Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

862 Ergebnisse für „möglich wohnrecht“

Filter Erbrecht
3.6.2016
402 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Mein Stiefvater hat das Wohnrecht nicht in das Grundbuch eintragen lassen, weil er meinte, das kostet nur was. Jetzt stellt sich nun die Frage für mich, wenn ich die Wohnung kaufe, wäre ja eigentlich ein Wohnrecht "drauf". ... (Rente reicht nicht aus) Oder wäre mit dem Verkauf der Wohnung das Wohnrecht sowieso hinfällig?
4.6.2014
1348 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Meine neue Lebensgefährtin möchte mit mir zusammenleben, aber ihr geerbtes Wohnrecht nicht aufgeben bzw. verlieren. Was muss sie tun bzw. beachten, um dieses Wohnrecht nicht zu verlieren und trotzdem mit mir als neuen Lebensgeführten am Neuen Ort zusammen leben zu können. ... 2.Tatsächliche Anwesenheit im Haus mit Wohnrecht nötig oder nur Sporadische Kontrolle bzw. diese auch delegierbar (Hausmeister Service)?
11.7.2012
5651 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, ist es möglich, einem Erben, dem ein Pflichtteil zusteht, der aber gleichzeitig ein lebenslanges Wohnrecht im Haus des Erblassers besitzt, den geldwerten Vorteil des Wohnrechts auf den Pflichtteilsanspruch ganz oder teilweise anzurechnen? Falls ja wie erfolgt die Berechnung des geldwerten Vorteils des Wohnrechts und wie ist die Minderung des Pflichtteilsanspruchs.

| 12.2.2009
14800 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sollte sie dieses Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen, dann sollen wir ihr bei Verkauf des Hauses 80´000€ zahlen. ... Die Lebensgefährtin unseres Vaters will ihr Wohnrecht nicht in Anspruch nehmen und so schnell wie möglich ausziehen. ... b.Ist dieses Wohnrecht überhaupt rechtskräftig, wenn es nicht zu Lebzeiten meines Vaters ins Grundbuch eingetragen wurde?
1.11.2014
799 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Unterschrift, (…) 8.09.2014 Zusatz für meine Ehefrau (…) Sie hat lebenslanges Wohnrecht in meinem Haus. ... Die Ehefrau besteht auf der Eintragung des Wohnrechtes in das Grundbuch. ... Darf mein Mann als Eigentümer das Grundstück teilen und damit das Nebengebäude vom Wohnrecht ausnehmen?
26.8.2013
746 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Da noch 12 Jahre vergehen werden, bis beide erwachsen sind, soll meine Frau, alle erforderlichen Geschäfte durch führen und mindestens bis dahin ein Wohnrecht haben. ... Ich scheue mich davor, einen Notar auf zu suchen, oder ein Wohnrecht in´s Grundbuch eintragen zu lassen - wg. der Kosten Ich würde ein Testament in diesem Sinne schreiben, ggf. erforderliche Vollmachten für meine Ex aus stellen.
6.9.2010
6291 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, mich interessiert, ob ein testamentarisch festgelegtes Wohnrecht die Summe des Erbvermögens mindert. ... Weiter ist testamentarisch für die Schwester meiner Großmutter ein lebenslanges Wohnrecht bestimmt, welches aus meiner Sicht den Verkehrswert von Haus und Grundstück mindert. ... Ich habe nun gehört, dass die möglichem entgehendem Mieteinnahmen durch das Wohnrecht mit der statistischen Lebenserwartung kombiniert den Wert entsprechend mindert.

| 12.3.2011
4340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
möglich. ... Meine Eltern möchten sich ein lebenslanges Wohnrecht sichern.Auch wären meine Eltern bereit,eine entsprechende Miete an mich zu zahlen.Nun habe ich gelesen,dass ein solches Wohnrecht den Beginn der 10-Jahresfrist hemmt bzw.hemmen kann.

