Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

318 Ergebnisse für „mutter auskunft geld mann“

Filter Erbrecht
24.3.2013
1146 Aufrufe
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Verstorben ist die Mutter Anfang 2013. ... Kann sie z.B. von den Banken oder einem Nachlassgericht eine Auskunft verlangen? Wie kann Tochter A direkt von Tochter B Auskunft über die Schenkungen verlangen und Auskunft über das verbliebene Vermögen nach dem Tod?

| 9.12.2005
3620 Aufrufe
Betreff: kontovollmachts/erbschafts missbrauch Nachricht: hallo eine alte dame von 80 hat ihrem sohn ihr haus schuldenfrei ueberschrieben , die tochter verzichted weil sie in die usa auswandern wird. das haus hat eine wohnung in der die mutter wohnrecht auf lebenszeit hat. der sohn bekommt das haus um sich um die mutter bis ans lebensende zu kuemmern, sie zu versorgen. alles laeuft recht gut bis die mutter mehr und mehr an altersdemenz leidet und geschaefte weit ueber ihre finanziellen mittel hinaus taetigt. der sohn benachrichtigt seine schwester und erklaert, dass er die kontofuehrung von der gemeinsamen mutter uebernehmen will, um sie vor solchen dingen zu schuetzen. die tochter stimmt natuerlich zu, in der annahme dass alles correct laeuft und der bruder nur im sinne der gemeinsamen mutter handelt. eines tages (nachdem alle drei ein erbe in 7stelliger hoehe zu gleichen teilen antreten) kann die tochter die mutter ploetzlich nichtmehr telefonisch erreichen und der bruder antwortet auch nicht. so entscheidet die tochter eine der schwestern ihrer mutter anzurufen, weil sie sich natuerlich sorgen macht um bruder und mutter. die tante sagt, dass sie gefaelligst sofort in deutschland erscheinen und nach der mutter sehen soll, weil die mutter in unertraeglichen zustaenden lebt. gesundheitlich (stark abgemagert), koerperpflege maessig, wohnumstaende und sozial verwarlost. die tochter ist total geschockt weil, der bruder immer nur geaeussert hatte, dass alles gut laeuft und er alles im griff hat und die wohnung schoen und gemuetlich ist. als die tochter endlich den bruder erreicht (eine woche before sie aus den staaten in germany ankommt) informiert sie ihn dass sie in einer woche kommt und dann auch ueber die pflege der mutter mit ihm reden will. seine reaktion ist - "du bist vor so vielen jahren ausgewandert und ich habe die pflege uebernommen und das bleibt auch so, da gibt es nichts zwischen uns zu reden." sie reist trotzalledem und muss zu ihrem schock feststellen, dass die mutter voellig sich selbst ueberlassen und vereinsamt in der einliegerwohnung im haus ihres bruders lebt. ... (der bruder hatte essen auf raedern am selben tag des schwesterlichen telefonats geordert) was wenn der bruder der mutter einen schenkungsvertrag ueber diese grosse summe vorgelegt hatte und sie diesen vertrag unterschrieben hatte obwohl sie nichtmal weiss worum es da geht. waer das geld dann tatsaechlich fuer die mutter verloren?? ... koennten da nicht rechtliche schritte eingeleitet werden, um das geld zurueckzubekommen?
11.5.2007
2958 Aufrufe
ein nettes Hallo, der Lebensgefährte meiner verstorbenen Mutter hatte Bankvollmacht. ... Meine Mutter hat meinem Bruder und mir gegenüber immer wieder betont, dass sie für uns Geld zurückgelegt hat. ... Die Mutter hatte eine gute Rente, aber nichts mehr ausgegeben, da sie bettlägrig war.
31.1.2016
587 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Familiensituation: Vater + Mutter, verheiratet, Zugewinngemeinschaft. ... Weitere Frage: Der Anwalt meines Halbbruders möchte von meiner Mutter Auskunft haben bzgl. etwaiger Schenkungen, Zuwendungen, Lebensversicherung, der Finanzierung der Immobilie etc. Ist meine Mutter auskunftspflichtig?

