Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

201 Ergebnisse für „nachlass nachlassverwaltung“

Filter Erbrecht

| 20.10.2011
Es sollen Ansprüche gegen ein Erbe geltend gemacht werden, über das zunächst auf Antrag der einzigen Erbin vom Nachlassgericht eine Nachlassverwaltung angeordnet worden war. ... Da der Nachlassverwalter auch nicht durch Festsetzung eines Zwangsgeldes zur ordnungsgemäßen Nachlassverwaltung angehalten werden konnte (dieses war uneinbringlich, da der Nachlassverwalter mittellos ist), hebt das Nachlassgericht schließlich die Nachlassverwaltung u.a. wegen Ungeeignetheit des Nachlassverwalters auf. ... Die Beschränkung der Erbenhaftung auf den Nachlass gilt doch auch nach Aufhebung der Nachlassverwaltung weiter, oder?
30.8.2015
Können wir nun trotz der Sichtung noch einen Antrag auf Nachlassverwaltung stellen? ... Wer bezahlt den NV wenn der Nachlass verschuldet ist? Was passiert nach der abgeschlossenen Nachlassverwaltung, kommt da noch eine Menge Bürokratie auf uns zu?
6.6.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Damit der Bruder nicht privat über den Wert des Erbes hinaus haften soll, empfiehlt der Rechtspfleger bei Gericht, einen Nachlassverwalter per Gerichtsentscheid zu bestellen. ... Frage: 1) Wird durch die Nachlassverwaltung sicher gestellt, dass nicht in das Privatvermögen des Unverschuldeten eingegriffen werden kann, denn das andere Kind hat ja so viele Schulden, dass die Privatinsolvenz angestrebt wird (Insolvenzverwalter ist noch nicht bestellt) Kann ein Insolvenzverwalter anders entscheiden als ein Nachlassverwalter.
15.4.2012
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Ich habe nun gestern viel im Internet und im BGB gelesen und bin auf die Möglichkeit der Nachlassverwaltung gestoßen. ... Angenommen alle 4 nehmen das Erbe an, dann müssten ja alle 4 den Antrag auf Nachlassverwaltung stellen. ... Gibt es Möglichkeiten des Gerichts den Antrag auf Nachlassverwaltung abzulehnen bzw. wenn ja, kommt dies häufiger vor?
2.11.2004
Wird die persönliche Haftung eines Erben bereits mit dem Antrag auf Nachlass-Verwaltung bez. Antrag auf Eröffnung eines Nachlass-Insolvenzverfahrens beschränkt oder erst mit dem richterlichen Beschluss Nachlass-Pflegschaft oder Nachlassinsolvenz anzuordnen ? Wird ein Nachlassgericht in diesem Zusammenhang den Antrag eines Erben auf Nachlass-Pflegschaft bzw.

| 25.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Doch lebte der Verstorbene in bescheidenen Verhältnissen und ich bin nicht sicher ob der Nachlaß überhaupt ausreicht, um Begräbnis, Wohnungsräumung und die letzte Rechnung des Pflegedienstes zu bezahlen. ... Habe ich als möglicher Erbe das Recht, beim zuständigen Amtsgericht die Einsetzung eines Nachlaßverwalters zu beantragen um meine Eigenschaft als Erbe sowie die Höhe des Nachlasses zu klären? ... Kann ich mich alternativ als "provisorischer Erbe" einsetzen lassen, um drei Monate Zeit zur Sichtung des Nachlasses zu haben und danach endgültig über Annahme oder Ausschlagung zu entscheiden?
4.10.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Der Nachlass ist nicht überschuldet. ... Die Anordnung der Nachlassverwaltung ist zur Herbeiführung der Haftungsbeschränkung auf den Nachlass sowie zur Sicherung des Nachlasses erforderlich. Text Beschluss 2012: Beschluss In der Nachlass-Sache Herrn…. verstorben am …., zuletzt wohnhaft gewesen…… wird auf Antrag a) seiner Tochter A b) seiner Tochter B Nachlassverwaltung angeordnet.
14.9.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur "freiwilligen" Bestellung eines Nachlassverwalters. ... Kann diese Nachlassverwaltung oder -pflegschaft im voraus "beantragt" werden? ... Gibt es andere Möglichkeiten einer neutralen Abwicklung des Nachlasses?

| 12.8.2008
Der Fragesteller erwog, Nachlassverwaltung zu beantragen, da aber wegen Kontominus ein Vorschussbetrag von 7.500 Euro für die Nachlassverwaltung vom Amtsgericht verlangt wurde, hat der Fragesteller dieses Erbe letztlich ausgeschlagen. Der Wert des ausgeschlagenen Nachlasses bewegt sich nach persönlicher Einschätzung in einer Bandbreite von plus 20.000 bis minus 20.000 Euro. ... Ist es möglich, dass eine Nachlassverwaltung oder gar eine Nachlassinsolvenz dann vom Amtsgericht abgelehnt werden wird?