| 8.4.2012
3406 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Kann eine solche Eintragung eines Wohnrechtes überhaupt auf eine minderjährige Person erfolgen oder könnte meine Mutter stattdessen nur meinem Bruder oder seiner Frau im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht einräumen, wenn dies für seinen Sohn nicht durchführbar ist ? ... Wenn ich das Erbe nun angetreten habe und tatsächlich für meinen Neffen/Bruder ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eingetragen wurde, kann ich dieses Wohnrecht irgendwie einseitig wieder löschen lassen – zum Beispiel indem ich die Zwangsversteigerung des Hauses auch gegen den Willen meines Neffen/Bruders bewirke – oder kann ich von meinem Neffen/Bruder im Rahmen der Erbauseinandersetzung einen finanziellen Ausgleich für das Wohnrecht verlangen, da dieses den Verkehrswert des Hauses de facto auf Null reduziert hat ? ... Wie sieht die Situation für mich aus, falls meine Mutter mich vor ihrem Tod noch „enterbt" und trotzdem ein solches lebenslanges Wohnrecht für meinen Neffen/Bruder ins Grundbuch eingetragen wurde ?
23.9.2012
832 Aufrufe
Bricht vielleicht dennoch ein solches im Grundbuch später eingetragenes Wohnrecht meine Sicherungshypothek? Denn ich weiss, man kann beim Eintragen des Wohnrechtes festlegen, dass im Falle einer Zwangsversteigerung des Hauses das Wohnrecht mit einer Entschädigungszahlung, die der Erbe leisten muss, verbunden ist. ... Ich befürchte, dass mir ein solches Wohnrecht, das im Grundbuch eingetragen ist, eine Menge Probleme machen kann, oder?

| 23.11.2015
481 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Oma hat ein lebenslanges Wohnrecht gem. § 1093 BGB zur Alleinnutzung am gesamten Haus. ... Käufer möchte dieses Wohnrecht auf eine kleinere Wohnung/Einheit begrenzen und den Rest des Hauses nach eigenem Ermessen nutzen/vermieten.
12.6.2006
5456 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Dieses Wohnrecht bezieht sich im wesentlichen auf die Wohnung im Dachgeschoß, welche sie bewohnt. (Das Haus hat 3 Etagen) Die Übertragung des Wohnrechtes haben wir von keiner Forderung abhängig gemacht. ... Meine Tochter ist sicherlich auch nicht bereit auf ihr Wohnrecht und ihr Vorkaufsrecht zu verzichten.

| 27.10.2010
6242 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Hierbei würde sie lebenslanges Wohnrecht erhalten. ... Welche Möglichkeiten gibt es, der Mutter zumindest einen Teil des Eigentums zu überlassen, ohne dass der Bruder dadurch Nachteile hat und die Mutter unüberschaubare Kosten/Pflichten?
10.10.2005
10067 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Meine verstorbene Mutter hat in Ergänzung des Erbvertrages folgendes Vermächtnis für meine Schwester ausgesetzt: " Meine Tochter R. vermache ich ein lebenslanges, unentgeltliches Wohnrecht im 1. ... Das Wohnrecht ist bei Inanspruchnahme mit 80% seines Wertes (zu errechnen nach Bewertungsgesetz) auf den Erbteil von R. anzurechnen."
13.11.2004
4847 Aufrufe
Erbauseinandersetzungsvertrag von 1972 - je ein Wohnrecht eingeräumt ist. Der Vetrag sieht für unsere Tante Frau D. folgendes vor : Der Erschienene ( unser Vater ) verpflichtet sich der Erschienenen ( unsere Tante Frau D. ) und deren Familie ein Wohnrecht an der bisher genutzten Wohnung zu gewähren.Dieses Wohnrecht soll jedoch nicht grundrechtlich abgesichert werden, sondern nur schuldrechtlichen Charakter haben.Der Wert dieses Wohnrechtes wurde von den Beteiligten mit DM 600,-- angegeben. ... D. bekommt ein Wohnrecht auch die Kinder unserer Tante ?

| 18.11.2012
925 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sie hat mich nun um eine Auszahlung des Wohnrechtes ersucht. ... Das Wohnrecht wurde bisher nicht im Grundbuch eingetragen ! ... Ist es Rechtlich möglich ?

| 27.8.2011
2101 Aufrufe
TESTAMENTARISCH und im MIETVERTRAG ein lebenslanges Wohnrecht, das NICHT Notariell eingetragen wurde.... Besteht für den jetzigen Erben irgendeine Möglichkeit der Kündigung des Wohnrechtes, ggf. über die Verwertung der Immobilie,trotz Mietvertrag & Testament ?
26.2.2008
9117 Aufrufe
Der Großvater hat ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eingetragen. ... Eine Rückkehr von ihm in das Haus um alleine dort zu leben ist aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich. ... Eine Eigennutzung ist uns nicht möglich, da wir die erforderlichen Instandsetzungs- und Renovierungskosten, nicht aufbringen können.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·44