Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

65 Ergebnisse für „mutter bruder darlehen“

Filter Erbrecht

| 25.10.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Meine Eltern haben in 2010/11 meinem Bruder zinslose Darlehen in Höhe von insgesamt 100.000€ gewährt. ... Davon erhält meine Mutter 75% und mein Bruder und ich zu gleichen Teilen je 12,5%, also 12.500€. ... Was muss mein Bruder an meine Mutter zurückzahlen?

| 5.8.2015
von Rechtsanwältin Judith Kleeberg
Es besteht für das Haus noch ein Darlehen von aktuell noch zirka 70.000, 00 Euro Restschuld. ... Für den Kredit muss ich und meine Mutter als Darlehensnehmer und Erbe sowieso weiter aufkommen? ... Nur Mutter,mein Bruder und ich?

| 7.2.2007
Mein Vater hat meiner Schwester vor Jahren ein Darlehen gegeben.Ein schriftlicher Vertrag besteht nicht.Vater und Schwester haben aber wiederholt gegenüber meinem Bruder und mir die Existenz des Darlehens mündlich bestätigt. ... Parallel zu uns Brüdern ließ es sich mein Vater leider nicht nehmen,nach wie vor Abbuchungen von seinen und meiner Mutter Konten zu tätigen.So konnten wir Brüder öfters nicht nachvollziehen , wozu Geld abgehoben und wo es geblieben war. ... Meine Frage(n): Sind wir Brüder berechtigt die Tilgung des Darlehens einzuklagen?
7.5.2013
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Er und meine Mutter besaßen ein Grundstück und ein Haus. ... Woraus sich folgende Anteile ergeben: 3/4 Mutter, 1/8 mein Bruder, 1/8 ich. Mein Bruder und ich waren damals Minderjährig konnten also weder etwas ausschlagen noch annehmen.

| 12.6.2019
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Mein Bruder und ich sind hälftige Erben meiner Mutter. Mein Bruder hat zu Lebzeiten meiner Mutter ein verzinsliches Darlehen in Höhe von € 200.000 erhalten, wozu ein unbefristeter Darlehensvertrag abgeschlossen wurde. Wie ist bezüglich des Darlehens das rechtliche Procedere, damit ich meinen Anteil am Erbe meinem Brudr gegenüber geltend machen kann?
27.2.2021
| 75,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Welche Rolle spielt meine Tante (Schwester meiner Mutter, 60j. schwer krank)? soweit ich weiß gehört (grundbuch) meiner Mutter das zu übernehmende Haus. ... Kann mein Bruder das nicht einfach so übernehmen/kaufen?

| 1.7.2014
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da es kein Testament gibt, erben meine Mutter und ihr Bruder zu gleichen Teilen eine Summe von 8.000,00 EUR. ... Diese Schenkung wurde von meinem Onkel angezweifelt und anteilig der Betrag von 2.250,00 EUR vom Erbteil meiner Mutter abgezogen.

| 23.9.2014
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, in meinem Fall geht es darum das 2012 mein Vater verstorben ist und er bei seinem Bruder einen Darlehensvertrag hat. ... Auf jeden Fall möchte mein Onkel nun das ich dieses Darlehen weiter bediene. ... Habe ich das in einem Ihrer Beiträge richtig verstanden, dass wenn ich diesen vermeintlichen Darlehensvertrag kündige das er dann in 3 jahren verjährt ist und die Sache hätte sich somit erledigt?

| 13.5.2010
Im Rahmen der anstehenden Erbauseinanderstezung (Geldvermögen und Immobilie) kam nun heraus, dass ein Miterbe (Bruder zu mir) von der Erblasserin (Mutter) im Zeitraum der letzten zehn Jahre erhebliche Geldmittel erhielt, damit Schulden des Miterben (Bruders) bezahlt werden konnten. Die Geldmittel wurden anscheinend als zinlose Darlehen (und nicht als Schenkungen) von der Mutter gewährt. ... Allerdings hat eine Schwester nunmehr schriftlich bestätigt, dass alle Darlehen vom Bruder an die damals noch lebende Mutter zurückbezahlt worden seien.

| 8.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mein Vater ist kürzlich gestorben und meine Mutter ist jetzt die Alleinerbin. ... Da unser Vater mit 90 Jahren ins Pflegeheim kam und keine weiteren Vermögenswerte mehr hatte, hat das Sozialamt einen Teil der Heimkosten beigesteuert, der abgesichert wurde durch ein Darlehen, d.h. ... Jetzt die Frage: Wie berechnet sich der Pflichtteil, den der eine Bruder beanspruchen kann, welchen Einfluss hat die Belastung des Hauses darauf?

