Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

376 Ergebnisse für „lebenslanges wohnrecht“

Filter Erbrecht
2.2.2017
| 35,00 €
104 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Ich bekomme meinen Pflichtteil von 50% und die Frau ihren, hat aber ein lebenslanges Wohnrecht. ... Damit ist gemeint, dass ich z.b. ausgezahlt werde.... b. es gibt ein Testament und meine beiden Kinder wurden bedacht zu jeweils 50%, und die Frau hat trotzdessen, dass die Kinder das Haus erben, ein lebenslanges Wohnrecht?

| 25.4.2013
2996 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Ich habe nur eine Frage: Mein Neffe ist Hauseigentümer, ich habe lebenslanges mietfreies Wohnrecht in diesem Haus geerbt, die ganze obere Etage steht mir zur Verfügung. Darf er als Hauseigentümer MEINE Etage vermieten, wenn ich mein Wohnrecht nicht nutze, also nicht einziehe?
31.10.2016
128 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Der Rentner hat ein lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht bis zum Auszug in der elterlichen Wohnung erworben. ... Der Rentner hat auf den Erbteil aufgrund des eingetragenen Wohnrechts verzichtet. ... Wird die Grundsicherung durch das lebenslange Wohnrecht gekürzt ?
9.9.2011
2099 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer
Hallo, meine Großeltern haben meiner Mutter das Wohnhaus geschenkt (30 Jahre her) und dafür ein lebenslanges Wohnrecht zugesprochen bekommen. ... Jetzt geht es um die Frage, ob trotz dieser Regelung bei dem Tod meiner Großeltern ein Pflichtanteil wegen des Wohnrechts geltend gemacht werden kann, obwohl eine Entschädigung gezahlt wurde, seitens der Geschwister? Wenn ja, wie kann man diese Zahlung ggf. umgehen, z.B. in dem ich das Haus erwerbe (käuflich) unter beibehaltung des Wohnrechts der Großeltern und eintragung eines Wohnrechts der Mutter mit erweitertem Nutzungsrecht?
29.12.2009
11620 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich möchte meinem Lebensgefährten für mein Einfamilienhaus ein lebenslanges Wohnrecht unter Übernahme der bei Vermietung üblichen Nebenkosten einräumen. Dieses Wohnrecht möchte ich nicht ins Grundbuch eintragen lassen. ... Wenn er das Wohnrecht nicht ausübt, sollen den KIndern keine weiteren finanziellen Ansprüche entstehen.

