanns adoptierte Sohn beiden Erblassern bei Errichtung des gemeinschaftlichen Testamentes nicht nur bekannt war, sondern aus den schon geschilderten Gründen von beiden Erblassern sogar ausdrücklich mit einem Drittel bedacht wurde, tritt hier der Ausschluss der Anfechtung ein, da ja durchaus die Möglichkeit bestanden hätte, ihm bei Abschluss des gemeinsamen Testamentes eine höhere Quote zuzuteilen, dies aber ausdrücklich nicht gewünscht und daher auch nicht gemacht wurde. An der grundsätzlichen Situation, dass er aus Sicht der Ehefrau, ihr nächster Verwandter ist, dem grundsätzlich als einzigem aus ihrer Familie etwas vererbt werden sollte hat sich ja auch durch die Adoption nichts geändert.
23.1.2013
Erster Erblasser war zwar der Bruder des Vaters meines Vaters, aber sonst ist die Frage und eigentlich auch die Antwort korrekt. ... Greift hier § 2305 wegen der Adoption, oder der Ausschluss nach § 2079 wegen des unangefochtenen gemeinsamen Testaments, wonach ihm 1/3 zusteht und das wars? ... Ich bitte als Hintergrund die Frage vom 11.12.2012 "Pflichtteil Sonderfall nach § 2079" nachzulesen.

| 24.11.2013
Meine Mutter hat in 2. Ehe, drei Kinder des angeheirateten Ehemannes adoptiert. Aus dieser 2.
14.12.2011
Ausgangslage: Ich = Sohn von Vater & Mutter Vater & Mutter = Geschieden Vater & Neue Frau = (Neu) Verheiratet Neue Frau hat Sohn in die neue Ehe gebracht Ansonsten keine weiteren Kinder --- Nun will mein Vater den Sohn seiner neuen Frau adoptieren. Was kann das für mich jeweils KONKRET bedeuten? Mir fallen dazu - in der Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit - ein: 1.

| 7.10.2014
Eine alte allein stehende Dame hat alles vor Jahren einen anderen neffen vermacht.. jetzt beschleicht sie eine Angst ,da sie das Versprechen ihrer Schwester am Krankenbett nicht eingehalten ,und somit ging der Neffe leer aus. Sie will ihn jetzt adoptieren und hat einen Antrag gestellt. Und somit begann der Krieg mit den anderen Neffen ,wegen des Pflichteilsergänzungvertrag.
10.6.2018
Meine Fragen: Ich habe verstanden, dass ein Erbvertrag einen Pflichtteil nicht vollkommen verhindern kann, aber bestimmte Klauseln können Pflichtteilsberechtigte durchaus davon abhalten, diesen einzufordern (Stichwort Pflichtteilstrafklausel). ... Besteht trotz Erbvertrag Anspruch auf einen Pflichtteil? ... Muss der Lebensgefährte als alleiniger Erbe, trotzdem ein Nachlassverzeichnis anlegen, damit die Höhe des Pflichtteils bestimmt werden kann?
13.9.2005
Meine Frage: Sind wir als Kinder nun pflichtteilsberechtigt und wie sieht der Fall aus, wenn ich 2 Jahre nach dem Tod meiner Mutter adoptiert worden bin?
23.3.2007
Welche konkreten Beziehungen muß es zum Erblasser gehabt haben. ... Muß es in der Wohnung des Erblassers gewohnt haben, wielange.

| 26.8.2011
Wie hoch ist der gesetzliche Pflichtteilsanspruch des einen Kindes.

| 14.3.2015
Gleichzeitig hat mein Großonkel einen Erbvertrag mit folgendem Inhalt geschlossen: "Die Erschienenen, und zwar Herr Max Mustermann (mein Großonkel) als Erblasser, schließen nachstehenden Erbvertrag: Wenn ich, Max Mustermann, ohne Hinterlassung ehelicher Abkömmlinge versterbe (dieses wird der Fall sein), so soll mein Vater Moritz Mustermann (bereits verstorben) mein Hoferbe sein.

| 13.5.2013
Es sieht im Testament durch das Verschweigen unserer Tochter so aus als hätte er keine Kinder. 2. eine Tochter die von der Großmutter in die Ehe gebracht wurde, sie wurde einbenannt, eine Adoption fand nicht statt. ... - Falls er dennoch als enterbt gilt, dann steht ihm doch eigentlich ein Pflichtteil zu? ... Oder ist nun der Pflichtteil anzufordern?

| 14.11.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Als mein Vater starb, haben deshalb meine Schwester und ich im Sinne des keinen Anspruch auf den gesetzlichen Pflichtteil erhoben, sondern das gesamte Erbe erhielt unsere Stiefmutter.

| 8.6.2016
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hallo ,mein Name ist Rodriguez und ich 1956 geboren und 1960 adoptiert . Nun habe ich 1998 meinen leiblichen Vater kennengelernt und dieser verstarb leider 2006. Zu seinen anderen Töchtern habe ich Kontakt.

| 12.5.2013
Hans und Maria sind Kinder von Anne, welche via Schenkung an Hans über 100k Euro diesen aus dem Erber herauskaufen möchte. Anne ist verheiratet mit Mario, welcher noch 2 Geschwister, Paul und Hilde hat. Mario hat Hans adoptiert.
12.2.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Eine Adoption meiner Frau durch meinen Schwiegervater wurde nie in Betracht gezogen.
26.6.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind drei Brüder. Unsere leibliche Mutter ist 1962 verstorben. Danach hat unser Vater nochmal geheiratet.

| 15.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
•Die 2älteren Söhne lebten mit der Mutter in Hausgemeinschaft (Wegen der Erkrankung und einer daraus resultierenden, duchaus von der Mutter gewollten Abhängigkeit) •Der älteste Sohn der 4 leiblichen Kinder verstarb vor 3Jahren •Die Tochter (ebenfalls erkrankt) verstarb Ende 2006 und hinterließ 2 Kinder, eines davon als Säugling zur Adoption freigegeben •Ein Sohn ebenfalls erkrankt lebte und lebt weiterhin im Haus der Mutter und wird nach dem Tod der Mutter über den Ehemann versorgt. ... Dass seine Mutter ein notariellesTestament hinterlegen würde indem er sicherlich auf den Pflichtteil gesetzt würde, darüber machte weder er noch der Sohn der Schwester sich Illusionen. Jedoch ist nun alles darauf angelegt diesen Pflichtteil auf ein Minimum zu schmälern, gehandhabt durch vorherige Überschreibungen, gegenseitige Schenkungen, Ausstellen gegenseitiger Schuldscheine etc. pp.Da gab es z.
1