| 11.4.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
B. ohne Zustimmung der Erbengemeinschaft die Immobilie räumen lassen und einige Gegenstände verschenkt und die Erbengemeinschaft über keinen einzigen Schritt über Veräußerung des Nachlasses bis hin zum Notartermin informiert und hat dann, weil ihr es zuviel wurde, die Nachlassverwaltung an Ihren Bruder abgegeben. Mittlerweile ist der gesamte Nachlass in Gestalt einer Immobilie, der landwirtschaftlichen Liegenschaftfläche veräußert. ... Hat sich die Nachlassverwaltung strafbar gemacht. 3.
27.10.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Von Nachlassgläubigern, die Zahlungsunfähigkeit des Nachlasses vermuten, aber noch nicht von Überschuldung ausgehen können, wird Nachlass-Verwaltung beantragt. Wenige Wochen später gibt auch der Erbe zumindest die Zahlungsunfähigkeit des Nachlasses insofern zu, indem er Antrag auf Nachlass-Verwaltung mit der Begründung stellt, das die Zahlungsunfähigkeit des Nachlasses gegeben sei. ... Hat sich der Erbe mit seinem Antrag auf Nachlass-Verwaltung seiner Haftung für die Nachlassverbindlichkeiten entzogen?

| 26.5.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Da wir die Chance des Erbens nicht vollends aufgeben möchten, wollen wir das Erbe nicht ausschlagen sondern innerhalb der 6 Wochenfrist eine gerichtliche Nachlassverwaltung beantragen. Meine Fragen: Haften die Erben privat bei der gerichtlichen Nachlassverwaltung für die Erbschaftssteuer oder gehen die Erbschaftssteuerbescheide an den gerichtlichen Verwalter und werden aus der Erbmasse bezahlt, das heißt, dass das Finanzamt bei einer folgenden Insolvenz leer ausgeht aber keiner der Erben privat haftet ? Haften die Erben privat bei der gerichtlichen Nachlassverwaltung für die Einkommenssteuer aus den Mieten oder kann ein Sondervermögen gebildet werden, das heißt, die Einkommenssteuer wird aus der Erbmasse bezahlt und keiner der Erben haftet privat ?
4.11.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Frage: Warum darf ein nach § 2005 BGB unbeschränkt haftender Erbe nach § 2013 BGB keine Nachlass-Verwaltung mehr beantragen? Wenn der Erbe keine Nachlassverwaltung mehr beantragen kann, muss (kann) er dann in positiver Kenntnis der Nachlass-Insolvenz nach InsO § 316 und § 317 dennoch einen Antrag auf Eröffnung des Nachlass-Insolvenz-Verfahrens stellen ? ... Wenn der Erbe bereits unbeschränkt haftet, welchen Sinn sollte es für ihn machen noch ein Nachlass-Insolvenz-Verfahren zu beantragen ?
16.9.2011
Es besteht ein Darlehen, das beim Verkauf einer Immobilie, die zum Nachlass gehört, zurückbezahlt werden muss. ... Deshalb tritt bei Abzahlung des Darlehens möglicherweise Überschuldung des Nachlasses ein. ... Falls Überschuldung des Nachlasses vorliegt: Kann diese Überschuldung durch Beantragung von Nachlassverwaltung zumindest bis zur Nachzahlung der zurückbehaltenen Gehaltsanteile vermieden werden?

| 10.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Nachlass besteht aus einem Einfamilienhaus. ... Nach meiner Aufassung betragen die Nachlassverbindlichkeiten des Sohnes 2500 € ( 10.000 € : 2 = 5000 € : 2 Erben = 2500 €) + 50.000 € (200.000 € : 2 = 100.000: 2 Erben = 50.000 €) + 10.000 € = 62.500 €. ... Besteht dennoch die Möglichkeit eine Nachlassinsolvenz oder eine Nachlassverwaltung zu beantragen, um sein Privatvermögen zu schützen?

| 31.8.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Jedoch hat mein Bruder sein Erbe am 17.02.2006 ausgeschlagen und den gesamten Nachlass nach Südafrika, wo er wohnhaft ist, verschiffen lassen. ... Ich habe deshalb folgendes vor: Ich will das Erbe annehmen und gleichzeitig eine Nachlassverwaltung beim Nachlassgericht beantragen, die höchstwahrscheinlich mangels Masse abgelehnt wird, wonach ich aber die Dürftigkeitseinrede gegenüber Gläubigern habe. Danach werde ich einen Nachlassinsolvenzantrag stellen.
25.11.2014
Durch meine Forderungen aus notariell bestätigten Verbindlichkeiten (ohne Grundbuch-Eintrag) meiner Mutter mit Verzicht auf Einrede der Verjährung ist der Nachlass überschuldet. ... Kann der Erbe, wenn er aus Unwissenheit um die Verbindlichkeit der Erblasserin nicht fristgemäß ausschlägt, weil dem Nachlassgericht keine Forderung gemeldet wurde, die Bedienung der Verbindlichkeit verweigern?

| 26.5.2014
Es wurde AUF WUNSCH beider Erben eine Nachlassverwaltung beim Nachlassgericht beantragt, damit die Wohnungen verkauft werden können und dann später das Erbe durch 2 geteilt werden kann. Die Nachlassverwaltung besteht nun 2 Jahre. 1 Wohnung wurde gut verkauft. Ausgehend von diesem Verkauf wird durch den Verkauf der anderen beiden Wohnungen bei ähnlichen Konditionen auf KEINEN FALL ein insolventer Nachlass bleiben.
123·5·10·11