Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.345 Ergebnisse für „mutter tod“

Filter Erbrecht

| 28.6.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren Folgender Sachverhalt: Meine Eltern kauften 1960 zusammen ein Haus,wir sind 3 Geschwister,mein Vater verstarb 1985 Es gibt keinen Kontakt zu meinen beiden Geschwistern,die sich nach dem Tode meines Vaters auch nicht um unsere Mutter kümmerten.Da ich sie seitdem betreue überschrieb sie mir das Haus.Da die Betreuung aufgrund der Entfernung für mich recht schwierig geworden ist,ist nun meine Überlegung dort anzubauen und einzuziehen,was auch im Sinne meiner Mutter wäre. ... Folgende Frage: Kann mein Bruder nach dem Tode meiner Mutter über dem eigentlichen Plichtteilanspruch hinaus eventuell noch einen Plichtteilergänzungsanspruch geltend machen?
27.4.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Mutter ist im März d.J. nach einem 3jährigen Aufenthalt in einem Pflegeheim verstorben.Sie war verwitwet und hiterläßt drei Kinder.vom Gericht wurde mein Bruder 2005 als Betreuer eingesetzt.Er hatte von unserer Mutter eine Bankvollmacht über den Tod hinaus.
23.9.2008
Meine Frage: - Habe ich nach dem Tod meiner Mutter noch irgendeinen Erbanspruch? Habe ich den Pflichtteilsverzicht nur gegenüber meinen Eltern oder auch nach dem Tode meiner Mutter gegenüber meiner Schwester? ... Kann meine Mutter im gemeinsamen Testament meiner Eltern nach dem Tode meines Vaters noch etwas ändern?
21.12.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, meine Mutter verstarb 05/2015, mein Vater verstarb 12/2016. ... (Streitigkeiten über die Erziehung meines Sohnes, meine Mutter warf mich raus) Erbe im Todesfall des Ersten 1/3 der überlebende Ehepartner, 2/3 mein Sohn (jetzt 13). ... Laut Vermögensaufstellung beim Tod meiner Mutter war das Gesamtvermögen 640.000 €, also betroffenes Erbe im Todesfall des ersten 320.000 € (ich habe den Pflichtteil nicht geltend gemacht).
2.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Das eigentliche Testament wir somit erst wirksam wenn meine Oma gestorben ist.Da meine Mutter (einzige Tochter)ein Anrecht auf ihren Pflichteil hat,hat der Notar meiner Oma empfohlen mit meiner Mutter einen Übertragsvertag zu schließen.Laut Testament erbe ich ein Einfamilienhaus plus Geld.Meine Mutter mit meinen drei Schwestern müssen sich ein anderes Haus teilen.So steht es im Testament.Ich bin auch keinem eine Ausgleichspflicht schuldig.So nun geht es um das Haus was ich erbe.Ich wohne dort schon 5 Jahre und hatte damals mit meinem Opa vereinbart(mündlich)das ich einen gewissen Betrag auf ein extra Konto zahle und alle anfallenden Kosten für das Haus davon bezahle.Nun ist durch dem Tod meine Mutter als Eigentümerin eingetragen.Sie hat mit der Oma notariell einen Übertragsvertag geschlossen.Mit diesem Vertag sind sämtliche möglichen Pflichtteilsansprüche gegen meine Oma abgegolten.Die Gegenleistung meiner Mutter ist das sie laut §3 2. Der Übertragsnehmer (Mutter)verpflichtet sich, den übertragenen Gegenstand(Haus)an mich zu Lebzeiten unentgeltlich zu übertragen,spätestens mit dem Tod der Oma.Nun meine Frage.Habe ich ein Anrecht darauf das meine Mutter mir das Haus jetzt schon überschreiben muss?
31.1.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nach seinem Tod hat seine ehemalige Lebensgefährtin dieses Stadtblatt übernommen, dies geht auch aus dem Impressum hervor. ... Im Namen des minderjärigen Kindes hat die Mutter auch das Erbe angenommen.

| 5.1.2011
Ich wurde zur Wohnung meiner Mutter gerufen, die Kripo hat die Wohnung dann versiegelt, ich habe nichts aus der Wohnung entfernt. ... Daher meine Fragen: 1) Werde ich vom Nachlassgericht angeschrieben und kann ich dann das Erbe meiner Mutter einfach ablehnen? ... 3) Soll ich den Vermieter meiner Mutter schriftlich davon in Kenntnis setzen, dass ich das Erbe ausschlagen werde?

| 21.3.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, meine Mutter ist am 15.03.2018 verstorben.