| 27.8.2011
2039 Aufrufe
TESTAMENTARISCH und im MIETVERTRAG ein lebenslanges Wohnrecht, das NICHT Notariell eingetragen wurde.... Besteht für den jetzigen Erben irgendeine Möglichkeit der Kündigung des Wohnrechtes, ggf. über die Verwertung der Immobilie,trotz Mietvertrag & Testament ?
27.8.2009
3558 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, ist eine handschriftlich gemachte Erklärung über ein lebenslanges Wohnrecht gleich zu händeln wie ein handschriftlich gemachtes Testament? D. h. mein Partner verlangt von mir, ihm ein lebenslanges Wohnrecht nach unserer Hochzeit im Falle meines Todes in einer Immobilie in Spanien, die meine Kinder erben sollen, auszustellen.
9.8.2011
2725 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Dem Witwer soll ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt werden. ... Dieser Vertrag soll zweifelsfrei und sicher die folgenden Aspekte regeln: a.Er soll das lebenslange Wohnrecht unanfechtbar garantieren. b.Er soll mich für die Zeit, in der das Wohnrecht ausgeübt wird, rechtssicher von allen Verbindlichkeiten freistellen. c.Er soll den Übergang des 25%-Anteils an mich rechtssicher garantieren.
29.3.2007
80739 Aufrufe
. - Einrichtung Lebenslanges Wohnrecht der Eltern. Nach etwas lesen, bin ich auf die Ungefähre Formel gekommen, das man die Miete für die statistisch verbleibenden Lebensjahre der Eltern ansetzen als Wertminderung für das Lebenslange Wohnrecht ansetzen kann. ... Also Kaufpreis = 120.000 ./. 96000 für Wohnrecht = 24.000 Kaufpreis?
6.1.2014
998 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Diese hat ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges unentgeltliches Wohnrecht. ... Nun meine Frage: Kann ich dieses Wohnrecht bei meiner Schenkungssteuer in Abzug bringen und wenn ja wieviel?
10.10.2005
9965 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Meine verstorbene Mutter hat in Ergänzung des Erbvertrages folgendes Vermächtnis für meine Schwester ausgesetzt: " Meine Tochter R. vermache ich ein lebenslanges, unentgeltliches Wohnrecht im 1. ... Das Wohnrecht ist bei Inanspruchnahme mit 80% seines Wertes (zu errechnen nach Bewertungsgesetz) auf den Erbteil von R. anzurechnen."
2.11.2012
886 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Schränkt mich meineswissens auch dahingehend ein, dass ich die Immobilie nicht mit einer Hypothek belasten kann. macht es unter Umständen Sinn den Niesbrauch in ein nicht eingetragenes Lebenslanges Wohnrecht zu ändern um im Notfall Zugriff ,wenigstens auf einen Teil des Immobilienwertes zu haben.
10.10.2007
8736 Aufrufe
Nach ca. 10 Jahren wurde das gesamte Haus auf meinen Mann überschrieben, mit einem lebenslangen Wohnrecht für die ledige Tante. ... Wird dieses Wohnrecht dann auch weiter vererbt?
8.9.2007
8066 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Karin Plewe
Meine Eltern haben meiner Schwester ein lebenslanges Wohnrecht (notariell beglaubigt und im Grundbuch eingetragen ) in deren Haus im Jahr 1993 eingeräumt. ... Da meine Schwester selbst einfachste Erledigungen von sich weist,...der Hausverkauf mit diesem eingeräumten Wohnrecht nicht möglich ist ( die Wohnungen sind nicht voneinander getrennt, also eine Vermietung der Elternwohnung ist ausgeschlossen ) .... möchte ich gerne wissen,...ob meine Eltern das seinerzeit eingeräumte Wohnrecht wieder zurücknehmen können. ... Seit 1993 wird die Wohnung von meiner Schwester mietfrei genutzt,.....eine freiwillige Aufgabe des Wohnrechtes durch meine Schwester scheint ausgeschlossen, ein "Freikauf" ist ebenso ausgeschlossen, da der evt.
8.2.2008
10018 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Situation: 1996 wurde meinem Stiefvater ein lebenslanges Wohnrecht in seinem Elternhaus übertragen. ... Ist das lebenslange Wohnrecht meines Stiefvaters auf meine Mutter übertragbar, auch ohne entsprechende Verfügung?
1.3.2011
33546 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Mutter möchte sich ein lebenslanges Wohnrecht für eine der beiden Wohnungen im Grundbuch eintragen lassen. ... Nun die Fragen: Wie wird das lebenslange Wohnrecht üblicherweise wertmindernd angerechnet?
8.8.2014
775 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Wie sichere ich, gerade Rentner geworden, mein lebenslanges Wohnrecht und eventuell Kostenzuschüsse bei notwendiger Heimeinweisung ab. ... Reicht eine eidesstattliche Erklärung meiner Tochter über Erhalt der Bargeldsumme mit dem Zusatz, mir dafür ein lebenslanges Wohnrecht in ihrer Eigentumswohnung zu gewähren oder bei Notwendigkeit des Einzuges in ein Pflegeheim, zusätzlichen Kosten zu übernehmen, aus?

| 12.3.2011
4261 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Eltern möchten sich ein lebenslanges Wohnrecht sichern.Auch wären meine Eltern bereit,eine entsprechende Miete an mich zu zahlen.Nun habe ich gelesen,dass ein solches Wohnrecht den Beginn der 10-Jahresfrist hemmt bzw.hemmen kann.
123·5·10·15·19