Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

144 Ergebnisse für „nachlass todesfall frau“

Filter Erbrecht
26.11.2006
Meine Frau ist durch eine "Verfügung zungsten Dritter für den Todesfall" Begünstigte für ein Sparbuch. ... Am 14.07.2006 starb meine Schwiegermutter und meine Frau erhielt von der Bank das Sparbuch. Jetzt erhebt ihr Bruder Pflichtteilsansprüche, weil das Sparbuch dem Nachlaß zumindest "fikitiv" zuzuordnen sei.

| 9.7.2009
Frau R besaß ein Wohnhaus incl. ... Frau R verstarb 06/2005. ... Um die Angelegenheiten des Nachlasses des Herrn R kümmerte sich die Tochter K.
25.11.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Vor Heirat meiner jetzigen Frau besaß ich ein Haus, das jeweils zur Hälfte meiner Ex-Frau und mir gehörte. Meine jetzige Frau übernahm die Haushälfte von meiner Ex-Frau vor unserer Heirat. ... Meine jetzige Frau und ich haben jeweils zwei Kinder.
16.4.2012
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Wie können diese zu 100% meiner Frau zugeschlagen werden? ... Mein Gehaltskono nutzen wir gemeinsam als "Haushaltskonto" und läuft auf uns beide.Wird dieses im Todesfall "angegriffen"? ... Oder kann ich das Auto meiner Frau offiziell schenken?

| 2.5.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Beim Tod eines Ehepartners ( Ehemann ) , beide kinderlos - kinderlose Ehe, kein Testament vorhanden, keine Gütertrennung etc, als Erben kämen die Ge- schwister des Verstorbenen ( 2.Ordnung ) und natürlich die hinterbliebene Ehe- frau in Frage. ... Erbmasse / Nachlass?

| 18.10.2009
Frage: Werden diese 30.000,- DM im jetzigen Nachlass verrechnet oder sind diese für mich verloren? ... Schenkung an den Begünstigten im Todesfall Der Erwerb meiner Ansprüche aus dem Guthaben mit meinem Tode stellt eine unentgeltliche Zuwendung von mir an den Begünstigten dar. ... Meine Frage: Fällt dieses Guthaben in den Nachlass bzw. bzw. fällt dieses Guthaben in den Pflichtteilsanspruch meiner Schwester?

| 23.8.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende erbrechtliche Frage habe ich an Sie: Ich bin als Bezugsberechtiger in einer kleinen Risiko-Lebensversicherung genannt. Der Versicherungsnehmer (= Beitragszahler) ist nicht mit mir verwandt. Im Vorfeld hat der Versicherungsnehmer mich über dieses Schenkungsversprechen informiert und ich habe es angenommen (Beweispflicht).
4.3.2008
Folgender Fall - Ich bin der Enkel meiner Großmutter, da diese selbst das alleine durch die Belastung durch den Todesfall nicht schafft.
18.5.2010
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wenn mein Großvater stirbt, muss dann der Enkelsohn "ein Erbe" auszahlen, oder fällt dies komplett weg, weil der Nachlass den Besitzer gewechselt hat?

| 17.10.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrter Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, zu meinen Fragen zunächst die Familienverhältnisse: meine Mutter verstorben vor 3 Wochen (alleinige Hausbesitzerin) ich die leibliche Tochter aus erster Ehe mein Stiefvater sowie eine leibliche Tochter auch aus erster Ehe Meine Mutter und mein Stiefvater haben ein gemeinsames Testament im Jahre 1973 notariell verfassen lassen und beim Gericht hinterlegt. ... Dem Überlebenden von uns steht an dem gesamten Nachlass des Zuversterbenden der lebenslange Nießbrauch zu. Ich, der Ehemann, verzichte auf die Geltendmachung von Erb-und Pflichtteilsrechten an dem Nachlass meiner Ehefrau.
19.11.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mein Vater hat mich bei einer Sterbegeld- und einer Lebensversicherung als bezugsberechtigte Person im Todesfall eingesetzt. ... Haben meine beiden Geschwister im Todesfall einen Anspruch auf die Leistung aus den Versicherungen?
10.7.2017
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Meine Mutter ist am 4.5.17 verstorben. Ich bin das einzige Kind meiner Eltern. Es gibt kein Testament.
27.2.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Verlassen bedeutet: der VAter ließ sich von seiner Fau scheiden, heiratete seine heutige 2.Frau welche eine Tochter mit in die Ehe brachte. ... Welche Erbansprüche hat der 46-jährige leibliche Sohn im Todesfalle des Vaters?

| 23.9.2016
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau besitzt ein Haus.Mein Stiefsohn hat das Dach ausgebaut. ... Das Haus ist vor 4 Jahren überschrieben worden von meiner jetzt pflegebedürftigen Schwiegermutter(ist im Heim).Die Heimkosten können ohne Hausverkauf bezahlt werden Die Fragen: Wie verhält sich das mit den ungesicherten Investitionen meines Stiefsohns falls meine Frau und ich uns scheiden lassen würden in puncto Ehewohnung. Falls meine Frau versterben würde: Würden die Erbanteile Ehemann-Sohn sich dadurch verändern?

| 11.7.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Hallo, meine verstorbene Ex-Frau hatte eine private Rentenversicherung bei der Versicherungskammer Bayern. Für den Todesfall hat sie mich als Bezugsberechtigten eingetragen. ... Meine Frage ist nun, ob in diesem Fall automatisch die Kinder meiner Frau (und somit auch meine Kinder), die Zahlung erhalten würden.
4.4.2009
Nachlass-Insolvenz durchführen oder... 2.) ... Dazu ist noch zu sagen, daß ich das einzigste Kind bin, es gibt auch keine Adoptionen etc. ( Meine Mutter hatte mich, meine Frau und unsere Kinder immer als Ihre "Kinder" bezeichnet ) Die Lebensversicherung hat auch schon ausgezahlt.
3.10.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Die Mutter meiner Frau ist im Jahr 1995 verstorben. ... Die Beisetzungskosten hat meine Frau aber übernommen. ... Der Berechtigte im Todesfall war der damalige Lebensgefährte und ist zwischenzeitlich ebenfalls vertorben.

| 12.2.2009
Meine Sorge ist nun, dass im Todesfall meiner Mutter meine Schwester die Hälfte des derzeitigen Wertes des Hauses als Auszahlungsbeitrag verlangen kann und nicht die Hälfte des Wertes VOR den Sanierungen.
123·5·8