| 23.6.2009
Meine Mutter hat immer geäußert, die Scheidung erst einzureichen, wenn mein Vater in Rente geht, um "ihn auszusaugen". Noch zu guten Zeiten, im Juli 1996 haben beide ein Testament aufgesetzt, wo sich beide gegenseitig zu Alleinerben machten bei Tod des Ehepartners. ... Ende 2008 ging mein Vater in Rente und am 30.04.2009 hat meine Mutter die Scheidung eingereicht.
7.1.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Wenn wir auf unser Pflichteil verzichten und meine Mutter schreibt kein Testament zu unseren Gunsten, welche Erbfloge tritt nach ihrem Tod ein? ... Wenn wir auf unser Pflichteil verzichten und meine Mutter verfasst ein Testament zu unseren Gunsten (Bruder und ich), welche Erbfloge tritt nach ihrem Tod ein? ... Wir hatten uns vorgestellt, dass unsere Mutter bis zu Ihrem Tod über das alleinige Erbe verfügen soll, danach aber mein Bruder und ich unseren Anspruch auf das volle Erbe haben, von dem uns unser Vater ausgeschlossen hatte.
14.8.2013
von Rechtsanwältin Elisabeth Aleiter
mein vater und meine mutter hatten ein berliner testament, notariell beglaubigt usw. danach erbt zuerst der überlebende, danach zur hälfte seine drei kinder aus erster ehe und zur anderen hälfte der sohn aus ihrer ersten ehe. der vater ist 1999 verstorben, seine frau 2008, wovon ich allerdings erst jetzt erfahren habe, weil ihr tod erst jetzt beim amtsgericht angezeigt und das testament erst jetzt eröffnet wurde. beim tod meines vaters haben zwei seiner drei kinder sich ihren prflichtteil auszahlen lassen, sodass es jetzt für beide hälften jeweils einen erben gibt. ihr sohn aus erster ehe hat sich einen anwalt für erbrecht genommen, der jetzt eine schenkung behauptet, die unmittelbar vor ihrem tode stattgefunden haben soll und einen tag nach ihrem tod auf sein konto überwiesen wurde. erste frage: wie rechtmäßig ist diese schenkung, wenn es keine weiteren belege dafür gibt als diesen überweisungsnachweis?
5.9.2010
Guten Tag, nach dem gestrigen Tod meiner Tante gibt es Probleme und Streit zwischen den beiden seit langem zerstrittenen Söhnen. ... Der Jüngere, der vorgibt sich immer um seine Mutter gekümmert zu haben, was der Ältere nicht so intensiv getan hat, nimmt für sich in Anspruch alles zu regeln (Verbrennung, Beerdigung terminieren, Sarg aussuchen usw.) ohne den Älteren mit einzubeziehen od. zu fragen. ... Der Jüngere hat von seiner Mutter noch eine Bankvollmacht.
13.8.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
vor dem Tod Geld verschenkt Hallo alle zusammen, bräuchte Euren Rat. Meine Mutter ist vor wenigen Tagen im Krankenhaus verstorben, vor dem Tod hatte sie mir ihre Bank-Karte gegeben und gebeten 1000€ abzuheben und ggf. von dem Geld Trauerfeier zu veranstallten und Rest behalten. ... Kann ich die Bestattungskosten von dem Vermögen meiner Mutter bezahlen, obwohl ich die Erbe ausschlage?

| 21.8.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Meine Mutter ist im letzten und mein Stiefvater in diesem Jahr verstorben. ... Ich möchte nun den Teil einfordern, der mir wegen des Todes meiner Mutter zusteht, und den ich zu Lebzeiten meines Stiefvaters nicht eingefordert habe. ... Ist die Rechnung korrekt, dass mir 25 % duch den Tod meiner Mutter zustehen und von den dann verbleibenden 75 % die Hälfte auszuzahlen ist?
28.5.2014
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die Klage wurde durch Tod der Beklagten nicht unterbrochen/ nicht ausgesetzt, da eine Vertretung durch Prozessbevollmächtigte besteht (gem. ... C)Könnte der Kläger (als Miterbe oder bei Ausschlagung als Pflichtteilsfordernder bzgl. des Nachlasses der Letztversterbenden) die Klage gegen die verstorbene Beklagte weiterführen, da eine – wahrscheinlich über den Tod hinaus wirksame – Prozessbevollmächtigung eines Rechtsanwaltes vorliegt. Wie ist hier eine über den Tod hinaus wirksame Generalvollmacht zu sehen, die dem jetzigen Haupterben von der Beklagten erteilt wurde?
27.9.2006
Drei Geschwister, eine wurde noch vor dem Tod des Vaters von der Mutter enterbt beim Notar. ... Tod Vater 2000, Tod Mutter 2004. ... Vater 36.000,00 Mutter 100.000,00 geldwerte Vorteile der anderen Geschwister/Schenkung an die Tochter/Enkel 35.000,00.
14.3.2008
Nachdem unser Vater verstorben war, wurde unsere Mutter Alleinerbin, ein Pflichtteil wurde nicht geltend gemacht. Nach dem Tod unserer Mutter ist die Situation so, dass unsere Mutter ein eigenes Testament errichtet hatte, in welchem sie erhebliche Vermögensteile als Vermächtnis an andere ( keinen Erben)vermacht. ... Durfte unsere Mutter rechtskräftig ein neues Testament errichten und Vermächtnisse an Dritte bestimmen, obwohl ein gemeinsames, nicht widerrufenes Testament vorhanden war, aufgrund dessen unsere Mutter nach dem Tod des Vaters Erbin wurde ?

| 25.8.2009
Vor dem Tod meiner Großmutter hat sie für meine Mutter eine Vollmacht über den Tod hinaus über zwei Konten erteilt. ... Der Großvater ist bereits seit 12 Jahren Tod. ... Nach dem Tod meines Großvaters wurde es eröffnet.
123·25·50·75·100·118