| 13.10.2006
9702 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 33 Jahre alt,und bei meinen Großeltern aufgewachsen.Meine Mutter hat mit dem17 Lebendsjahr meine Großeltern Verlassen und es gab seit dem nur Kontakte im Streit zwischen meiner Mutter und meinen Großeltern.Mein Großvater ist nun schon länger Verstorben.Meine Großmutter ist im Mai diesen Jahres Verstorben.Wir sind jedoch 1 Jahr zuvor zu Ihr gezogen um Sie zu Pflegen.Im Januar wurde ein Schenkungsvertrag mit meiner Großmutter gemacht.Dieser sieht vor das wir das Haus bekommen Wert etwa 80 000 Euro (Umlaufwert)und im Gegenzug die Pflege übernehmen.Die Sorgfaltpflicht für das Haus wurde uns ebenfalls überreicht auch nach Ihrem ableben was auch für die Finanzielle Sorge gilt.Alles also auch über den Tode hinnaus.Meine Großmutter hat bis zu Ihrem Sterbetage kein Testament besessen.Sondern hat auch in der Schenkung noch einmal darauf hingewiesen das wir die alleinigen Begünstigten sein sollen.Nun hat sich gestern meine Mutter mit einem Erbschein bei der Bank gemeldet und möchte an den Geldbetrag welcher noch auf dem Konto meiner Großmutter ist.Ich bin jedoch der Meinung , das eventuell der § für eine Entfremdung gegeben ist da meine Mutter seit dem 17 Lebendsjahr keinen Kontakt zu Ihrer Mutter hatte als auch sich nicht um Sie im Krankheits und Pflegefall gekümmert hat.Mir wurde gesagt,das bei einem Rechtsstreit das zu letzt gemachte Testament(welches einmal zurückgezogen wurde) zur Hilfe genommen wird und eventuell auch der Schenkungsvertrag aus diesen beiden Schriftstücken geht hervor das ich als alleiniger Erbe von meiner Großmutter gewünscht werde.Nun wurde mir ebenfalls gesagt das die Pflege auf das Lebendserwartungsalter meiner Großmutter hoch gerechnet wird und somit auf den Teil des Erbes von meiner Mutter angerechnet werden würde.Meine Frage nun 1. Wieviel wäre bei einem Wert des Hauses von ca 80 000 Euro an meine Mutter anzurechnen?... Erklärung: Meine Mutter gab es in dem Leben meiner Großmutter und mir nicht.Dieses aus dem Grunde da Sie jeglichen Kontakt verweigert hat oder auch nur versucht hatt auf irgendeiner Weise Gelder zu bekommen.Darauf beschrenkte sich der Kontakt.Es ist sehr unfair das Sie nun kommt plötzlich erscheint und sagt...so jetzt bin ich alleiniger Erbe.Da muss es doch einen Schutz geben oder einen Trick oder?

| 12.2.2009
2127 Aufrufe
Guten Tag, mich interessiert eine Lösung zu folgendem Problem: mein Mann und ich bewohnen das Haus meiner Mutter, die seit 2 Jahren aufgrund fortgeschrittener Demenz in einem Pflegeheim lebt. ... Hinzu kommt dass die Einliegerwohnung des Hauses vermietet ist, um die Heimkosten unserer Mutter vollständig zu decken. ... Meine Sorge ist nun, dass im Todesfall meiner Mutter meine Schwester die Hälfte des derzeitigen Wertes des Hauses als Auszahlungsbeitrag verlangen kann und nicht die Hälfte des Wertes VOR den Sanierungen.
15.1.2014
547 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Generelle Informationen: Meine Mutter ist 2013 verstorben und war mit ihrem Lebenspartner seit zwei Jahren verheiratet. ... Mir ist jedoch bekannt, dass meine Mutter 2012 ein Haus für 200.000 Euro verkauft hat. ... Im Kaufvertrag des Hauses steht allerdings der neue Lebenspartner meiner Mutter.

| 5.2.2007
4108 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Guten Tag, meine Mutter und ihr 2. ... Meine Mutter starb Ende letzten Jahres. ... Sollte ich das Geld annehmen, nehme ich damit das Erbe meiner Mutter bzw. meines Stiefvaters an?

