Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.118 Ergebnisse für „nachlass pflichtteil“

Filter Erbrecht

| 14.2.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Nun habe ich den Bescheid vom Nachlassgericht bekommen, dass das Erbe angenommen wurde und ich mich um mein Pflichtteil kümmern soll. ... Nun habe ich nochmals einen Brief geschrieben,mit der Bitte, den genauen Nachlass zu beschreiben. ... Wie muss die Auskunft des Nachlasses aussehen?

| 8.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sollte einer der Kinder sein Pflichtteil vom Erben fordern, also jetzt von unserer Mutter, so soll er auch vom Nachlass des zuletzt Versterbenden nur sein Pflichtteil verlangen können - hieße das Verzicht auf den Anteil des Hauses? ... Der bewegliche Nachlass meines Vaters (Hauseinrichtung, Möbel, Geräte, Geschirr, Kleidung) macht ca. 5000 Euro aus. Jetzt die Frage: Wie berechnet sich der Pflichtteil, den der eine Bruder beanspruchen kann, welchen Einfluss hat die Belastung des Hauses darauf?

| 7.5.2009
Die zwei Kinder sind auf Ihren Pflichtteil gesetzt. Zum Nachlass gehört ein Mietshaus. ... Meine Frage: Spielt es für die Berechnung meines Pflichtteiles eine Rolle dass meine Mutter ursprünglich (bis ca. 1990) Alleineigentümerin war?

| 20.12.2011
Seine Witwe hat notariell das Erbe und den Pflichtteil ausgeschlagen. ... Wie ist der Pflichtteil eines Erben zu berechnen. 2. Was passiert wenn 3 Erben den Pflichtteil verlangen, das 4.

| 15.12.2012
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Die Kinder haben also Anspruch auf den Pflichtteil, je (1/8). Nun zum Nachlass. 1. ... Zur Frage: ist es so (wie ich vermute), dass sich der Pflichtteil der Kinder nur auf die vor dem Nachlassgericht deklarierten Konten und Besitztümer der Ehefrau bezieht und die o.g.
21.8.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
hallo, wenn ein Vorausvermächtnis ( Haus-Barvermögen) des Ehegatten an die Ehefrau so hoch ist, dass für die enterbte Tochter theoretisch nichts mehr übrig bleibt, muss die Ehefrau trotzdem einen Pflichtteil an die Tochter zahlen?

| 31.12.2009
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sachlage: Testamentarische Verfügung der Eltern: Firma (Personengesellschaft) erbt Sohn, beim Privatvermögen ist Tochter auf den Pflichtteil gesetzt. ... Bin ich beim Privatvermögen Erbin, die auf den Pflichtteil gesetzt wurde, oder auch nur pflichtteilsberechtigt, was haftungsrechtlich einen Unterschied machen könnte? Es besteht der dringende Verdacht, dass der gesamte Nachlass überschuldet ist.
22.9.2007
Der Wert des Hauses beträgt etwa 60% des gesamten Nachlasses. Meine Tante weigert sich nun, den Vermächtniserfüllungsvertrag zu unterschreiben, da sie vorher ihren kompletten Pflichtteil haben möchte. ... Muss ich jetzt meiner Tante den Differenzbetrag zu ihrem Pflichtteil auszahlen und kann meine Tante die Unterschrift unter dem Vermächtniserfüllungsvertrag verweigern?