| 12.1.2020
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Meine Mutter denkt genau so wie mein Bruder. ... Kann meine Mutter das Haus zurück verlangen wenn mein Bruder zustimmt? ... Das Darlehen übernahm mein Bruder.

| 3.8.2007
Fragen an den Rechtsanwalt Meine Mutter starb vor 4 Jahren, das Elternhaus wurde verkauft, jeder bekam ca 25.000 Euro und mein Vater kaufte eine kleine Wohnung. ... In den letzten vier Jahren vor dem Tode meines Vaters erhielt der eine meiner beiden Brüder 14.000 euro als Darlehen und der andere 19.000 Euro ebenfals als Darlehen (Geld wurde überwiesen oder in des Bruders Firma einbezahlt – es besteht auch kein Darlehensvertrag). Jetzt behaupten meine Brüder mir gegenüber daß der Vater noch vor seinem Tode das Darlehen ihnen geschenkt hat (Ohne notarielle Beurkundung einfach so mündlich unter vier Augen) Nun sind jetzt 126.000 Euro auf das Erbengemeinschaftskonto gezahlt worden, nachdem die Wohnung des verstorbenen Vaters vor kurzem verkauft wurde.

| 23.1.2020
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Da mein Vater kein Berliner Testament hatte, gehört dieses zu 1/4 mir, 1/4 meinem Bruder, 1/2 meiner Mutter. ... Meine Mutter würde auch nie ihren Anteil verkaufen, z.B. an meinen Bruder, der seinerseits ja lebenslanges Wohnrecht einräumen könnte und sie hätte die finanziellen Mittel für die Pflegekraft. ... Wenn mein Bruder selbst alles an meine Mutter überweist, wie wird das beim Erbe nach dem Tod meiner Mutter berücksichtigt?
6.8.2014
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Als mögliche gesetzliche Erben kommen in Betracht meine Mutter, mein Bruder und ich. ... Ich nehme an, dass damit meine Mutter 1/2 und mein Bruder sowie ich jeweils 1/4 des Erbes beanspruchen könnten. Nun möchte ich meinen Anteil an meine Mutter übertragen (im Ergebnis soll sie 3/4 bekommen, und mein Bruder 1/4).
15.11.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Meine Mutter hat einer ander Person (X) 50000 EUR als Darlehen gegeben. Nun ist meine Mutter gestorben und wir haben die Überweisung auf Ihren Kontoauszügen entdeckt und die Person (x) angeschrieben. Diese Person (x) bestätigt das es sich um ein zinsloses Darlehen gehandelt habe, er habe aber den Betrag in mehreren Teilbeträgen auf Wunsch meiner Mutter den Betrag an die Ehefrau meines Bruders überwiesen als Schenkung an die KInder derselben.

| 10.9.2013
Mein Bruder "erleichterte" sie im Februar 1990 um mehrere Tausend DM. ... Mein Bruder hatte bei der Zusammenkunft, als wir seinerzeit den Nachlass geteilt hatten, nicht mit einer Silbe erwähnt, dass er die Beträge von Mutter bekommen hat. ... Mein Bruder hätte ja mit uns 3 Schwestern die von Mutter erhaltenen "Darlehen" teilen müssen.

| 13.11.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Im Jahr 2003 hat mir meine Mutter, damals 60 ihr Grundstück mit einem Einfamilienwohnhaus (Verkehrswert des Grundstücks ohne Haus ca. 40 000€) notariel übertragen.Als Gegenleistung habe ich ein bestehendes Darlehen(ca. 10 000 €) bzw. eine bestehende Grundschuld abgelöstund und meiner Mutter ein lebenslanges Wohnrecht (Jahreswert 6000€) in der unteren Etage notariel eingeräumt, welches im Grundbuch auch als bedingte Dienstbarkeit eingetragen wurde. ... Eine Einigung über die damaligen Modalitäten waren mit meinem Bruder nicht möglich und sorgten auch für allgemeinen Familienunfrieden worunter unsere Mutter auch sehr gelitten hat. Jetzt ist meine Mutter verstorben, hat aber kein Testament gemacht und mein Bruder erhebt nun Ansprüche auf seinen "Anteil".Frage: hat er überhaupt noch Ansprüche und wenn ja in welcher prozentualen Höhe?
16.1.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Meine Oma ist vor wenigen Tagen verstorben und hat meinen Bruder und mich als Erben zu gleichen Teilen eingestzt. ... - Wenn meine Mutter ihren Pflichteil einklagen will, welche Fristen gibt es? ... - Mein Bruder und ich streben an, einen Vertrag mit unserer Mutter aufzusetzen, in dem wir bestaetigen, dass wir alle das Testament annehmen und nicht anfechten.
123·4