| 1.9.2009
3733 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Kind wird im November geboren) gibt meine Mutter ihr immer öfters Geld (Reparatur Auto, Telefonrechnung, Kleidung, etc. pp.). 1. Frage: Meine Mutter notiert sich das immer und möchte eigentlich das dieses Geld im Erbfall von ihrem Pflichtteil abgezogen wird. ... Meine Mutter wird meiner Schwester sicher in nächster Zeit immer wieder mal Geld geben Sie möchte ihr allerdings nicht eine größere Summe vorab auszahlen, weil das Geld eh nur in der Versenkung verschwindet. 2.
26.10.2005
7896 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Unsere leibliche Mutter ist bereits vor 4 Jahren verstorben. ... Schulden Auskunft zu erhalten. Ohne Erbschein haben wir dennoch Auskünfte erhalten.
29.3.2018
145 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich halte es für ausgeschlossen, dass die ehemalige Bank unserer Mutter Auskunft erteilt. ... Es gibt auch Zeugen dafür, dass wir das Geld eines Tages über unsere Mutter erben sollten. ... Auskunft erteilen?

| 26.11.2006
5429 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Guten Tag, meine Mutter hat nach ihrem Tod ein Sparbuch hinterlassen. ... Ich habe den Lebensgefährten nun mitgeteilt, das ich eventuell Anspruch auf einen Pflichtteil habe und nun behauptet er plötzlich, das Geld auf dem Sparbuch meiner Mutter sei in Wirklichkeit sein Geld. Das Sparbuch läuft aber auf dem Namen meiner Mutter. 2) Habe ich noch ein Anrecht auf einen Pflichtteil oder Pflichtteilergänzungsanspruch, wenn der Lebensgefährte nachweisen könnte, das es sich tatsächlich um sein Geld handelt?

| 17.3.2007
4193 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Meine Mutter war in zweiter Ehe verheiratet und lebte ca. 90 km von mir entfernt. ... Auf meine Rückfrage hin sagte er, meine Mutter hätte dies genau so verfügt. ... Darf ich die Kontoauszüge meiner Mutter für Zeiträume vor dem Tode (beispielsweise seit 2005) einsehen?

| 13.5.2010
1506 Aufrufe
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Im Rahmen der anstehenden Erbauseinanderstezung (Geldvermögen und Immobilie) kam nun heraus, dass ein Miterbe (Bruder zu mir) von der Erblasserin (Mutter) im Zeitraum der letzten zehn Jahre erhebliche Geldmittel erhielt, damit Schulden des Miterben (Bruders) bezahlt werden konnten. Die Geldmittel wurden anscheinend als zinlose Darlehen (und nicht als Schenkungen) von der Mutter gewährt. ... Allerdings hat eine Schwester nunmehr schriftlich bestätigt, dass alle Darlehen vom Bruder an die damals noch lebende Mutter zurückbezahlt worden seien.
11.12.2012
450 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Mutter meiner Mutter liegt im Sterben. ... Vor einigen Jahren erbte die Mutter meiner Mutter eine größere Summe Geld. Die Mutter meiner Mutter litt die letzten 10 Jahre unter starker Demenz und war nicht mehr zurechnungsfähig.
20.8.2009
2092 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Meine Mutter hat ein Testament hinterlassen, in dem ihr Lebensgefährte als Haupterbe eingesetzt ist, und wir Kinder (3) lediglich den Pflichtteil erben. ... Ist es richtig, das der Lebensgefährte seine Hälfte und die Hälfte am Anteil meiner Mutter erbt? ... Die Summe, die ich ihm genannt hatte, war um mehr als die Hälfte geringer, als mir nach Auskunft zustand.
28.6.2006
8839 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Guten Tag, im Januar 2005 ist meine Mutter verstorben. ... Nun ist es leider so, dass mein Vater das Geld an meine Schwester verschenkt und ich denke mittlerweile ca. 40.000 Euro. ... Ist mein Vater mir gegenüber verpflichtet Auskunft über das Vermögen zu geben, welches vorhanden war als meine Mutter starb?

| 15.7.2007
2692 Aufrufe
Meine Mutter ist bereits 1984 verstorben und ich als einzige Tochter bin an ihre Stelle getreten. ... Außerdem sollten meiner Mutter laut Testament noch allein ein Sparbuch zustehen und außerdem noch VW-Aktien. ... Wenn ich die Tante um Auskunft bitte, wird sie sagen, sie hätte alle Sparbücher komplett aufgelistet.
123·5·10·15·16