| 28.7.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Frage: die durchaus nachvollziehbare Pflichtteilsberechnung eines Anwalts hat ein eigentümliches Endergebnis zur Folge: Die Situation: 5 Abkömmlinge eines Erblasseres (1 Alleinerbe, 4 Pflichtteilsberechtigte), keine Ehefrau Alle haben Vorempfänge (Ausstattungen) in unterschiedlicher Höhe erhalten, so dass sich nach Ausgleich und Anrechnung (aus dem fiktiven Ausgleichsnachlass = aktueller Nachlass + Vorempfänge) ordentliche Pflichtteile vereinfacht wie folgt ergeben: A 10 0000 € B 20 0000€ C 30 0000€ D 40 0000€ zudem haben die Pflichtteilsberechtigten Anspruch auf Ergänzung aufgrund von Schenkungen an Dritte und den Alleinerben, sie selber haben keine Schenkungen erhalten. Der Ergänzungsnachlass wurde wie folgt gebildet: Aktueller Nachlass + Schenkungen in den letzten 10 Jahren, darauf hat jeder der 4 Pflichtteilsberechtigten einen Anspruch von 1/10 = 60 000 € Nun zieht der Anwalt (wohl weil ja der aktuelle Nachlass 2x berücksichtigt wurde s.o.) von dem Ergänzungsanspruch den ordentlichen Pflichtteil ab, d.h.: A 60 000€ - 10 000€ = 50 000€ (Ergänzungsanspruch), dem addiert er den Pflichtteil wieder hinzu, so dass A 50 000€ + 10 000 € = 60 000€ erhält. ... Frage: Dürfen Zuschüsse gem. § 2050 (2) wenn sie die Vermögensverhältnisse des Erblassers nicht übersteigen, wie Schenkungen behandelt werden und dem Pflichtteilsberechtigten bei der Ergänzung abgezogen werden?
28.5.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine drei Brüder hatten Notariell auf den gesetzlichen elterlichen Pflichtteil verzichtet. ... Jetzt habe ich vom Nachlassgericht ein schreiben bekommen,wobei ich meinen Pflichteil erhalten könne.
22.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Fünf Jahre später,1994, errichten sie ein Berliner Testament mit folgender Klausel: Verlangen einer oder mehrere Schlußerben den Pflichtteil, so bestimmen wir folgendes: "Diejenigen pflichteilsberechtigten Schlußerben, die den Pflichtteil NICHT verlangen, erhalten aus dem Nachlass des Erstversterbenden ein Vermächtnis in Höhe ihres gesetzlichen Erbteils nach ihm in Geld, das sofort anfällt, aber erst beim Tode des Längstlebenden fällig wird." ... Ein Pflichtteil in Höhe von 44.000 € wird „für den ersten Erbfall“ eingefordert. ... Hat dies Auswirkung auf die Berechnung von Dorothees Pflichtteil?
18.9.2007
Da dieses Haus ein recht grosser Anteil am gesamten Vermögen meiner Großmutter darstellt(etwa 45%), weigert sich meine Tante den Vermächtniserfüllungsvertrag zu unterschreiben, da sie befürchtet dadurch ihren Pflichtteil nicht voll zu erhalten. Nun meine Fragen: 1) Bin ich als Vermächtnisnehmer überhaupt verpflichtet einen eventuellen Pflichtteilergänzungsanspruch seitens der Erben zu erfüllen, da ich gehört habe, das das Vermächtmis nicht mehr zum Nachlass dazugehört. 2)Falls ich doch eventuell pflichtteilergänzungspflichtig sein sollte, hat meine Tante das Recht, die Unterschrift unter den Vermächtniserfüllungsvertrag zu verweigern, bis sie ihren Pflichteil voll bekommen hat.

| 17.9.2007
Weiter enthält es folgende Klausel: "Wer nach dem Zuerstversterbenden den Pflichtteil verlangt, erhält nach dem Längstlebenden auch nur den Pflichtteil. Verlangt ein Kind den Pflichtteil, dann soll gelten: Die Kinder, die den Pflichtteil nicht verlangen, sollen aus dem Nachlass des Erstversterbenden ein Vermächtnis erhalten, das für jedes Kind so groß sein soll wie dessen Erbteil bei gesetzlicher Erbfolge und Übernahme der Pflichtteilslast auf die Kinder sein würde. ... Kind A will den Pflichtteil sofort.
25.11.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Wird das Haus im Erbfall im Rahmen der Zugewinngemeinschaft angesehen, so dass im Todesfall eines Partners eine Hälfte als Pflichtteil für die Kinder zu berücksichtigen ist oder ist dies nicht der Fall, so dass nur eine Haushälfte als Erbe relevant ist (davon die Hälfte für den überlebenden Partner und die zweite Hälfte als Pflichtteil für die Kinder)?

| 24.3.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
FALL 1: Hätte der Sohn neben seinenm Anspruch auf das Vermächtnis auch einen Anspruch auf den Pflichtteil aus dem um das Vermächtnis gekürzten Nachlass? ... Folgendes Beispiel: a) Vermächtnis 80.000 E, der Pflichtteil wäre ebenfalls 80.000; keine Pflichttelszahlung, Sohn erhält die 80.000 nur einmal. b) Vermächtnis 80.000;: Pflichtteil ergäbe 100.000; Sohn erhält zusätzlich 20.000. ... Sollte - wider Erwarten - der Pflichtteilsanspruch unabhängig vom Vermächtnis zu Gunsten der gleichen Person (Sohn) bestehen, würde der Pflichtteil dann aus dem ungekürzten Nachlass oder aus dem um das Vermächtnis gekürzten berechnet werden?

| 18.3.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Von den vier Kindern, die somit auf den Pflichtteil gesetzt sind leben nur noch zwei, an die Stelle der verstorbenen Tochter rückt der Enkelsohn. ... Zu welchem Teil ist die Restschuld in den Pflichtteil zu rechnen? ... Ist der Ehemann nicht verpflichtet allen Pflichtteilsberechtigten Einblick in den Nachlass zu gewähren?
8.1.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Jetzt habe ich meinen Pflichtteil angefordert, so dass der Nachlass meines Mannes bestimmt werden muss. ... Gilt das genauso für den Pflichtteil? D.h. erhalte ich "als Vorausvermächtnis...." auch ohne Anrechnung auf den Pflichtteil?
9.6.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Fragen zum Erbrecht hier: Pflichtteil/Pflichtteils-Ergänzungsanspruch Ich bin verheiratet im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. ... Die Klausel „Anrechnung auf seinen Pflichtteil“ wurde nicht vereinbart. ... Falls zutreffend: Muss er die vor mehr als 10 Jahren selbst erhaltene Grundstücksschenkung (trotz fehlender Klausel „Anrechnung auf Pflichtteil“) damit verrechnen?
123·25·50·75·100·106